Im Zeichen der badischen Geschichte - Karlruhe

Karlsruher Schloss - Im Zeichen der badischen Geschichte - Karlruhe

Es war einmal vor 300 Jahren... ein erschöpfter Markgraf macht es sich nach der Jagt an einem Baumstamm im Wald gemütlich und schließt kurz die Augen. Auch im Schlaf verfolgen ihn die Bilder seiner dem Feuer zum Opfer gefallenen Residenz in Durlach. Der Albtraum dreht sich jedoch zum Guten als ihm die Lösung seines Problems erscheint: ein prächtiges Schloss als Zentrum einer neuen Stadt.

Ob Legende oder nicht, Fakt ist, der Markgraf ließ, ganz nach dem Motto “lebe deinen Traum”, im Jahre 1715 den Grundstein seines neuen Schlosses legen. Dem folgte bald eine ganze Hofstadt: Karlsruhe. Dann ging es erst so richtig los: Karlsruhe wurde 1718 offiziell zur Residenz der Markgrafschaft Baden-Durlach und verstärkte seine Stellung im 19. Jahrhundert mit deren Aufstieg zum Großherzogtum Baden.

Karlsruhe sei zu jung für Geschichte? Eine Reise in die Fächerstadt wird Sie vom Gegenteil überzeugen

Los geht es mit einem Besuch des besagten Schlosses, welches mittlerweile das Badische Landesmuseums beherbergt. Denn nicht nur das Schloss selbst, sondern auch die Sammlung des Museums entstand aus der freudigen Sammeltätigkeit der Markgrafen. Bei einer Führung durch den 2021 neu gestalteten „Thronsaal“, erfahren Sie, wie das Leben in der Residenz damals aussah. Vom barocken Tafelaufsatz über das Rokoko-Kanapee bis hin zu den Kroninsignen, die historische Ausstattung bezeugt das höfische Leben der Markgrafen und Großherzöge von Baden.

Der Höhepunkt eines jeden Besuches ist der Aufstieg auf den Schlossturm, der einen einzigartigen Blick auf die Stadt ermöglicht. Spätestens jetzt wird klar, warum Karlsruhe auch die Fächerstadt genannt wird. Entdecken Sie außerdem das atemberaubende Filmerlebnis im Turmzimmer: Karl Wilhelm höchstpersönlich berichtet über die Stadtgründung. Das reicht noch nicht? Tauchen Sie weiter ein in die Welt der Markgrafen und begeben Sie sich auf eine virtuelle Reise in die Barockzeit. Ausgestattet mit einer VR-Brille werden Sie zur Audienz im ehemaligen Barocksaal gebeten. Geschichte wird so zu einem Erlebnis für die Sinne.

Wird im Schloss die badische Geschichte rezipiert, wird dahinter die badische Lebensart zelebriert. Wie wäre es mit einem Eis im Schlossgarten oder einer Fahrt mit der Schlossgartenbahn? Ein Riesenspaß für Groß und Klein. Soll es etwas ruhiger zugehen, lädt der nahe gelegene Botanische Garten zum Verweilen ein. Die Markgrafen und Großherzöge von Baden waren Liebhaber exotischer Pflanzen und verstanden es, diese in prachtvollen Lustgärten anzulegen. Die erst kürzlich sanierten historischen Gewächshäuser präsentieren eine riesige Vielfalt an tropischen Pflanzen und punkten mit Blütenpracht über das ganze Jahr.

Nicht nur im Schloss lassen sich die Spuren der reichhaltigen badischen Geschichte erkennen, auch heute noch prägen die Markgrafen und Großherzöge das Stadtbild. Die Pyramide auf dem Marktplatz: das Grabmal des Stadtgründers, das Großherzog Karl-Friedrich Denkmal am Schlossplatz oder die Grabkapelle im Fasanengarten sind nur drei Beispiele.

Planen Sie ebenfalls einen Besuch in der Kunsthalle oder im Naturkundemuseum ein, denn auch diese Museen haben Ihre Gründung den kunst- und kuriositäteninteressierten Markgrafen zu verdanken.

Kostenlosen Urlaubskatalog bestellen
Karlsruhe auf einen Blick

Karlsruhe auf einen Blick

Mittlerer Oberrhein | Baden-Württemberg | Deutschland

Jeder kennt Karlsruhe aus den Nachrichten, wenn ein wichtiges Urteil der höchsten deutschen Bundesgerichte verkündet wird. Das Vorurteil „der langweiligen Beamtenstadt“ tut Karlsruhe unrecht, denn hinter Karlsruhe versteckt sich eine Stadt mit herausragendem Kulturangebot, viel Grün und viel badischer Lebensart.

Quelle: KTG Karlsruhe Tourismus GmbH