Tummelplatz für Kunst, Handwerk und Design

Ehemals ein Zentrum der Schwerindustrie, ist Winterthur heute eine Stadt im Wandel: Die leeren Werkhallen und die kulturellen Hinterlassenschaften aus goldenen Zeiten erweisen sich als idealer Nährboden für Kunsthandwerk und Design. Nebst den Museen sind auch die immer zahlreicheren Nischengeschäfte eine Reise wert – zwei Beispiele.

Ruth Lüscher hat ihr Geschäft nicht umsonst Grünraum getauft. Der Name ist eine klare Ansage: "Wir verstehen uns nicht als konventionelle Blumenhandlung, sondern als Zentrum für Raumgestaltung", sagt die 69-Jährige, eine Frau von blühender Vitalität. Vor fünf Jahren ist Lüscher mit ihrem Betrieb von der Winterthurer Altstadt ins Sulzer-Areal umgezogen. Das Industriequartier, in dessen Hallen noch zu Beginn der 90er-Jahre gähnende Leere herrschte, hat sich mittlerweile zum Exempel moderner Stadtentwicklung gemausert. Hier, in unmittelbarer Nähe von Altstadt und Hauptbahnhof, entstanden Lofts für Gutbetuchte und Trendsetter sowie Unterrichtsräume für die rasant wachsende Hochschule der Stadt. Das Quartier ist ein Tummelfeld für Kultur, Mode und Design.

Pilgerstätte für Puristen
Lüschers Grünraum befindet sich in einer ehemaligen Werkzeugausgabe. Mit seiner stattlichen Höhe und schlichten Geometrie hat der Ausstellungsraum den Charakter einer kleinen Kathedrale. Gehuldigt wird der Schönheit der Pflanzen: Sukkulenten, Schnittblumen, Olivenbäume, wo das Auge hinschaut.

Der Grund, warum Kunden von weit her in den Grünraum pilgern, ist indes ein anderer, nämlich die schlichten Tröge, Säulen und Kuben aus sandgestrahltem Aluminium, welche die Pflanzen erst zur Geltung bringen. Winmetall hat Lüscher ihre Erfindung getauft, die aus ihr in den letzten Jahren eine erfolgreiche Unternehmerin gemacht hat. Ursprünglich entwickelt, um am alten Standort in der Altstadt mehr Platz für die Ausstellung zu haben, stiessen die Metallgefässe auf grosses Kundeninteresse. Lüscher packte die Gelegenheit beim Schopfe, organisierte die Produktion und investierte in den neuen Standort auf dem Sulzer-Areal.

Heute ist Winmetall in Seitenlängen und Höhen von wenigen Zentimetern bis zu drei Metern erhältlich. Hergestellt werden die Gefässe von Hand in einem Winterthurer Metallbetrieb. Sie zieren die repräsentativen Räume diverser Institutionen. Gerade hat die Universität Basel ihre juristische Fakultät mit Winmetall eingerichtet. In ihren guten Jahren gehörte auch die UBS zu den Kunden.

Grünraum
Zürcherstrasse 7
CH-8400 Winterthur
www.gruenraum.ch

Rückkehr ins Reich der Stoffe
Ein Shopping-Kleinod ist auch das Amsel Werk in der historischen Altstadt von Winterthur. Hinter grossen Schaufenstern pflegt Vrendli Amsler mit zwei Mitarbeiterinnen textiles Kunsthandwerk. Das Amsel Werk ist Atelier, Manufaktur und Ausstellungsraum in einem. Hier entstehen in Handarbeit und nach eigenen Entwürfen Schals, Foulards, Mützen, Hüte und Stulpen. "Zu uns kommen Menschen, die sonst nirgends fündig wurden", sagt Amsler, die ihren Kunden ein weites Feld kreativer Entscheidungsfreiheit einräumen will. Zumeist geht es dabei um die Auswahl der Stoffe. Auf Wunsch fertigt Amsler aber auch Einzelstücke nach den Ideen der Kunden.

Die 62-Jährige ist eine Rückkehrerin: Nach einer Textilausbildung führte sie eine Heirat in die Architektur. Mit Arnold Amsler gründete sie ein eigenes Büro, arbeitete an Bauprojekten. Vor fünfzehn Jahren wechselte sie zu ihrer grossen Leidenschaft zurück, richtete im ehemaligen Geschäft ihrer Schwiegereltern das Amsel Werk ein. Die Zusammenarbeit mit ihrem Mann lief indessen weiter; so entstanden unter anderem ein Paravent aus Segmenten, die durch Magnete zusammengehalten werden, oder ein modulares Tischsystem. Möbel gehören nebst den textilen Accessoires zum kleinen, ausgewählten Sortiment.

Bei einer Stippvisite im Amsel Werk bietet sich übrigens ein Besuch des Museums Oskar Reinhart am Stadtgarten an. Das Vermächtnis des gleichnamigen Winterthurer Kunstsammlers und damit auch Caspar David Friedrichs berühmter Kreidefelsen sind nur einen Steinwurf vom Amsel Werk entfernt. Kunst und Kunsthandwerk, Kulturgenuss und Shopping liegen in Winterthur nah beieinander.

