Mainzer Tourismusjahr 2016 ein voller Erfolg

Dom St. Martin und das Mainzer Rheinufer - Mainzer Tourismusjahr 2016 ein voller Erfolg

Mit rund 946.000 Übernachtungen steigert Mainz seine Zahlen um 5,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Hinzu kommen mehr als 41.000 Übernachtungen durch Gäste an Bord der Rheinschiffe. Der Zuwachs liegt damit weit über dem Trend in Rheinland-Pfalz und auf Bundes-ebene. Auch die im letzten Jahr rund 5.400 durchgeführten Gästefüh-rungen (+ 4,4 %) verdeutlichen die positive Entwicklung in Mainz. Die Stärkung des Tourismusstandorts wird durch neue Produkte, Eventhighlights und den „Mainzer Tourismusfonds“ langfristig gesichert.

Mainz ist das städtische Aushängeschild von Land und Region

Die nun veröffentlichten Kennzahlen bestätigen, dass Mainz einer der wichtigsten touristischen Anlaufpunkte in Rheinland-Pfalz ist – und dies mit einem erneuten deutlichen Wachstum. Bei einem leichten Gesamtrückgang der Übernachtungszahlen in Rheinland-Pfalz um 0,2 % sowie einem bundesweiten Wachstum um 3 % zeigt sich in Mainz eine durchweg positive Entwicklung: Die Steigerung der letzten Jahre konnte in gleichem Maße gehalten werden und bestätigt so den langfristigen Trend der Landeshauptstadt. Laut amtlicher Statistik gab es 47.000 Übernachtungen mehr als im letzten Jahr (+ 5,2 %). Hinzu kommen rund 41.000 Übernachtungen an Bord der Flusskreuzfahrtschiffe in Mainz – eine Zahl, die in der Tourismusstatistik nicht berücksichtigt wird und zusätzliches Volumen zeigt. Insgesamt kann Mainz somit rund 987.000 Übernachtungen in 2016 verzeichnen – ein absolutes Rekordergebnis für die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt.

Der Anteil der internationalen Gäste an den Gesamtübernachtungen liegt mit 27,7 % auf ähnlichem Niveau wie im Vorjahr. Der Großteil stammt dabei aus den USA (ca. 61.000 Übernachtungen in Mainz). Das deutlich stärkste Wachstum weist aber Großbritannien auf: Hier konnte in Mainz eine Steigerung um fast 50 Prozent auf nunmehr 21.576 Übernachtungen verzeichnet werden.

Der Blick auf umliegende Städte verdeutlicht die hohen Steigerungsraten von Mainz: So kann die hessische Landeshauptstadt Wiesbaden einen Übernachtungsanstieg von knapp 2 % aufweisen, Frankfurt am Main wächst um 1,5 %. Im zunehmenden Wettbewerb der Städte manifestiert sich somit die hervorragende Position von Mainz als attraktive Business- und Urlaubsdestination – sowohl im Übernachtungs- als auch im Tagestourismus.

Wachstum erfordert Wachstum: Weiterentwicklung des Hotelstandorts

Die kontinuierlichen Steigerungsraten im Mainzer Tourismus erfordern aber auch ein „Mitwachsen“ der Strukturen. So zeigte eine Hotelmarktanalyse aus dem Jahr 2015, dass bis 2025 400 bis 500 zusätzliche Hotelzimmer in Mainz bereitgestellt werden müssen, um dem Übernachtungswachstum zu entgegnen. Die Mainzer Akteure haben gehandelt und viele neue Hotelprojekte in der Stadt auf den Weg gebracht: Für die nächsten drei Jahre ist die Eröffnung von fünf Hotels geplant – sowohl im Budget- als auch im Premium-Bereich. Das erste Hotelprojekt konnte bereits Ende 2016 realisiert werden – weitere Eröffnungen folgen 2017 und 2018. Der florierende Hotelstandort Mainz kann somit weiter ausgebaut werden, um die guten Ergebnisse zu festigen.

Laut einer europäischen Studie zur Analyse der Kettenhotellerie liegt Mainz im Jahr 2016 mit einer durchschnittlichen Auslastung von 74 % in Deutschland auf Platz 4 hinter Hamburg, Berlin und München – ein absoluter Spitzenwert (Quelle: Hotel Industry Trends Report). Auch die Bettenauslastung der amtlichen Statistik weist mit 46 % einen stabilen und hohen Wert für Mainz aus. Insbesondere die neuen Hotelprojekte werden für einen weiteren Schub für die Stadt Mainz sorgen und somit den Hotelstandort dynamisch und nachhaltig weiterentwickeln.

