Das gesunde Abenteuer - 3. Skitouren-Festival im Berchtesgadener Land eröffnet neue Perspektiven

Anfangs waren es nur eingefleischte Alpinisten, die mit Fellen unter den Skiern die Berge hinauf gingen. Inzwischen ist Skibergsteigen Trend und immer mehr Breitensportler sind unterwegs, um jenseits der Pisten an ihrer Fitness zu arbeiten. Dieser Entwicklung trägt das „3. Berchtesgadener Land Skitouren-Festival“ von 21. bis 23. Februar 2014 Rechnung. Die etablierteste Szene-Veranstaltung im gesamten Alpenraum bietet erstmals medizinische Begleitung in Theorie und Praxis. In einem neu konzipierten Workshop erfahren die Teilnehmer, was Skitourengehen als Gesundheitssport bringt und worauf man achten muss. Darüber hinaus können sich Einsteiger wie Extremsportler wieder auf geführte Touren, zahlreiche Praxis-Workshops, Materialtests, einen Charity-Lauf und Begegnungen mit Stars und Cracks auf dem Festivalgelände rund ums Skizentrum Hochschwarzeck freuen. Der Festivalpass kostet 99 Euro. Wer das Arrangement mit zwei Übernachtungen inklusive Frühstück bucht, zahlt 159 Euro pro Person im Doppelzimmer.

Toni Grassl, Initiator des Skitouren-Festivals, konnte für den Gesundheits-Workshop das renommierte Mittendorff-Institut für medizinisch überwachten Bergsport mit Sitz in Bischofswiesen gewinnen. Die Spezialisten um Dr. med. Helmut Langhof erklären die Zusammenhänge von Herz-Kreislaufleistung, Stoffwechsel, Blutdruck und Sauerstoff-Aufnahme, bevor es ins Gelände geht und unter Belastung gemessen wird. Herzfrequenz, Blutdruck, Blutzucker – die Werte geben Aufschluss über die persönliche Fitness und sind Grundlage für die Experten, um Empfehlungen fürs weitere Trainingsverhalten im Ausdauersport Skitourengehen auszusprechen. „Die Teilnehmer bekommen ein Gefühl dafür, was ihnen guttut und was vielleicht zu viel des Guten ist“, sagt Toni Grassl und verspricht, dass Anfänger ebenso ihre Lehren ziehen können wie durchtrainierte Cracks. Denn „vielen fällt es schwer, ihr theoretisches Wissen um Gesundheits-Parameter ganz ohne Beratung in die Praxis umzusetzen und sich danach zu verhalten“, weiß Grassl.

Ebenfalls neu ist der Workshop „Faszination Skibergsteigen live“, der gemeinsam mit dem Deutschen Alpenverein und dem deutschen Nationalteam im Skibergsteigen angeboten wird. Festival-Teilnehmer haben die Möglichkeit, beim „Jennerstier 2014“, dem Rennen um die deutsche Meisterschaft im Single-Skibergsteigen, hautnah dabei zu sein. Mit Martin Dufter, dem Betreuer des Nationalteams, starten sie zur Streckenbegehung, erhalten zahlreiche Hintergrundinfos und steigen auf Teil-Abschnitten der Wettkampfstrecke auf, bevor sie im Zielgelände gemeinsam mit den Profis feiern.

Einer der Profis ist Toni Palzer, Europa- und Weltmeister im Skibergsteigen und Local Hero im Berchtesgadener Land. Der 20-Jährige wird am Samstag vermutlich wieder das beste Ergebnis im Charity-Lauf unter dem Titel „Lange Nacht des Schneeleoparden“ erzielen: Alle Teilnehmer sammeln so viele Höhenmeter wie möglich, die in Euros umgerechnet und als Spende an die Berchtesgadener Bergwachtbereitschaften gehen. Zuschauer sind herzlich willkommen, auch zur anschließenden Party.

