ADFC zertifiziert Baden-Württembergs erste RadReiseRegion

Traumblick auf der Alpenvorfreude-Tour - im Württembergischen Allgäu ist die grandiose Alpenkette zum Greifen nah. - ADFC zertifiziert Baden-Württembergs erste RadReiseRegion

RadReiseRegion Naturschatzkammern im Württembergischen Allgäu

Allein ihre Namen wecken Sehnsucht: Die 13 Radrouten, die seit 2021 unter dem Titel „Naturschatzkammern“ als Rundtouren durch das Hügelland des Württembergischen Allgäus führen, heißen etwa Alpenvorfreude, Landschmecker, Himmelwiesen oder Schwarzes Gold. Jetzt hat der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) das neue Radwegenetz aufgrund seiner hohen Qualitätsstandards als erste „RadReiseRegion“ Baden-Württembergs zertifiziert.

Was hat das Württembergische Allgäu nicht alles zu bieten? Sanft auf- und absteigende Wiesen und Hügel, die grandiose Alpenkette zum Greifen nah, artenreiche Moore und Seen, fürstliche Schlösser und wehrhafte Burgen, Streuobstwiesen und Hofläden. Das neue Radwegenetz „RadReiseRegion Naturschatzkammern“ legt Radlern diesen Reichtum in der Region um Wangen im Allgäu, Isny, Leutkirch im Allgäu und Bad Wurzach zu Füßen. Mit Längen zwischen 33 und 61 Kilometern eignen sich die Routen – mal knackig, mal leicht – bestens für Tagestouren per Pedal. Gleichzeitig machen sie die Radler mit den Besonderheiten, Geschichten und Gesichtern der Region bekannt.

Kostenlose Kataloge auf der Ferienlandschaft Allgäu alle ansehen

Memmingen – Geschichte, Sehenswertes, Freizeit & Kultur

Memmingen – Geschichte, Sehenswertes, Freizeit & Kultur

Allgäu

Themenfokus macht mit Naturschätzen vertraut

Die 13 Routen sind durchgehend beschildert, genaue Beschreibungen, Höhenprofile und GPS-Daten stehen im Internet bereit. Infotafeln entlang der Strecke schaffen Anlässe für Rast und geben kurzweiligen Einblick in den Themenfokus der jeweiligen Route. Radfahrer können also jederzeit vom Sattel steigen und tiefer in die Themen eintauchen. Im Mittelpunkt stehen dabei besondere Naturschätze wie etwa die für die Region so typischen Moore. Die Touren führen an Bauerngärten und fürstlichen Anwesen vorbei, in historische Städte und Dörfer, zu Museen und… zu kulinarischen Genüssen. Denn auch fürs leibliche Wohl ist mit Gaststätten und Hofläden entlang der Strecken wunderbar gesorgt.

Per Rad ins Glück: 3 Touren-Kostproben

Durchs Wiesengrün von See zu See führt die Route „Fürstliche Seen“ über Kißlegg, Wolfegg und Vogt. Burgen, Schlösser und Kirchen säumen die 47 Streckenkilometer, so etwa die weithin sichtbare Waldburg, die wie ein Wächter auf einem Drumlin über der Landschaft thront. Die Hügelanstiege summieren sich auf 220 Höhenmeter, die per E-Bike oder mit eigener Kraft erradelt und dann genüsslich wieder hinuntergebraust werden. Nah am Wasser verläuft auch die Runde „Argenwege“: Im ersten Drittel der Tour begleitet der Wildfluss Argen mit seinen immer wieder überraschenden Wendungen und Flussschlingen die Radler. Auf die 41 Kilometer der Tour verteilen sich 230 Höhenmeter.

