Der Stille auf der Spur

Nicht nur bei Gläubigen gelten Klöster und Kirchen als Kraftorte und Ruhepole. In Niederbayern laden gleich mehrere sakrale Bauten zum stillen Verweilen ein. Als zentraler Ausgangspunkt empfiehlt sich der Kur- und Urlaubsort Bad Gögging.

Seit jeher wohnt dem spirituellen Umfeld von Kirchen und Klöstern eine eigene Kraft inne, durch dienicht nur Gläubige zur Ruhe kommen.Eine ähnliche Wirkung hat aber auch die Bewegung an der frischen Luft, das Eins-sein mit der Natur. Die Kombinationaus beidem finden Ruhesuchende wie Aktive im niederbayerischen Bad Gögging. Denn von dem zentral gelegenen Kur- und Urlaubsort aus lässt sichjeden Tag ein anderessakrales Bauwerk erwandern bzw. erfahren – und zwar auf einigen der schönsten Routen der Region. Ein weiterer Vorteil: Die müden Glieder dürfen abends im warmen Thermalwasser der örtlichen Limes-Therme entspannen.

Bizarre Flusslandschaften rund um das Kloster Weltenburg

Das Benediktinerkloster mit derberühmten Klosterkirche, die als barockes Meisterwerk der Gebrüder Asam gilt,liegt am Eingang des landschaftlich einmaligen Donaudurchbruchs. Von Bad Gögging aus führen gleich mehrere Routen dorthin. Radfahrern habenbeispielsweis zwei Rundtouren zur Auswahl – eine gemütliche (25 km) und eine sportliche Variante über 60 Kilometer, die gleichzeitig einen Abstecher ins benachbarte Altmühltal macht. Wer sich zu Fuß auf den Weg nach Weltenburg und wieder zurück machen möchte, kann dies auf der 16 km langen Donauschlaufe am Jurasteig tun. Außerdem führt ein 18 Kilometer langes Teilstück des Pilgerwegs Via Nova von Bad Gögging nach Weltenburg.

Vorbei an Hopfengärten zur Klosterkirche Rohr

Charakteristisch für die Landschaft rund um Bad Gögging sind die Hopfengärten der Holledau –dem größten zusammenhängenden Hopfenanbaugebiet der Welt. Bei einer 50 Kilometer langen Rundtour kommen Radfahrer nicht nur den bis zu sieben Meter hohen Stangen, an denen der Hopfen wächst und die der Region ihren ganz eigenen Reiz verleihen, ganz nah. Auch die Benediktinerabtei Rohr lädt zum Staunen und Innehalten ein. Das Kloster ist bekannt für seine Klosterkirche, die von Egid Quirin Asam erbaut wurde, und die weltberühmte Darstellung der Mariä Himmelfahrt.

Zu einem der bedeutendsten Baudenkmäler der Romanik

Eigentlich liegen Bad Gögging und Biburg nur neun Kilometer voneinander entfernt. Aber die Region um den Kurort ist zu reizvoll, als dass man die Biburger Klosterkirche auf direktem Wege aufsuchen möchte. Daher führt von Bad Gögging aus unter anderem ein 42 Kilometer langer Radweg quer durch die Holledau zu einem von Bayerns bedeutendsten Baudenkmälern der Romanik. Die dortige Erlöserkapelle des Künstlers Angerer des Älteren ist zwar ein deutlich jüngeres – aber nicht minder beeindruckendes – Bauwerk. Sie wurde 1996 erbaut und 2000 feierlich eingeweiht.

Radeln zum Wallfahrtsort

Unweit von Bad Gögging befindet sich der meistbesuchte Wallfahrtsort der Diözese Regensburg: das Grab der Heiligen Anna Schäffer in Mindelstetten. Wer sich auf die Spuren der Anna Schäffer begeben möchte, kann dies von Bad Gögging aus auf der gleichnamigen Radtour tun. Das Grab der Heiligen befindet sich in der alten Pfarrkirche St. Nikolaus. Auch ein Besuch ihres Geburtshauses mit kleinem Museum lohnt sich.

Auf den Spuren der Römer: Pfarrkirche St. Andreas

Mitten in Bad Gögging gelegen erfordert der Besuch der Pfarrkirche St. Andreas zwar nur einen kleinen Spaziergang. Dennoch ist das Bauwerk geschichtlich nicht minder reizvoll: Unter dem romanischen Schiff der Kirche liegt das zentrale Becken einer der größten römischen Badeanlagen nördlich der Alpen. Die ausgegrabenen Reste des ältesten römischen Heilbades Bayerns wurden im heutigen „Römischen Museum für Kur- und Badewesen“ der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das Portal der Kirche selbst weist zudem eines der umfangreichsten Skulpturenprogramme in ganz Bayern aus der Zeit um 1200 auf.

