Tag des offenen Denkmals am 11. September 2022 in Kleve

von links nach rechts: Jürgen Bleisteiner, Wolfgang Dahms, Dr. Kurt Kreiten, Martina Gellert, Helga Ullrich-Scheyda, Martin Fingerhut, Brigitte Wolters, Brigitte Alex, Wiltrud Schnütgen, Birgit van den Boom. - Tag des offenen Denkmals am 11. September 2022 in Kleve

Der Tag des offenen Denkmals ist eine bundesweite Kulturveranstaltung, die von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz koordiniert wird und jährlich am zweiten Sonntag im September stattfindet. Unter dem diesjährigen Motto „KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz“ finden am Sonntag, den 11. September 2022, in Kleve verschiedene Veranstaltungen statt.

Die Wirtschaft, Tourismus & Marketing Stadt Kleve GmbH hat in diesem Jahr wieder verschiedene Führungen und Beiträge zu einem interessanten Programm zusammengestellt.

Besuch eines Weinkellers an der Kavarinerstrasse

Frau Wiltrud Schnütgen und Herr Martin Fingerhut zeigen den Weinkeller von Remy an der Kavarinerstraße in Kleve. Um 1890 ließ Theodor Remy hinter seiner Weinhandlung an der Kavarinerstraße unterirdische Gewölbe bauen, um dort Wein abzufüllen und zu lagern. Diese größtenteils erhalten gebliebenen Gewölbe können besichtigt werden.

Die Führungen beginnen jeweils um 10.30 Uhr, 11.15 Uhr, 12.00 Uhr und um 14.00 Uhr. Treffpunkt ist der Regenbogen/Ecke Schulgasse in Kleve. Diese Führung ist nicht barrierefrei. Bei Regenwetter kann sie nicht stattfinden.

Weinkeller von Remy an der Kavarinerstraße in Kleve - Besuch eines Weinkellers an der Kavarinerstrasse

Fahrradtour: Tiergartenstraße-Schloss Gnadenthal-Wasserburg in Rindern

Begeben Sie sich mit der Gästeführerin, Frau Birgit van den Boom, auf Spurensuche und entdecken Sie Geschichte und Geschichten einiger Denkmale entlang der Tiergartenstraße. Erfahren Sie etwas über die ehemaligen Bewohner des Schlosses Gnadenthal und ermitteln Sie in mysteriösen Todesfällen rund um die Wasserburg Rindern.

Die Fahrradtour beginnt um 10.30 Uhr am Koekkoekplatz, Kavarinerstrasse in Kleve und endet um 12.00 Uhr an der Wasserburg in Rindern. Bei Interesse besteht dort die Möglichkeit, sich einer Führung durch die Räumlichkeiten der Wasserburg anzuschließen (separate Anmeldung bei der WTM vorher notwendig).

Tiergartenstraße in Kleve - Fahrradtour: Tiergartenstraße-Schloss Gnadenthal-Wasserburg in Rindern

Führung durch die Wasserburg Rindern

Die Wasserburg Rindern wurde im Jahre 1654 als Herrensitz in Rindern errichtet.1666 erwarb der Große Kurfürst von Brandenburg das Gut als Jagdhaus. Unter seinem Statthalter Johann Moritz von Nassau-Siegen wurde es in die historischen Klever Gartenanlagen einbezogen. Nach dem zweiten Weltkrieg erwarb zunächst der Kreis Kleve das Anwesen, der es 1954 an das Bistum Münster verkaufte. Die Wasserburg wurde mehrfach umgebaut und dient seit 1956 als Bildungs- und Tagungshaus am Unteren Niederrhein in Trägerschaft des Bistums Münster.

Herr Dr. Kurt Kreiten (ehemaliger Direktor der Wasserburg) wird am Sonntag um 11.00 Uhr und um 12.00 Uhr durch die Wasserburg führen. Treffpunkt: Wasserburgallee 120 in Kleve Rindern.

