St. Pölten 2024: Eine Kulturstadt im Aufbruch

Freeway Dance - Ayaka Nakama - St. Pölten 2024: Eine Kulturstadt im Aufbruch

Glaubt man den Geschichtsbüchern, so verlieh Konrad II. von Babenberg den Bürgern von St. Pölten bereits im Jahr 1159 das Marktrecht, was das ehemalige St. Ypolit zur wohl ältesten Stadt Österreichs macht. Zugleich ist die rund 58.000 Einwohner zählende Gemeinde an der Traisen die jüngste Landeshauptstadt: Erst seit 1997 ist St. Pölten offiziell das politische Zentrum des Bundeslandes Niederösterreich - inklusive des architektonisch visionären Regierungsviertels von Architekt Ernst Hoffmann. Wer die 280 Stufen des futuristisch anmutenden Klangturms erklommen hat (es gibt auch einen Panoramalift), genießt von der Aussichtsplattform in 77 Metern Höhe einen fantastischen Blick über die pulsierende Landesmetropole. Vielleicht ist es gerade dieses Spannungsfeld zwischen historischen Wurzeln und dynamischer Urbanität, das der jungen, alten Stadt immer wieder neue Ausstrahlung verleiht. Die Initiative Kultur St. Pölten 2024 will in diesem Jahr mit spannenden Formaten an inspirierenden Orten diese Aufbruchsstimmung einfangen und eine lebendige Kulturlandschaft nachhaltig im Selbstverständnis der Stadt verankern.

Domplatz erfindet sich neu

Die neue Kulturvision für St. Pölten findet ihren städtebaulichen Ausdruck auch am neu gestalteten Domplatz. Die Autos wurden verbannt, stattdessen gehört der geschichtsträchtige Platz vor der barocken Domkirche Mariä Himmelfahrt wieder den Menschen: als Kultur- und Flaniermeile, als Schauplatz für Open-Air-Konzerte und liturgische Feste und als Ort der Begegnung mit schattigen Gastgärten und Bänken zum Verweilen und Plaudern. Jeden Donnerstag- und Samstagvormittag verwandelt sich der Domplatz in einen Marktplatz mit Obst, Gemüse, Fleisch, Käse und anderen Köstlichkeiten von regionalen Erzeugern. Zur Eröffnung des Platzes im September 2023 präsentierte der Schweizer Konzeptkünstler Christian Philipp Müller seine skulpturale Intervention „Ein Bad für Florian“, die bis Mai 2024 zu sehen sein wird. Müllers Performance am Domplatz war gewissermaßen die Ouvertüre zur Tangente St. Pölten, dem neuen Festival für zeitgenössische Kultur.

Sommertage in St. Pölten

Tangente St. Pölten: Eine Stadt wird zur Bühne

Von 30. April bis 6. Oktober 2024 wird ganz St. Pölten zur Bühne, Galerie und Ausstellungsfläche. Bekannte Kulturstätten wie das Festspielhaus, die Bühne im Hof, das Landestheater Niederösterreich oder das Cinema Paradiso verwandeln sich in Festivallocations. Mit Literatur, Tanz, Musik, Performance und Theater setzt sich die Tangente St. Pölten auf vielfältige Weise mit den brennenden Themen Ökologie, Erinnerung und Demokratie auseinander. Zur Eröffnung inszeniert Milo Rau im Festspielhaus St. Pölten die kritische Oper „Gerechtigkeit" von Hector Parra. Wenn die Tage länger und die Nächte lauer werden, dürfen sich die St. Pöltnerinnen und St. Pöltner auf Kulturgenuss im liebevoll begrünten Alumnatsgarten freuen, einer Oase inmitten der Stadt mit Rosenbeeten, Pergola, Springbrunnen und Sitzgruppen unter schattenspendenden Platanen. Im fast toskanischen Ambiente des Gartens mit Blick auf die Domkirche kann man Konzerten und Lesungen lauschen. Entlang der Traisen und des Mühlbachs entwickeln die Kuratorinnen Joanna Warsza und Lorena Moreno Vera den Kunstparcours „Der Weg des Wassers“, der die elementare Bedeutung unseres Wassers thematisiert.