Amsel Werk
Stadthausstrasse 51
CH-8400 Winterthur
www.amselwerk.ch

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie unter der Adresse www.winterthur-tourismus.ch/shopping

Quelle: Winterthur Tourismus

Besucherweg im Weltkulturerbe Völklinger Hütte / Foto: © Oliver Dietze / Weltkulturerbe Völklinger Hütte
23.05.2024

2. Juni: UNESCO-Welterbetag 2024 in Deutschland

Am 2. Juni 2024 laden die Deutsche UNESCO-Kommission und der Verein UNESCO-Welterbestätten Deutschland dazu ein, das Welterbe im ganzen Land vor Ort und digital zu erkunden.
mehr erfahren
Besucherweg im Weltkulturerbe Völklinger Hütte / Foto: © Oliver Dietze / Weltkulturerbe Völklinger Hütte
23.05.2024

UNESCO-Welterbetag und Festwochenende 30 Jahre Welterbe Völklinger Hütte

Als Höhepunkt des Jubiläumsjahres 30 Jahre Weltkulturerbe Völklinger Hütte feiert das ehemalige Eisenwerk um den UNESCO-Welterbetag mit zahlreichen Gästen am 1. und 2. Juni 2024 ein großes Festwochenende.
mehr erfahren
Bad Kösen feiert sein Brunnenfest mit einem großen historischen Festumzug / Foto: © T.Biel
23.05.2024

Hier liegt Salz in der Luft - Brunnenfest 2024 in Bad Kösen

Bad Kösen feiert die Entdeckung seiner Solequellen, die die Flößerstadt zum beliebten Kur- und Badeort machten, vom 31. Mai bis 2. Juni 2024.
mehr erfahren
v.l.n.r: Andreas Bilo, Geschäftsführer Kassel Marketing GmbH Hubert Henselmann, Bereichsleiter Tourist Service Kassel Marketing GmbH Dr. Norbert Wett, Tourismusdezernent und Aufsichtsratsvorsitzender der Kassel Marketing GmbH / Foto: © Kassel Marketing GmbH, Foto: Mario Zgoll
23.05.2024

Erfolgreicher Saisonstart 2024 auf dem Kasseler Camping- und Wohnmobilplatz

Auf sonnige Tage an der Fulda können sich die Gäste des Camping- und Reisemobilstellplatzes Kassel freuen - und auf attraktive Neuerungen
mehr erfahren
Markgräfliches Opernhaus in Bayreuth / Foto: Michael Sander [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons
22.05.2024

Markgräfliches Opernhaus in Bayreuth: Welterbe & Museum

Das Markgräfliche Opernhaus in Bayreuth, seit 2012 UNESCO-Weltkulturerbe, ist das bedeutendste und besterhaltene Beispiel barocker Theaterkultur.
mehr erfahren
Saarschleife im Nebel / Foto: © Günther Schneider auf Pixabay
21.05.2024

Genuss und Kultur im Saarschleifenland

Das Saarschleifenland ist ein Genießerland. Die Nähe zu Frankreich und Luxemburg beeinflusst seit Generationen die Küche und schafft in Kombination mit den zahlreichen regionalen Produkten spannende kulinarische Kreationen.
mehr erfahren
Die weitläufige Gartenanlage des ehemaligen Kartäuserklosters Kartause Ittingen ist frei zugänglich. Dort findet sich unter anderem die umfangreichste Sammlung historischer Rosensorten in der Schweiz. / Foto: © Kartause Ittingen
21.05.2024

SinnesImpulse beim Grenzenlosen GartenRendezvous 2024 am westlichen Bodensee

Es grünt und blüht in den Gärten und Parks am westlichen Bodensee. 69 dieser üppigen Paradiese können im Rahmen des Grenzenlosen GartenRendezvous 2024 besucht werden.
mehr erfahren
Am Freitag, den 17. Mai 2024, wurde die Ausstellung im Rathaus eröffnet. / Foto: © Stadt Freudenberg
21.05.2024

Kunstausstellung Menschenbilder- eine Reise durch die Vielfalt der Portraitmalerei in Freudenberg

Die Freudenberger Kunstausstellung Menschenbilder wurde am Freitag, 17.05.2024 von Bürgermeisterin Nicole Reschke eröffnet und ist vom 20.05. bis 21.06.2024 zu den Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen.
mehr erfahren
17.05.2024

17 Millionen Gäste in den Swarovski Kristallwelten und Re-Zertifizierung als Green Museum

Der 17-millionste Besucher seit der Eröffnung im Oktober 1995 wurde am 16. Mai 2024 in den Swarovski Kristallwelten begrüßt.
mehr erfahren
Schloss Sanssouci in Potsdam / Foto: © neufal54 auf Pixabay
16.05.2024

Wolle, Wein, Visionen – eine Reise durch Europas Handwerk in Potsdam

Wer Potsdam besucht, begibt sich auf eine Reise durch Europa. Die Schlösser und Gärten erzählen von der Sehnsucht ihrer Erbauer – nach italienischer Leichtigkeit, französischer Eleganz und englischer Erhabenheit.
mehr erfahren