Wasserburg Rindern - Führung durch die Wasserburg Rindern

Führung: Geschichte und Architektur des Museum Kurhaus Kleve

Das ehemalige Kurhaus und heutige Museum hat eine wechselvolle Geschichte. Es wurde Mitte des 19. Jahrhunderts im damaligen Bad Cleve als Kurhaus erbaut und 1997 als Museum eröffnet. Das Zusammenspiel von neoklassizistischem Baustil und moderner Architektur ist herausragend. Die ehemaligen Kursäle und das restaurierte Bad laden zur Besichtigung ein und versetzen die Besucher*innen in die Welt der Kurzeit. Umgeben von zwei wunderschönen Parkanlagen ist das Gebäude ein Kleinod der Stadt Kleve.

Diese Führung mit der Stadtführerin, Brigitte Alex, findet um 14.00 Uhr statt. Der Treffpunkt ist das Museum Kurhaus, Tiergartenstr. 41 in Kleve.

Führung: Häuser mit besonderer Geschichte

Machen Sie einen Rundgang mit der Historikerin Helga Ullrich-Scheyda durch die Innenstadt von Kleve – vorbei an Häusern, die sich ehemals in jüdischem Besitz befanden. Über deren wechselvolle Geschichte von ihrer Erbauung bis zu den tiefgreifenden Veränderungen in der Zeit des Nationalsozialismus gibt es viel zu erzählen. Wie war zum Beispiel der Weg vom Kaufhaus Weyl bis zum Kaufhof? Am Ende dieser Führung haben die Teilnehmer die Möglichkeit, den jüdischen Friedhof an der Ernst-Goldschmidt-Straße zu besuchen.

Die Führung beginnt um 14.00 Uhr am „Klever Schüsterken“ an der Herzogbrücke in Kleve.

Kaufhof in Kleve - Führung: Häuser mit besonderer Geschichte

Spuren der Erinnerung an Krieg – Fälle für den Denkmalschutz

Herr Jürgen Bleisteiner und Herr Wolfgang Dahms vom Kellener Heimat- und Kulturverein Cellina zeigen und erläutern die unterschiedlichen Stätten der Erinnerungskultur, die sich auf dem ehemaligen Alten Kellener Friedhof und dem angrenzenden Willibrordpark befinden.

Die Führung beginnt um 11.00 Uhr am Willibrordpark, Willibrordstrasse in Kellen.

Willibrordpark - Spuren der Erinnerung an Krieg – Fälle für den Denkmalschutz

Bei allen Führungen ist eine Anmeldung bei der Wirtschaft, Tourismus und Marketing Stadt Kleve GmbH erforderlich (Tel.: 02821-84-806). Bei den Führungen/Besichtigungen wird darum gebeten, die derzeit gültigen Corona-Regeln einzuhalten.

Nähere Informationen zum Tag des offenen Denkmals gibt es auf www.tag-des-offenen-denkmals.de und zum Programm in Kleve auf www.kleve-tourismus.de, www.facebook.com/KleveNiederrhein, www.instagram.com/kleve_erleben sowie in der Touristeninformation am Minoritenplatz 2 im Rathaus der Stadt Kleve.

Alle Veranstaltungen/Führungen sind am Tag des offenen Denkmals kostenlos.

Quelle: Wirtschaft & Tourismus Stadt Kleve GmbH

Die St.Galler Bratwurst gehört zu den populärsten der Schweiz. (Hier von der Bechinger Spezialitäten-Metzgerei) / Foto: © Gabriele Griessenböck
16.04.2024

St.Gallen ist die kulinarische Genussregion der Schweiz

Die kulinarischen Genussorte bieten Feinschmeckern die Möglichkeit, eine authentische Schweiz abseits der üblichen Klischees zu entdecken und seit 2024 darf sich St.Gallen auch Kulinarischer Genussort der Schweiz nennen.
mehr erfahren
Neustädter Havelbucht / Foto: © PMSG I Andre Stiebitz
16.04.2024

Stadtteilführungen in Potsdam - unterwegs in den Kiezen

Potsdam steht nicht nur für Schlösser und Gärten, sondern auch für spannende Architektur und Filmgeschichte. Bei den Stadtteilführungen entdecken Gäste und Potsdamer die Stadt neu. Neue Termine für das Jahr 2024.
mehr erfahren
Oberes Belvedere in Wien / Foto: © Leonhard Niederwimmer auf Pixabay
15.04.2024

