Neue Ausstellung in der Völklinger Hütte: JENS HARDER THE STORY OF PLANET A

Zeichnung Urknall aus der Ausstellung JENS HARDER. THE STORY OF PLANET A im Weltkulturerbe Völklinger Hütte - Neue Ausstellung in der Völklinger Hütte: JENS HARDER THE STORY OF PLANET A

Neue Ausstellung präsentiert vom 16. April bis 26. November 2023 14 Milliarden Jahre Erdgeschichte im Comic

Vom Urknall bis in die ferne Zukunft: Jens Harder erzählt die Geschichte unseres Planeten in einer beeindruckenden Comic-Trilogie. Seine preisgekrönte Bildergeschichte ist nun erstmals in Deutschland und Europa als Gesamtschau im Weltkulturerbe Völklinger Hütte zu erleben, diesem einzigartigen Denkmal der Industrialisierung und des von Menschen gemachten Zeitalters.

„In diesem Bilderstrom wollte ich all das bündeln, was uns Menschen ausmacht und bewegt, aber auch all das, was mich seit frühester Kindheit interessiert, was sich zeichnerisch so wunderbar ausbreiten und verdichten lässt. Wissenschaft in all ihren Facetten - Astronomie, Physik, Chemie, Biologie, Paläontologie, Archäologie, Kunst- und Kulturgeschichte - eingebettet in eine Milliarden Jahre umfassende Erzählung. Langsam, aber unaufhaltsam entfalten sich hier die unterschiedlichsten Zeitabläufe vor dem Auge wie in einem eingefrorenen Animationsfilm, wiedergegeben im dafür perfekt geeigneten sequentiellen Medium des Comics“.

So beschreibt Jens Harder seine preisgekrönte Erdgeschichte im Comic, deren dritter Band soeben im Carlsen Verlag erschienen ist. Alles begann und beginnt bei Jens Harder vor rund 14 Milliarden Jahren mit dem Urknall, gefolgt von der Entstehung des Planeten Erde und der Evolution der Pflanzen- und Tierwelt. Im zweiten Band entwickelt er die Geschichte der Säugetiere und Urmenschen bis zum Beginn der Neuzeit. Das letzte und dritte Buch seiner großen Erzählung führt uns vom Jahr 1 der Antike bis ins Atomzeitalter - zweitausend Jahre in zweitausend Bildern.

Neuzeit JENS HARDER. THE STORY OF PLANET A, Comic-Seite, Neuzeit. Aus: Jens Harder. BETA ...civilisations, Volume II, 2022

So ist eine wahre Enzyklopädie der Erde entstanden. Keines der Bilder ist erfunden: Jens Harder hat sie in jahrelanger Recherche gefunden und zu einem gigantischen Bildmosaik zusammengesetzt. Myriaden von Bildvorlagen verbindet er zu dieser großen Erzählung - eben jene Bilder, die sich die Menschen seit Urzeiten von der Welt gemacht haben: von den frühesten Höhlenmalereien bis zu den Bilderwelten der modernen und zeitgenössischen Wissenschaft, Kunst oder Werbung. Immer wieder stellt er prägnante assoziative Querverbindungen zwischen den Epochen her und provoziert regelrechte Erkenntnissprünge. So entsteht ein ebenso eigenwilliges wie eindrucksvolles Panoptikum der Weltgeschichte.

Im Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist Jens Harders Bildgeschichte unseres Planeten nun erstmals als Gesamtpanorama in einem Ausstellungsraum versammelt. Zu sehen sind großformatige Drucke von Comicseiten aus allen Erdzeitaltern sowie ausgewählte Originalzeichnungen des Comic-Künstlers.

„Als einzigartiges Zeugnis der Industrialisierung steht die Völklinger Hütte zugleich exemplarisch für das vom Menschen gemachte Zeitalter, das Anthropozän. Die Erze und Kohle, die im Industriezeitalter abgebaut und hier zu Eisen und Stahl verarbeitet wurden, sind jedoch Schätze der Erde, die vor Jahrmilliarden entstanden sind. Die Bildwelt von Jens Harder führt uns genau diese globalen Zusammenhänge vor Augen, wenn er uns im Zeitraffer durch die Geschichte unseres Planeten führt. Nicht nur das Licht vom Anfang des Universums ist immer noch da...“, so Generaldirektor Dr. Ralf Beil.

Und so durchwandern wir alle Erdzeitalter: vom Urknall über Einzeller, erste Pflanzen, Dinosaurier, Eis- und Warmzeiten, antike Kulturen, Mittelalter, Neuzeit mit moderner Wissenschaft und Technik bis in die Gegenwart und darüber hinaus. Die Ausstellung lädt dazu ein, sich körperlich und geistig in einem Kosmos voller Assoziationen und Verknüpfungen zu bewegen. Nur ein Beispiel: Auf wenigen Panels einer Comicseite spannt Jens Harder einen kühnen Bogen vom Versuch der ersten Frühmenschen, ein Feuer zu entzünden, bis zu der Zeit, in der das Fernsehen das Feuer ersetzt und irgendwo eine Atombombe explodiert.

