Senftenberger See wird 50 - Erfindung einer Landschaft

Der Senftenberger See liegt in dem heutigen Lausitzer Seenland - Senftenberger See wird 50 - Erfindung einer Landschaft

Wellenrauschen statt Baggerlärm: Eine Zeitenwende in der Lausitz markierte die Eröffnung des Senftenberger Sees am 1. Juni 1973. Aus dem Braunkohletagebau Niemtsch war durch Flutung ein riesiger Freizeitsee entstanden. Die Lausitz hatte eine vielversprechende Zukunft. Mit mehr als zwei Dutzend Seen und zwölf Kanälen wächst seitdem zwischen Berlin und Dresden die größte künstliche Wasserlandschaft Europas, eine neue Urlaubsdestination: das Lausitzer Seenland. Zum Jubiläum im Sommer bereiten die Senftenberger ein abwechslungsreiches Programm für Gäste aus nah und fern vor. Höhepunkt ist das Festwochenende vom 2. bis 4. Juni 2023.

Das Lausitzer Seenland ist nicht nur ein Paradies für Wassersportler, sondern auch für Naturfreunde. Die Landschaft rund um die Seen wird geprägt von ausgedehnten Wäldern, Wiesen und Feldern, die zum Wandern und Radfahren einladen. Auch für Vogelbeobachter ist die Region interessant: Auf den stillen Gewässern kann man Reiher, Enten und viele andere Wasservögel beobachten. Insgesamt bietet das Lausitzer Seenland eine einzigartige Kombination aus Natur und Freizeitmöglichkeiten, die es zu einem beliebten Ziel für Urlauber und Ausflügler macht.

Mehr als 150 Jahre hat der Bergbau die Lausitz geprägt. Unvorstellbare zwei Milliarden Tonnen Braunkohle holten die Kumpel hier aus der Erde. Gigantische Mondlandschaften entstanden. Wohin mit den ausgekohlten Tagebauen? Wie der Region eine Zukunft geben? Mit dem nahenden Ende des Tagebaus Niemtsch wurden diese Fragen in den 1960er Jahren drängend. Der Landschaftsplaner Otto Rindt entwickelte damals die aufsehenerregende Vision einer Seenlandschaft mit Kanälen, Stränden und Ferienanlagen. Innerhalb von nur fünf Jahren wurde der Tagebau Niemtsch zum Senftenberger See geflutet. Bereits in der ersten Saison 1973 entdeckten über eine halbe Million Urlauber und Tagesgäste das neue Urlaubs- und Freizeitziel. Bis heute ist er mit jährlich 750.000 Tagesgästen und knapp 100.000 Urlaubern der Besuchermagnet der Region.

Vom See zur Seenkette

Bereits im Gründungsjahr wurde die Fahrgastschifffahrt eröffnet, und heute gibt es zwei Schiffe, die zu Rundtouren auf dem See starten. Segel- und Tauchvereine sowie Bootsvermieter bieten Wassersportbegeisterten zahlreiche Möglichkeiten, das Gewässer aktiv zu erleben. Seit der Fertigstellung des Koschener Kanals im Jahr 2013 und des Barbara-Kanals im Jahr 2019 können Freizeitkapitäne bereits drei Seen der zukünftigen Seenkette erkunden.

Das Lausitzer Seenland ist ein Jahrhundertprojekt und die Ziellinie ist in Sicht. Bis 2026 sollen fünf künstliche Seen über Kanäle miteinander verbunden sein, und weitere fünf in den darauffolgenden Jahren folgen. Neun Bergbaufolgeseen werden derzeit geflutet, und 15 haben bereits ihren Endwasserstand erreicht. An den neuen Ufern laden Strände, Häfen, Marinas, Aussichtspunkte, Radwege, Hotels und Restaurants zum Urlaub im maritimen Ambiente ein. Baden, Kanufahren, Motorbootfahren, Segeln und Surfen sind bereits möglich.

Das Archivfoto zeigt den Tagebau Niemtsch im Jahr 1963, drei Jahre später verließ der letzte Kohlezug die Grube.