Insgesamt punktet das 3. Skitouren-Festival mit acht verschiedenen Workshops. Klassiker sind der Sicherheitsworkshop „Pieps“ und das ABS-Training, bei dem Spezialisten den richtigen Umgang mit dem Lawinen-Airbag zeigen. Basiswissen zu Technik und Taktik bei Aufstieg und Abfahrt wird ebenso vermittelt wie alles rund um die Sicherheit auf der Piste, die unter dem Motto „Kollisionsprävention“ in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Alpenverein angeboten wird. „Wir sind ein vielseitiges Tourengeher-Gebiet und sehr interessiert an einer friedlichen Koexistenz zwischen Alpin-Skifahrern und Tourengehern, die am Pistenrand aufsteigen und über präpariertes Gelände wieder abfahren möchten. Zudem legen wir Wert auf nachhaltige Naturerlebnisse, die Flora und Fauna im Nationalpark respektieren“, erklärt Stephan Köhl, Geschäftsführer der Berchtesgadener Land Tourismus GmbH. „Daher unterstützen wir das Festival gerne als wichtiges Wintersportevent.“

Warum sich die Skibergsteiger ins Berchtesgadener Land verliebt haben, wird spätestens on Tour rund um Königssee, Watzmann und den Ramsauer Gebirgsstock Reiteralpe klar. Je nach Ambition, Können und Witterung stehen Samstag und Sonntag elf geführte Routen zur Auswahl. Neben bekannten Traumzielen wie Toter Mann, Götschen, Rossfeld, Watzmann-Kar/3. Kind und Kleine Reib‘n bietet Toni Grassl auch die weitgehend in Vergessenheit geratene Route am Predigtstuhl bei Bad Reichenhall an.

Gleich zu Beginn des Festivals können sich die Teilnehmer am Freitagabend bei einer Modenschau über die neuesten Trends fürs Gelände informieren. Anschließend stimmt die Bergrettung Berchtesgaden mit der Film-Vorführung „Abenteuer Bergrettung – 365 Tage 24 Stunden“ aufs Wochenende ein und sensibilisiert zugleich für die Gefahren. „Unser Programm deckt rundum alle Aspekte ab, die fürs Skitourengehen wichtig sind – und das mit prominenten Partnern und ausgewiesenen Experten“, so Initiator Grassl. „Dabei treffen Einsteiger auf Cracks und Stars, man tauscht sich aus und feiert gemeinsam“, beschreibt er die familiäre Festival-Atmosphäre.

Über das Berchtesgadener Land
Hochalpine Gebirgslandschaften, urwüchsige Täler und wilde Natur, malerische Dörfer, tief verwurzeltes Brauchtum und Kultur von Weltrang: Das Berchtesgadener Land, das schon für Alexander von Humboldt zu den „schönsten Fleckerln auf der Erde“ gehörte, besticht durch Einzigartigkeit und Vielfalt. Während die voralpine Idylle des Rupertiwinkel im Norden mit seinen sanften Hügeln und Seen als Familienparadies gilt, haben sich Bad Reichenhall und Bayerisch Gmain als Gesundheits- und Erholungsoasen einen Namen gemacht. Im Süden des Berchtesgadener Landes warten mit Königssee und Kehlstein weltberühmte Sehenswürdigkeiten und Naturschönheiten. Der Nationalpark, aus dem der 2713 Meter hohe Watzmann als imposantester Berg Deutschlands steil aufragt, führt auf beschaulichen Wegen in die Einsamkeit und lässt gleichzeitig die Herzen erfahrener Alpinisten höher schlagen.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie unter der Adresse www.berchtesgadener-land.com

Quelle: Kunz PR

Wandern im Landschaftspark Bettenburg in Hofheim im Naturpark Haßberge / Foto: © Andrea Gaspar-Klein/VGN GmbH
19.05.2022

Unterwegs mit der Rangerin im Naturpark Haßberge

Spannende Tierbegegnungen, faszinierende Blütenvielfalt, atemberaubende Ausblicke, geheimnisvolle Sagenorte, artenreiche Streuobstwiesen und vieles mehr gibt es im Naturpark Haßberge in Franken zu entdecken.
mehr erfahren
An der Donau rund um Passau kommen Radurlauber und Wanderer Natur und Kultur ganz nah. / Foto: © djd/Tourismus Passauer Land/Maximilian Semsch
16.05.2022

