Giganten der Urmeere

T-Rex im Dinosaurierpark Teufelsschlucht in der Eifel - Giganten der Urmeere

Vor knapp 400 Millionen Jahren war das größte Lebewesen der Erde ein Fisch. Ein lebensgroßes Modell dieses gewaltigen Urzeitfisches mit dem gepanzerten Kopf ist seit April dieses Jahres im Dinosaurierpark Teufelsschlucht zu sehen. Der nach einem Paläontologen benannte neun Meter lange Dunkleosteus empfängt die Besucher gleich zu Beginn des Rundgangs durch den Themenpark im Erdzeitalter Devon.

Zahlreiche weitere Wasserbewohner aus verschiedenen Erdzeitaltern sind in einer neu angelegten Wasserfläche im Park versammelt: Etwa der Ophthalmosaurus, ein Jäger der Tiefsee aus dem Jura mit großen, durch Knochenringe verstärkten Augen, den heutigen Kalmaren ähnliche Kopffüßer, Meeresreptilien mit langem Hals und Flossen sowie frühe Vorläufer der Wale. Auch die größte bisher bekannte Schildkröte beweist, dass der Name „Giganten der Urmeere“ für die neue Ausstellung durchaus angemessen ist.

Nach zwei erfolgreichen Jahren, in denen er sich beständig weiterentwickelt hat, präsentiert der Dinosaurierpark in seinem weitläufigen Gelände mittlerweile 150 lebensgroße Rekonstruktionen vorwiegend ausgestorbener Arten aus 400 Millionen Jahren Erdgeschichte - allen voran die Stars der Urzeit, Tyrannosaurus Rex und Co.. Zusätzlich kann man in einem eigenen Teil des Parks die faszinierenden Zukunftskreaturen des Projekts „The future is wild“ bestaunen. Selbst aktiv werden können kleine und große Besucher im „Forschercamp“ und an vielen Erlebnisstationen.

Interessante und spannende Informationen rund um die urzeitlichen Hauptakteure werden auf vielfältige Art vermittelt: Kinder begleitet Teo, der Teufelosaurus, das Maskottchen des Parks, auf viersprachigen Tafeln durch den Park. Teos Vater ist der bekannte Trierer Maler und Grafiker Josef Hammen. Der kostenlose, App-basierte Audioguide für den Dinopark erzählt die Entwicklung des Lebens auf informative und unterhaltsame Art - wahlweise in vier Sprachen.

Der Dinosaurierpark Teufelsschlucht

In den beiden ersten Jahren seines Bestehens konnte der Themen- und Erlebnispark in unmittelbarer Nähe der Teufelsschlucht an der deutsch-luxemburgischen Grenze jeweils rund 75.000 Besucher verzeichnen und 2017 hält das Interesse unvermindert an. Der Dinosaurierpark hat sich damit zu einem der beliebtesten Ausflugsziele in der Eifel entwickelt.

Zeitreise durch die Erdgeschichte

Am Eingang des Dinoparks empfängt die Gäste der Nachbau einer Szene aus dem Film „Jurassic World“ - doch Hauptthema des Parks ist ein wissenschaftlich fundiertes, anschauliches Bild der Urzeit. Der knapp 2 km lange Rundweg durch das Freigelände gleicht einer Zeitreise durch die Erdgeschichte, beginnend vor 400 Millionen Jahren mit den ersten Landlebewesen. 150 lebensgroße Rekonstruktionen vorwiegend ausgestorbener Arten sind in dem attraktiven, naturnahen Parkgelände zu sehen. Alle Modelle entsprechen dem aktuellen wissenschaftlichen Forschungsstand. Den Schwerpunkt bilden die Dinosaurier der Jura- und Kreidezeit wie Allosaurus und Stegosaurus, Iguanodon und natürlich der Star der Urgeschichte, der Tyrannosaurus Rex. Der größte Saurier des Parks ist derzeit der Diplodocus - ein Langhals von 23 Meter Länge und mehr als 5 Meter Höhe. Seit 2016 ist die Parkfläche erweitert und zeigt weltweit einmalig in der Ausstellung „The Future is Wild“ von Wissenschaftlern erdachte Lebewesen der Zukunft. 2017 neu hinzugekommen sind die „Giganten der Urmeere“ in einem ebenfalls neu angelegten Teil des Parks.

Eifel-Urzeit

Wichtig ist dem Team des Parks der Bezug zur Region. Eines der Highlights ist der „Teufelsschlucht-Dinosaurier“, der vor 200 Millionen Jahren bei uns lebte - ein großer Raubsaurier mit einem auffallenden Knochenkamm auf dem Kopf. Die Fossilien dieses Dilophosaurus wurden vor einigen Jahren in Luxemburg gefunden - im gleichen Sandstein, aus dem auch die Teufelsschlucht besteht. Eigens für den Dinopark wurde ein neues Modell des „Eifelosaurus“ (der wirklich so heißt) angefertigt, eines Urzeitreptils, dessen Fossilien nahe Hillesheim in der Eifel freigelegt wurden.

Vielfältige Angebote

Unbedingt eine Empfehlung wert ist die kostenlose Audiotour für den Dinopark. Das Urzeit-Kino für die Ohren kann man sich per App einfach aufs Smartphone laden. Wahlweise in vier Sprachen erzählt die spannende Lauschtour während des Rundgangs Geschichten, die die Infotafeln nicht vermitteln können. Aber auch die Ratestationen und Kurz-Infos mit Teo dem Teufelosaurus, dem Maskottchen des Parks, liefern nicht nur Kindern gut verständliche und unterhaltsame Informationen.