Festwochenende mit Familienprogramm und Segelregatta

Mit dem Jubiläum „50 Jahre Senftenberger See“ feiern die Senftenberger den Aufbruch in eine neue Zeit. Höhepunkt ist das Festwochenende vom 2. bis 4. Juni 2023. Eröffnet wird es am Freitag mit einem Kinder- und Familientag am beliebten Strandbad Großkoschen - unter anderem mit Märchenerzählungen, Tanzkursen, Theateraufführungen sowie einem Konzert der Band Keimzeit. Höhepunkte am Samstag sind die traditionelle Segelregatta, die Landesbergparade in Großkoschen und eine Lasershow. Der Sonntag beginnt mit Yoga und Zumba am Strand. Später stehen regionale Bands auf der Bühne. An allen drei Tagen können die Gäste an Paddel- und Tretbootwettbewerben teilnehmen oder mit Leihbooten den See erkunden. Für die Kleinen stehen Hüpfburgen bereit.

LUFTAUFNAHMEN | Senftenberger See

Veranstaltungen im Jubiläumsjahr 2023

  • Bereits am 27. Mai feiert das Bühnenstück „Wenn ich den See seh…“ im Amphitheater Großkoschen Premiere. Die Neue Bühne Senftenberg inszeniert zum Jubiläum eine musikalische Zeitreise von 1973 bis in die Gegenwart.
  • Von Mai bis September lädt die Touristinformation Senftenberg monatlich zur Jubiläumsbustour „Glück Ahoi“ ein. An fünf Stationen erleben Interessierte, wie der Senftenberger See entstand. Das Rathaus ergänzt von Mai bis Juni eine Ausstellung zum Thema.
  • Vom 12. bis 13. August feiert der Stadthafen Senftenberg mit seiner preisgekrönten Architektur und der markanten, 80 Meter langen Seebrücke ein buntes Hafenfest zum 10. Geburtstag.
  • Am Wochenende vom 16. und 17. September lassen Mitglieder des Modellwasserflugvereins Lausitz am Strand in Niemtsch ihre Modelle in den Himmel steigen.
  • Zum Abschluss des Festjahres, vom 22. September bis 7. Oktober, lädt die Neue Bühne Senftenberg zu ihren traditionellen Festspielen ein, diesmal an verschiedenen Orten in Großkoschen.

Einblicke in den Landschaftswandel im Lausitzer Seenland

Wer über das Jubiläum hinaus mehr über den spektakulären Landschaftswandel im Lausitzer Seenland erfahren möchte, dem sei die Energiefabrik Knappenrode empfohlen. In der modernen und umfassenden Ausstellung der über 100 Jahre alten Brikettfabrik tauchen Besucher in die Geschichte des Bergbaus ein und erhalten Einblicke in die Entwicklung zum Urlaubsparadies. Auch im Besucherzentrum IBA-Terrassen am Großräschener See erzählt eine Ausstellung am Beispiel Großräschens von Tagebauvergangenheit und touristischer Zukunft.

Weitere Informationen zum Urlaubserlebnis Lausitzer Seenland gibt es unter www.lausitzerseenland.de, alle Programmdetails zum Jubiläum „50 Jahre Senftenberger See“ unter 50jahre.senftenberger-see.de.

Quelle: Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V. c/o THIEL Public Relations e.K.

Mit 193 Bett+Bike-zertifizierten Betrieben erwartet Radreisende im Ruhrgebiet eine hervorragende Infrastruktur für mehrtägige Touren im radrevier.ruhr. / Foto: © Dennis Stratmann, Ruhr Tourismus GmbH, Lizenz: CC-BY-SA
11.07.2024

Radfahren im Revier: radrevier.ruhr ist Top-Radreiseregion

Radreisende finden im Ruhrgebiet eine hervorragende Infrastruktur vor, denn es gibt 193 Bett+Bike-zertifizierte Betriebe in der Metropole Ruhr.
mehr erfahren
Paula Müllmann, Chefin der Nationalpark-Region Hohe Tauern Kärnten, überzeugt sich selbst vom Angebot im BoW-Testcenter in Mallnitz. / Foto: © Verena Weiße
09.07.2024

