Neuer Zeitplan für das MiQua in Köln

Nach langen und intensiven Verhandlungen, zuletzt auf höchster Verwaltungsebene, ist es der Stadt Köln gelungen, für das „MiQua. LVR-Jüdisches Museum im Archäologischen Quartier Köln“ verbindliche Fertigstellungstermine mit dem zentralen Stahlbauunternehmen für die weitere Zusammenarbeit zu fixieren und im gegenseitigen Einvernehmen zu unterzeichnen. Die Montage des Stahlbaus kann gemäß der nun vereinbarten Termine ab Juni 2020 fortgesetzt und voraussichtlich im März 2021 abgeschlossen werden. Zwischenzeitlich wird auch im Innenfeld unter dem Standort des zukünftigen Neubaus der Sand abgesaugt werden, um die Arbeiten in der unterirdischen Ausstellungsebene weiter voranzutreiben.

Mit allen danach folgenden Gewerken (Fassade, Dach, Technische Gebäudeausrüstung und Ausbau) kann von einer baulichen Fertigstellung nicht vor März 2024 ausgegangen werden. Die neue Prognose der Gesamtkosten beträgt nach heutigem Stand 95 Millionen Euro. Hierin enthalten sind alle bereits bekannten Mehrkosten sowie die aktuellen Schätzkosten für die Neuausschreibungen. Die letzte Kostenfortschreibung hatte es im Juli 2017 gegeben, als der Rat der Stadt Köln die Gesamtkosten des Projektes in Höhe von 77 Millionen Euro genehmigte.

Das Praetorium und das Museumspädagogische Zentrum als Teil des MiQua können dem Landschaftsverband Rheinland (LVR) als Betreiber des Museums jedoch zur vorzeitigen Nutzung übergeben werden. Hier sowie im unterirdischen Bereich des Museums unter dem Deckenfeld vor dem Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud werden bereits im Jahr 2021 Veranstaltungen anlässlich des stadtweiten Festjahres „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ stattfinden.

Der Fertigstellungstermin musste bereits zweimal verschoben werden. Ursächlich waren zunächst Kampfmittelfunde im Baugrund, zwischenzeitlich erhöhte Anforderungen an die Sicherheit im späteren Museum (Umplanung Eingangsbereich), die Umplanungen zur Folge hatten, sowie zuletzt Terminverzögerungen bei den Rohbauarbeiten. Auch neue und wertvolle archäologische Befunde in unerwarteter Lage im späteren Ausstellungsbereich haben mehrfach den Baufortschritt gehemmt. Alle Beteiligten sind sich jedoch darin einig, dass diese Befunde die spätere Ausstellung bereichern werden.

Zu Beginn der Gespräche mit allen davon betroffenen Folgegewerken hatte die Stahlbaufirma als ein Folgegewerk nach dem Rohbau sich klar dazu bekannt, ihren Auftrag trotz des Zeitverzugs vorab ausführen zu wollen und die zur erfolgreichen Bauausführung erforderlichen Abstimmungen zu neuen Terminvereinbarungen und Beschleunigungsvereinbarung zügig und konstruktiv zu begleiten. Seit Monaten wurde mit dem Stahlbauunternehmen intensiv verhandelt. Aufgrund der vorangegangenen Behinderungen war sein Rahmentermin überschritten worden, bis zu dem der Stahlbauer vertraglich verpflichtet gebunden war, seine Leistung abzuliefern. Nunmehr konnten die neuen verbindlichen Termine und Kosten zur Fortsetzung der Stahlbauarbeiten auch schriftlich fixiert werden.

Beim Gewerk Stahlbau handelt es sich um eines der Schlüsselgewerke, ohne das auch für alle weiteren Gewerke kein Baufortschritt mehr möglich ist. Der spätere Museumsbetreiber, der Landschaftsverband Rheinland, sowie die politischen Gremien und Lenkungskreise waren bereits im September 2019 davon in Kenntnis gesetzt worden, dass die ursprünglich für Ende 2020 geplante Fertigstellung, nicht mehr realisierbar ist.

Nach der baulichen Fertigstellung und Übergabe des MiQua an den LVR ist ein Zeitraum von circa sechs Monaten vorgesehen, in dem Klima-Einregulierung/-Monitoring sowie Probeläufe für den späteren Betrieb vorgesehen sind. Die notwendige Klimastabilität benötigt als Testphase einen Winter- und einen Sommerzyklus.

Das Museum des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) „MiQua. LVR-Jüdisches Museum im Archäologischen Quartier Köln" entsteht auf und unter dem Kölner Rathausplatz. Es präsentiert mit dem römischen Praetorium, dem mittelalterlichen jüdischen Viertel und dem Goldschmiedeviertel einige der bedeutendsten archäologischen Architekturfunde zur Geschichte der Stadt Köln und des Rheinlandes. Das Museum setzt sich aus einer unterirdischen archäologischen Fundebene und dem oberirdischen Neubau zusammen. In der circa 6.000 Quadratmeter großen Ebene unter dem Niveau des Platzes wird ein archäologischer Rundgang als Dauerausstellung eingerichtet. Diese wird in der Ausstellungsfläche im ersten Obergeschoss fortgesetzt mit dem Ausstellungsteil zur Jüdischen Geschichte und Kultur Kölns von 1424, dem Jahr der Vertreibung der Juden aus Köln, bis in die Moderne. Mit der Übergabe übernimmt der LVR die Trägerschaft. Die Stadt Köln unterhält das Gebäude und das Bodendenkmal.

