Fünf mal mehr Gesundheit, Tradition und Fortschritt

Gleich fünffach treten die Bayerischen Staatsbäder an, wenn es um Qualität, Historie, Know-How und Verlässlichkeit geht. Seit dem 19. Jahrhundert sind die Kurbetriebe im Besitz des Freistaats Bayern und verteilen sich geografisch auf den fränkischen und oberbayerischen Raum. Warum die historischen Kurbäder so einzigartig sind und woher sie ihre Heilmittel beziehen, ist zum Glück kein Staatsgeheimnis.

Ein Quintett an Qualität – das verbindet die staatlichen Bäder in Bad Bocklet, Bad Brückenau, Bad Kissingen, Bad Steben und Bad Reichenhall, wenn es um die Gesundheit des Menschen geht. Gemeinsam schöpfen sie ihr Wissen aus natürlichen Arzneiquellen wie Heilwasser, Mineralien, Moor und mehr. Die Einzigartigkeit der Heilbäder ergibt sich erst aus den unterschiedlichen Anwendungen, die das gesamte Spektrum an Indikationen abdecken. Die lange Tradition des Kurwesens schafft Vertrauen bei den Kurgästen. Historisch gewachsen sind die Bäder zu feudalistischen Zeiten, als die Landesherren aus Heilquellen Kureinrichtungen errichten ließen. Architektonisch geprägt von Bauherren wie Leo von Klenze oder Balthasar Neumann, bieten die Bauten und Parkanlagen heute noch kulturellen Raum für Orchester, Theater und andere Veranstaltungen.

Bad Bocklet
Am Rande der bayerischen Rhön profitiert Bad Bocklet von dem milden Mittelgebirgsklima des Saaletals. Seit über 250 Jahren gilt vor allem die Balthasar-Neumann-Quelle als "Stahlquelle" der Region. Grund genug, den eisenhaltigen Säuerling als Trinkkur, aber auch bei Bäderbehandlungen zur verordnen. Neben seiner hoch eisenhaltigen Quelle bietet der Kurort auch noch Mooranwendungen als Teilpackungen oder Vollbäder an. Buchung und Information unter www.badbocklet.de.

Bad Brückenau
Seit 1747 gilt das historisch anmutende Staatsbad als das königliche Kleinod Bayerns. Das Heilwasser sprudelt hier gleich aus sieben Quellen. Eine Besonderheit ist die Verknüpfung der wertvollen Heilwässer mit herkömmlichen Therapien, Naturheilverfahren, asiatischer Medizin und Medical Wellness. Bei den Anwendungen in den Quellwasser-Pools, der Heilwasser-Lounge und in Wannenbädern verbinden sich Tradition und Moderne. Buchung und Information unter www.badbrueckenau.com.

Bad Kissingen
Im Jahr 1883 wurde das südöstlich des Naturparks Bayerische Rhön gelegene Kissingen zum „Bad“ erhoben. Sieben verschiedene natürliche Quellen verschaffen seit Jahrhunderten Linderung und werden als Trunk, in der Wanne, am Gradierbau oder den Kneipptretbecken eingesetzt. Auf der Basis ebendieser Heilquellen wird Bad Kissingen bis heute deutschlandweit als Mineral- und Moorheilbad geschätzt. Ortstypisch sind vor allem die heißen Mooranwendungen mit besonders heilsamer Tiefenwirkung. Buchung und Information unter www.badkissingen.de.

Bad Steben
Mitten im Naturpark Frankenwald liegt Bad Steben, das höchst gelegene Staatsbad Bayerns, auf 600 Metern Höhe. Einzigartig in Westeuropa ist vor allem die spezielle Kombination der Heilmittel Radon, Kohlensäure und Naturmoor. Seit über 500 Jahren gelten vor allem die „Stebener“ Heilquellen als kostbarer Schatz des Naturparks, auf denen die ausgeprägte Gesundheitskompetenz des Mineral- und Moorheilbades gründet. Buchung und Information unter www.bad-steben.de.

Bad Reichenhall
Schon im Jahre 1159 wurde Reichenhall als Stadt urkundlich erwähnt, bekannt als Zentrum der Salzgewinnung für das südliche Mitteleuropa. Das einzige Staatsbad im Alpenbogen Oberbayerns gilt zu Recht als Atemort im Berchtesgadener Land: Bad Reichenhall mit Bayerisch Gmain bietet neben dem milden Alpenklima natürliche Heilmittel wie Alpensole, Alpensalz, Moor und Latschenkiefer. Information und Buchung unter www.bad-reichenhall.com.

