Aktuelle Düsseldorfer Bühnenhighlights - Neue Saison mit Premieren und Erfolgsinszenierungen

Kulturfreunde können sich auf die neuen Spielzeiten der Deutschen Oper am Rhein und des Düsseldorfer Schauspielhauses freuen. Am 7. Dezember 2012 feiert Mozarts „Don Giovanni“ Premiere. Martin Schläpfers Ballett „Ein Deutsches Requiem“, das für den Deutschen Theaterpreis „Der Faust“ nominiert ist, kommt wieder ab dem 14. Dezember in Düsseldorf auf die Bühne. Im Schauspielhaus feiern unter anderem „Büchner“ sowie Shakespeares „Wie es euch gefällt“ Premieren. Das Junge Schauspielhaus inszeniert Schillers „Kabale und Liebe“. Musicalfans sollten sich beeilen: Hape Kerkelings „Kein Pardon“ läuft nur noch bis Ende des Jahres im Capitol Theater. Die Rolle des cholerischen Showmoderators „Heinz Wäscher“ teilen sich bis dahin Tetje Mierendorf und Roberto Blanco.

Mozarts Oper „Don Giovanni“, eine ihrer erfolgreichsten Produktionen der vergangenen Spielzeit, zeigt die Deutsche Oper am Rhein ab 7. Dezember im Opernhaus Düsseldorf: Regisseurin Karoline Gruber spürt der Faszination des berühmten „Frauenhelds“ nach: Was ist das für eine Energie, die jeden ergreift und verändert, der in sein Kraftfeld gerät? Als Dirigent steht Friedemann Layer am Pult. Mit fünf Aufführungen im Dezember sowie einer am Neujahrstag, kehrt Martin Schläpfers von Presse und Publikum gefeiertes Ballett „Ein Deutsches Requiem“ zurück auf die Düsseldorfer Bühne. Ratlosigkeit, Resignation, aber auch Hoffen, Akzeptanz und Trost – all das verwandelt Schläpfer in seiner Auseinandersetzung mit Johannes Brahms’ Komposition in eine mitreißende Choreographie, die unter der musikalischen Leitung von Axel Kober mehr als 150 Tänzer, Sänger und Orchestermusiker aus allen Ensembles des Hauses vereint. Weitere Informationen zum Programm der Deutschen Oper am Rhein in der Spielzeit 2012/13 finden Interessierte auf www.operamrhein.de.

Im Düsseldorfer Schauspielhaus feierte bereits am 20. Oktober „Büchner“ Premiere, ein Projekt von Falk Richter über den politischen Dichter und Revolutionär Georg Büchner. Das Stück wird an fünf weiteren Terminen im November gespielt und an weiteren in den darauf folgenden Monaten. Am 12. Januar bringt Hausregisseurin Nora Schlocker Shakespeares Komödie „Wie es euch gefällt“ auf die Bühne. Vier potenzielle Liebespaare durchstreifen in diesem heiteren Verwirrspiel mit verdeckten Identitäten die utopische Welt des Ardenner Waldes. Shakespeares Gesellschaftsentwurf hinterfragt die Grenzen von Stand, Geschlecht und Identität. Für jüngere und jung gebliebene Theaterbesucher ist die Inszenierung des französischen Märchens „La Belle et la Bête – Die Schöne und das Biest“ ein Fest für die Sinne. Adaptiert in Literatur, Theater, Film und Fernsehen, verzaubert die Liebesgeschichte bis heute ein generationenübergreifendes Publikum. Die Premiere ist am 11. November. Informationen zu diesen und allen weiteren Stücken stehen unter www.duesseldorfer-schauspielhaus.de bereit.

Nach über einem Jahr Herz, Humor und ganz viel Charme verabschiedet sich Hape Kerkelings "Kein Pardon" von der Musicalbühne. Am Silvesterabend findet die letzte Vorstellung im Capitol Theater statt. Nach dem leider kürzlich verstorbenen Dirk Bach, Thomas Hermanns und Achim Mentzel übernehmen nun Tetje Mierendorf und Entertainment-Legende Roberto Blanco im Wechsel die Rolle des selbstverliebten und cholerischen Moderators Heinz Wäscher.

Für jeden, der die Deutsche Oper am Rhein, das Düsseldorfer Schauspielhaus oder „Kein Pardon“ besuchen und in der Rheinmetropole übernachten möchte, lohnt sich das ganzjährige Angebot „Düsseldorf à la Card“. Dieses kann bereits für 49 Euro pro Person gebucht werden. Es umfasst eine Übernachtung im Doppelzimmer inklusive Frühstück, ein Düsseldorf-Infopaket sowie eine Düsseldorf WelcomeCard. Diese gewährt freie Fahrt in allen Bussen und Bahnen innerhalb der Stadt und bietet zahlreiche Vergünstigungen für viele Freizeit- und Kultureinrichtungen.

Detaillierte Informationen zum Angebot unter www.duesseldorf-tourismus.de/hotelpakete/alacard – hier können Interessierte das Paket auch direkt online buchen – oder telefonisch unter 0211-17202-851.

Karten für die Veranstaltungen sind telefonisch und/oder online bei d:ticket (www.dticket.de) sowie in den Tourist-Informationen in der Altstadt und am Hauptbahnhof erhältlich.

