30 Jahre Kissinger Sommer

Vom 24. Juni bis 24. Juli 2016 erleben Musikfreunde beim KISSINGER SOMMER mehr als 50 Konzerte von international bekannten Künstlern und hochtalentierten Nachwuchsmusikern. Anlässlich des 30-jährigen Festival-Jubiläums und Abschieds von Gründungsintendantin Kari Kahl-Wolfsjäger, den viele berühmte Solisten mit ihr feiern wollen, wartet das renommierte Klassik-Festival in diesem Jahr mit einer Starbesetzung der Extraklasse auf. Das Auftaktkonzert mit der italienischen Primadonna Cecilia Bartoli findet bereits am 20. Mai 2016 statt. Zum Ausklang des Festivals gibt der Klaviervirtuose Lang Lang am 25. Oktober 2016 ein Sonderkonzert.

Bei seiner Gründung 1986 sollte das Festival vor allem eine musikalische Brücke zwischen Ost- und Westdeutschland schlagen. Doch schnell mauserte sich der KISSINGER SOMMER zu einem international bedeutenden Festival im Bereich der klassischen Musik. Grund des großen Erfolgs ist die einzigartige Kombination von Solokünstlern und Orchestern von Weltrang mit hochtalentierten Nachwuchskünstlern. Das Programm des diesjährigen Festivals liest sich wie das „Who is Who“ der Klassikszene. Für die Festspieltage konnte Intendantin Kari Kahl-Wolfsjäger unter anderem die Pianisten Grigory Sokolov, Daniil Trifonov, Fazil Say, Hélène Grimaud und Igor Levit, den Countertenor Philippe Jaroussky, den Percussionisten Martin Grubinger und viele weitere, international renommierte Künstlerpersönlichkeiten gewinnen. Bei der Kissinger LiederWerkstatt, die vom 9. bis 11. Juli 2016 ihre Tore öffnet, werden eigens für den KISSINGER SOMMER komponierte Werke von Vladimir Tarnopolski, Manfred Trojahn, Wolfgang Rihm oder Bernd Redmann, um nur einige zu nennen, von jungen Sängern einstudiert und vorgetragen. Während der Petersburger Gala am 23. Juli präsentieren der Geiger Leonidas Kavakos und das Orchester des Mariinsky-Theaters St. Petersburg unter der Leitung von Valery Gergiev ihr Können. Mahlers berühmte Wunderhornlieder vorgetragen von der zu den größten Klassikstars aus Deutschland gehörenden Sopranistin Waltraud Meier und Bassbariton Daniel Kotlinski bilden am 24. Juli 2016 den Abschluss der vierwöchigen Festspielzeit.

Die Intendantin Kari Kahl-Wolfsjäger hatte das Festival 1986 mit aus der Taufe gehoben und sich seitdem sehr für die Förderung von Nachwuchskünstlern eingesetzt. Neben Lang Lang, der 2004 zum ersten Mal in Bad Kissingen auf der Bühne stand, ist auch David Garrett bereits als Neunjähriger bei dem Festival aufgetreten. Auch die bekannten Sängerinnen Diana Damrau und Mojca Erdmann, die Pianisten Igor Levit, Martin Helmchen und Kit Armstrong kamen zunächst als Nachwuchsmusiker nach Bad Kissingen. Nachfolger von Kari Kahl-Wolfsjäger wird Tilman Schlömp. Erste Ausblicke auf 2017 wird dieser zum Sommer hin bekannt geben.

Das ausführliche Konzertprogramm und weitere Informationen zum KISSINGER SOMMER gibt es unter www.kissingersommer.de.

Konzertbesuch mit Übernachtungsarrangement

Einen erlebnisreichen Festivalbesuch kombiniert mit einem entspannten Aufenthalt in dem Bayerischen Staatsbad bietet das Arrangement „Bad Kissingen kulturell“. Es umfasst die Eintrittskarte für ein Konzert inklusive Garderobe, Programmheft nach Verfügbarkeit und einem Getränk sowie zwei Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück. Außerdem sind in dem Paket eine Tageskarte für die KissSalis Therme inklusive SaunaPark, ein Besuch der Spielbank und eine Willkommens-Tasche enthalten. Je nach Konzertwahl und Kartenkategorie kostet das Übernachtungspaket ab 128 Euro pro Person.

