NRW startet in die Wintersportsaison

In Nordrhein-Westfalen hat in diesen Tagen unverkennbar der Winter Einzug gehalten. Eisige Temperaturen und Schneefall sorgen dafür, dass am kommenden Wochenende vielerorts im Lande die Wintersportsaison beginnen kann. Ein kleiner Überblick über Pisten und Loipen in Nordrhein-Westfalen:

Eine gute Nachricht vorneweg: Die Wintersport-Arena Sauerland, die das größte Schneevergnügen nördlich der Alpen bietet, vermeldet, dass die Wintersportmöglichkeiten für die Weihnachtstage schon so gut wie gesichert sind. Da auch in der kommenden Woche mit Dauerfrost gerechnet wird, können die Beschneiungsanlagen weiterhin Schnee produzieren, der auch bei einer Wettermilderung liegen bleibt. In der ganzen Wintersport-Arena Sauerland beschneien insgesamt 280 Schneeerzeuger eine Fläche, die der Größe von 140 Fußballfeldern entspricht. Insgesamt dürfen sich Wintersportfreunde von Dezember bis März auf ein rund 300 Kilometer umfassendes Qualitäts-Loipennetz, auf 280 Hektar Pistenfläche und auf 150 Liftanlagen in den Kreisen Hochsauerland, Siegerland-Wittgenstein, Olpe und der Gemeinde Willingen freuen. Bis Samstag sollen in der Wintersport-Arena rund 60 Lifte den Betrieb aufnehmen und 100 Kilometer Loipen gespurt sein. Wer es gar nicht erwarten kann, kann bereits am Freitagabend auf die Piste gehen: Als erstes Skigebiet im Raum Winterberg bietet das Skigebiet Kappe Flutlichtski an. Dessen Slalomhang ist der steilste Hang nördlich der Alpen.

In diesem Jahr wird erstmals die Wintersport-Arena Card als Saisonticket angeboten. Eine lohnende Sache für Vielfahrer, denn sie gilt in sechs Skigebieten, darunter im Postwiesen-Skigebiet Neuastenberg, im Skikarussell Altastenberg sowie im Skiliftkarussell Winterberg, und umfasst 90 Abfahrten mit 53 Kilometern Gesamtlänge. Die Saisonkarte kostet 250 Euro für Erwachsene und 180 Euro für Kinder bis 15 Jahre. Sie ist auch für die Gültigkeitsdauer von nur drei bis sieben Tagen erhältlich.

Wer sich über alle Wintersportmöglichkeiten in der Region informieren möchte, kann ab sofort auf eine neue Broschüre der Wintersport-Arena zurückgreifen, in der sich auf 52 Seiten alle nordischen und alpinen Skigebiete vorstellen. Eine große, ausklappbare Panoramakarte hilft Wintersportlern bei der Orientierung, auch ein Eventkalender ist darin enthalten (www.wintersport-arena.de, Tel.02981/820633).

Apropos Wintersportevents: Hiervon gibt es mehr als genug. Etwa in der für rund 2,5 Millionen Euro modernisierten Winterberger Bobbahn. Hier starten am 4. und 5. Dezember 2010 der Viessmann Rennrodel Weltcup, vom 6. bis 12. Dezember der FIBT Bob & Skeleton Europa-Cup und vom 17. bis 23. Januar 2011 die FIBT Bob & Skeleton Europameisterschaften mit Weltcup (www.bobbahn.de). Zu den weiteren Highlights an Wintersportveranstaltungen gehören das FIS Weltcup-Springen in Willingen vom 28. bis 30. Januar 2011 und das Chill-and-destroy Snowboard- und Freestyle-Festival in Winterberg am 30. Januar 2011.

Alpiner Ski ist auch auf den zwölf Abfahrtspisten in der Mittelgebirgsregion Siegerland-Wittgenstein möglich, so in den beiden Wintersportzentren mit Skihütten im Alpincenter Wittgenstein (www.alpincenter-wittgenstein.de) oder im Wintersportzentrum Hilchenbach-Lützel (www.hilchenbach.de). Vor allem besticht die Region aber durch ein gut ausgebautes Loipennetz. Für nordische Skifans stehen 275 Kilometer bestens präparierte Loipen zur Verfügung.

