Das Mainau-Blumenjahr 2014 Hinterm Horizont...Neue Ausblicke entdecken

Im Blumenjahr 2014 wagt die Mainau den Blick hinter den Horizont. Den Besuchern bietet sich die Möglichkeit, neue Ausblicke und Einblicke zu gewinnen und so auch neue Erkenntnisse, zum Beispiel über Garten und Gärtnern, mit nach Hause zu nehmen. Im Fokus stehen nicht nur die Parkanlage, sondern auch unentdeckte, besondere Ausblicke in die Bodenseeregion. Zum Beispiel vom neuen Restaurant Comturey aus.

Die Neugier wecken, den Blick öffnen für Ungewöhnliches, dies alles und noch viel mehr erwartet die Mainau-Besucher in der Saison 2014. Dazu gehören etwa auch umhäkelte Bäume an den Inseleingängen im Frühjahr oder die Kamera auf einer Baumspitze im Arboretum, die auf einem Bildschirm einen 360 Grad Rundum-Blick auf die Insel, den Bodensee und bis zu den Alpen bietet. Ganz besondere Ausblicke genießen die Inselbesucher nicht zuletzt vom Dachgarten des neuen Restaurants Comturey am Inselhafen. Hier entstand ein neuer Parkteil mit besonderer Bepflanzung, unter anderem der sogenannte Hortensienweg, der diese Art in vielfältigen Formen und Farben zeigt und über den Dachgarten hinauf zum Hochplateau der Insel führt. Das neue eingeschossige à la carte-Restaurant mit seiner Glasfassade fügt sich hervorragend in die Parklandschaft ein und trägt dazu bei, dass der mittelalterliche Comturey-Turm nun besser zur Geltung kommt. Ergänzt wird das kulinarische Angebot am Hafen durch die Bäckerei „Täglich Brot", die allerlei Snacks für den kurzen Imbiss bietet, eine Eisdiele und einen Biergarten, in dem die Besucher unter alten Mammutbäumen und neuen schirmförmig gezogenen rosa Seidenakazien direkt am Wasser sitzen.

Bunte Farben und süße Düfte

„Einblick, Ausblick, Durchblick" ist - passend zum Jahresmotto - der Titel der Orchideenschau im Palmenhaus, dem traditionellen Start ins Mainau-Blumenjahr. Präsentiert werden noch bis zum 4. Mai 2014 über 3.000 Orchideen in phantasievoller Anordnung in verschiedenfarbigen „Räumen". Durch eine unkonventionelle Anordnung dieser „Räume" entstehen für die Besucher überraschende Blickwinkel.

Ein sommerlicher Höhepunkt im Blumenjahr ist alljährlich der Rosenmonat Juni. Auf der Mainau präsentiert sich die Königin der Blumen in mehr als 1.000 Sorten entlang der Promenade der Wild- und Strauchrosen und im Italienischen Rosengarten, der bereits 1871 von Großherzog Friedrich I. von Baden am Fuß des Schlosses angelegt wurde. Die Schönste der Schönen wird im Rahmen der Wahl der Mainau-Rosenkönigin in der Zeit vom 13. bis 29. Juni durch die Besucher ermittelt.

Bereits eine lange Tradition hat auf der Mainau die Dahlienschau, die alljährlich im Ufergarten farbenfroh den Herbst ankündigt. Über 12.000 Dahlien in mehr als 250 Sorten entfalten ein wahres Blütenfeuerwerk und wetteifern um die Gunst der Besucher, die vom 5. September bis 5. Oktober entscheiden, welche Sorte Mainau-Dahlienkönigin des Jahres wird. Den Teilnehmern winken attraktive Preise. Den Abschluss des Mainau-Blumenjahres bildet die Herbstausstellung im Palmenhaus. Unter dem Titel „Wucherblumen und goldene Blüten" werden in phantasievollen Arrangements nicht nur die Chrysantheme und ihre Verwandten vorgestellt, sondern auch die Verwendung dieser Pflanze und verwandter Gattungen der Asterngewächse.