Radeln mit Genuss ist das Motto der knapp 45 Kilometer langen „Landschmecker“-Runde, denn auf der Strecke füllen sich Backen- wie Satteltaschen mit den Köstlichkeiten, die in Hofläden am Wegesrand angeboten werden. Zum Glück erradelt man bei der Tour kraftvolle 464 Höhenmeter, die Kalorienbilanz gleicht sich im Lauf des Tages also wie von selbst aus. Per E-Bike sind natürlich alle Rundtouren leicht zu schaffen! Zugleich bleiben die Radler flexibel, denn die als Radwegenetz angelegte RadReiseRegion ermöglicht einfaches Wechseln zwischen den Routen. Es finden sich zudem Verleih- und Ladestationen, Werkstätten und Bett+Bike-Gastgeber entlang der Strecken.

Wo gibt es Informationen?

Eine kostenlose Radkarte mit Übersichts- und Einzeltourenkarten, Kurzbeschreibung der Touren und Daten wie Länge und Höhenprofil, ist in den Tourist-Informationen des Württembergischen Allgäus erhältlich, außerdem sind alle 13 Touren mit zusätzlichen Informationen auf www.radreiseregionallgaeu.de abrufbar. Wer sich über das Radangebot der gesamten Region Oberschwaben-Allgäu informieren möchte, wird unter www.radfahren-oberschwaben.de fündig. Hier gibt es außerdem Informationen zu den Radfernwegen Donau-Bodensee-Radweg und Oberschwaben-Allgäu-Radweg, die die RadReiseRegion ebenfalls kreuzen.

Auf der Landschmecker-Route unterwegs

ADFC RadReiseRegion – Qualitätssiegel für Regionen

Mit der Qualitätsauszeichnung ADFC-RadReiseRegion werden Regionen ausgezeichnet, die nachhaltig die Planung ihrer Radwege und ein darauf abgestimmtes touristisches Angebot verfolgen. Im Fokus stehen Regioradler, die von ihrer Ferienwohnung oder ihrem Hotel aus die regionalen Rundtouren auf Tagesausfahrten entdecken. Kriterien für die Zertifizierung sind u.a. die Länge der Radtouren, eine sehr gute Beschilderung, Serviceleistungen wie Radverleih und die Anbindung an Bus und Bahn sowie radlerfreundliche Unterkünfte.

Radfahren in Oberschwaben-Allgäu

Ob auf herkömmliche Weise oder mit Elektroantrieb: Die Region Oberschwaben-Allgäu lässt sich vom Sattel aus ideal erkunden. Das Ferienland im Süden Deutschlands bietet Radfans auf über 1.000 Kilometern abwechslungsreiche und lückenlos ausgeschilderte Routen sowie ein hervorragendes Gastgeber- und Servicenetz. Gleich zwei Radfernwege der Region wurden vom ADFC als Qualitätsradrouten ausgezeichnet: der Donau-Bodensee-Radweg und der Oberschwaben-Allgäu-Radweg. Das Radwegenetz RadReiseRegion Naturschatzkammern komplettiert seit Neuestem das umfangreiche Radangebot der Region. www.radfahren-oberschwaben.de

Quelle: Oberschwaben Tourismus GmbH c/o PR2 Petra Reinmöller Kommunikation GmbH

BLOCKLINE Portal Fuchs bei Neuhausen / Foto: © TVE I Thomas Rathay
19.04.2024

BLOCKLINE-Saisonstart im Erzgebirge am 26. April 2024

Die Streckenkontrollen und die Nachbeschilderung sind abgeschlossen, das heißt: Start frei für die neue BLOCKLINE-Saison am 26. April 2024. 15 Etappen, drei Loops (Runden) oder als Gesamtstrecke.
mehr erfahren
Beim 4-Gänge-Radeln der Ferienregion wird, wie der Name schon sagt, durch die herrliche Nationalparklandschaft geradelt und heimische Schmankerl geschlemmt. / Foto: © FNBW, Beatrice Eller
17.04.2024

4-Gänge-Radeln durch die Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald

Radbegeisterte, die die sportliche Herausforderung auf dem E-Bike mit kulinarischen Genüssen verbinden möchten finden am 28. Juli 2024 in der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald den RadEvent 4-Gänge-Radeln.
mehr erfahren
Uracher Wasserfall / Foto: © TMBW / Gregor Lengler
16.04.2024