Neue Statistik zeigt: Flusskreuzschifffahrt in Mainz boomt

Die gute touristische Entwicklung wird zusätzlich gestärkt durch Daten, die in der amtlichen Statistik nicht berücksichtigt sind. Durch die direkte Lage am Rhein sind auch Flusskreuzschifffahrten ein wichtiges Segment für den Übernachtungs- und Tagestourismus in Mainz. Eine von mainzplus CITYMARKETING entwickelte Erhebung belegt: Die Entwicklung der Schiffsankünfte in Mainz seit 2010 ergibt eine kontinuierliche Steigerung der anlegenden Schiffe über die letzten Jahre sowie ein Rekordergebnis für 2016 von 822 Schiffsankünften – hiervon blieben 305 Schiffe (= 37 %) über Nacht. So konnten im vergangenen Jahr rund 41.000 zusätzliche Übernachtungen an Bord der Schiffe gezählt werden. Der Vergleich mit dem Vorjahr zeigt außerdem eine deutliche Steigerung der Schiffsankünfte (+ 13,7 %) sowie der Übernachtungen an Bord (+ 6 %). Im Durchschnitt legen die Schiffe für 9 ½ Stunden in Mainz an – teilweise im Rahmen eines Kurzaufenthalts von zwei bis drei Stunden, in manchen Fällen auch länger als einen Tag. Die meisten Ankünfte verzeichnet Mainz von Mai bis Oktober sowie im Dezember.

Die Erhebung zeigt insbesondere die positiven Effekte des Tagestourismus. Ausgehend von einer Schiffsauslastung von 80 % wurden 2016 rund 95.000 Passagiere auf den Flusskreuzfahrtschiffen mit Station in Mainz gezählt. Bei durchschnittlichen Tagesausgaben von 32,80 Euro pro Person (Quelle: Studie dwif-Consulting GmbH) ergibt sich ein Bruttoumsatz in der Stadt Mainz von mehr als drei Mio. Euro, der dem lokalen Einzelhandel, der Gastronomie und touristischen Leistungsträgern (z.B. Gästeführer, Museen) zugutekommt.

Mehr als nur ein Angebot: Hochwertige Gästeführungen in Mainz

Sowohl die Schiffstouristen als auch die Besucher „an Land“ nehmen gerne die vielfältigen und qualitativ hochwertigen Gästeführungen in Mainz in Anspruch. So konnten in der historischen Stadt und kulturellen Hochburg Mainz im Jahr 2016 insgesamt 5.378 Stadtführungen und thematische Kulturspaziergänge mit knapp 100.000 Besuchern durchgeführt werden – ein Wachstum ggü. 2015 um 4,4 %. Mit etwa 70 unterschiedlichen Führungen in 14 verschiedenen Sprachen verfügt Mainz über ein breites Angebot, um die Stadt zu entdecken und kennenzulernen. Die enge und konstruktive Zusammenarbeit zwischen den Mainzer Gästeführern und der lokalen Tourismusorganisation zahlt sich somit aus.

Lebenslust am Rhein: Event-Highlights für Jung und Alt

In der Kultur- und Eventhochburg Mainz sorgten im vergangenen Jahr vor allem die Sommerveranstaltungen für gute Unterhaltung und ausgebuchte Betriebe in der Stadt und der Region. So hat die Premiere der Mainzer Sommerlichter am letzten Juli-Wochenende für internationale Aufmerksamkeit und einen enormen Zuspruch von 150.000 Besuchern aus Nah und Fern gesorgt. Bei sommerlichen Temperaturen erwartete die Gäste am Mainzer Rheinufer ein spannendes Programm mit kostenlosen Live-Konzerten von NENA, Guildo Horn u.v.m. Ein spektakuläres musiksynchrones Feuerwerk mit Lasershow ließ die Stadt und den Fluss in besonderem Glanz erstrahlen. Viele Besucher haben das Spektakel an Bord eines der Rheinschiffe genossen – Rahmenprogramm und kulinarische Erlebnisse inklusive. Beim großen Finale ist die Stadt Mainz durch einen entspannten „Hängematten-Weltrekord“ endgültig und hochoffiziell in die Rekord- und Geschichtsbücher eingegangen.

Die Mainzer Sommerlichter 2017 finden vom 28. bis 30. Juli statt, u.a. mit Live-Auftritten von Stefanie Heinzmann, den Heavytones und Brothers in Arms.