Kostenlosen Urlaubskatalog bestellen
Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Städte Saarland | Saarland | Deutschland

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist eine von derzeit 39 UNESCO-Welterbestätten in Deutschland. Es steht in seiner Bedeutung auf einer Stufe mit den ägyptischen Pyramiden, der Großen Mauer in China, dem Kölner Dom oder dem Great Barrier Reef in Australien. Ein Besuch des Weltkulturerbes Völklinger Hütte ist ein Abenteuer: Tief hinein geht es in die dunklen Gänge der Möllerhalle, hoch hinaus führt der Aufstieg auf die Aussichtsplattform am Hochofen.

„Natürlich konnte keiner der steinzeitlichen Funkenschläger ahnen, wohin dieses Experimentieren mit Feuerstein und Holzspänen einmal führen würde, denn die Evolution - auch die der Technik - ist nach vorn blind. Dennoch gehören diese Phänomene eng zusammen, und ich versuche, sie visuell zu bündeln“, erklärt Jens Harder seine Poetik des „vertikalen Erzählens“ mit Zeitsprüngen und Querverweisen. Jede Entwicklung kann nur im Rückblick vollständig verstanden werden - und genau das leistet diese Ausstellung.

Auf mehr als 150 wandfüllenden Drucken von Comicseiten und rund 70 Originalzeichnungen begegnen die Besucher:innen in der 1.000 Quadratmeter großen Erzhalle Sternen und Galaxien, den ersten Vögeln und Säugetieren, Pangaea, Homo erectus und Homo sapiens, den ersten Städten, Schriftsystemen, Buchdruck und Schießpulver, Revolutionen und Befreiungsbewegungen, dem Maschinen- und Computerzeitalter bis hin zur Umweltzerstörung und Erderwärmung unserer Tage. Am Ende gibt es einen ersten Ausblick in die Zukunft: Mit Space Mining im Weltraum beginnt vielleicht ein ganz neues Kapitel der STORY OF PLANET A.

Über Jens Harder

Jens Harder wurde 1970 in Weißwasser / DDR geboren, studierte Grafik an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee und arbeitet heute als freier Grafiker und Illustrator in Berlin. 1999 gründete er mit Kommilitonen die Comicgruppe Monogatari, in deren Sammelalben er später auch eigene Beiträge veröffentlichte. Sein erstes eigenes Buch veröffentlichte er 2003 in Frankreich bei Éditions de l'An. Das rund 150 Seiten starke Album mit dem Titel „Leviathan" erzählt die dramatische Geschichte eines Pottwals, begleitet von Zitaten von Herman Melville und Thomas Hobbes, die in vier Sprachen abgedruckt sind. Für dieses Werk erhielt Harder auf dem Comic-Salon Erlangen 2004 den Max-und-Moritz-Preis für die "beste deutschsprachige Comic-Publikation".

Jens Harder Portrait betaisiert - Über Jens Harder

Auch die Reihe „Alpha Beta Gamma“ über die Geschichte unseres Planeten wurde bereits ausgezeichnet. Der erste Band Alpha ...directions" - zunächst im französischen Verlag Actes Sud erschienen und mit dem Prix de l'audace beim Festival de la Bande Dessinée d'Angoulême ausgezeichnet - erschien 2010 im Carlsen Verlag und wurde im selben Jahr ebenfalls mit dem Max und Moritz-Preis ausgezeichnet. 2011 erhielt Jens Harder für „Alpha ...directions“ zudem den Hans-Meid-Preis für Buchillustration.

Über die Fortsetzung „Beta... civilisations I“ schrieb Christian Gasser 2014 in der Neuen Zürcher Zeitung: „Jens Harders „Beta... civilisations“ sprengt alle Kategorien. Es ist ein Comic, ein Bilderbuch, ein Geschichtsbuch, ein Sachbuch, ein fantastischer Trip. Harder verbindet Natur- und Kulturwissenschaften, Schöpfungsmythen, Anthropologie, Archäologie, Geschichte und die menschliche Fantasie, unsere Träume und Visionen zu einem außergewöhnlichen Comic-Abenteuer über die größte aller Geschichten, die Geschichte unseres Planeten.“

2017 veröffentlichte Jens Harder seine Bearbeitung des ältesten überlieferten Epos der Geschichte: „Gilgamesch“. Im Oktober 2022 erschien der Band „Beta... civilisations II“. Derzeit arbeitet Jens Harder an Gamma", dem letzten Band der großen Erzählung.