Wandern und Radeln am Donaulimes

Im Passauer Land bewegen sich Wanderer und Radfahrer auf Schritt und Tritt in einer artenreichen Naturlandschaft und zugleich auf geschichtsträchtigem Boden.
mehr erfahren
Auf Nepomuk's Weg der Sinne kommt man dem tosenden Hirzbach Wasserfall ganz nahe. / Foto: © djd/TVB Bruck Fusch/Matthias Kendler
12.05.2022

Aufregend, erfrischend und belebend

Die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern in Österreich mit dem knapp 3.800 Meter hohen Großglockner, dem höchsten Berg Österreichs, steht für unberührte Natur und viel Platz fernab vom Massentourismus.
mehr erfahren
Auf dem Badeplatz in Bad Bibra können sich Wanderer im Kneippbecken abkühlen. / Foto: © Saale-Unstrut-Tourismus e.V., Transmedial
11.05.2022

Wandern mit Kneipp Effekt in der Wein- und Kulturregion Saale Unstrut

Am 17. Mai jährt sich Sebastian Kneipps Geburtstag zum 201. Mal. Saale-Unstrut präsentiert zum Anlass wohltuende Kneipp-Spaziergänge und Wanderungen zu kühlen Quellen.
mehr erfahren
Am Hübichenstein über Bad Grund erwartet die Wanderer eine atemberaubende Aussicht. / Foto: © djd/TOURISTAG Bad Grund/Fotoweberei/Luca Weber
10.05.2022

Nachhaltige Wandertouren im Harz

Die Harzer Bergstadt Bad Grund wurde als nachhaltiges Reiseziel ausgezeichnet, denn die schönsten Wanderwege starten hier direkt vor der Tür.
mehr erfahren
Auf dem Trekkingplatz Döbraberg im Frankenwald / Foto: © Frankenwald Tourismus / Faltenbacher / Tourismusverband Franken e.V.
06.05.2022

Aktive Freiheit für den Frühling 2022 in Franken

Gerade jetzt im Frühling ist die ideale Zeit, um die einzigartigen Landschaften im Urlaubsland Franken in Bayern beim Wandern und Radeln zu entdecken.
mehr erfahren
Eine fordernde Bergtour, die Schwindelfreiheit und Trittsicherheit voraussetzt, führt Bergsportler hinauf auf den Bettelwurf. / Foto: © djd/Tourismusverband Region Hall-Wattens/Moritz Klee
06.05.2022

Vielseitige Wandererlebnisse in Tirol

Die Ferienregion Hall-Wattens im Herzen Tirols glänzt im Sommer wie Herbst mit einem Wanderparadies am Berg und im Tal.
mehr erfahren
Trailrunning in Mittersill / Foto: © Trailrun Austria, Mittersill Plus GmbH
06.05.2022

Über Stock und Stein laufen in der Region Mittersill-Hollersbach-Stuhlfelden

Im Laufschritt erkunden Trailrunner*innen, ausgehend von Mittersill im SalzburgerLand, die Hohen Tauern und die Kitzbüheler Alpen.
mehr erfahren
Sound of Seefeld - Echt weitläufig - Seefelder Spitze im Herbst / Foto: © Region Seefeld, Mathias Obmascher
05.05.2022

Griass di, Tirols Hochplateau

Seefelds langjähriger Vorname Olympiaregion ist ab sofort Schnee von gestern. Die Vielfalt auf 1.200 Metern zu jeder Jahreszeit sowie die besondere Lage zwischen Berg und Tal bestimmen die Identität der Region. Deshalb trägt sie ab sofort einen neuen Namen: Region Seefeld – Tirols Hochplateau.
mehr erfahren
Der Bayerische Wald lockt mit einer Vielzahl von Lieblingsplätzen, die dazu einladen, zu verweilen und neue Energie zu sammeln / Foto: © Woidlife, Tourismusverband Ostbayern
05.05.2022

Weite Blicke über das Grüne Dach Europas

Der Bayerische Wald lockt mit einer Vielzahl von Lieblingsplätzen, die dazu einladen, zu verweilen und neue Energie zu sammeln.
mehr erfahren