Bayerisches Staatsbad: Wie Versicherte von ihrem Recht auf Kur Gebrauch machen

Beflügelt von der heilkräftigen Wirkung des Thermalwassers haben sich die fünf Orte Bad Füssing, Bad Griesbach, Bad Birnbach, Bad Gögging und Bad Abbach in den vergangenen Jahrzehnten zu vielfach ausgezeichneten Zentren der Spitzen-Balneologie entwickelt. - Bayerisches Staatsbad: Wie Versicherte von ihrem Recht auf Kur Gebrauch machen

Durchatmen, entschleunigen, Kraft und Energie tanken, endlich wieder gesund werden oder einfach nur sich und seiner Gesundheit etwas Gutes tun in Europas beliebtester Gesundheitsregion in Ostbayern: Es gibt viele gute Gründe für eine Kur im Bayerischen Thermenland. Gesetzlich Versicherte haben die Möglichkeit, die heilsame Wirkung der deutschen Bäderlandschaft mit einem Zuschuss ihrer Krankenkasse zu genießen: "Jeder Versicherte hat das Recht, alle drei Jahre eine solche, in der Regel zwei- bis dreiwöchige Vorsorgeleistung in einem anerkannten Kurort zu beantragen und damit beispielsweise für Rücken, Gelenke und Wohlbefinden viel zu tun", sagt Alexander von Poschinger, Destinationsmanager für das Bayerische Thermenland beim Tourismusverband Ostbayern.

Das Bayerische Thermenland in Niederbayern ist Europas führende Gesundheitsregion. Angetrieben von der heilenden Kraft des Thermalwassers haben sich die fünf Orte Bad Füssing, Bad Griesbach, Bad Birnbach, Bad Gögging und Bad Abbach in den vergangenen Jahrzehnten zu vielfach ausgezeichneten Zentren der Spitzen-Balneologie entwickelt. Sie verbinden modernste Therapieangebote und medizinisch hochwirksame Heilquellen mit niederbayerischer Gastlichkeit, viel Natur und einer großen, zum Teil zweitausendjährigen Bädergeschichte.

Über 100 Ärzte, 200 Physiotherapeuten und weitere Spezialisten in den Kliniken kümmern sich um das Wohl der Gäste in den fünf Heilbädern. Auf über 20.000 Quadratmetern Wasserfläche - verteilt auf sieben Thermen und mehrere Kliniken - können sich die Gäste in fast 200 Becken entspannen und die heilenden Kräfte des wirkstoffreichen Thermalmineralwassers nutzen.

Die fünf Kurorte des Bayerischen Thermenlands eröffnen ihren Gästen im Rahmen einer Ambulanten Vorsorgeleistung schier unendlich viele Möglichkeiten, etwas für die Gesundheit zu tun. Im Bild: Ein wohltuendes Fußbad im Saunahof der Therme Eins in Bad Füssing.

Einzigartige Wirkstoff-Kombinationen

Die Thermalmineralwasservorkommen im Bayerischen Thermenland verfügen über einzigartige Wirkstoffkombinationen. Spezielle Inhaltsstoffe unterstützen die therapeutische Wirkung des Thermalmineralwassers - zum Beispiel, um neue Beweglichkeit und Mobilität zu erlangen, Stress abzubauen, neue Energie zu tanken oder Ausdauer und Herz-Kreislauf-System zu stärken.

Ob beim Nordic Walking, einer Naturfango- oder Moorpackung, einer belebenden Bewegungstherapie im Thermalwasser, einer Muskelentspannung nach Jacobson oder einem Training für einen gesunden Rücken: Die fünf Heilbäder und Kurorte des Bayerischen Thermenlandes bieten ihren Gästen im Rahmen einer ambulanten Vorsorgeleistung nahezu unendliche Möglichkeiten, etwas für ihre Gesundheit zu tun. Viele gesundheitsfördernde Maßnahmen und entsprechende Kurmittel können im Rahmen einer Ambulanten Vorsorgeleistung von Kurärztinnen und Kurärzten verordnet werden.

