Den Naturpark Altmühltal mit dem Rad entdecken

Enten Stub'n Dietfurt (bei Treuchtlingen) - Den Naturpark Altmühltal mit dem Rad entdecken

Auf dem flachen Weg am Flussufer rollt das Rad wie von selbst, an den Talhängen ziehen schroffe Felstürme und sonnige Wacholderheiden vorbei, vom Fluss dringen die Rufe der Wasservögel herüber und wenig später kündigt fröhliches Stimmengewirr den nahen Biergarten an: Auf dem Altmühltal-Radweg erleben Radwanderer den Naturpark Altmühltal ganz entspannt. Auf rund 166 Kilometern führt die Route durch die Auszeitregion in der Mitte Bayerns.

Entschleunigen, das Tempo drosseln und den Alltag hinter sich lassen - dafür ist die Strecke durch den Naturpark Altmühltal ideal. Das beginnt schon bei der Anreise mit der Bahn. So lässt sich die Mehrtagestour flexibel planen, ohne einen Parkplatz für das Auto suchen zu müssen. Mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten und Freizeitangeboten entlang der Strecke lädt der Altmühltal-Radweg zudem dazu ein, sich Zeit zu lassen und auch mal einen Pausentag einzulegen - zum Beispiel für eine Bootstour auf der Altmühl, eine Kletterpartie im Hochseilgarten, eine Wanderung oder einfach einen Wellness-Tag in einer Therme.

Gleich zu Beginn lockt in Gunzenhausen ein Abstecher zum Altmühlsee mit seinen Liegewiesen. Dann folgt man dem Lauf der gemächlich dahinfließenden Altmühl in südöstlicher Richtung. Der Weg verläuft fast durchgehend eben und abseits des Straßenverkehrs am Flussufer entlang. In Treuchtlingen versprechen die mit wertvollem Heilwasser gefüllten Becken der Altmühltherme Erholung.

Entlang des Altmühlufers geht es weiter bis zum Städtchen Pappenheim, das sich zu Füßen seiner trutzigen Burg in eine Flussschleife schmiegt. Nun verengt sich das Altmühltal, an dessen Hängen immer wieder helle Kalkfelsen und südländisch anmutende Wacholderheiden mit vereinzelten Büschen den Blick auf sich ziehen. Die Felsen zeugen noch von der Zeit, als das Jurameer das Gebiet des heutigen Naturparks Altmühltal bedeckte. Was sich alles in den urzeitlichen Fluten tummelte, verrät ein Besuch im Museum Solnhofen. Hier begegnen Dino-Fans im „Paläo-Zoo“ dem „Urvogel“ Archaeopteryx und einigen seiner faszinierenden Zeitgenossen, die als Fossilien die Jahrmillionen überdauert haben. Eindrucksvolle Felsformationen wie die „Zwölf Apostel“ und der Burgsteinfelsen bei Dollnstein sind ebenfalls Relikte aus der Jurazeit.

Etwa auf halber Strecke empfängt die Bischofs- und Universitätsstadt Eichstätt die Radler mit ihren prächtigen Barockbauten. Eines davon beherbergt das Informationszentrum des Naturparks Altmühltal. Fast 2000 Jahre alt sind die Spuren des römischen Limes, der zum UNESCO-Welterbe gehört und auf dem weiteren Weg zu besichtigen ist - wie das Kastell Vetoniana bei Pfünz, der rekonstruierte Römerturm und die Funde im Römer- und Bajuwarenmuseum auf der Burg in Kipfenberg. Mit der „Gungoldinger Wacholderheide“ hinter Walting und der „Arnsberger Leite“ bei Kipfenberg liegen zudem zwei Naturhighlights am Weg, bevor kurz nach Kinding der Badesee Kratzmühle zu einer erfrischenden Pause einlädt. Von hier aus ist es nicht mehr weit bis ins Städtchen Beilngries mit seiner abwechslungsreichen Gastronomie.

Kurz vor Dietfurt mündet die Altmühl bei Töging in den Main-Donau-Kanal. Von nun an fahren die Radler am Ufer dieser europäischen Wasserstraße. Das Städtchen Dietfurt ist auch Ausgangspunkt für eine Reise in die Vergangenheit: Mit dem Erlebnisdorf Alcmona wartet hier die erste von 18 Stationen des Archäologieparks Altmühltal. Direkt am Altmühltal-Radweg gelegen, lassen Rekonstruktionen und Hörtexte die Vor- und Frühgeschichte lebendig werden. Die Burg Eggersberg, die Rosenburg über der Drei-Burgen-Stadt Riedenburg, die Ritterburg Prunn und die Burgruine Randeck über Essing wachen über das Tal, bevor die wie ein antiker Tempel gestaltete Befreiungshalle schon von weitem die Stadt Kelheim ankündigt. Dort wartet eine Schifffahrt durch den Donaudurchbruch mit seinen bis zu 70 Meter hohen Felswänden zum Kloster Weltenburg als krönender Abschluss der Tour.