Eine umfangreiche Wintersportbroschüre der Region informiert ausführlich über Loipen und Hänge. Sie ist beim Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V. erhältlich (www.siegerland-wittgenstein-tourismus.de, Tel. 0271/333-1020). Das Schneetelefon der Region Siegerland-Wittgenstein informiert unter 0271/3331186 täglich über aktuelle Schneelagen, gespurte Loipen und Rodelhänge.

Wer sich in der Region Teutoburger Wald auf Skiern, Snowboard oder Schlitten bewegen möchte, sollte das Extertal aufsuchen. Am Sternberg befindet sich das größte Skigebiet im Kreis Lippe (Schneetelefon 05262/9440).

In der Eifel sind es vor allem vier Wintersportgebiete, die zum Rodeln und Skifahren einladen. Als schneesicheres Gebiet im südwestlichen Teil der Eifel gilt das Wintersportzentrum am "Schwarzen Mann". Nicht weit entfernt liegt das Skigebiet Wolfsschlucht mit Abfahrpiste, Skischlepplift, Rodelhängen und Skihütte (www.pruem.de, Tel. 06551/505). Hier stehen zwei Alpin-Pisten und ein Rodellift zur Verfügung. Wer rodeln möchte, kommt besonders im Wintersportgebiet Hellenthal, Weißer Stein und Hollerath auf seine Kosten. Das Rodelangebot in Hollerath wurde vergrößert, nachdem der Skiliftbetrieb dort eingestellt wurde (www.hellenthal.de, Schneetelefon 02482/85200). Lifte, rund 60 Kilometer Loipen, einen Rodelhang mit Kinderlift und eine Skischule an den Wochenenden gibt es rund um Monschau. Monschau Touristik hat einen Flyer herausgegeben, in dem alle wichtigen Infos für Wintersportler enthalten sind (www.monschau.de, 02472/4172).

Winterliche Stille - das dürfen vor allem Wanderer erleben, die sich durch die verschneiten oder raubereiften Landschaften bewegen. Spezielle, geräumte Premium-Winterwanderwege wurden in Winterberg geschaffen. Experten der Tourist-Information Winterberg, der Verkehrsvereine und der Deutschen Sporthochschule Köln haben die besten Strecken ausgewählt und zu einem einzigartigen Konzept gebündelt. Ganz entscheidend ist natürlich die Schneesicherheit. Ein Flyer gibt Überblick über die Top-Wanderwege inklusive Verlauf und Beschreibung (www.winterberg.de, 02981/92500).

Winterwandern im Wald, das geht vor allem Siegerland-Wittgenstein - denn Wald gibt es hier reichlich. Der Flyer "Im Wald" enthält zwei Tourentipps und vier Übernachtungspauschalen, darunter das Arrangement "Winterzeit", bei dem Gäste im Januar und Februar in Bad Berleburg das Schneeschuhwandern ausprobieren können.

Ausführliche Infos zu Unterkünften in den Wintersportgebieten Nordrhein-Westfalens erhalten Wintersportler bei der Naturarena Bergisches Land GmbH (www.naturarena.de, Tel. 02266/463377), bei der Eifel Tourismus GmbH (www.eifel.info, Tel. 06551/96560) beim SauerlandTourismus (www.sauerland.com, Tel. 01802 /403040 (6 Cent/Min. aus dem Festnetz Dt. Telekom)), beim Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V (www.siegerland-wittgenstein-tourismus.de, Tel. 0271/333-1020) sowie beim Teutoburger Wald Tourismus (www.teutoburgerwald.de Tel. 0521/96733-25).

Quelle: Tourismus NRW e.V.

Von der frisch restaurierten Löwenburg geht der Blick auf den im Hintergrund zu sehenden Herkules, das Wahrzeichen Kassels. / Foto: © djd/Museumslandschaft Hessen Kassel/Bernd Schoelzchen
01.08.2022

Und hoch über der Stadt thront die Löwenburg

Für die meisten Wanderfreunde sind Spätsommer und Herbst die liebsten Jahreszeiten: Die Hitze des Hochsommers ist verflogen, die Natur zeigt sich in ihrem schönsten Kleid, so auch Kassel in Nordhessen.
mehr erfahren
Die Region Teutoburger Wald zeichnet sich durch viele naturbelassene Wanderwege aus. / Foto: © djd/Teutoburger Wald Tourismus/F. Grawe
01.08.2022