Alle Radtouren sind auf Fahrrad-Navigationsgeräten gespeichert, die Urlauber sich in der Tourist-Information Bad Gögging ausleihen können.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie unter der Adresse www.bad-goegging.de

Quelle: Tourist-Information Bad Gögging

Reklassifizierung Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland für das Gasthaus Zum Jossatal, v.l.n.r.: Stefan Ziegler (Bad Soden-Salmünster), Egon und Sabine mit Sebastian Kröckel (Gasthaus „Zum Jossatal“) Bernhard Mosbacher (Spessart Tourismus und Marketing GmbH), Die Aufnahme erfolgte im Dezember 2022. / Foto: © Spessart Tourismus und Marketing GmbH
30.01.2023

Gasthaus Zum Jossatal in Mernes wird 2023 mit dem Siegel Wanderbares Deutschland rezertifiziert

Gasthaus Zum Jossatal in Mernes im Spessart wurde im Dezember 2022 wird mit dem Siegel Wanderbares Deutschland rezertifiziert.
mehr erfahren
Moselschleife in Kröv / Foto: © Dominik Ketz, Mosellandtouristik GmbH
26.01.2023

Mosel Reisebroschüren neu im Jahr 2023 aufgelegt

Antikes Weltkulturerbe, erhabene Burgen, moderne Weinarchitektur und genussvolle Weinkultur erwarten die Besucher an der Mosel.
mehr erfahren
Mit Alpakas im Schwarzwald unterwegs / Foto: © Wolftal Tourismus
20.01.2023

Mit Alpakas im Schwarzwald und dem Wolftal wandern

Das Wolftal In der Nationalparkregion Schwarzwald ist gleich mit mehreren, zündenden Ideen für seine Gäste ins neue Jahr 2023 gestartet, um diese erstmals auf der Urlaubsmesse CMT zu präsentieren.
mehr erfahren
One Night Camps im Schwarzwald / Foto: © MyCabin
19.01.2023

Neuigkeiten 2023 im Wanderparadies Schwarzwald

One-Night-Camps, neue Mehrtagestour im Albtal, prämierte Genießerpfade und der Westweg als Kinofilm erwarten die Besucher im Wanderparadies Schwarzwald.
mehr erfahren
Whisky-Tasting mit den Whisky-Experten, den Whisky-Gents / Foto: © Whisky-Gents
19.01.2023

Gästeführungen der Tourist-Information Schweinfurt 360° im Februar 2023

Erleben Sie die Stadt Schweinfurt bei einer der Gästeführungen der Tourist-Information Schweinfurt 360° im Februar 2023.
mehr erfahren
CMT 2023: Der Deutsche Wanderverband (DWV) zeichnete die Qualitätswege und Qualitätsregionen Wanderbares Deutschland aus. / Foto: © Landesmesse Stuttgart GmbH
18.01.2023

Qualitätswege und Wanderregionen auf der CMT 2023 in Stuttgart ausgezeichnet

Deutscher Wanderverband vergibt auf der CMT 2023 allein 26 Urkunden für Wanderstrecken innerhalb Baden-Württembergs.
mehr erfahren
Burgruine Altenstein in den Haßbergen / Foto: © Folker Bergmann
16.01.2023

Erkundungstour 2023 auf Burgen, Schlösser und Ruinen in den Haßbergen

Für Wanderer und Radfahrer gibt es in den Haßbergen und der Tourismusregion Coburg.Rennsteig zahlreiche historische Sehenswürdigkeiten zu entdecken.
mehr erfahren
Ansbach in Mittelfranken / Foto: © Makalu auf Pixabay
16.01.2023

Von A wie Ansbach bis W wie Würzburg - Reisetipps für 2023 aus Frankens Städten

Die neue Broschüre Die Fränkischen Städte – Reisetipps 2023 vermittelt Frankenurlaubern, was es in diesem in Frankens Städten zu entdecken gibt.
mehr erfahren
Schäfflertanz in Eichstätt / Foto: © Schäfflertanz Eichstätt e.V.
16.01.2023

Von Schäfflern und Chinesen - Die fünfte Jahreszeit 2023 im Naturpark Altmühltal

Der Brauch des Schäfflertanzes, der alle sieben Jahre aufgeführt wird, ist bis heute in Bayern verbreitet und auch im Naturpark Altmühltal ist er 2023 lebendig.
mehr erfahren
Film ab für die Domstadt / Foto: © Denise Jans auf Unsplash
12.01.2023

Film ab für Köln

Ob nach jahrelanger Tradition oder neu im alten Stil: VisitKöln stellt acht individuelle, kleine Kinos in der Domstadt vor – für einen Abend voller Action, Anspruch oder Comedy.
mehr erfahren