Über 100 Ärzte, 200 Physiotherapeuten und zusätzliche Spezialisten in den Kliniken kümmern sich in den fünf Heilbädern um das Wohlergehen der Gäste - wie hier in der Wohlfühl-Therme Bad Griesbach.

Attraktive Zuschüsse der Krankenkassen

Bei einer ambulanten Vorsorgemaßnahme nach § 23 SGB, früher auch "offene Badekur" genannt, übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für die ärztliche Kurbehandlung vollständig sowie 90 Prozent der Kosten für verordnete Anwendungen wie Bäder, Massagen und andere Therapieangebote. Außerdem erhalten Versicherte einen Zuschuss zu den Kosten für Unterkunft, Verpflegung, Kurtaxe und Fahrtkosten.

Der erste Schritt: Der Weg zum behandelnden Arzt

Der erste Schritt auf dem Weg zu einer solchen klassischen Vorsorgekur ist der Gang zum Hausarzt. Denn dieser muss die Ambulante Vorsorgeleistung verordnen. Er stellt auch den Antrag bei der Krankenkasse. Wird der Antrag bewilligt, erhalten die Versicherten von ihrer Krankenkasse eine Bescheinigung über die Kostenübernahme, den so genannten Kurausweis. In der Regel wird jeder Antrag zunächst abgelehnt - davon sollte man sich nicht abschrecken lassen. Meist kommt es erst beim zweiten Anlauf zur Genehmigung.


Neue Beiträge sofort lesen? Folgen Sie dem Tambiente Urlaubsmagazin bei Google News.


Bequem von zu Hause aus: der "digitale Kurantrag"

Bad Birnbach zum Beispiel macht den Versicherten den ersten Schritt besonders leicht: Im Internet können Kurinteressierte mit dem "digitalen Kurantrag" bequem in vier Schritten ihr persönliches Antragsformular ausfüllen und zum Arztgespräch mitnehmen. (www.badbirnbach.de/badekur/digitaler-kurantrag)

Nach der offiziellen Genehmigung durch die Krankenkasse kann der Versicherte dann je nach Indikation unter den mehr als 300 anerkannten Kurorten, die jeweils individuelle, ortsgebundene Heilmittel anbieten, frei wählen - und sich so ganz gezielt für das "Bäderquintett" des Bayerischen Thermenlandes entscheiden. Kurgäste können sich ihre Unterkunft selbst aussuchen und entscheiden, ob sie sich beispielsweise in einer Reha-Klinik oder in einem Hotel wohler fühlen. Vor Ort betreuen die Kurärztinnen und Kurärzte die Kurgäste: Sie erstellen einen individuellen Kurplan und begleiten den Kurverlauf.

Einen umfassenden Überblick über die Indikationen der Heilbäder und Kurorte im Bayerischen Thermenland gibt es im Internet unter: www.bayerisches-thermenland.de/entspannen-wohlfuehlen/thermen

Jetzt den passenden Katalog aus Ostbayern bestellen! alle ansehen

Kur- und Gesundheitsfinder Bad Füssing

Kur- und Gesundheitsfinder Bad Füssing

Niederbayern

Bad Gögging Gastgeber & Informationen - Urlaubsmagazin

Bad Gögging Gastgeberverzeichnis

Niederbayern

Bayerischer Wald – Familienurlaub

Bayerischer Wald – Familienurlaub

Bayerischer Wald

Quelle: Tourismusverband Ostbayern e.V.

Höchste Gesundheitskompetenz in bayerischer Urlaubsqualität bieten die bayerischen Heilbäder und Kurorte / Foto: © gesundes-bayern.de I Jan Greune
25.04.2024

Atemwegserkrankungen in Bayern auskurieren

Besonders rein, d.h. pollen-, feinstaub- und allergenarm, ist die Luft in den heilklimatischen Kurorten Bayerns.
mehr erfahren
Ein Wochenende im Moor zur inneren Balance / Foto: © AIB-KUR GmbH & Co. KG, Andreas Jacob
10.04.2024

Gesund und voller Energie: Ganzheitliche Gesundheitsprogramme im Bayerischen Voralpenland