Quelle: Gemeinschaft der Bayerischen Staatsbäder c/o Bayerisches Staatsbad Kur-GmbH

Yoga im Park: Yoga stärkt die Koordinationsfähigkeit, die Flexibilität, die Kraft und Ausdauer, bringt den Stoffwechsel in Schwung. / Foto: © Kur- & GästeService Bad Füssing/Leonie Lorenz
11.06.2024

Wohlfühl- und Aktivsommer 2024 zwischen den Thermen in Bad Füssing

Bad Füssing in Niederbayern, mit zwei Millionen Übernachtungen pro Jahr Deutschlands beliebtester Gesundheitsurlaubsort, hat auch in den warmen Sommermonaten Hochsaison und begeistert mit einer großen Urlaubsvielfalt.
mehr erfahren
Klang und Meditation: Neue Workshops in Lenggries. / Foto: © Barbara Gerg
10.06.2024

Waldwandern, Klangreise und Kreativworkshop: Entspannte Momente in Lenggries

Mit drei neuen Angeboten zum Thema Klang & Meditation bietet Lenggries Tourismus 2024 seinen Gästen entspannende Urlaubspausen.
mehr erfahren
v.l.: Christel Bücker, Michael Hoeper, Ingrid Mathis, Boris Machiedo und Rolf Rubsamen vor der Vitrine für das Johann-Strauß-Ensemble / Foto: © Kur und Bäder GmbH Bad Krozingen
24.05.2024

Wandeln und Lächeln in der Wandelhalle der Vita Classica

Im Wandelgang der Vita Classica gibt es dank vieler Helfer einige Neuerungen zu entdecken. Neben zwei neuen Aquarien wurde die Vitrine für das Johann-Strauß-Ensemble fertiggestellt und eine Fotoserie zeigt Bad Krozingen im Wandel der Jahrhunderte.
mehr erfahren
Bestnoten für die Luft in Bad Füssing / Foto: © Kur- & GästeService Bad Füssing
21.05.2024

Bestnoten für die Luft in Bad Füssing

Bürger und Gäste können sich freuen: Messungen des Deutschen Wetterdienstes bestätigen eine hervorragende Luftqualität mit geringen Schadstoff- und Feinstaubwerten im Zentrum von Bad Füssing.
mehr erfahren
Einen energiereichen Start in den Tag bietet Ramona Mühlbacher beim Morgenyoga im Strandbad Tengling. / Foto: © djd/Waging am See/Axel Effner
21.05.2024

Rund um den Waginger See sorgen Natur und Mensch für Wohlbefinden und Entspannung

Wie geschaffen, um den Geist zur Ruhe und den Körper sanft in Bewegung zu bringen, scheint die sanft hügelige Bilderbuchlandschaft rund um den oberbayerischen Waginger See.
mehr erfahren
Beflügelt von der heilkräftigen Wirkung des Thermalwassers haben sich die fünf Orte Bad Füssing, Bad Griesbach, Bad Birnbach, Bad Gögging und Bad Abbach in den vergangenen Jahrzehnten zu vielfach ausgezeichneten Zentren der Spitzen-Balneologie entwickelt. / Foto: © Tourismusverband Ostbayern
16.05.2024

Bayerisches Staatsbad: Wie Versicherte von ihrem Recht auf Kur Gebrauch machen

Deutsche Heilbäder und Kurorte, wie die fünf Heilbäder des Bayerischen Thermenlandes, sind für die Gesundheitsvorsorge eine hervorragende Anlaufstelle.
mehr erfahren
Höchste Gesundheitskompetenz in bayerischer Urlaubsqualität bieten die bayerischen Heilbäder und Kurorte / Foto: © gesundes-bayern.de I Jan Greune
25.04.2024

Atemwegserkrankungen in Bayern auskurieren

Besonders rein, d.h. pollen-, feinstaub- und allergenarm, ist die Luft in den heilklimatischen Kurorten Bayerns.
mehr erfahren
Ein Wochenende im Moor zur inneren Balance / Foto: © AIB-KUR GmbH & Co. KG, Andreas Jacob
10.04.2024

Gesund und voller Energie: Ganzheitliche Gesundheitsprogramme im Bayerischen Voralpenland

Gesundheit wird in Bad Aibling groß geschrieben. Der malerische Kurort hat sich auf Gesundheitsprogramme spezialisiert, die helfen, das Wohlbefinden zu steigern.
mehr erfahren
Biken im Tölzer Land / Foto: © Tölzer Land Tourismus, Bernd Ritschel
04.04.2024

Neue Energie tanken zwischen Moorsee, Höhenweg und Flowerpower im Tölzer Land

Die grüne Kraft der Kräuter entdecken, mit dem Rad oder zu Fuß durch die Voralpenlandschaft streifen - Angebote und Tipps zum Entschlacken und Krafttanken im Frühling 2024.
mehr erfahren
Start der Glücksmomente-Aktion in Bad Gögging / Foto: © Reiter
22.03.2024

Urlaub ist ein (Glücks-)Gefühl in Bad Gögging

Urlaub ist ein (Glücks-)Gefühl: Bad Gögging 2024 lädt mit einem großen Gewinnspiel zum Glücksmomente sammeln ein.
mehr erfahren