Wenige Kilometer von der Herzogstadt Kelheim entfernt befindet sich der Bahnhof Saal a.d. Donau. Von hier aus kann die Rückreise angetreten werden. Wer sein eigenes Rad nicht mit der Bahn transportieren möchte, findet Tourenräder und E-Bikes bei Verleihern und Reiseveranstaltern vor Ort. Auch Angebote zum Radeln ohne Gepäck sorgen für ein rundum unbeschwertes Tourenerlebnis. Pausentage, eine Verlängerung der Tour bis Regensburg, der Start in Rothenburg ob der Tauber oder die Kombination von Rad- und Paddeltour lassen sich ganz nach individuellen Wünschen einplanen.

Quelle: Informationszentrum Naturpark Altmühltal

Herzschaukel auf dem Goethe-Erlebnissweg / Foto: © Mario Hochhaus I Weimarer Land Tourismus
13.06.2024

Weimarer Land: Sehnsuchtsort für Träumer, Denker und Genießer

Im Herzen Thüringens liegt das Weimarer Land. Es ist eine der vielfältigsten Regionen des Freistaates und ein Sehnsuchtsort für Träumer, Denker und Genießer.
mehr erfahren
Mit dem Gravelbike unterwegs durch das schöne Erzgebirge. / Foto: © Martin Donath, Lifecycle Magazin
06.06.2024

Erstes Globetrotter Gravel Camp 2024 im Erzgebirge

Vom 30. August bis 1. September 2024 findet das erste Globetrotter Gravel Camp im Erzgebirge statt und ein idealer Wochenendstandort und bester Ausgangspunkt ist der Campingplatz am Galgenteich in Altenberg.
mehr erfahren
Rennradfahrer finden in ganz Österreich traumhaft schöne Strecken / Foto: © Franz W. auf Pixabay
29.05.2024

Bike-Neuheiten 2024 in Österreich

Für Radfahrer gibt es 2024 in Österreich eine Reihe neuer Trails, Radwege und -touren zu entdecken.
mehr erfahren
In der Biosphärenstadt Blieskastel im Südosten des Saarlandes. / Foto: © Tourismus Zentrale Saarland GmbH I Marcus Gloger
27.05.2024

Ungetrübte Urlaubsfreuden 2024 im Saarland

Glücklicherweise sind nicht alle Regionen des Saarlandes vom aktuellen Hochwasser betroffen. Ausgewählte Radrouten, sehenswerte Ausstellungen zum Thema Urban Art und besondere Kulturtipps empfiehlt die Tourismus Zentrale Saarland.
mehr erfahren
Tom Oehler in Action auf den Singletrails in Davos Klosters / Foto: © Destination Davos Klosters/Martin Bissig
23.05.2024

Filmpremiere Bike Harder an der Cycle Week 2024 in Zürich

Der Red Bull-Athlet Tom Oehler feiert am 24. Mai 2024 zusammen mit der Destination Davos Klosters die Premiere seines neusten Bikefilms Bike Harder, der Fortsetzung von Bike Hard.
mehr erfahren
Einen energiereichen Start in den Tag bietet Ramona Mühlbacher beim Morgenyoga im Strandbad Tengling. / Foto: © djd/Waging am See/Axel Effner
21.05.2024

Rund um den Waginger See sorgen Natur und Mensch für Wohlbefinden und Entspannung

Wie geschaffen, um den Geist zur Ruhe und den Körper sanft in Bewegung zu bringen, scheint die sanft hügelige Bilderbuchlandschaft rund um den oberbayerischen Waginger See.
mehr erfahren
Bad Aibling mit dem Fahrrad entdecken / Foto: © AIB-KUR GmbH & Co. KG
17.05.2024

Aktiv in Bewegung: Bad Aibling mit dem Rad erkunden

Bad Aibling bietet die ideale Kulisse für Bewegung an der frischen Luft mit dem Fahrrad, eingebettet in die idyllische bayerische Voralpenlandschaft.
mehr erfahren
Auf neuen Radpilgerrouten durch den Pfaffenwinkel. / Foto: © Velontour
14.05.2024

Einen Gang zurückschalten: Auf neuen Radwegen durch den Pfaffenwinkel

Zwischen Starnberger See, Lech und Voralpenland pilgert man im Sommer vom Fahrradsattel aus. Mit neu ausgearbeiteten Routen für jeden Geschmack punktet der Pfaffenwinkel.
mehr erfahren
Europas größtes Trail-Netz entsteht in Nordhessen / Foto: © Tourist-Information Diemelsee I SABRINITY
08.05.2024

Trails für jedermann: Baubeginn der Green Trails Diemelsee

Die Green Trails in Korbach sind gut frequentiert, die Bauarbeiten in Willingen schon weit fortgeschritten - und seit Februar 2024 laufen auch in der Gemeinde Diemelsee die Arbeiten auf Hochtouren.
mehr erfahren
Radtouren in unterschiedlichen Längen, Schwierigkeitsgraden und Höhenlagen führen durch Osttirols ursprüngliche Landschaften. / Foto: © TVB Osttirol/Erwin Haiden
06.05.2024

Durch Berg und Tal bis ans Meer: Grenzüberschreitend Radfahren in Osttirol

So nah und doch so fern: Nur wenige Autostunden von München und Innsbruck entfernt taucht der Reisende in eine ganz andere Welt ein - in Osttirol erwartet ihn ein Urlaub in der Natur pur.
mehr erfahren