ExtraSchicht bleibt Kult

Auch im Jahr „eins“ nach RUHR.2010 lebt der Gedanke der Kulturhauptstadt weiter. Bei der ExtraSchicht am 9. Juli zeigt sich die Metropole Ruhr erneut als starke Einheit und lässt die Industriekultur im Glanz der Nacht erstrahlen. Über 200 Events an 47 Spielorten in 22 Städten laden zu einem Programm vor monumentalen Kulissen ein. In der Nacht bilden die vom VRR eigens eingerichteten Shuttle-Buslinien ein dichtes Netz und bringen die Kulturbegeisterten zu den verschiedenen Spielorten – und das von 18 bis 2 Uhr morgens. ExtraSchichtler erleben eine Metropole in Bewegung – und sind mittendrin in dem faszinierendsten Kulturfest der Region: zwischen Förderturm und Klaviermarathon, Mountainbike-Stuntshow und Industriemuseum.

Seit ihrer Premiere im Jahr 2001 setzt die ExtraSchicht ehemalige Industrieanlagen und aktuelle Produktionsstätten geschickt in Szene. Gasometer, Kokereien, Zechen und Halden werden als atemberaubende Industriekulissen zur Bühne für spektakuläre Inszenierungen internationaler Künstler. Mehr als 200.000 Fans ließen sich im Kulturhauptstadtjahr vom Charme der Nacht der Industriekultur verzaubern. „2011 geht es weiter, die Metropole Ruhr spielt auch nach der Kulturhauptstadt eine große Rolle im Konzert der europäischen Kulturmetropolen. Auch in diesem Jahr wird die ExtraSchicht wieder ein Publikumsliebling des Kultursommers im Ruhrgebiet sein“, verspricht Axel Biermann, Geschäftsführer der Ruhr Tourismus GmbH (RTG). Die Fahrt von Event zu Event wird in diesem Jahr mit den „rollenden Spielorten“ zum besonderen Erlebnis: Künstler überraschen in ausgewählten U- und Straßenbahnen, Bussen und an Stationen mit extravaganten Showeinlagen. „Unsere Busse und Bahnen sind ja längst Teil des Events“, so VRR-Vorstand Dr. Klaus Vorgang. „Sie sind Treffpunkt kulturinteressierter Menschen, die sich auf der Fahrt zwischen den Spielorten unterhalten und über das Erlebte austauschen.“ Mit viel Entdecker-Potenzial starten außerdem vier neue Spielorte in die elfte ExtraSchicht.

Fünf Areale verbinden sich zu einem großartigen Revierspielort
In der ExtraSchicht 2011 geben nicht mehr die Drehscheiben, sondern fünf Erlebnisareale Orientierung in dem riesigen Spielort „Metropole Ruhr“. „Während der ExtraSchicht bieten auch kleinere Städte ein großes Programm. Die Nacht der Industriekultur ist die Plattform für die Akteure der Region, hier werden die verschiedenen Ressourcen der Kooperationspartner gemeinschaftlich genutzt“, so Heinz-Dieter Klink, Direktor des Regionalverbands Ruhr. Während ganz im Westen der Metropole das Erlebnisareal rund um Duisburg mit sieben Spielorten in Duisburg, Dinslaken, und Mülheim an der Ruhr liegt, umfasst das Areal rund um Oberhausen direkt nebenan sechs Spielorte in Oberhausen und Bottrop. Im Erlebnisareal rund um Essen liegen sechs Spielorte in Essen, Gelsenkirchen, Dorsten und Gladbeck. Das Areal rund um Bochum schließt insgesamt 13 Spielorte in Bochum, Herne, Hattingen, Witten, Herten, Recklinghausen und Marl ein. Ganz im Osten der Metropole Ruhr liegt das Erlebnisareal rund um Dortmund in dem an 14 Spielorten in Dortmund, Castrop-Rauxel, Waltrop, Hagen, Unna und Hamm die meisten Events stattfinden.