Baden-Württembergs Wasserwelten erwandern und erradeln

Auf abenteuerlichen Wanderungen oder Radtouren lassen sich die oft geschützten, urwüchsigen Landschaften mit dem Element Wasser in Baden-Württemberg erkunden.
mehr erfahren
Schifffahrtsmuseum in Haren an der Ems / Foto: © Anja Poker
15.04.2024

Haren - ein Juwel an der Ems

Haren (Ems) ist eine charmante Stadt, die ihre Besucher mit einer harmonischen Mischung aus Geschichte, Natur und modernem Flair verzaubert.
mehr erfahren
Erlebnisradtour auf der Brücke in Marquartstein. / Foto: © Chiemgau Tourismus e.V.
15.04.2024

Genuss und Geschmack beim Chiemgauer Radlfrühling 2024

Den Chiemgau nicht nur landschaftlich, sondern auch kulinarisch in Erinnerung behalten? Dazu lädt der Chiemgauer Radlfrühling 2024 ein. Neben den bewährten geführten Touren gibt es auch Selbstfahrer-Touren mit Schmankerl-Stops.
mehr erfahren
Oleftalsperre bei Hellenthal / Foto: © Eifel Tourismus GmbH I Dennis Stratmann
12.04.2024

Raderlebnistag Radeln nach Zahlen zur Vorstellung der 16 EifelRadSchleifen in der Nordeifel

Die Nordeifel bietet alles, was das Radlerherz höher schlagen lässt. Radwege führen an Flüssen wie Erft, Olef und Urft entlang, zu Seen wie Kronenburg oder Zülpich oder zu Wasserburgen wie Satzvey und Flamersheim.
mehr erfahren
BVB-Legende Patrick Owomoyela zu Gast am DEW21 E – BIKE Festival Dortmund presented by SHIMANO vom 19. bis 21. April 2024 / Foto: © Andi Frank
11.04.2024

BVB-Legende Patrick Owomoyela zu Gast am DEW21 E - BIKE Festival Dortmund 2024

Der Countdown für Europas größtes E-Bike-Event, das DEW21 E - BIKE Festival Dortmund presented by SHIMANO, läuft. Bereits zum siebten Mal findet das Festival vom 19. bis 21. April 2024 statt.
mehr erfahren
Hängebrücke am neuen Sunnenseite’n Weg / Foto: © TVB Stubai Tirol
11.04.2024

Tiroler Sommer 2024 mit neuen Sportangeboten und Ausflugszielen

Mit einer Vielzahl an neuen Angeboten und Ausflugszielen warten die Tiroler Regionen auch in diesem Sommer auf. Die Neuheiten für den Sommer 2024 im Überblick.
mehr erfahren
Aussicht vom Baumwipfelpfad an der Saarschleife / Foto: © Lukas Huneke
11.04.2024

Kleines Land, große Freizeit: Zwölf Gründe für einen Besuch im Saarland

Das Saarland, das flächenmäßig kleinste Bundesland Deutschlands, überrascht mit einer Fülle von Erlebnissen, die Erholungssuchende, Kulturinteressierte und Aktivurlauber gleichermaßen begeistern.
mehr erfahren
So viele große Fachwerk-Bauernhöfe aus dem 16. bis 19. Jahrhundert wie im Artland gibt es selten in Europa. / Foto: © djd/TMN/Christoph Steinweg
09.04.2024

Die schönsten Touren durch Osnabrücker Land, Altes Land und Heidekreis

Im Fahrradland Niedersachsen gibt es nicht nur die beiden beliebtesten deutschen Radfernwege an Weser und Elbe, sondern auch hervorragende Radreiseregionen, die dazu einladen, bäuerliche Kultur und regionale Spezialitäten zu entdecken.
mehr erfahren