Einmal Fachwerk und zurück

Fachwerk-Sightseeing mit dem Rad oder auf der Spur großer Literaten – unterwegs auf dem „Literarischen Radweg“ erkunden Aktive im Nördlichen Schwarzwald die „Originalschauplätze“ aus den Werken von Hermann Hesse, Ludwig Uhland & Co. Die große Kulturvielfalt der Region entdecken sie auf Deutschlands längstem Themen- Fernradweg – dem „Fachwerkstraßenradweg“. Inmitten ursprünglicher Natur passieren die Radler hier historische Altstädte, ehrwürdige Klöster und wildromantische Burgruinen. Praktisch und kostengünstig besteht für die Ausflügler zusätzlich die Möglichkeit mit der „Kulturbahn“, dem Kloster-Express oder dem Velo-Bus Teilstrecken zu überbrücken oder bequem wieder zu ihrem Ausgangspunkt zurück zu gelangen.

Die zwölfte Tagesetappe des insgesamt 844 Kilometer langen „Fachwerkstraßenradweg“ startet in der Hermann-Hess-Stadt Calw. Idyllisches Schwarzwälder-Kleinstadtflair erleben Besucher hier auf Erkundungstour durch die schmalen Gassen und Staffeln mit ihren Fachwerkhäusern, Baudenkmälern und Museen. Entlang der Nagold geht es weiter vorbei an der ehemaligen Keltensiedlung Rudersberg und der romanischen St. Candidus-Kirche zur versteckten Burgruine Waldeck. Der kurze Aufstieg zu Fuß wird mit einem weiten Blick über den Naturpark belohnt. Nach dem Abstecher gelangen die Kultur-Radler über das romantische Kohlers- und Seitzental in die Schäferlaufstadt Wildberg mit dem Kloster Reuthin. Weiter durch den Wald und die farbenprächtigen Streuobstwiesen des Nördlichen Schwarzwaldes folgen sie dem Fluss nach Emmingen und in die Stadt Nagold. Als bekanntes „Postkartenmotiv“ präsentiert sich ihnen nach dem nächsten Anstieg Altensteig, die einzige unzerstörte mittelalterliche Anlage im gesamten Schwarzwald. Hier thronen auf der Anhöhe das Alte Schloss und die Rokokokirche über der herrlichen Fachwerkaltstadt. Der historische Stadtkern mit seinen engen Gässchen, steilen Treppen, dem ehrwürdigen spätromanischen Rathaus und urigen Gasthäusern lädt zum Verweilen ein.

Auf dem „Literarischen Radweg“ folgen Interessierte den Spuren bedeutender Dichter und Denker durch das idyllische Nagoldtal. Die rund 60 Kilometer lange Tour startet in der Stadt Nagold, wo einst Eduard Mörikes zweiwöchiger Kuraufenthalt ihn zu seinem kunstvollen Gelegenheitsgedicht „Lang, lang ist’s her“ inspirierte. Auf etwa halber Strecke gelangen die Radler in die Hermann-Hesse-Stadt Calw. Dort 1877 am Marktplatz geboren, war Hesse bereits in frühen Jahren der literarische Ruhm sicher. Inmitten der Calwer Fachwerkaltstadt erinnert sein Geburtshaus noch an den berühmten Sohn der Stadt. Nächster Zwischenstopp auf der literarischen Tour ist das benachbarte Hirsau, das Lion Feuchtwanger in seinem Erfolgsroman „Jud Süß“ zum Schauplatz wählte und auch Ludwig Uhland erwähnte das dortige Benediktinerkloster in seiner Werke wie etwa im Gedicht „Die Ulme zu Hirsau“. Nach weiteren 26 Kilometern entlang der Nagold erreichen die Radler mit der Schmuckstadt Pforzheim das Ende der Tour. Als Teil der Klosterroute entdecken Interessierte das Kloster Hirsau auch zu Fuß oder mit der „Kulturbahn“, die als Freizeitbahn regelmäßig zwischen Tübingen und Pforzheim pendelt. Als einzigartige Kulisse empfangen die Ruinen des Benediktinerklosters „St. Peter und Paul“ zum Calwer Klostersommer jährlich tausende Besucher.

Passend zu den Kultur-Radtouren gibt es verschiedene Paketangebote im Nördlichen Schwarzwald, wie etwa für die fünftägige Klosterroute von Maulbronn über Calw-Hirsau nach Alpirsbach. Vier Übernachtungen mit jeweils einem stärkenden Frühstück in den Hotels, Gasthöfen und Pensionen entlang der Strecke sowie ein Radkartenset mit detaillierter Wegbeschreibung sind hier ab 229 Euro pro Peron im Doppelzimmer bei der Stadt Calw unter www.calw.de/Klosterroute-Nordschwarzwald buchbar.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie unter der Adresse www.mein-schwarzwald.de

Quelle: Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald

Einen energiereichen Start in den Tag bietet Ramona Mühlbacher beim Morgenyoga im Strandbad Tengling. / Foto: © djd/Waging am See/Axel Effner
21.05.2024