An verschiedenen Orten in der Stadt erleben die Besucher den 13-teiligen Zyklus „Katalog der Vögel“, der von Birgit Minichmayr und Pierre-Laurent Aimard neu interpretiert wird. Einer der Schauplätze des musikalischen Reigens ist die ehemalige Synagoge St. Pölten. Das Jugendstiljuwel des Architekten Theodor Schreier aus dem Jahr 1913 war in den vergangenen Jahren nur eingeschränkt zugänglich und wurde nun im Zuge einer Generalsanierung aus seinem Dornröschenschlaf geweckt. Die elegante Kuppel, die Frauenempore, der Toraschrein, die farbenprächtigen Wandornamente des Synagogenraumes und das angrenzende Kantorhaus erstrahlen in neuem Glanz. In den lebendigen Räumen erwartet die Besucher ein buntes Programm aus Ausstellungen, Kulturveranstaltungen und Geschichtsvermittlung zum jüdischen Leben.

Kostenlosen Urlaubskatalog bestellen
Stadtbegleiter St. Pölten im Mostviertel

Stadtbegleiter St. Pölten im Mostviertel

Mostviertel | Niederösterreich | Österreich

St. Pölten im Mostviertel ist mehr als Barockbauten und moderne Architektur. Hier lässt es sich leben und erleben, entspannen und genießen. Hier muss man auf nichts verzichten: Ob Naherholung, Sport, Genuss, Kunst oder Kultur - in St. Pölten im Mostviertel ist alles möglich.

Kunst für Kinder im KinderKunstLabor

Für das neue KinderKunstLabor wurde im Altoonapark zwischen Altstadt und Regierungsviertel ein attraktiver, dreieckiger Bau aus Holz und Beton errichtet. Auf 4 Etagen mit Sitzstufen, Kletterinstallation und Außenlabor kommen junge Kunstforscher spielerisch mit zeitgenössischer Kunst in Berührung. Die Kinder tauchen ein in die Welt der Videokunst, Fotografie, Klangkunst, Architektur oder Performance, bringen in der Kunst-Ideenwerkstatt ihre Wünsche und Vorstellungen auf den Tisch und mischen sich selbst in Kunst- und Designproduktionen ein. Laufende Ausstellungen thematisieren die Sicht der Kinder auf Themen unserer Zeit und bieten Raum zum Experimentieren, Ausprobieren und Gestalten. Praktisch: Die Ausstellungsräume sind so gestaltet, dass die Kunstwerke auch im Liegen, Hüpfen oder Laufen erlebt und mit allen Sinnen wahrgenommen werden können. Wer eine Pause braucht, schmökert in der Bibliothek in seinem Lieblingsbuch oder stärkt sich mit Mama und Papa bei einer Tasse Kakao auf der Terrasse des Cafés.

stp Museumscard: Viel Kultur für wenig Geld

Einen niederschwelligen Zugang zu einem vielfältigen Kulturangebot ermöglicht die neue stp Museumscard, die im Rahmen der Tangente St. Pölten 2024 erstmals aufgelegt wird. Für nur 18 Euro können Besucherinnen und Besucher ein Jahr lang das Stadtmuseum St.Pölten, das Museum am Dom, die ehemalige Synagoge, das Kinderkunstlabor und das Museum Niederösterreich (einmalig) besuchen.

Tangente Kunst, Kultur & Kulinarik

St. Pölten lässt sich am besten als mehrtägige Entdeckungsreise erleben. Die fein kuratierte Reiseempfehlung zeigt St. Pölten und Umgebung als Region voller Kontraste: Kunst, Kultur und Kulinarik, Tradition und Innovation, Gestern und Heute, Stadt und Land.

Mehr Inspiration gesucht? Tipps für alle Top-Reiseziele findest du beim Tambiente Urlaubsmagazin.