Saisonale Gärten

Fester Bestandteil des Mainau-Blumenjahres sind die Saisonalen Gärten. Auf rund 100 Quadratmetern sind diese insgesamt fünf experimentellen Anlagen jeweils nur in einer Saison zu sehen. „Verweilen & Ausblicken" ist in diesem Jahr das Thema der preisgekrönten Gartenentwürfe, entwickelt von Studentinnen und Studenten der Landschaftsarchitektur der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen sowie der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung Konstanz. Vom 16. Mai bis 19. Oktober zeigen die fünf Gärten im Park eine Galerie von floraler lebender Kunst, die vom „Garten der Worte" bis zum Urwald mit rauschendem Wasser reicht.

Gräfliche Feste

Zu den Höhepunkten des Mainau-Jahres gehören alljährlich die gräflichen Feste. „Bummeln, Einkaufen, Genießen" heißt es wieder beim Gräflichen Inselfest. Vom 29. Mai bis 1. Juni 2014 präsentieren rund um das Schloss und im Rosengarten internationale Aussteller Trends und Mode für Gartenliebhaber, dazu vielerlei Accessoires für Haus und Garten, für Lifestyle und Wellness. Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm bietet unter anderem Vorträge zu Themen rund um den Garten sowie viel Unterhaltsames für die großen und kleinen Besucher. „Noblesse Oblige" heißt es wieder beim Gräflichen Schlossfest. Das Einkaufserlebnis der besonderen Art in sonst nicht öffentlich zugänglichen Räumen des barocken Mainau-Schlosses bietet vom 2. bis 5. Oktober Auserlesenes und Exklusives zum Thema Lifestyle, vom Dekor über Schmuck, Mode und edle Accessoires.

„Verliebt, Verlobt, Verheiratet"

Hochzeit auf der Insel Mainau, das ist der ganz besondere Rahmen für den schönsten Tag im Leben. Und es ist alles vorhanden für eine außergewöhnliche Gestaltung dieses Tages: der Rote Salon im Schloss für die standesamtliche, die barocke Schlosskirche für die kirchliche Trauung. Den Aperitif können die Festgäste im Italienischen Rosengarten mit Blick über den Bodensee oder im Palmenhaus genießen. Für Empfang und Festessen stehen die entsprechenden Räumlichkeiten mit bis zu 300 Plätzen zur Verfügung. Was sonst noch zum schönsten Tag im Leben gehört, präsentieren am 1. und 2. November zahlreiche Aussteller bei der Hochzeitsmesse auf der Insel Mainau. Die Palette reicht von der Mode für Braut und Bräutigam über kunstvolle Frisuren, Schmuck und Kosmetik bis zur Blumendekoration und einem abwechslungsreichen musikalischen Rahmenprogramm.

Dialog von Natur und Kultur

Kultur hat auf der Mainau seit jeher einen hohen Stellenwert, ist die Mainau doch der ideale Ort für eine harmonische Verbindung von Natur und Kultur. Dies wird 2014 besonders deutlich bei der großen Skulpturenausstellung „5x5", die vom 10. Mai bis 19. Oktober im Park einen Dialog von Skulptur und Natur präsentiert. Die BEGE Galerien, die Mainau GmbH und das Europäische KulturForum Mainau e.V. (EKFM) präsentieren zeitgenössische Perspektiven aus Stahl, Stein und Holz, Großskulpturen der fünf deutschen und schweizerische Künstler Thomas Röthel, Robert Schad, Carlo Borer, Sibylle Pasche und Armin Göhringer.

Pop, Poesie und Jazz

Eine Mischung aus Theater, Popkonzert und Comedy bietet am 19. Juli unter dem Motto „Wish-you-were-here" SWR1 Pop und Poesie in Concert. Jazz in entspannter Lounge-Atmosphäre gibt es mit der Konzertreihe „Jazz unter Palmen", die vom Europäischen KulturForum Mainau e.V (EKFM) im Jahr 2008 erfolgreich gestartet wurde und auch in diesem Jahr fortgesetzt wird.