Das Karussell der Nacht dreht sich
Ob Besucher als Hafensänger ihre Anker im Kulturhafen Ruhr lichten, beim Festival Impulse im MüGa-Park Teil einer Theater-Performance werden, der Ausstellung Magische Orte im Oberhausener Gasometer und den versunkenen Gärten im Bottroper BernePark verfallen, die großen Shows von URBANATIX im Gelsenkirchener Nordsternpark, die Live-Collage Bergbautbeats’n‘Bilder auf dem kulturgebiet.CONSOL oder TITANICK auf dem Welterbe Zollverein in Essen hautnah erleben, dem 1. Deutschen Stromorchester und seiner „Symphonie mit dem Paukenschlag“ in Gladbeck lauschen, die Marathonmanie des Klavier-Festivals Ruhr und der Poetry Slamer in der Bochumer Jahrhunderthalle genießen und den Feuerartisten und Pyrotechnikern im Deutschen Bergbau-Museum zuschauen, BMX-Stunts und französisches Musiktheater an der Zeche Waltrop sehen oder am Dortmunder U in Kontakt mit japanischen Animes treten möchten…bis 2 Uhr nachts verwandelt sich die ganze Region in einen gigantischen Festspielplatz.

Auch zur elften ExtraSchicht wieder Neues
Das Haus Ruhrnatur in Mülheim an der Ruhr feiert seine Premiere mit einem exklusiven Blick in das historische Kraftwerk an der Ruhr. Gewässerökologie und erneuerbare Energien stehen im Mittelpunkt des Programms. Ein Industriedenkmal der besonderen Art ist der BernePark in Bottrop. Fast vierzig Jahre wurden hier Abwässer geklärt, bis die Anlage mit den beiden kreisrunden Becken und dem Maschinenhaus stillgelegt wurde und beinahe in Vergessenheit geriet. Der im Jahr 2010 wiedereröffnete BernePark begeistert die Besucher der ExtraSchicht 2011 mit einer fantastischen Show des Feuertanztheaters firedancer und mystischen Licht- und Klanginstallationen. „Ruhr bleibt Kult. Die ExtraSchicht führt Projekte und Ideen von RUHR.2010 weiter und profitiert von den Innovationen des vergangenen Jahres“, so Jürgen Fischer, Programmkoordinator von RUHR.2010. Neues entdecken ExtraSchichtler auch im Creativquartier Zeche Fürst Leopold in Dorsten, wo sie sich auf eine Kunstentdeckungsreise von der Vergangenheit bis in die Zukunft begeben. Als eigenständiger Spielort agiert erstmals die Fertigungsstätte der Bochumer Verein Verkehrstechnik GmbH, unmittelbar neben der Jahrhunderthalle Bochum gelegen. Besucher erhalten einen fantastischen Einblick in die Herstellung von Freiformschmiedeteilen.

Als rollender Spielort führt die ExtraFahrt durch die Nacht – ein Spielort, der sich buchstäblich zwischen den Arealen bewegt. In ausgewählten Linien und Haltestellen der Straßen- und U-Bahnen zwischen Essen und Dortmund finden Kleinkunst und unangekündigte Showeinlagen statt. So werden Bahn und Haltestelle selbst zu kleinen Erlebnisarealen.

Gemeinsam stark für die Region
Die Ruhr Tourismus GmbH (RTG) freut sich über die Unterstützung der gesamten Metropole Ruhr. Wir bedanken uns ganz besonders bei unseren Projektpartnern, dem Regionalverband Ruhr (RVR), der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) und der RUHR.2010 GmbH, bei unseren Premiumpartnern RAG Montan Immobilien GmbH und der Privatbrauerei Moritz Fiege sowie unseren Medienpartnern WDR, WAZ und Coolibri.

Das ExtraSchicht-Ticket
Mit dem ExtraSchicht-Ticket haben Besucher Zugang zu allen 47 Spielorten in der Nacht der Industriekultur. Außerdem gilt es für den öffentlichen Nahverkehr sowohl im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) und Verkehrsgemeinschaft Niederrhein (VGN). Tickets für die ExtraSchicht 2011 gibt es zum Preis von 12,- Euro (40,- Euro für das 4er Ticket) ab 27. Mai 2011 an allen Vorverkaufsstellen, beim Service-Center der Ruhr Tourismus GmbH unter 01805.181650 (0,14 €/Min. aus dem deutschen Festnetz, max. 0,42€/Min. aus dem Mobilfunk) und im Internet unter www.extraschicht.de . An der Abendkasse ist ausschließlich das Einzelticket zum Preis von16,- Euro erhältlich.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie unter der Adresse www.extraschicht.de

Quelle: Ruhr Tourismus GmbH

Besucherweg im Weltkulturerbe Völklinger Hütte / Foto: © Oliver Dietze / Weltkulturerbe Völklinger Hütte
23.05.2024