Zum Ausprobieren und Erforschen lädt das „Forschercamp“, der Mitmach-Bereich des Parks, ein. Hier können Besucher jeden Alters aktiv werden und kleine Dino-Skelette oder echte Fossilien, darunter die „Teufelskrallen“ der Region, aus einem Gipsblock freilegen, Saurierfiguren kneten oder bemalen und – mit etwas handwerklichem Geschick – faszinierende Kristallgeoden öffnen und echte Fossilplatten aufspalten. Für Kinder bietet der Park außerdem Spielmöglichkeiten und Aktionsbereiche; sie können z. B. Haifischzähne und weitere Schätze im Sand finden, Saurier-Skelette freilegen und vieles mehr. Picknickstationen und Gruppen-Treff, ein Dino-Shop mit großem Angebot und die Dinopark-Gastronomie runden das Angebot des Parks ab.

Und nach den Dinos in die Teufelsschlucht

Komplett wird ein Tag „in der Teufelsschlucht“ mit einer Tour durch die berühmte Namensgeberin des Parks, nur wenige Schritte vom Dinosaurierpark entfernt. Die spektakulären Felsformationen der Schlucht entstanden in der Zeit, in der die ersten Dinosaurier lebten. Drei gut markierte „Teufelspfade“ beginnen am Naturparkzentrum Teufelsschlucht. Dort können sich Gäste in kostenlosen Ausstellungen über die Natur- und Landschaftsgeschichte informieren, Tipps für Touren einholen oder sich auf der Waldterrasse von der Wanderung erholen.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie unter der Adresse www.eifel.info

Quelle: Eifel Tourismus (ET) GmbH

Snackpausen und kleine Erlebnisstationen: So macht Wandern auch den Jüngeren Spaß. / Foto: © djd/Bad Marienberg/Anne Moldenhauer
20.02.2024

Bad Marienberg im Westerwald lockt mit Aktivitäten für Jung und Alt

Wälder und Wiesen, so weit das Auge reicht - und mittendrin die schmucke Kurstadt Bad Marienberg. Der Westerwald bietet mehr als nur erholsame Spaziergänge.
mehr erfahren
Badewannenmeister / Foto: © Teun de Wijs
19.02.2024

Vom Badewannenmeister bis zum Mittelalterhafen - LEGO®-Fanausstellung phaenoBricks mit einmaligen Unikaten

Wie daraus ein mittelalterlicher Hafen oder eine Filmszene aus Harry Potter und vieles mehr entsteht, davon können sich die Besucher der LEGO® Fan-Ausstellung phaenoBRICKS in Wolfsburg überzeugen.
mehr erfahren
Foto: © MTK, Hari Pulko
19.02.2024

Camping 2024 in Konstanz am Bodensee

Die Konstanzer Campingplätze Klausenhorn und Naturcamping Litzelstetten-Mainau laden zu entspannten Auszeiten direkt am Bodensee ein.
mehr erfahren
5 Sommererlebnisse in der Lifestyle-Region Wörthersee-Rosental / Foto: © M@ndi auf Pixabay
16.02.2024

5 Sommererlebnisse in der Lifestyle-Region Wörthersee-Rosental

Der Duft des Sommers liegt in der Region Wörthersee-Rosental in der Luft und ist so vielfältig wie die Aktivitäten vor Ort. Am größten See Kärntens lassen sich traumhafte Sommertage verbringen.
mehr erfahren
Unterwegs im Leipziger Regenwald - Totenkopfaffen entdecken / Foto: © Zoo Leipzig
09.02.2024

Winterferien 2024 im Leipziger Regenwald: Tierische Angebote im Zoo Leipzig

Der Zoo Leipzig lockt in den sächsischen Winterferien vom 10. bis 25. Februar 2024 alle kleinen und großen Gäste in den Leipziger Regenwald.
mehr erfahren
LOHGERBER Museum und Galerie / Foto: © Ralph Kunz, LOHGERBER Museum und Galerie
01.02.2024

Wintertage auf und abseits der Piste im Erzgebirge - Veranstaltungstipps im Februar 2024

Das Erzgebirge bietet auch abseits der Pisten und Loipen viele abwechslungsreiche Angebote und Veranstaltungen für die ganze Familie im Februar 2024 an.
mehr erfahren
Outdoor-Erlebnisse an und auf der Ems / Foto: © MedienAtelier Emsland
01.02.2024

Lingen (Ems) als Kinderferienland Niedersachsen zertifiziert

Die niedersächsische Grenzstadt Lingen ist offiziell als Kinderferienland zertifiziert und bietet damit ein umfassendes Angebot für Familien mit Kindern.
mehr erfahren
Start auf dem Flüelapass des Schlittel-Happening Red Bull Sledgends / Foto: © Red Bull Content Pool – Jan Cadosch
25.01.2024

Schlittel-Happening 2024 am gesperrten Flüelapass

Das Schlittel-Happening Red Bull Sledgends führt am Samstag, 3. Februar 2024 vom Flüelapass über 5,65 Kilometer und 444 Höhenmeter hinunter nach Tschuggen.
mehr erfahren
Luxemburger Jugendherbergsverband feiert 90-jähriges Jubiläum mit vielfältigem Programm / Foto: © Pexels auf Pixabay
24.01.2024

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Luxemburger Jugendherbergsverband

2024 feiert der Luxemburger Jugendherbergsverband sein 90-jähriges Bestehen mit einem tollen Programm.
mehr erfahren
Fotopoint Entenebel Gutach / Foto: © Schwarzwald Tourismus Kinzigtal e.V.
16.01.2024

Familienurlaub im Kinzigtal: Spaß und Abenteuer für Alle

Ein Familienurlaub im idyllischen Kinzigtal verspricht unvergessliche Erlebnisse in der malerischen Natur des Schwarzwaldes.
mehr erfahren