Quelle: Niederösterreich Werbung GmbH c/o FEUER & FLAMME. DIE AGENTUR

17.05.2024

17 Millionen Gäste in den Swarovski Kristallwelten und Re-Zertifizierung als Green Museum

Der 17-millionste Besucher seit der Eröffnung im Oktober 1995 wurde am 16. Mai 2024 in den Swarovski Kristallwelten begrüßt.
mehr erfahren
Schloss Sanssouci in Potsdam / Foto: © neufal54 auf Pixabay
16.05.2024

Wolle, Wein, Visionen – eine Reise durch Europas Handwerk in Potsdam

Wer Potsdam besucht, begibt sich auf eine Reise durch Europa. Die Schlösser und Gärten erzählen von der Sehnsucht ihrer Erbauer – nach italienischer Leichtigkeit, französischer Eleganz und englischer Erhabenheit.
mehr erfahren
Die Rottalbahn fährt ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2024 barrierefrei, klimatisiert und künftig auch mit modernen elektronischen Informationsanzeigen. / Foto: © Siemens AG
16.05.2024

Rottalbahn mit modernen Zügen

Ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2024 fährt die Rottalbahn barrierefrei, klimatisiert und künftig auch mit modernen elektronischen Informationsanzeigen.
mehr erfahren
Das Rathaus der oberschwäbischen Stadt Memmingen ist ein mehrstöckiger Renaissancebau aus dem 16. Jahrhundert. / Foto: © Hans auf Pixabay
16.05.2024

Memmingen im Allgäu - Stadt der Freiheitsrechte

Auf zwei sehr gut beschilderten Rundwegen kann man die zahlreichen Sehenswürdigkeiten in Memmingen entdecken.
mehr erfahren
Familie Forstnig / Foto: © Hotel GUT Trattlerhof & Chalets**** I Gert Perauer
16.05.2024

Hotel GUT Trattlerhof in Bad Kleinkirchheim in den Kärntner Nockbergen feiert 140 Jahre Gastlichkeit

Der Trattlerhof, ein historisches Juwel im UNESCO-Biosphärenpark Kärntner Nockberge, feiert heuer sein beeindruckendes 140-jähriges Gastgeberjubiläum.
mehr erfahren
Nostalgiezug mit der legendären Kult-Lokomotive Krokodil Ge 6/6 414/415 aus dem Jahr 1929 bei Davos / Foto: © Rhätische Bahn
16.05.2024

Auf den Spuren der Bahnpioniere zwischen Davos Platz und Filisur

Auf eine Zeitreise in die 1920er-Jahre entführt die Rhätische Bahn ihre Fahrgäste vom 11. Mai bis 27. Oktober 2024 in historischen Zugkompositionen von Davos Platz nach Filisur.
mehr erfahren
Einbecker Instawalks / Foto: © Einbeck Tourismus
16.05.2024

InstaWalk 2024 von Einbeck Tourismus - Jetzt bewerben

In jeder Stadt gibt es Ecken und Plätze, die als besonders typisch gelten. Um diese geht es beim diesjährigen InstaWalk, einem Fotospaziergang in 17 niedersächsischen Städten und auch Einbeck ist 2024 dabei.
mehr erfahren
Festspielbesucher in der Hofstallgasse in Salzburg während der Salzburger Festspiele / Foto: © Tourismus Salzburg GmbH I B. Reinhart
14.05.2024

Salzburg feiert seine Geschichte und das Erbe seiner Fürsterzbischöfe

Mit attraktiven Angeboten und Programmen feiern die Salzburger Museen im Sommer 2024 ihre Jubiläen. Dazu kommen bemerkenswerte museale Entwicklungen und neue Inszenierungen der Salzburger Festspiele.
mehr erfahren
Fischerei Dittmar in Schweinfurt / Foto: © Tourist-Information Schweinfurt 360° I F. Trykowski
14.05.2024

Öffentlichen Gästeführungen der Tourist-Information Schweinfurt 360 ° im Juni 2024

Die Tourist-Information Schweinfurt 360° lädt auch im Juni 2024 zu vielen interessanten öffentlichen Führungen ein.
mehr erfahren
Rothenburg ob der Tauber - Mittelalterstadt im Grünen / Foto: © Manuel auf Pixabay
14.05.2024

Rothenburg ob der Tauber - Mittelalter im Grünen erleben

Romantiker wie Mittelalterfans kommen in Rothenburg ob der Tauber in der Ferienregion Liebliches Taubertal ebenso auf ihre Kosten wie Freunde der Natur.
mehr erfahren