2. Juni: UNESCO-Welterbetag 2024 in Deutschland

Am 2. Juni 2024 laden die Deutsche UNESCO-Kommission und der Verein UNESCO-Welterbestätten Deutschland dazu ein, das Welterbe im ganzen Land vor Ort und digital zu erkunden.
mehr erfahren
Besucherweg im Weltkulturerbe Völklinger Hütte / Foto: © Oliver Dietze / Weltkulturerbe Völklinger Hütte
23.05.2024

UNESCO-Welterbetag und Festwochenende 30 Jahre Welterbe Völklinger Hütte

Als Höhepunkt des Jubiläumsjahres 30 Jahre Weltkulturerbe Völklinger Hütte feiert das ehemalige Eisenwerk um den UNESCO-Welterbetag mit zahlreichen Gästen am 1. und 2. Juni 2024 ein großes Festwochenende.
mehr erfahren
Bad Kösen feiert sein Brunnenfest mit einem großen historischen Festumzug / Foto: © T.Biel
23.05.2024

Hier liegt Salz in der Luft - Brunnenfest 2024 in Bad Kösen

Bad Kösen feiert die Entdeckung seiner Solequellen, die die Flößerstadt zum beliebten Kur- und Badeort machten, vom 31. Mai bis 2. Juni 2024.
mehr erfahren
v.l.n.r: Andreas Bilo, Geschäftsführer Kassel Marketing GmbH Hubert Henselmann, Bereichsleiter Tourist Service Kassel Marketing GmbH Dr. Norbert Wett, Tourismusdezernent und Aufsichtsratsvorsitzender der Kassel Marketing GmbH / Foto: © Kassel Marketing GmbH, Foto: Mario Zgoll
23.05.2024

Erfolgreicher Saisonstart 2024 auf dem Kasseler Camping- und Wohnmobilplatz

Auf sonnige Tage an der Fulda können sich die Gäste des Camping- und Reisemobilstellplatzes Kassel freuen - und auf attraktive Neuerungen
mehr erfahren
Markgräfliches Opernhaus in Bayreuth / Foto: Michael Sander [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons
22.05.2024

Markgräfliches Opernhaus in Bayreuth: Welterbe & Museum

Das Markgräfliche Opernhaus in Bayreuth, seit 2012 UNESCO-Weltkulturerbe, ist das bedeutendste und besterhaltene Beispiel barocker Theaterkultur.
mehr erfahren
Saarschleife im Nebel / Foto: © Günther Schneider auf Pixabay
21.05.2024

Genuss und Kultur im Saarschleifenland

Das Saarschleifenland ist ein Genießerland. Die Nähe zu Frankreich und Luxemburg beeinflusst seit Generationen die Küche und schafft in Kombination mit den zahlreichen regionalen Produkten spannende kulinarische Kreationen.
mehr erfahren
Die weitläufige Gartenanlage des ehemaligen Kartäuserklosters Kartause Ittingen ist frei zugänglich. Dort findet sich unter anderem die umfangreichste Sammlung historischer Rosensorten in der Schweiz. / Foto: © Kartause Ittingen
21.05.2024

SinnesImpulse beim Grenzenlosen GartenRendezvous 2024 am westlichen Bodensee

Es grünt und blüht in den Gärten und Parks am westlichen Bodensee. 69 dieser üppigen Paradiese können im Rahmen des Grenzenlosen GartenRendezvous 2024 besucht werden.
mehr erfahren
Am Freitag, den 17. Mai 2024, wurde die Ausstellung im Rathaus eröffnet. / Foto: © Stadt Freudenberg
21.05.2024

Kunstausstellung Menschenbilder- eine Reise durch die Vielfalt der Portraitmalerei in Freudenberg

Die Freudenberger Kunstausstellung Menschenbilder wurde am Freitag, 17.05.2024 von Bürgermeisterin Nicole Reschke eröffnet und ist vom 20.05. bis 21.06.2024 zu den Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen.
mehr erfahren
17.05.2024

17 Millionen Gäste in den Swarovski Kristallwelten und Re-Zertifizierung als Green Museum

Der 17-millionste Besucher seit der Eröffnung im Oktober 1995 wurde am 16. Mai 2024 in den Swarovski Kristallwelten begrüßt.
mehr erfahren
Schloss Sanssouci in Potsdam / Foto: © neufal54 auf Pixabay
16.05.2024

Wolle, Wein, Visionen – eine Reise durch Europas Handwerk in Potsdam

Wer Potsdam besucht, begibt sich auf eine Reise durch Europa. Die Schlösser und Gärten erzählen von der Sehnsucht ihrer Erbauer – nach italienischer Leichtigkeit, französischer Eleganz und englischer Erhabenheit.
mehr erfahren