Per Rad genussvoll den Main auskosten

Der Klassiker auf dem Main-Radweg beginnt in der ehemaligen Kaiser- und Bischofsstadt Bamberg. Der Weltkulturerbe-Ort verfügt mit seinen über 2.400 denkmalgeschützten Häusern über das größte unversehrt erhaltene Altstadtensemble Europas. - Per Rad genussvoll den Main auskosten

Der Main-Radweg zählt zu den beliebtesten deutschen Fernradwegen. Sein fast durchgehend glatter Belag und die flachen, breiten Wege verleihen auch ohne E-Antrieb Flügel. Bei so viel Radelkomfort bleibt genügend Luft, um die vorbeiziehende Flusslandschaft zu bewundern und bei Pausen den Blick genüsslich schweifen zu lassen – über Rebberge etwa, über Burgen, Kapellchen und wehrhafte Dörfer. Dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) waren die Qualitäten des Main-Radwegs bereits 2008 fünf Sterne wert. Es war der erste deutsche Fernradweg, der die ADFC-Höchstbewertung erzielte. Seit Neuestem bietet Radweg-Reisen den Main-Radweg als „Radweg-Reisen Tour“ an. Von der Planung bis zur Hotelbuchung, von Reiseunterlagen bis zu Mieträdern und Gepäcktransport kommt am Main-Radweg jetzt alles aus einer Hand.

Auf 600 Kilometern folgt der Main-Radweg den Wendungen und Schleifen des Flusses durch Nordbayern und Hessen. Er begleitet die Radler von „Bierfranken“ um Bamberg über „Weinfranken“ mit der Weinmetropole Würzburg bis nach Mainz und damit auch ins Land des Äppelwoi. Die Route verläuft fast durchgehend flach. Kleine Aufstiege außer der Reihe lohnen aber durchaus, dann nämlich, wenn überwältigende Aussichten locken. Die Volkacher Mainschleife etwa überblickt man am besten von der hoch gelegenen Vogelsburg aus. Wer den Main von der Quelle bis zur Mündung auskostet, startet mit einem seiner Quellflüsse. Beliebter Ausgangspunkt ist die Festspielstadt Bayreuth am Roten Main, der nahe Kulmbach mit dem Weißen Main zum Main zusammenfließt. Viele beginnen ihre Tour aber auch in der Weltkulturerbestadt Bamberg. Die Strecke von hier bis Aschaffenburg gilt als Klassiker auf dem Main-Radweg. Der Main-Radweg wird aber auch gerne mit einem anderen Flussradweg verbunden: Der „Fränkische Radachter“ bringt Main und Tauber zusammen. Informationen zu Wegbeschaffenheit, Beschilderung, Anreise- und Abkürzungsmöglichkeiten finden sich auf www.radweg-reisen.com/main-radweg.

Main-Radweg-Klassiker: Von Bamberg nach Aschaffenburg

Wer auf dem Main-Radweg von Bamberg nach Aschaffenburg radelt, kann sich tagtäglich aufs Einkehren in gemütlichen Gasthäusern freuen: Blaue Zipfel und fränkische Schäufela stehen auf der Karte, dazu gibt es Rauchbier in Bierfranken und frischen Silvaner oder eine Scheurebe im fränkischen Weinland. Doch auch Kulturgenüsse warten auf Entdecker. Bamberg etwa besitzt den größten unversehrten historischen Stadtkern Deutschlands, die ganze Altstadt steht unter dem Schutz der UNESCO.

Kostenlosen Urlaubskatalog bestellen
Aktiv-Urlaub im Spessart und Lohr a.Main

Aktiv-Urlaub im Spessart und Lohr a.Main

Spessart | Bayern | Deutschland

Unterwegs in märchenhaft schöner Natur. Schritt für Schritt das eigene Tempo finden, Hektik und Stress von der Seele laufen. Lohr und der Spessart sind ein echtes Paradies für Wanderer. Die Gegend rund um Lohr ist aber auch ideal für Radfahrer. Gemütlich am Main entlang oder sportlich durch den Naturpark Spessart - schwingen Sie sich in den Sattel und wählen Sie aus unzähligen Möglichkeiten.