Quelle: Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH

Inszenierung Upside Down vom Theater Titanick / Foto: © metaorange, Luca Migliore
12.04.2024

12. Naumburger Straßentheatertage vom 10. bis 12.05.2024

Naumburgs historische Straßen und Plätze verwandeln sich vom 10. bis 12. Mai 2024 im Rahmen der Straßentheatertage in bunte Bühnen.
mehr erfahren
Der Reinhold-Forster-Erbstolln in Siegen ist ein eindrucksvolles Denkmal der regionalen Bergbaugeschichte. / Foto: © djd/Touristikverband Siegen-Wittgenstein/Achim Meurer
12.04.2024

In Siegen-Wittgenstein hat der Bergbau eine lange Geschichte

Bergbausiedlung, Wodanstollen, Stahlbergmuseum und EisenZeitReiseWeg - das ist nur eine kleine Auswahl der Möglichkeiten, die sich in Siegen-Wittgenstein für eine spannende Zeitreise in die jahrtausendealte Bergbaugeschichte bieten.
mehr erfahren
Autor Stefan Kämpfen hat die besten 246 "signs" aus fast 140.000 Fotos ausgewählt. / Foto: © Stefan Kämpfen
11.04.2024

Signs, Signs, Signs: Mit Stefan Kämpfens Buch auf eine Weltreise durch das Schilder-Universum Über

Mehr als 20 Jahre, fast 70 bereiste Länder und rund 140.000 Fotos später hat sich der Journalist und Weltenbummler Stefan Kämpfen entschieden, die 246 besten Bilder in seinem dritten Buch festzuhalten.
mehr erfahren
Die Fassade des Karlsruher Schlosses bietet eine prächtige Leinwand für die Schlosslichtspiele. / Foto: © djd/KTG Karlsruhe Tourismus/Jürgen Rösner
11.04.2024

Kultursommer 2024 in Karlsruhe

Kultur hat in Karlsruhe schon immer einen hohen Stellenwert. Doch im Sommer 2024 erobert sie auch Straßen und Plätze und macht die ganze Stadt zu einem Highlight.
mehr erfahren
Die auf der Insel Reichenau am 20. April 2024 neu eröffneten Klostergärten, die sich an mittelalterlicher Gartengestaltung orientieren, laden zu Führungen oder Entdeckungstouren auf eigene Faust ein. / Foto: © Achim Mende
11.04.2024

Ins Reich der Sinne laden die Kräuterwochen am westlichen Bodensee ein

Kräuter sind in der Region allgegenwärtig - ob als Wildkräuter, in blühenden Gärten oder in der heimischen Küche. Diesen Reichtum feiern die Kräuterwochen am westlichen Bodensee vom 11. Mai bis 16. Juni 2024.
mehr erfahren
Panoramaansicht von Rothenburg ob der Tauber / Foto: © Rothenburg Tourismus Service I W. Pfitzinger
11.04.2024

Rothenburg ob der Tauber feiert 2024 750 Jahre Reichsstadt

Am 15. Mai 1274 bestätigte König Rudolf von Habsburg Rothenburg das Privileg einer Reichsstadt. Im Jahr 2024 sind es also 750 Jahre und die Stadt Rothenburg ob der Tauber feiert dieses Jubiläum mit einem besonderen Programm.
mehr erfahren
Aussicht vom Baumwipfelpfad an der Saarschleife / Foto: © Lukas Huneke
11.04.2024

Kleines Land, große Freizeit: Zwölf Gründe für einen Besuch im Saarland

Das Saarland, das flächenmäßig kleinste Bundesland Deutschlands, überrascht mit einer Fülle von Erlebnissen, die Erholungssuchende, Kulturinteressierte und Aktivurlauber gleichermaßen begeistern.
mehr erfahren
Im Liebhabertheater Schloss Kochberg wird die Opernsatire Die Theatralischen Abentheuer aufgeführt. / Foto: © Maik Schuck
10.04.2024

Saale-Unstrut feiert den Theatersommer 2024

Von der Inszenierung wie zur Goethezeit bis zum internationalen Straßentheaterfestival: Saale-Unstrut ist im Sommer 2224 ein Mekka für Schauspielbegeisterte.
mehr erfahren
Zeitgenössische Kunst trifft traditionelles Handwerk in Bayreuth / Foto: © SUTOSUTO
10.04.2024

Bildende Kunst aus Frankreich trifft oberfränkisches Brauhandwerk in Bayreuth

Spätestens seit der Eröffnung des Liebesbier Urban Art Hotels im Jahr 2022 ist das Brauereigelände von Maisel & Friends im oberfränkischen Bayreuth ein absoluter Geheimtipp für Kunstliebhaber.
mehr erfahren
Die Ginsburg ist die Ruine einer hochmittelalterlichen Höhenburg / Foto: © TVSW | Michael Bahr
08.04.2024

Auf den Spuren der Geschichte: Ritterpfad Ginsburg

Die Ginsburg, die Ruine einer hochmittelalterlichen Höhenburg beim Hilchenbacher Stadtteil Grund, ist das ganze Jahr über ein besonderes Ausflugsziel.
mehr erfahren