Wanderglück zwischen Natur und Kultur

Eine herrliche Natur und großartige Aussichten genießen, durch historische Städte und schöne Parks spazieren: Die Wanderregion Teutoburger Wald zwischen Weser, Ems und Lippe bietet tolle Ausflugsmöglichkeiten.
mehr erfahren
Mit etwas Glück oder kundiger Führung lassen sich die Rothirsche im Morgennebel bei der Brunft beobachten. / Foto: © djd/TourismusMarketing Niedersachsen/Dieter Damschen
29.07.2022

Wild auf Wild - Urlaub in Niedersachsen

Im Herbst ist die Hirschbrunft in den niedersächsischen Wäldern ein beeindruckendes Naturschauspiel: Weithin ist das Röhren der Rothirsche zu hören.
mehr erfahren
Die atemberaubende Seilbrücke des 1. Sagen-Klettersteigs Österreichs am Glungezer. Die Aussicht auf das gegenüberliegende Karwendelgebirge ist fantastisch. / Foto: © hall-wattens.at
29.07.2022

Atemberaubender 1. Sagen-Klettersteig Österreichs am Glungezer eröffnet

Auf dem neuen 1. Sagen-Klettersteig Österreichs am Glungezer eröffnet sich der Blick auf über 400 Alpengipfel, gleichzeitig taucht man in die magische Sagen- und Märchenwelt der Berge ein.
mehr erfahren
Der Skywalk Sonnenstein bietet einzigartige Ausblicke über die Landschaft im Eichsfeld bis hin zum südlichen Harz, zum Kyffhäuser, zum Ohmgebirge und zur Goldenen Mark Duderstadt. / Foto: © djd/HVE Eichsfeld Touristik/Iris Blank
26.07.2022

Die besten Tipps für einen Urlaub 2022 im Herzen Deutschlands

Eine einzigartige Landschaft, sagenumwobene Burgen, geschichtsträchtige Städte, weite Felder und Naturdenkmäler: Es gibt viele Gründe für einen Urlaub in Eichsfeld im Herzen Deutschlands.
mehr erfahren
Ob per Bike, zu Fuß oder in Kombination – nicht viele Urlauber wissen, wie weitläufig, hochalpin und dabei unberührt die Tiroler Region St. Anton am Arlberg ist. / Foto: © TVB St. Anton am Arlberg/Fotograf Patrick Bätz
25.07.2022

Mehr vom Berg dank (E-)Bike & Hike

Ob Anfänger, Hobby- oder Profiathlet: St. Anton am Arlberg in Tirol ist international bekannt für seinen sportlichen Charakter mit Aktivitäten und Routen für jeden Anspruch.
mehr erfahren
Das Wandern im Wolftal ist ein besonderes Erlebnis. / Foto: © Wolftal Tourismus
25.07.2022

Wander-Dreierlei 2022 im Schwarzwald - Urlaub in Nationalparkregion

Bei drei sagenhaften, von erfahrenen Schwarzwald-Guides geführten Touren im Rahmen der Wander-Dreierlei können die Wandernden das wunderschöne Wolftal mit seinen magischen Orten erkunden.
mehr erfahren
Oberhalb des Zeller Sees genießen Wanderer gute Aussichten auf die Gipfel der Hohen Tauern und auf die Pinzgauer Grasberge. / Foto: © djd/Tourismusverband Maishofen/Gruber Michael
20.07.2022

Berge, Rad und Badespaß in Maishofen

Hohe Berge und glasklares Wasser – diese aktiv-erfrischende Kombination sorgt auch im Salzburger Pinzgau für abwechslungsreiche Urlaubserlebnisse.
mehr erfahren
Sonnenaufgang über dem Digelfeld in der Schwäbischen Alb / Foto: © Mythos Schwäbische Alb; Steffen Steinhäusser
18.07.2022

Rad- und Wanderkarte Mittlere Schwäbische Alb – Traumtouren 2022 durch malerische Landschaften

Mit der aktuellen Rad- und Wanderkarte von Mythos Schwäbische Alb können natur- und kulturbegeisterten Urlauber individuelle Touren planen und die Region auf eigene Faust zu erkunden.
mehr erfahren
Bundsandstein Erlebnisweg im Spessart-Mainland / Foto: © Holger Leue
18.07.2022

Steinige Genusstour am Mainviereck

Für Wanderer bietet das Spessart-Mainland mit dem Buntsandstein Erlebnisweg einen neuen Höhepunkt, der auf 40 Kilometern zwischen Miltenberg und Faulbach auf beiden Seiten des Mains verläuft.
mehr erfahren