Neues BoW-Magazin: Ein Stück Seele offenbaren

Die Best of Wandern-Regionen erzählen im neuen Best of Wandern-Magazin ihre ganz besonderen Geschichten. Jede gibt auf ihre Weise ein Stück ihrer Seele preis, was sie ausmacht, was sie einzigartig macht.
mehr erfahren
Die Region rund um den Chiemsee ist ein wahres Paradies für Radfahrer / Foto: © Tom auf Pixabay
03.07.2024

Vier idyllische Radtouren an Bayerns Seen

Deutschland ist mit seiner landschaftlichen Vielfalt und seinen kulturellen Schätzen ein wahres Paradies für Radfahrer. Von den idyllischen Seen Bayerns bis zu den Alpen bietet jede Region unvergleichliche Erlebnisse auf Radwegen.
mehr erfahren
Nach einer schönen Wanderung darf eine Almjause nicht fehlen. / Foto: © djd/Tourismusverband Großarltal/Lorenz Masser
26.06.2024

Aktivurlaub im österreichischen Großarltal

In keinem Tal des Alpenlandes gibt es so viele urige Almhütten wie im Großarltal, rund 200 Kilometer von München entfernt, und Aktivurlauber können sich auf vielfältige Wanderwege freuen.
mehr erfahren
1. OutdoorWelt Ende August 2024 / Foto: © Yury Rymko auf Pixabay
26.06.2024

Veranstaltungstipp für Köln: 1. OutdoorWelt Ende August 2024

Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums des Wandermagazins sowie des 25-jährigen Jubiläums des Urlaubsmagazins Tambiente findet vom 24. bis 25. August 2024 die 1. OutdoorWelt in Köln statt.
mehr erfahren
Mehrere hundert Kilometer markierte Nordic-Walking-Strecken machen die Heilbäder des Bayerischen Thermenlands zu einer Hochburg für die beliebte Trendsportart mit zwei Stöcken. / Foto: © Tourismusverband Ostbayern
24.06.2024

Bayerisches Thermenland: Sommer 2024 aktiv und entspannt genießen

Das Bayerische Thermenland ist ein Eldorado für Radfahrer, Wanderer, Nordic Walker, Golfer und alle, die den Kraftort Wald ganz neu erleben wollen - gerade jetzt im Sommer.
mehr erfahren
Möserer See im Frühling bei Morgenstimmung - Drohnenaufnahme Möserer Seestube / Foto: © Andreas Lienert I Region Seefeld
24.06.2024

Sausen & Schmausen - 5 leichte Wanderungen mit Jausen-Stopp in der Region Seefeld

Der Sommer ist in der Region Seefeld angekommen und die Wandersaison ist in vollem Gange! Deshalb möchten wir Ihnen heute die Top 5 der leichten Wanderungen mit Jauseneinkehr vorstellen.
mehr erfahren
Der Gemeine Holzbock ist die am häufigsten in Deutschland vorkommende Zeckenart. Er kann unter anderem FSME-Viren übertragen. / Foto: © Erik Karits auf Pixabay
19.06.2024

Zeckenstich mit fatalen Folgen: Die FSME-Gefahr ernst nehmen

Zeckenstiche können gefährliche Krankheitserreger wie das Frühsommer-Meningoenzephalitis-Virus (FSME) auf den Menschen übertragen.
mehr erfahren
Damit das Wandervergnügen nicht getrübt wird, sollte man trinken, bevor sich der erste Durst meldet. / Foto: © congerdesign auf Pixabay
19.06.2024

Richtig trinken und essen auf der Wandertour

Wandern ist eine wunderbare Art, die Natur zu genießen, die Kondition zu verbessern und die Seele baumeln zu lassen. Doch damit das Wandervergnügen nicht auf der Strecke bleibt, ist die richtige Verpflegung wichtig.
mehr erfahren
Horst Frese, Heimat- und Verkehrsverein Düdinghausen präsentiert stolz die Urkunden. / Foto: © Touristik Medebach
17.06.2024

Wandern auf Qualitätswegen in Düdinghausen in der Ferienregion Medebach

Die Ferienregion Medebach bietet eine Vielzahl abwechslungsreicher und naturnaher Wanderwege auf hohem Niveau und der Geologische Rundweg und der Naturpfad Kahler Pön wurden erneut als Premiumwege rezertifiziert.
mehr erfahren