Gesundheit wird in Bad Aibling groß geschrieben. Der malerische Kurort hat sich auf Gesundheitsprogramme spezialisiert, die helfen, das Wohlbefinden zu steigern.
mehr erfahren
Biken im Tölzer Land / Foto: © Tölzer Land Tourismus, Bernd Ritschel
04.04.2024

Neue Energie tanken zwischen Moorsee, Höhenweg und Flowerpower im Tölzer Land

Die grüne Kraft der Kräuter entdecken, mit dem Rad oder zu Fuß durch die Voralpenlandschaft streifen - Angebote und Tipps zum Entschlacken und Krafttanken im Frühling 2024.
mehr erfahren
Start der Glücksmomente-Aktion in Bad Gögging / Foto: © Reiter
22.03.2024

Urlaub ist ein (Glücks-)Gefühl in Bad Gögging

Urlaub ist ein (Glücks-)Gefühl: Bad Gögging 2024 lädt mit einem großen Gewinnspiel zum Glücksmomente sammeln ein.
mehr erfahren
Zimmeransicht des Nouri Hotel / Foto: © Nouri Hotel I Kur und Bäder GmbH Bad Krozingen
21.03.2024

Neues Nouri Hotel in Bad Krozingen gut angelaufen

Seit Anfang Dezember 2023 ist das Nouri Hotel neben der „Vita Classica“ in Bad Krozingen eröffnet und der Tag der offenen Tür war ein voller Erfolg.
mehr erfahren
In etwa der Hälfte der rund 100 Pools lassen sich die ersten Frühlingssonnenstrahlen im wohlig-warmen Wasser unter freiem Himmel genießen. / Foto: © Kur- & GästeService Bad Füssing/Leonie Lorenz
20.03.2024

Frühlingserwachen 2024 in Bad Füssing

Wohltuende Entspannungs- und Aktiv-Auszeit in können Erholungssuchende Deutschlands beliebtestem Gesundheitsreiseziel Bad Füssing im Frühling 2024 genießen.
mehr erfahren
Innehalten-Woche Burgruine Wolfstein / Foto: © Dietmar Denger
29.02.2024

In der Ruhe liegt die Kraft: Innehalten in Neumarkt

Neumarkt und Umgebung ist Innehalten-Region und daher findet man im Landkreis Neumark bewusst ein Gegenangebot zum allgegenwärtigen Eventtourismus.
mehr erfahren
Die Thermenwelt ist mit einer Wasserfläche von rund 12.000 Quadratmetern eine der Attraktionen Bad Füssings. / Foto: © Kur- & GästeService Bad Füssing/Leonie Lorenz
27.02.2024

Bad Füssing 2023 unter den Top 3 im Tourismusland Bayern

Deutschlands meistbesuchter Kurort Bad Füssing in Niederbayern gehörte 2023 zu den drei größten Gästemagneten Bayerns.
mehr erfahren
An der Siedepfanne verdeutlichen die Westfälischen Salzwelten, wie einst Salz aus der Sole gesotten wurde. In verschiedenen Workshops wird das gesiedete Salz dann verarbeitet, zum Beispiel zu Badesalz und Gewürzsalz. / Foto: © Westfälische Salzwelten / Delia Jaekel
21.02.2024

Druckfrisch liegt das Jahresprogramm der Westfälischen Salzwelten zur Abholung bereit.

Dass es rund um das Thema Salz noch viel mehr zu entdecken gibt, beweist das Erlebnismuseum Westfälische Salzwelten in Bad Sassendorf das ganze Jahr über.
mehr erfahren
Allein sieben Heilquellen sprudeln im Staatsbad Bad Brückenau und der Stadt Bad Brückenau. Eine elegante Heilquellenlounge lädt zum Verkosten der wohltuenden Wässer ein. / Foto: © Bayerisches Staatsbad Bad Brückenau / Pocha-Burwitz
09.02.2024

20 Jahre Bäderland Bayerische Rhön

Seit genau 20 Jahren werben Bad Bocklet, Bad Brückenau, Bad Kissingen, Bad Neustadt und Bad Königshofen in einer harmonischen Partnerschaft gemeinsam für ihre geballte Gesundheitskompetenz.
mehr erfahren