Lebendige Kunstszene Murnau - Neuer Skulpturengarten in Murnau

Bronzene Büsten mit durchdringendem Blick, filigrane Kleinplastiken auf hochragenden Stelen, ein imposantes Hochrelief mit dem Titel „Fauns Melodie“. Kunstwerke zum Innehalten. Nicht abgeschottet in sterilen Räumen, sondern frei präsentiert zwischen Erle und Linde – und zwar im Garten ihres Schöpfers, dem Murnauer Künstler Willy Guglhör. Am 17. Mai 2014 öffnet der neue Skulpturengarten mit angeschlossenem Atelier seine Pforten und macht die eindrucksvollen Werke für Jedermann zugänglich.

Ausgestellt wird ein Querschnitt durch das Lebenswerk des bekannten Bildhauers und Malers. Öffnungszeiten: Samstag und Montag von 16 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

In seinem Skulpturengarten stellt Willy Guglhör rund 25 Werke auf 800 Quadratmetern aus. „Der Skulpturengarten ist eine wahre Oase, die inspiriert und gleichzeitig zum Erholen einlädt“, erklärt Willy Guglhör. Der 85-jährige Künstler, der am liebsten Stein und Bronze in seinen Werken verwendet, hat in seinem Garten eine einzigartige Freiluftausstellung konzipiert. Natur und Kunst korrespondieren harmonisch miteinander, der Kiesweg lädt zum Schlendern, eine Ruhestation zum ausgiebigen Betrachten ein. „Jeder soll die Möglichkeit haben, die Kunst vor dieser einzigartigen Naturkulisse auf sich wirken zu lassen“, sagt der gebürtige Murnauer, der bereits in Amerika und Kanada gearbeitet hat, seiner Heimat, dem Blauen Land, aber immer treu geblieben ist.

Schon Kunstschaffende wie Kandinsy und Münter fanden vor rund 100 Jahren in und um Murnau ihre Motive und vollzogen mit der Malergruppe „Blauer Reiter“ den revolutionären Schritt zum Expressionismus. „Murnaus Kunsterbe und die auch heute lebendige Künstlerszene gehören einfach zusammen“, bestätigt auch Uwe Prechtl, Leiter der Tourist-Info Murnau. Nicht umsonst gehört das Staffelseestädtchen zur europäischen Vereinigung der Künstlerorte „EuroArt“. Ob bei der „Künstlervereinigung Tusculum“, dem „Kunstverein Murnau“ oder dem „Malzirkel 96“: Das von der Alpenvorlandschaft inspirierte kreative Schaffen im Blauen Land ist in den zahlreichen Galerien sichtbar.

So hat im vergangenen Jahr auch der international prominente Maler und Objektkünstler Ugo Dossi seinen Schaffensschwerpunkt von München an den Riegsee verlegt und ein leer stehendes Gewerbehaus in ein Atelier mit Werkstätten, Seminar- und Ausstellungsräumen verwandelt. In Zukunft sollen dort neben Workshops auch Ausstellungen anderer Künstler angeboten werden. „Eine weitere Bereicherung für den Kulturtourismus in Murnau und dem Blauen Land“, betont sich Uwe Prechtl.

Quelle: Tourist-Information Murnau

Saarschleife im Nebel / Foto: © Günther Schneider auf Pixabay
21.05.2024

Genuss und Kultur im Saarschleifenland

Das Saarschleifenland ist ein Genießerland. Die Nähe zu Frankreich und Luxemburg beeinflusst seit Generationen die Küche und schafft in Kombination mit den zahlreichen regionalen Produkten spannende kulinarische Kreationen.
mehr erfahren
Die weitläufige Gartenanlage des ehemaligen Kartäuserklosters Kartause Ittingen ist frei zugänglich. Dort findet sich unter anderem die umfangreichste Sammlung historischer Rosensorten in der Schweiz. / Foto: © Kartause Ittingen
21.05.2024