Auch die Open Air-Konzertreihe Summer in the City trug erneut zum Mainzer Highlight-Sommer bei. Als Teil des „Kultursommers Rheinland-Pfalz“ setzt sie jedes Jahr neue Akzente und konnte auch 2016 Stars wie Herbert Grönemeyer, David Gilmour, Sting, Simply Red, Foreigner und Mark Forster auf die Bühnen in Mainz und Umgebung bringen. Insgesamt 85.000 Besucher (davon 50.000 in Mainz) haben erneut bewiesen, dass die Stadt Mainz schon lange als Konzert- und Musikhochburg wahrgenommen wird und auch viele Touristen anzieht.

„Summer in the City 2017“ findet von Juni bis August statt, u.a. mit den Pet Shop Boys, Sarah Connor, Gregory Porter, Jennifer Rostock & dem Hip Hop Open Air.

Lust auf mehr: Tag der Deutschen Einheit 2017 & Gutenberg-Jubiläum 2018

Neben der Fortführung erfolgreicher Events wie den Mainzer Sommerlichtern, Summer in the City und dem Mainzer Weinmarkt (Ende August/ Anf. September) findet 2017 eine besondere Veranstaltung statt: Der Tag der Deutschen Einheit. Im Herbst wird Mainz diesjähriger Gastgeber und Ausrichter der Festivitäten sein. Gäste von Nah und Fern besuchen die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt, um beim Bürgerfest am 02. und 03. Oktober die Wiedervereinigung der Bundesrepublik zu feiern. Dabei wird sich Mainz erneut von seiner besten Seite zeigen und Gastgeber für Hunderttausende Touristen sowie Bürgerinnen und Bürger sein. Mainz freut sich auf diese besondere Veranstaltung!

Auch im Jahr 2018 gibt es in der Stadt am Rhein wieder genügend Anlässe zum Feiern: So werden im Rahmen des Jubiläums zum 550. Todestag von Johannes Gutenberg, dem berühmtesten Sohn der Stadt, viele Aktionen und Festivitäten stattfinden. Neben Sonderausstellungen im Mainzer Gutenberg-Museum wird auch im Rahmen der Mainzer Johannisnacht, das Fest zu Ehren Johannes Gutenbergs, vom 22. bis 25. Juni die „Wiege des Buchdrucks“ zelebriert.

Darüber hinaus hat Mainz viele weitere touristische Highlights, die ganzjährig besucht werden können. So sind z.B. der Dom St. Martin, die historische Altstadt, die weltberühmten Chagall-Fenster der Kirche St. Stephan sowie das Gutenberg-Museum wahre Touristenmagnete. Und nicht zuletzt heißt es immer zu Beginn des Jahres bei der Fastnacht: „Mainz bleibt Mainz – wie es singt und lacht!“

Mainzer Tourismusfonds: Langfristiger Erfolg durch Netzwerke

Um die positive Entwicklung in Mainz auch langfristig zu sichern, werden bereits jetzt die nötigen Maßnahmen im Mainzer Tourismus ergriffen. Ein neues Modell zur Tourismusfinanzierung wurde nun in Form des „Mainzer Tourismusfonds“ auf den Weg gebracht. Hierbei werden Gelder der Privatwirtschaft mit Mitteln der städtischen Wirtschaftsförderungsgesellschaft untermauert und zielgerichtet für Marketingmaßnahmen eingesetzt. Gemeinsames Ziel ist es, die Destination Mainz als Tourismus-, Kongress- und Wirtschaftsstandort zu stärken, um langfristig mehr Übernachtungen und Tagestouristen zu generieren. Auf Basis ähnlicher Modelle aus Nürnberg und München ist der Mainzer Tourismusfonds eine innovative und nachhaltige Maßnahme zur Stärkung des Wirtschaftsfaktors.

Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Image- und Standortwerbung für die Stadt Mainz. Für das Jahr 2017 sind beispielsweise Pressereisen für Reisejournalisten und Blogger, zielgruppenorientierte Presseaktivitäten, Social-Media-Aktionen sowie eine nach innen gerichtete Imagekampagne geplant. Im Rahmen der Kampagne sollen die Mainzerinnen und Mainzer zu Markenbotschaftern ihrer eigenen Stadt werden – gemäß dem Leitspruch „Jeder soll wissen, was Mainz für eine lebens- und liebenswerte Stadt ist“.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie unter der Adresse www.mainzplus.com

Quelle: mainzplus CITYMARKETING GmbH