Quelle: Weltkulturerbe Völklinger Hütte I Europäisches Zentrum für Kunst und Industriekultur

Natur im Zwielicht / Foto: © Weimarer Land Tourismus I Roman Möbius
24.05.2024

Mit Goethe und Feininger durchs Weimarer Land

Idylle mit Tiefgang: Das Weimarer Land, die Region rund um die Goethestadt Weimar, ist ein Eldorado für Kultur- und Naturliebhaber.
mehr erfahren
Museumsuferfest in Frankfurt am Main / Foto: © #visitfrankfurt I Holger Ullmann
23.05.2024

Frankfurter Sommerzauber: Open-Air-Kultur und versteckte Stadtperlen entdecken

Tauchen Sie ein in den Sommer in Frankfurt am Main und erleben Sie eine Stadt, die vor Leben pulsiert. Frankfurt im Sommer 2024: Ihr perfektes Ziel für einen Städtetrip voller Genuss und Kultur.
mehr erfahren
Besucherweg im Weltkulturerbe Völklinger Hütte / Foto: © Oliver Dietze / Weltkulturerbe Völklinger Hütte
23.05.2024

2. Juni: UNESCO-Welterbetag 2024 in Deutschland

Am 2. Juni 2024 laden die Deutsche UNESCO-Kommission und der Verein UNESCO-Welterbestätten Deutschland dazu ein, das Welterbe im ganzen Land vor Ort und digital zu erkunden.
mehr erfahren
Besucherweg im Weltkulturerbe Völklinger Hütte / Foto: © Oliver Dietze / Weltkulturerbe Völklinger Hütte
23.05.2024

UNESCO-Welterbetag und Festwochenende 30 Jahre Welterbe Völklinger Hütte

Als Höhepunkt des Jubiläumsjahres 30 Jahre Weltkulturerbe Völklinger Hütte feiert das ehemalige Eisenwerk um den UNESCO-Welterbetag mit zahlreichen Gästen am 1. und 2. Juni 2024 ein großes Festwochenende.
mehr erfahren
Bad Kösen feiert sein Brunnenfest mit einem großen historischen Festumzug / Foto: © T.Biel
23.05.2024

Hier liegt Salz in der Luft - Brunnenfest 2024 in Bad Kösen

Bad Kösen feiert die Entdeckung seiner Solequellen, die die Flößerstadt zum beliebten Kur- und Badeort machten, vom 31. Mai bis 2. Juni 2024.
mehr erfahren
v.l.n.r: Andreas Bilo, Geschäftsführer Kassel Marketing GmbH Hubert Henselmann, Bereichsleiter Tourist Service Kassel Marketing GmbH Dr. Norbert Wett, Tourismusdezernent und Aufsichtsratsvorsitzender der Kassel Marketing GmbH / Foto: © Kassel Marketing GmbH, Foto: Mario Zgoll
23.05.2024

Erfolgreicher Saisonstart 2024 auf dem Kasseler Camping- und Wohnmobilplatz

Auf sonnige Tage an der Fulda können sich die Gäste des Camping- und Reisemobilstellplatzes Kassel freuen - und auf attraktive Neuerungen
mehr erfahren
Markgräfliches Opernhaus in Bayreuth / Foto: Michael Sander [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons
22.05.2024

Markgräfliches Opernhaus in Bayreuth: Welterbe & Museum

Das Markgräfliche Opernhaus in Bayreuth, seit 2012 UNESCO-Weltkulturerbe, ist das bedeutendste und besterhaltene Beispiel barocker Theaterkultur.
mehr erfahren
Saarschleife im Nebel / Foto: © Günther Schneider auf Pixabay
21.05.2024

Genuss und Kultur im Saarschleifenland

Das Saarschleifenland ist ein Genießerland. Die Nähe zu Frankreich und Luxemburg beeinflusst seit Generationen die Küche und schafft in Kombination mit den zahlreichen regionalen Produkten spannende kulinarische Kreationen.
mehr erfahren
Die weitläufige Gartenanlage des ehemaligen Kartäuserklosters Kartause Ittingen ist frei zugänglich. Dort findet sich unter anderem die umfangreichste Sammlung historischer Rosensorten in der Schweiz. / Foto: © Kartause Ittingen
21.05.2024

SinnesImpulse beim Grenzenlosen GartenRendezvous 2024 am westlichen Bodensee

Es grünt und blüht in den Gärten und Parks am westlichen Bodensee. 69 dieser üppigen Paradiese können im Rahmen des Grenzenlosen GartenRendezvous 2024 besucht werden.
mehr erfahren
Am Freitag, den 17. Mai 2024, wurde die Ausstellung im Rathaus eröffnet. / Foto: © Stadt Freudenberg
21.05.2024

Kunstausstellung Menschenbilder- eine Reise durch die Vielfalt der Portraitmalerei in Freudenberg

Die Freudenberger Kunstausstellung Menschenbilder wurde am Freitag, 17.05.2024 von Bürgermeisterin Nicole Reschke eröffnet und ist vom 20.05. bis 21.06.2024 zu den Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen.
mehr erfahren