SinnesImpulse beim Grenzenlosen GartenRendezvous 2024 am westlichen Bodensee

Es grünt und blüht in den Gärten und Parks am westlichen Bodensee. 69 dieser üppigen Paradiese können im Rahmen des Grenzenlosen GartenRendezvous 2024 besucht werden.
mehr erfahren
Am Freitag, den 17. Mai 2024, wurde die Ausstellung im Rathaus eröffnet. / Foto: © Stadt Freudenberg
21.05.2024

Kunstausstellung Menschenbilder- eine Reise durch die Vielfalt der Portraitmalerei in Freudenberg

Die Freudenberger Kunstausstellung Menschenbilder wurde am Freitag, 17.05.2024 von Bürgermeisterin Nicole Reschke eröffnet und ist vom 20.05. bis 21.06.2024 zu den Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen.
mehr erfahren
17.05.2024

17 Millionen Gäste in den Swarovski Kristallwelten und Re-Zertifizierung als Green Museum

Der 17-millionste Besucher seit der Eröffnung im Oktober 1995 wurde am 16. Mai 2024 in den Swarovski Kristallwelten begrüßt.
mehr erfahren
Schloss Sanssouci in Potsdam / Foto: © neufal54 auf Pixabay
16.05.2024

Wolle, Wein, Visionen – eine Reise durch Europas Handwerk in Potsdam

Wer Potsdam besucht, begibt sich auf eine Reise durch Europa. Die Schlösser und Gärten erzählen von der Sehnsucht ihrer Erbauer – nach italienischer Leichtigkeit, französischer Eleganz und englischer Erhabenheit.
mehr erfahren
Die Rottalbahn fährt ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2024 barrierefrei, klimatisiert und künftig auch mit modernen elektronischen Informationsanzeigen. / Foto: © Siemens AG
16.05.2024

Rottalbahn mit modernen Zügen

Ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2024 fährt die Rottalbahn barrierefrei, klimatisiert und künftig auch mit modernen elektronischen Informationsanzeigen.
mehr erfahren
Das Rathaus der oberschwäbischen Stadt Memmingen ist ein mehrstöckiger Renaissancebau aus dem 16. Jahrhundert. / Foto: © Hans auf Pixabay
16.05.2024

Memmingen im Allgäu - Stadt der Freiheitsrechte

Auf zwei sehr gut beschilderten Rundwegen kann man die zahlreichen Sehenswürdigkeiten in Memmingen entdecken.
mehr erfahren
Familie Forstnig / Foto: © Hotel GUT Trattlerhof & Chalets**** I Gert Perauer
16.05.2024

Hotel GUT Trattlerhof in Bad Kleinkirchheim in den Kärntner Nockbergen feiert 140 Jahre Gastlichkeit

Der Trattlerhof, ein historisches Juwel im UNESCO-Biosphärenpark Kärntner Nockberge, feiert heuer sein beeindruckendes 140-jähriges Gastgeberjubiläum.
mehr erfahren
Nostalgiezug mit der legendären Kult-Lokomotive Krokodil Ge 6/6 414/415 aus dem Jahr 1929 bei Davos / Foto: © Rhätische Bahn
16.05.2024

Auf den Spuren der Bahnpioniere zwischen Davos Platz und Filisur

Auf eine Zeitreise in die 1920er-Jahre entführt die Rhätische Bahn ihre Fahrgäste vom 11. Mai bis 27. Oktober 2024 in historischen Zugkompositionen von Davos Platz nach Filisur.
mehr erfahren
Einbecker Instawalks / Foto: © Einbeck Tourismus
16.05.2024

InstaWalk 2024 von Einbeck Tourismus - Jetzt bewerben

In jeder Stadt gibt es Ecken und Plätze, die als besonders typisch gelten. Um diese geht es beim diesjährigen InstaWalk, einem Fotospaziergang in 17 niedersächsischen Städten und auch Einbeck ist 2024 dabei.
mehr erfahren