Deutschland sucht den schönsten Wanderweg 2014

Europas größtes Felsenlabyrinth, Deutschlands älteste Naturbühne, kuriose Gesteinsformation, dichte Wälder und das Kräuterdorf Nagel - mit der elften Etappe des "Fränkischen Gebirgswegs" ist das Fichtelgebirge nominiert für Deutschlands schönsten Wanderweg 2014. Ab sofort stimmen Wanderfreunde und Outdoor-Fans im Internet unter den zehn Finalisten der Kategorie "Touren" für ihren persönlichen Favorit. Das "Wahllokal" schließt am 31. Juli 2014 um 24 Uhr und gibt damit noch ausreichend Zeit den Wanderweg zwischen der Luisenburg und Fichtelberg selbst zu testen. Zur direkten Abstimmung für das Fichtelgebirge geht es auf der Seite der Tourismuszentrale unter www.tz-fichtelgebirge.de/wandern.

Von Wunsiedel aus gelangen Wanderer über einen Zuweg auf den "Fränkischen Gebirgsweg", der sich auf insgesamt 425 Kilometern vom Frankenwald bis ins Nürnberger Land erstreckt. Bei der Luisenburg treffen sie gleich auf die ersten Highlights der nominierten elften Etappe und entdecken neben der ältesten Naturbühne Deutschlands Europas größtes Felsen-Labyrinth. Die mystischen Formationen beindruckten einst schon Johann Wolfgang von Goethe - "Die ungeheure Größe der, ohne Spur von Ordnung und Richtung, über einander gestürzten Granitmassen gibt einen Anblick, dessen Gleichen mir auf allen Wanderungen niemals wieder vorgekommen" - und sind auch heute noch einen Abstecher wert. Weiter geht es in Richtung Kräuterdorf Nagel, wo verschiedene Themengärten zu einer kurzen Rast einladen. Mit der Initiative "Essbares Fichtelgebirge" holen Köche, Metzger und Bäcker der ganzen Region die Wildkräuter in genüsslichen Kreationen wieder zurück auf die Speisekarten. Vorbei am Prinzenfelsen erklimmen Wanderer dann über einen Waldweg die Platte mit freiem Blick bis nach Tschechien. Nach insgesamt 19 Kilometern erreichen sie das Seehaus. Das ehemalige Zechenhaus für den Zinnbergbau liegt mitten im Schneebergmassiv und gehört zu den Partnern des "Gepäckfreien Wanderns" im Fichtelgebirge. Hier kreuzt der "Fränkische Gebirgsweg" den "Höhenweg", der auf 48 Kilometer über die höchsten Berge des Fichtelgebirges führt.

Am zweiten Tag folgt der Anstieg zum Schneeberg, der mit 1.051 Metern der höchste Punkt Frankens ist. Vom Backöfele, einem fast hundertjährigen Aussichtsturm aus Eichenstämmen, blicken die Gipfelstürmer in die Ferne. Vorbei am "1.000 Meter-Stein" geht es bergab in Richtung Haberstein. Bereits seit 1939 als Naturschutzgebiet ausgewiesen, entdecken Naturfreunde hier im größten natürlichen Blockmeer des Fichtelgebirges seltene Moose, Flechten und Tiere. In der Senke zwischen Schneeberg und dem Ochsenkopf schimmert der Fichtelsee. Am Wegesrand zeigen die "gefällten" Bäume, dass hier der Biber heimisch ist. Einladend warten am Ufer Tret- und Ruderboote für eine kleine Schleife auf dem Wasser bevor es für die Wanderer weiter nach Fichtelberg geht. Dort erfahren Besucher im einzigen öffentlich zugänglichen Silbereisen- und Goldbergwerk der Welt Interessantes zum Bergmannsleben früherer Zeiten.

Ideal für alle Testwanderer und "Wiederholungstäter" sind bei der Tourismuszentrale Fichtelgebirge e.V. zwei Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer in einem Fichtelgebirgsgasthof inklusive Lunchpaket, Kartenmaterial und Gepäcktransfer ab 129 Euro pro Person buchbar.