Weitere Informationen dazu gibt es unter der kostenfreien Servicetelefon-Nummer 0800 9768800 oder unter www.badkissingen.de.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie unter der Adresse www.badkissingen.de

Quelle: Bayer. Staatsbad Bad Kissingen GmbH

Gewandführung Hugo von Trimberg / Foto: © Tourist Information Schweinfurt 360° I Bettina Beuerlein
19.04.2024

Interessante Themen-Führungen im Mai 2024 in Schweinfurt Stadt und Land

Die Tourist-Information Schweinfurt 360° lädt im Mai 2024 zu interessanten öffentlichen Gästeführungen ein.
mehr erfahren
Die Nordeifel feiert, feiern Sie mit! / Foto: © Nordeifel Tourismus GmbH
18.04.2024

Die Nordeifel feiert ihren zehnten Erlebnistag Zu Gast in der eigenen Heimat!

Am 4. und 5. Mai 2024 lädt die Nordeifel Tourismus GmbH (NeT) gemeinsam mit 30 Ausflugszielen und regionalen Unternehmen zum zehnten Erlebnistag Zu Gast in der eigenen Heimat ein.
mehr erfahren
Freeway Dance - Ayaka Nakama / Foto: © Hideto Maezawa
18.04.2024

St. Pölten 2024: Eine Kulturstadt im Aufbruch

Im Herzen Niederösterreichs, eingebettet in die vielfältige Natur- und Kulturlandschaft des Alpenvorlandes, entwickelt sich die Landeshauptstadt St. Pölten zu einem kulturellen Hotspot.
mehr erfahren
DAS FEST in Karlsruhe / Foto: © Andrea Fabry I KTG Karlsruhe Tourismus GmbH
17.04.2024

Hier spielt die Musik: Festivals im Schwarzwald

So vielfältig wie die Naturlandschaften des Schwarzwalds sind auch die Konzerterlebnisse in der Region: Das gilt für die Musikrichtungen von Klassik bis Elektro ebenso wie für die Veranstaltungsorte und einige Festivals im Jahr 2024.
mehr erfahren
Die St.Galler Bratwurst gehört zu den populärsten der Schweiz. (Hier von der Bechinger Spezialitäten-Metzgerei) / Foto: © Gabriele Griessenböck
16.04.2024

St.Gallen ist die kulinarische Genussregion der Schweiz

Die kulinarischen Genussorte bieten Feinschmeckern die Möglichkeit, eine authentische Schweiz abseits der üblichen Klischees zu entdecken und seit 2024 darf sich St.Gallen auch Kulinarischer Genussort der Schweiz nennen.
mehr erfahren
Neustädter Havelbucht / Foto: © PMSG I Andre Stiebitz
16.04.2024

Stadtteilführungen in Potsdam - unterwegs in den Kiezen

Potsdam steht nicht nur für Schlösser und Gärten, sondern auch für spannende Architektur und Filmgeschichte. Bei den Stadtteilführungen entdecken Gäste und Potsdamer die Stadt neu. Neue Termine für das Jahr 2024.
mehr erfahren
Oberes Belvedere in Wien / Foto: © Leonhard Niederwimmer auf Pixabay
15.04.2024

Aufblühen in Wien: 5 Tipps, wie Sie den Frühling in der österreichischen Metropole am besten genießen können

In Wien, mit einem Naturflächenanteil von fast 50 Prozent eine der grünsten Städte der Welt, zeigt sich der Frühling ab April von seiner schönsten Seite.
mehr erfahren
Inszenierung Upside Down vom Theater Titanick / Foto: © metaorange, Luca Migliore
12.04.2024

12. Naumburger Straßentheatertage vom 10. bis 12.05.2024

Naumburgs historische Straßen und Plätze verwandeln sich vom 10. bis 12. Mai 2024 im Rahmen der Straßentheatertage in bunte Bühnen.
mehr erfahren
Der Reinhold-Forster-Erbstolln in Siegen ist ein eindrucksvolles Denkmal der regionalen Bergbaugeschichte. / Foto: © djd/Touristikverband Siegen-Wittgenstein/Achim Meurer
12.04.2024

In Siegen-Wittgenstein hat der Bergbau eine lange Geschichte

Bergbausiedlung, Wodanstollen, Stahlbergmuseum und EisenZeitReiseWeg - das ist nur eine kleine Auswahl der Möglichkeiten, die sich in Siegen-Wittgenstein für eine spannende Zeitreise in die jahrtausendealte Bergbaugeschichte bieten.
mehr erfahren
Autor Stefan Kämpfen hat die besten 246 "signs" aus fast 140.000 Fotos ausgewählt. / Foto: © Stefan Kämpfen
11.04.2024

Signs, Signs, Signs: Mit Stefan Kämpfens Buch auf eine Weltreise durch das Schilder-Universum

Mehr als 20 Jahre, fast 70 bereiste Länder und rund 140.000 Fotos später hat sich der Journalist und Weltenbummler Stefan Kämpfen entschieden, die 246 besten Bilder in seinem dritten Buch festzuhalten.
mehr erfahren