Ein Paradies für Kinder

Auch für Kinder ist die Mainau ein Paradies. Denn die Insel bietet jede Menge Naturerlebnis, Spaß und Abwechslung für die kleinen Besucher. So laden im Mainau-Kinderland die Spielplätze „Wasserwelt", „Blumis Uferwelt" und „Zwergendorf" zum Austoben und Entdecken ein. Spannend wird es bei der „Schatzsuche", der Bauernhof mit Streichelzoo lädt zum direkten Kontakt mit den kleinen Schafen und Ziegen ein. Auch Ponyreiten ist hier möglich. Und auch bei den Eintrittspreisen zeigt sich die Mainau familienfreundlich: Für Kinder bis zum Alter von 12 Jahren ist der Eintritt frei.

Auf den Spuren der Nachhaltigkeit

Auf der Insel Mainau haben Umweltschutz und Nachhaltigkeit einen hohen Stellenwert - nicht nur aus Überzeugung sondern auch aus Tradition. Grundstein für diese Haltung ist die „Grüne Charta von der Mainau", die am 20. April 1961, also vor über 50 Jahren, von Lennart Graf Bernadotte bei den Mainauer Gesprächen verkündet und von 16 Vertretern aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft unterzeichnet wurde.

Was jeder Einzelne in seinem Lebensbereich in Sachen Nachhaltigkeit tun kann, zeigen ab dem Blumenjahr 2014 sechs neue auf der Insel verteilte Stationen des Nachhaltigkeitsparcours, die durch ein spezielles Logo in Form eines Fußabdrucks zu erkennen sind. Eine dieser Stationen ist beispielsweise dem wichtigen Thema „Wasser" gewidmet und den Möglichkeiten, mit dem kostbaren Nass schonend umzugehen. Die Leistungen von Bienen in Sachen Bestäubung können die Besucher im Insektengarten nachvollziehen, im „Energiepavillon" wird das Mainau-Energiekonzept vorgestellt, verbunden mit Anregungen zur Energieeinsparung im häuslichen Bereich. Weitere Stationen des Nachhaltigkeitsparcours informieren über Pflanzenschutz ohne Chemie sowie über Möglichkeiten für Nisthilfen für den eigenen Garten.

Walderlebnis auf dem Festland

Seit 2013 bietet die Mainau nicht nur vielseitige Eindrücke und Erlebnisse auf der Insel, sondern - auf ganz andere Art - auch auf dem angrenzenden Festland. Unter dem Motto „Alles draußen. Alles drin" können die Besucher im „Erlebniswald Mainau" das Ökosystem Wald aktiv erleben und auf diese Weise ihre ganz persönlichen Naturerfahrungen machen. Der neue „Erlebniswald Mainau" bietet auf einer Fläche von 1,6 Hektar einen Sinnespfad mit 15 Stationen. Dazu kommen ein 100 Meter langer, aufgeständerter Rundweg in bis zu acht Metern Höhe, ein Baumwipfelpfad in bis zu 28 Metern Höhe sowie zwei naturnahe Baumhäuser und acht weitere Kletterparcours in verschiedenen Schwierigkeitsgraden und in bis zu 25 Metern Höhe.

Quelle: Mainau GmbH

Saarschleife im Nebel / Foto: © Günther Schneider auf Pixabay
21.05.2024

Genuss und Kultur im Saarschleifenland

Das Saarschleifenland ist ein Genießerland. Die Nähe zu Frankreich und Luxemburg beeinflusst seit Generationen die Küche und schafft in Kombination mit den zahlreichen regionalen Produkten spannende kulinarische Kreationen.
mehr erfahren
Die weitläufige Gartenanlage des ehemaligen Kartäuserklosters Kartause Ittingen ist frei zugänglich. Dort findet sich unter anderem die umfangreichste Sammlung historischer Rosensorten in der Schweiz. / Foto: © Kartause Ittingen
21.05.2024