Quelle: piroth.kommunikation GmbH & Co. KG

Reklassifizierung Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland für das Gasthaus Zum Jossatal, v.l.n.r.: Stefan Ziegler (Bad Soden-Salmünster), Egon und Sabine mit Sebastian Kröckel (Gasthaus „Zum Jossatal“) Bernhard Mosbacher (Spessart Tourismus und Marketing GmbH), Die Aufnahme erfolgte im Dezember 2022. / Foto: © Spessart Tourismus und Marketing GmbH
30.01.2023

Gasthaus Zum Jossatal in Mernes wird 2023 mit dem Siegel Wanderbares Deutschland rezertifiziert

Gasthaus Zum Jossatal in Mernes im Spessart wurde im Dezember 2022 wird mit dem Siegel Wanderbares Deutschland rezertifiziert.
mehr erfahren
Moselschleife in Kröv / Foto: © Dominik Ketz, Mosellandtouristik GmbH
26.01.2023

Mosel Reisebroschüren neu im Jahr 2023 aufgelegt

Antikes Weltkulturerbe, erhabene Burgen, moderne Weinarchitektur und genussvolle Weinkultur erwarten die Besucher an der Mosel.
mehr erfahren
Mit Alpakas im Schwarzwald unterwegs / Foto: © Wolftal Tourismus
20.01.2023

Mit Alpakas im Schwarzwald und dem Wolftal wandern

Das Wolftal In der Nationalparkregion Schwarzwald ist gleich mit mehreren, zündenden Ideen für seine Gäste ins neue Jahr 2023 gestartet, um diese erstmals auf der Urlaubsmesse CMT zu präsentieren.
mehr erfahren
One Night Camps im Schwarzwald / Foto: © MyCabin
19.01.2023

Neuigkeiten 2023 im Wanderparadies Schwarzwald

One-Night-Camps, neue Mehrtagestour im Albtal, prämierte Genießerpfade und der Westweg als Kinofilm erwarten die Besucher im Wanderparadies Schwarzwald.
mehr erfahren
CMT 2023: Der Deutsche Wanderverband (DWV) zeichnete die Qualitätswege und Qualitätsregionen Wanderbares Deutschland aus. / Foto: © Landesmesse Stuttgart GmbH
18.01.2023

Qualitätswege und Wanderregionen auf der CMT 2023 in Stuttgart ausgezeichnet

Deutscher Wanderverband vergibt auf der CMT 2023 allein 26 Urkunden für Wanderstrecken innerhalb Baden-Württembergs.
mehr erfahren
Burgruine Altenstein in den Haßbergen / Foto: © Folker Bergmann
16.01.2023

Erkundungstour 2023 auf Burgen, Schlösser und Ruinen in den Haßbergen

Für Wanderer und Radfahrer gibt es in den Haßbergen und der Tourismusregion Coburg.Rennsteig zahlreiche historische Sehenswürdigkeiten zu entdecken.
mehr erfahren
Wahl zum Wanderweg des Jahres 2023 in der Nordeifel / Foto: © Paul Meixner
10.01.2023

Wahl Wanderweg des Jahres 2023 in der Nordeifel

Die Nordeifel ist wunderbar, wanderbar mit den Wanderwegen EifelSchleifen sowie EifelSpuren – und das im Frühling, Sommer, Herbst und Winter.
mehr erfahren
Weite atmen auf dem Trekkingplatz am Döbraberg / Foto: © Frankenwald Tourismus / Faltenbacher
21.12.2022

Vielfalt auf Fränkisch: Kultur, Natur und Genuss 2023 im Urlaubsland Franken

Vielfalt zeichnet das Reiseland Franken im Norden Bayerns mit seinen 16 unterschiedliche Ferienlandschaften mit seiner köstlicher Küche, Bier- und Weinspezialitäten, Sehenswürdigkeiten und lebendiger Kultur aus.
mehr erfahren
Die Burgruine Altenstein von oben gesehen / Foto: © Folker Bergmann, Haßberge Tourismus e.V.
16.12.2022

Von Burg zu Burg in den Haßberge bis ins Coburger Land

Die Haßberge bis ins Coburger Land sind als Land der Burgen, Schlösser und Ruinen bekannt und die Faltkarte Burgen erkunden & erleben ist nun neu erschienen.
mehr erfahren
Wer die Ranger Sabine und Hans begleitet, erfährt viel Wissenswertes über Flora und Fauna. / Foto: © LRA Bad Tölz-Wolfratshausen
16.12.2022

Winter-Wissen to-go: Neue Ranger-Angebote 2023 im Tölzer Land

Entlang der Isar oder auf den Berg – gerne auch mal mit Hund: Die neuen Touren im Tölzer Land versprechen interessante Streifzüge durch die Voralpenlandschaft mit Mehrwert.
mehr erfahren