Rund um den Waginger See sorgen Natur und Mensch für Wohlbefinden und Entspannung

Wie geschaffen, um den Geist zur Ruhe und den Körper sanft in Bewegung zu bringen, scheint die sanft hügelige Bilderbuchlandschaft rund um den oberbayerischen Waginger See.
mehr erfahren
Selfie vor dem Hintergrund von Heilbad Heiligenstadt, der deutschen Wanderhauptstadt 2024. / Foto: © djd/www.dwt2024.de/HVE/Eichsfeld Touristik
21.05.2024

Grenzenloses Wandervergnügen auf dem Deutscher Wandertag 2024

Heilbad Heiligenstadt und das Eichsfeld im Dreiländereck Thüringen, Niedersachsen und Hessen sind vom 19. bis 22. September 2024 Gastgeber des 122. Deutschen Wandertages des Deutschen Wanderverbandes.
mehr erfahren
Urkundenübergabe an das Romantik Hotel I Restaurant Hirsch: v.l.n.r. Sarah Reinhardt, Gerd Windhösel, Silke Windhösel, Ulrike Müller / Foto: © Mythos-Schwäbische-Alb
17.05.2024

Romantik Hotel | Restaurant Hirsch erneut als Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland rezertifiziert

Das Romantik Hotel | Restaurant Hirsch in Sonnenbühl-Erpfingen wurde erneut als Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland zertifiziert.
mehr erfahren
Die EifelSpur „Soweit das Auge reicht“  ist Wanderweg des Jahres 2024 / Foto: © Nordeifel Tourismus GmbH
15.05.2024

EifelSpur Soweit das Auge reicht zum beliebtesten Wanderweg 2024 gewählt

Beliebtester Wanderweg 2024 in der Nordeifel ist mit über 18% aller Stimmen die EifelSpur Soweit das Auge reicht in Mechernich.
mehr erfahren
Robert Kürzinger (Geschäftsführer der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald), Elke Ohland (Nationalpark Bayerischer Wald), Alois Grobauer (Vorsitzender der Nationalpark-Partner) und Josef Wanninger (Nationalpark Bayerischer Wald) präsentieren das neue Erlebnisangebot mit zahlreichen Führungen für die Sommersaison sowie die Gutscheine der Nationalpark-Partnerbetriebe, welche an Gäste und Kunden der Partnerbetriebe ausgegeben werden. / Foto: © FNBW, Lisa Schuster
14.05.2024

Start in die Sommersaison 2024 in der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald

Gäste und Kunden der Nationalpark-Partner erhalten in diesem Sommer Gutscheine für kostenlose Führungen aus dem Erlebnisprogramm des Nationalparks Bayerischer Wald.
mehr erfahren
Gruppenwanderung in Oberwiesenthal / Foto: © TVE, Dirk Rueckschloss
07.05.2024

Zum Tag des Wanderns am 14. Mai 2024 im Erzgebirge unterwegs

Zum Tag des Wanderns am 14. Mai 2024 laden neun geführte Touren im Erzgebirge dazu ein, die Wanderschuhe zu schnüren und die herrliche Natur im Frühling zu erkunden.
mehr erfahren
Schluchting im Murgtal / Foto: © TMBW / Lengler
06.05.2024

Wildes Wasserreich: Erfrischende Mikroabenteuer in Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg ist es nie weit zum nächsten Wassererlebnis. Ob Flusshöhlenexpedition auf der Schwäbischen Alb, Canyoning im Schwarzwald oder SUP-Yoga am Bodensee.
mehr erfahren
Von Kartitsch in Osttirol/Österreich aus laufen Wanderer über einen Grat bis zur Öfenspitze. / Foto: © TVB Osttirol/Elias Bachmann
06.05.2024

Raus, rauf, glücklich: Wandern in Osttirol

Osttirol zieht mit seiner Ursprünglichkeit Familien, Abenteurer und Erholungssuchende gleichermaßen an und liegt inmitten der markanten Gipfel südlich des Alpenhauptkammes.
mehr erfahren
Sieben Hütten gibt es am Sattel vor dem Roß- und Buchstein. / Foto: © Lenggries Tourismus, Adrian Greiter
29.04.2024

Geführte Almwanderungen und Kulinarische Vielfalt: Der Sommer 2024 in Lenggries

Bei den geführten Almwanderungen zur Seiboldsalm und Feichtenalm ist dies vom 19. Juni bis 11. September 2024 jeden Mittwoch in Lenggries im Tölzer Land möglich.
mehr erfahren
An den Weihern im Romantischen Franken lässt es sich auch gut rasten. / Foto: © djd/Touristinformation Feuchtwangen/Andreas Strunz
25.04.2024

Per Rad und zu Fuß durch eines der Teichparadiese Deutschlands

Südwestlich von Nürnberg hat sich das Romantische Franken ganz den Süßwasserfischen verschrieben. Wie Perlenketten ziehen sich die Teiche durch die Region und prägen seit Jahrhunderten das Landschaftsbild.
mehr erfahren