Quelle: Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Das winterliche Traben-Trarbach / Foto: © Mosellandtouristik GmbH, Dominik Ketz
29.11.2022

Mosel-Adventskalender - 24 Geschichten und hochwertige Gewinne verkürzen das Warten auf Weihnachten

Der neue Online-Adventskalender 2022 der Mosellandtouristik GmbH ist vollgepackt mit kurzweiligen Geschichten zu kleinen und großen Ausflugszielen im kommenden Jahr.
mehr erfahren
Dein Potsdam-Reisemagazin / Foto: © PMSG,  Stephanie Kalz
25.11.2022

Winterlich-weihnachtlich mit dem Ausblick auf Frühling – das neue Dein Potsdam-Reisemagazin ist da

Das neue Dein Potsdam-Reisemagazin ist erschienen und beinhaltet winterlich-weihnachtliche Themen mit dem Ausblick auf Frühling 2023.
mehr erfahren
Genusstour in Schweinfurt / Foto: © Tourist-Information Schweinfurt, Melanie Landgraf
22.11.2022

Die öffentlichen Gästeführungen der Tourist-Information Schweinfurt 360° Dezember 2022

Erleben Sie auf den öffentlichen Gästeführungen der Tourist-Information Schweinfurt 360° im Dezember 2022.
mehr erfahren
Adventsführung mit Gästeführerin Birgit van den Boom / Foto: © Wirtschaft & Tourismus Stadt Kleve GmbH
22.11.2022

Vorweihnachtlicher Spaziergang am 27. November und 4. Dezember 2022 in Kleve

Vorweihnachtliche Adventsspaziergänge laden am 27. November und 4. Dezember 2022 ein die Stadt Kleve zu entdecken.
mehr erfahren
Punschfahrten mit den Vechtebooten im Winter in Nordhorn / Foto: © VVV-Stadt- und Citymarketing Nordhorn e.V.
15.11.2022

Punsch- und Lichterfahrten mit den Vechtebooten im Winter 2022 wieder möglich

Seit dem 5. November 2022 bietet der VVV-Stadt- und Citymarketing Nordhorn e.V. wieder seine beliebten und gemütlich, idyllischen Punschfahrten über die Nordhorner Vechte an.
mehr erfahren
Führung in der Residenz Ansbach | Romantisches Franken / Foto: © Ansbach/Thomas Linkel
15.11.2022

Geschichte erleben - Das Erbe der Hohenzollern in Franken

In Franken liegen die Wurzeln der Macht der Hohenzollern, aus ihren Reihen stammen Kurfürsten, Preußenkönige und deutsche Kaiser, und sie waren eine der wichtigsten Dynastien in der deutschen Adelsgeschichte.
mehr erfahren
Adventsführung im Innenhof der Schwanenburg mit Gästeführerin Birgit van den Boom Kleef / Foto: © Wirtschaft & Tourismus Stadt Kleve GmbH
10.11.2022

Vorweihnachtliche Führung 2022 in Kleve

Einen stimmungsvollen Adventsspaziergang oder vorweihnachtliche Führung bietet die Stadt Kleve am 27. November und 4. Dezember 2022 an.
mehr erfahren
Weihnachtsmarkt auf dem Trierer Hauptmarkt. / Foto: © Trier Tourismus und Marketing GmbH/TTM
10.11.2022

Jahresausklang 2022 an der Mosel - Genussvolle Advents- und Silvesterreisen

Die Mosellandtouristik GmbH und ihre Partner vor Ort haben neun genussvolle Advents- und Silvesterreisen zum Jahreswechsel 2023/2023 an der Mosel zusammengestellt.
mehr erfahren
Moonlight Shopping am 5. November 2022 in Nordhorn / Foto: © VVV-Stadt- und Citymarketing Nordhorn e.V.
02.11.2022

Moonlight Shopping am 5. November 2022 in Nordhorn

Tolle Lichtspiele, beeindruckende Illuminationen, shoppen bis 22.00 Uhr – auch in diesem Jahr kommt der erste Samstag im November 2022 wieder mit der beliebten Abendveranstaltung daher.
mehr erfahren
Potsdams Stadtführungen im Winter 2022 / Foto: © Potsdam Marketing und Service GmbH
31.10.2022

Genuss, Geschichte, Granatapfel – Potsdams Stadtführungen im Winter 2022

Der Stadtspaziergang ist der Klassiker unter den öffentlichen Stadtrundgängen in Brandenburgs Hauptstadt Potsdam und findet das ganze Jahr über statt.
mehr erfahren