Aufblühen in Wien: 5 Tipps, wie Sie den Frühling in der österreichischen Metropole am besten genießen können

In Wien, mit einem Naturflächenanteil von fast 50 Prozent eine der grünsten Städte der Welt, zeigt sich der Frühling ab April von seiner schönsten Seite.
mehr erfahren
Inszenierung Upside Down vom Theater Titanick / Foto: © metaorange, Luca Migliore
12.04.2024

12. Naumburger Straßentheatertage vom 10. bis 12.05.2024

Naumburgs historische Straßen und Plätze verwandeln sich vom 10. bis 12. Mai 2024 im Rahmen der Straßentheatertage in bunte Bühnen.
mehr erfahren
Der Reinhold-Forster-Erbstolln in Siegen ist ein eindrucksvolles Denkmal der regionalen Bergbaugeschichte. / Foto: © djd/Touristikverband Siegen-Wittgenstein/Achim Meurer
12.04.2024

In Siegen-Wittgenstein hat der Bergbau eine lange Geschichte

Bergbausiedlung, Wodanstollen, Stahlbergmuseum und EisenZeitReiseWeg - das ist nur eine kleine Auswahl der Möglichkeiten, die sich in Siegen-Wittgenstein für eine spannende Zeitreise in die jahrtausendealte Bergbaugeschichte bieten.
mehr erfahren
Autor Stefan Kämpfen hat die besten 246 "signs" aus fast 140.000 Fotos ausgewählt. / Foto: © Stefan Kämpfen
11.04.2024

Signs, Signs, Signs: Mit Stefan Kämpfens Buch auf eine Weltreise durch das Schilder-Universum

Mehr als 20 Jahre, fast 70 bereiste Länder und rund 140.000 Fotos später hat sich der Journalist und Weltenbummler Stefan Kämpfen entschieden, die 246 besten Bilder in seinem dritten Buch festzuhalten.
mehr erfahren
Die Fassade des Karlsruher Schlosses bietet eine prächtige Leinwand für die Schlosslichtspiele. / Foto: © djd/KTG Karlsruhe Tourismus/Jürgen Rösner
11.04.2024

Kultursommer 2024 in Karlsruhe

Kultur hat in Karlsruhe schon immer einen hohen Stellenwert. Doch im Sommer 2024 erobert sie auch Straßen und Plätze und macht die ganze Stadt zu einem Highlight.
mehr erfahren
Die auf der Insel Reichenau am 20. April 2024 neu eröffneten Klostergärten, die sich an mittelalterlicher Gartengestaltung orientieren, laden zu Führungen oder Entdeckungstouren auf eigene Faust ein. / Foto: © Achim Mende
11.04.2024

Ins Reich der Sinne laden die Kräuterwochen am westlichen Bodensee ein

Kräuter sind in der Region allgegenwärtig - ob als Wildkräuter, in blühenden Gärten oder in der heimischen Küche. Diesen Reichtum feiern die Kräuterwochen am westlichen Bodensee vom 11. Mai bis 16. Juni 2024.
mehr erfahren
Panoramaansicht von Rothenburg ob der Tauber / Foto: © Rothenburg Tourismus Service I W. Pfitzinger
11.04.2024

Rothenburg ob der Tauber feiert 2024 750 Jahre Reichsstadt

Am 15. Mai 1274 bestätigte König Rudolf von Habsburg Rothenburg das Privileg einer Reichsstadt. Im Jahr 2024 sind es also 750 Jahre und die Stadt Rothenburg ob der Tauber feiert dieses Jubiläum mit einem besonderen Programm.
mehr erfahren
Aussicht vom Baumwipfelpfad an der Saarschleife / Foto: © Lukas Huneke
11.04.2024

Kleines Land, große Freizeit: Zwölf Gründe für einen Besuch im Saarland

Das Saarland, das flächenmäßig kleinste Bundesland Deutschlands, überrascht mit einer Fülle von Erlebnissen, die Erholungssuchende, Kulturinteressierte und Aktivurlauber gleichermaßen begeistern.
mehr erfahren