Der Main bleibt den Radlern entlang der ganzen Strecke verlässlich an der Seite, der Weg verläuft fast durchgehend ufernah. Bald schon hüpft man, den Kurven des Flusses folgend, von Weinort zu Weinort. Gespickt mit stolzen Fachwerkhäusern ist einer hübscher als der andere. So geht es durch Volkach, Dettelbach und Marktbreit, Ochsenhausen, Frickenhausen und Sommerhausen bis nach Würzburg. Hier trifft man sich am frühen Abend auf der Alten Mainbrücke zum Brückenschoppen – bei herrlichem Blick auf die Marienfestung und auf die Weinberge rundherum. Wie in Bamberg ist auch in Würzburg UNESCO-Weltkultur zuhause: An der berühmten Residenz haben die gefragtesten Künstler ihrer Zeit Hand angelegt. Weitere Höhepunkte auf der Strecke sind der Rokoko-Garten von Veitshöchheim und das historische Städtchen Lohr, Tor zu Spessart und Odenwald. Es folgt Wertheim am Zufluss der Tauber. Es ist die nördlichste Stadt Baden-Württembergs. Dann machen die Radler in Miltenberg Station auf der Deutschen Fachwerkstraße. Schließlich kommt mit Aschaffenburg das letzte Etappenziel in den Blick, sein großartiges Wahrzeichen Schloss Johannisburg thront über dem Main und ist schon von weitem zu sehen.

Wer sich den Main-Radweg-Klassiker vornimmt, hat 320 Kilometer vor sich. In sechs Etappen geradelt, bleibt bei durchschnittlich 55 Kilometern pro Tag genügend Zeit für Verschnaufpausen, Einkehrschwünge und gemütliches Bummeln durch Orte und Städtchen. Weitere Informationen unter www.radweg-reisen.com/radtour-main oder Tel. +49 7531 81 99 3-0.

Fränkischer Radachter auf dem Main-Radweg und entlang der Tauber

Als sei man in der Kulisse eines Mittelalterfilms gelandet, so fühlt man sich im romantischen Rothenburg ob der Tauber. Auf der alten Stadtmauer umrundet man das verwinkelte Städtchen mit seinen Fachwerkhäusern und Türmen und genießt den weiten Blick ins Tal. Oder man nimmt an der Nachtwächterführung teil – Gänsehautmomente inklusive! Rothenburg ist idealer Startpunkt für die Radachter-Tour an Main und Tauber. Von hier aus radelt man zunächst durch die Grenzregion von Bayern und Baden-Württemberg, wo traditionell köstlicher Wein kultiviert wird. Die ehemalige Trasse der Gaubahn ist heute ein gefragter Radweg, sie verbindet das Taubertal mit dem Main und führt ins hübsche Weinstädtchen Ochsenfurt an der südlichen Spitze des Maindreiecks. Von hier ist es nicht weit bis zur „alten“ und gleichzeitig jungen Residenzstadt Würzburg. Aufgrund der bedeutenden Universität leben viele junge Leute hier. Von nun an schlängelt sich der Main durch die sagenumwobenen Wälder des Spessarts, weiter rollen die Radfahrer nach Gemünden. Rothenfels ist das nächste Highlight am Weg, ein Städtchen mit sehenswerter Burg. Am Zusammenfluss von Main und Tauber liegt Wertheim, das nächste Etappenziel. Über Weikersheim mit seinem bezaubernden Renaissanceschloss führt die abwechslungsreiche Rad-Runde zurück nach Rothenburg.

285 Kilometer ist die Tour lang und bietet durchaus ein paar Steigungen. In fünf Etappen ist sie gut zu schaffen. Wer es geruhsamer angehen möchte, nutzt ein E-Bike, das auch ausgeliehen werden kann. Weitere Informationen unter www.radweg-reisen.com/fraenkischer-radachter oder Tel. +49 7531 81 99 3-0.

Quelle: Radweg-Reisen c/o PR2 Petra Reinmöller Kommunikation GmbH

Die kleinen, gemütlichen Camping- und Reisemobilplätze sind von wilder Natur umgeben. / Foto: © djd/Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald
22.05.2024

Naturnaher Urlaub nur einen Katzensprung entfernt

Reisemobilisten, Wohnmobilfreunde und Camper, die ihren Urlaub abseits der Massen verbringen wollen, finden in der ostbayerischen Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald genau das Richtige.
mehr erfahren
Die über 1000 m lange Höllentalklamm bildet den Abschluss des Höllentals. / Foto: © Sebastian W auf Pixabay
22.05.2024