SinnesImpulse beim Grenzenlosen GartenRendezvous 2024 am westlichen Bodensee

Es grünt und blüht in den Gärten und Parks am westlichen Bodensee. 69 dieser üppigen Paradiese können im Rahmen des Grenzenlosen GartenRendezvous 2024 besucht werden.
mehr erfahren
Am Freitag, den 17. Mai 2024, wurde die Ausstellung im Rathaus eröffnet. / Foto: © Stadt Freudenberg
21.05.2024

Kunstausstellung Menschenbilder- eine Reise durch die Vielfalt der Portraitmalerei in Freudenberg

Die Freudenberger Kunstausstellung Menschenbilder wurde am Freitag, 17.05.2024 von Bürgermeisterin Nicole Reschke eröffnet und ist vom 20.05. bis 21.06.2024 zu den Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen.
mehr erfahren
17.05.2024

17 Millionen Gäste in den Swarovski Kristallwelten und Re-Zertifizierung als Green Museum

Der 17-millionste Besucher seit der Eröffnung im Oktober 1995 wurde am 16. Mai 2024 in den Swarovski Kristallwelten begrüßt.
mehr erfahren
Schloss Sanssouci in Potsdam / Foto: © neufal54 auf Pixabay
16.05.2024

Wolle, Wein, Visionen – eine Reise durch Europas Handwerk in Potsdam

Wer Potsdam besucht, begibt sich auf eine Reise durch Europa. Die Schlösser und Gärten erzählen von der Sehnsucht ihrer Erbauer – nach italienischer Leichtigkeit, französischer Eleganz und englischer Erhabenheit.
mehr erfahren
Die Rottalbahn fährt ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2024 barrierefrei, klimatisiert und künftig auch mit modernen elektronischen Informationsanzeigen. / Foto: © Siemens AG
16.05.2024

Rottalbahn mit modernen Zügen

Ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2024 fährt die Rottalbahn barrierefrei, klimatisiert und künftig auch mit modernen elektronischen Informationsanzeigen.
mehr erfahren
Das Rathaus der oberschwäbischen Stadt Memmingen ist ein mehrstöckiger Renaissancebau aus dem 16. Jahrhundert. / Foto: © Hans auf Pixabay
16.05.2024

Memmingen im Allgäu - Stadt der Freiheitsrechte

Auf zwei sehr gut beschilderten Rundwegen kann man die zahlreichen Sehenswürdigkeiten in Memmingen entdecken.
mehr erfahren
Familie Forstnig / Foto: © Hotel GUT Trattlerhof & Chalets**** I Gert Perauer
16.05.2024

Hotel GUT Trattlerhof in Bad Kleinkirchheim in den Kärntner Nockbergen feiert 140 Jahre Gastlichkeit

Der Trattlerhof, ein historisches Juwel im UNESCO-Biosphärenpark Kärntner Nockberge, feiert heuer sein beeindruckendes 140-jähriges Gastgeberjubiläum.
mehr erfahren
Nostalgiezug mit der legendären Kult-Lokomotive Krokodil Ge 6/6 414/415 aus dem Jahr 1929 bei Davos / Foto: © Rhätische Bahn
16.05.2024

Auf den Spuren der Bahnpioniere zwischen Davos Platz und Filisur

Auf eine Zeitreise in die 1920er-Jahre entführt die Rhätische Bahn ihre Fahrgäste vom 11. Mai bis 27. Oktober 2024 in historischen Zugkompositionen von Davos Platz nach Filisur.
mehr erfahren
Einbecker Instawalks / Foto: © Einbeck Tourismus
16.05.2024

InstaWalk 2024 von Einbeck Tourismus - Jetzt bewerben

In jeder Stadt gibt es Ecken und Plätze, die als besonders typisch gelten. Um diese geht es beim diesjährigen InstaWalk, einem Fotospaziergang in 17 niedersächsischen Städten und auch Einbeck ist 2024 dabei.
mehr erfahren