Frische Fluchten der Zugspitz Region

Wild wie die Isar, tosend wie die Höllentalklamm oder ruhig und kristallklar wie der Badersee - die Wasserwelten der Zugspitz Region haben viele Gesichter.
mehr erfahren
Einen energiereichen Start in den Tag bietet Ramona Mühlbacher beim Morgenyoga im Strandbad Tengling. / Foto: © djd/Waging am See/Axel Effner
21.05.2024

Rund um den Waginger See sorgen Natur und Mensch für Wohlbefinden und Entspannung

Wie geschaffen, um den Geist zur Ruhe und den Körper sanft in Bewegung zu bringen, scheint die sanft hügelige Bilderbuchlandschaft rund um den oberbayerischen Waginger See.
mehr erfahren
Selfie vor dem Hintergrund von Heilbad Heiligenstadt, der deutschen Wanderhauptstadt 2024. / Foto: © djd/www.dwt2024.de/HVE/Eichsfeld Touristik
21.05.2024

Grenzenloses Wandervergnügen auf dem Deutscher Wandertag 2024

Heilbad Heiligenstadt und das Eichsfeld im Dreiländereck Thüringen, Niedersachsen und Hessen sind vom 19. bis 22. September 2024 Gastgeber des 122. Deutschen Wandertages des Deutschen Wanderverbandes.
mehr erfahren
Urkundenübergabe an das Romantik Hotel I Restaurant Hirsch: v.l.n.r. Sarah Reinhardt, Gerd Windhösel, Silke Windhösel, Ulrike Müller / Foto: © Mythos-Schwäbische-Alb
17.05.2024

Romantik Hotel | Restaurant Hirsch erneut als Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland rezertifiziert

Das Romantik Hotel | Restaurant Hirsch in Sonnenbühl-Erpfingen wurde erneut als Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland zertifiziert.
mehr erfahren
Die EifelSpur „Soweit das Auge reicht“  ist Wanderweg des Jahres 2024 / Foto: © Nordeifel Tourismus GmbH
15.05.2024

EifelSpur Soweit das Auge reicht zum beliebtesten Wanderweg 2024 gewählt

Beliebtester Wanderweg 2024 in der Nordeifel ist mit über 18% aller Stimmen die EifelSpur Soweit das Auge reicht in Mechernich.
mehr erfahren
Robert Kürzinger (Geschäftsführer der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald), Elke Ohland (Nationalpark Bayerischer Wald), Alois Grobauer (Vorsitzender der Nationalpark-Partner) und Josef Wanninger (Nationalpark Bayerischer Wald) präsentieren das neue Erlebnisangebot mit zahlreichen Führungen für die Sommersaison sowie die Gutscheine der Nationalpark-Partnerbetriebe, welche an Gäste und Kunden der Partnerbetriebe ausgegeben werden. / Foto: © FNBW, Lisa Schuster
14.05.2024

Start in die Sommersaison 2024 in der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald

Gäste und Kunden der Nationalpark-Partner erhalten in diesem Sommer Gutscheine für kostenlose Führungen aus dem Erlebnisprogramm des Nationalparks Bayerischer Wald.
mehr erfahren
Gruppenwanderung in Oberwiesenthal / Foto: © TVE, Dirk Rueckschloss
07.05.2024

Zum Tag des Wanderns am 14. Mai 2024 im Erzgebirge unterwegs

Zum Tag des Wanderns am 14. Mai 2024 laden neun geführte Touren im Erzgebirge dazu ein, die Wanderschuhe zu schnüren und die herrliche Natur im Frühling zu erkunden.
mehr erfahren
Schluchting im Murgtal / Foto: © TMBW / Lengler
06.05.2024

Wildes Wasserreich: Erfrischende Mikroabenteuer in Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg ist es nie weit zum nächsten Wassererlebnis. Ob Flusshöhlenexpedition auf der Schwäbischen Alb, Canyoning im Schwarzwald oder SUP-Yoga am Bodensee.
mehr erfahren
Von Kartitsch in Osttirol/Österreich aus laufen Wanderer über einen Grat bis zur Öfenspitze. / Foto: © TVB Osttirol/Elias Bachmann
06.05.2024

Raus, rauf, glücklich: Wandern in Osttirol

Osttirol zieht mit seiner Ursprünglichkeit Familien, Abenteurer und Erholungssuchende gleichermaßen an und liegt inmitten der markanten Gipfel südlich des Alpenhauptkammes.
mehr erfahren