Unterwegs auf dem Rothaarsteig, der Weg der Sinne

Blick auf Müsen - Unterwegs auf dem Rothaarsteig, der Weg der Sinne

Müsen, der Ortsteil von Hilchenbach, der auch den Beinnamen „Überm Wasser“ trägt, liegt rund 7 km vom historischen Marktplatz im Zentrum Hilchenbachs entfernt. Der Ortsteil besticht mit einer lebendigen Dorfgemeinschaft und hat viel zu bieten. Ein Hotel, Gastronomie, einige Einzelhändler, Handwerksbetriebe, zahlreiche Vereine, das größte Naturfreibad Südwestfalens und das Stahlbergmuseum mit Schaubergwerk sind dort zu finden. Auch die Bergbausiedlung Altenberg ist nicht weit entfernt und auf jeden Fall ist ein Besuch lohnenswert.

Ab der neu gestalteten Dorfmitte an der Kirche in Müsen auf 340 m NN starten zahlreiche Wanderungen um Müsen herum. Auch der 14,5 km entfernt gelegene Rothaarsteig ist seit 2017 von Müsen aus erreichbar.

Die herrliche Streckenwanderung ist mit dem gelben Wanderzeichen gekennzeichnet. Ihm folgend geht es nun durch die Kirchstraße, Wilhelmsstraße und Zur Stollenhalde bis zum Stahlbergmuseum. Über die Glück-auf-Straße und den Merklinghäuser Weg geht es aus dem Ort heraus und leicht bergan. Oben angekommen, durchquert man das Wiesental des Winterbachs und erreicht nach stetig leicht ansteigenden Weg den Waldrast- und Kinderspielplatz „Wigrow“. Ruhebänke und Tische laden hier zu einer ersten gemütlichen Rast mit einem Picknick aus dem Rucksack ein.

Auf schön zu laufenden Waldwegen und dem gelben Wanderzeichen folgend erreicht man den Hilchenbacher Höhenring und die Landstraße L728, die es nun zu überqueren gilt. Weiter geht es auf dem Wimberg (600 m NN) bis zum Schartenberg. Sobald die Verbindungsstraße von Hilchenbach nach Heinsberg erreicht ist, folgt man dem Wanderzeichen bergan, um dann nach ca. 400 m nach rechts abzubiegen und die Wanderung durch den Wald, nun oberhalb der Windräder, fortzusetzen. Die Aussichten über Hilchenbach und später in das obere Ferndorftal sind wunderschön. Zwischen dem 4. und 5. Windrad lädt eine Schutzhütte zu einer weiteren gemütlichen Rast ein.

Über die Aussichtspunkte „Drei Buchen“ und „Grüner Platz“ erreicht man den Wanderparkplatz Oberndorfer Höhe. Hier befindet sich „Helmuts Rothaarhütte“ (Mobil: 0151 / 152 597 46), die an den Wochenenden und an Feiertagen bewirtschaftet ist. Nach einem knappen Kilometer erreicht man dann die Ferndorfquelle und hat dort den Rothaarsteig-Hauptweg erreicht.

Der Rothaarsteig-Zugangsweg kann auch ein wenig abgewandelt werden, in dem bei Überqueren der Verbindungsstraße zwischen Hilchenbach und Heinsberg geradeaus der sogenannte Windwanderweg mit dem Wanderzeichen gewählt wird. Entlang des Weges erfährt man auf Informationstafeln Interessantes rund um das Thema Wind und Energie und kommt auch auf diesem Weg bis zur beschriebenen Schutzhütte, wo die Markierung des Zubringerweges wiedererscheint.

Für den Rückweg stehen mehrere Optionen zur Verfügung:

  • Über den Rothaarsteig-Zubringerweg ab der Ferndorfquelle bergab über Helberhausen bis nach Hilchenbach sind es noch einmal etwa 5 km.
  • Über den Rothaarsteig entlang wandernd erreicht man, dem Hilchenbacher Höhenring folgend, nach etwa 4 km den Bahnhof Vormwald.

Weiter geht es bei beiden Varianten mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Fahrpläne beachten).

Kostenlosen Urlaubskatalog bestellen
Hilchenbach - Entdecken und erleben

Hilchenbach - Entdecken und erleben

Siegerland-Wittgenstein | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

„Leben am Rothaarsteig“ ist ist das Motto der Stadt Hilchenbach und für Sie als Gast heißt das: Natur pur, direkt vor der Haustür. Aktiv sein, wandern, sich erholen und dabei die wunderschöne, unberührte Natur genießen, das alles können Sie in Hilchenbach. Wer sich für Landschaftsschönheiten im Wechsel der Jahreszeiten begeistert, wer gerne durch Täler und Wälder wandert, in klaren Naturgewässern badet oder ausgedehnte Winterspaziergänge durch unberührte Schneelandschaften liebt, der ist hier genau richtig.

Alternativ kann man ab der Oberndorfer Höhe, oder der Ginsberger Heide ein Taxi rufen (02733 / 8358 oder Mobil 0171/180 11 10) und sich zum Ausgangspunkt zurückbringen lassen.

Natürlich kann man auch vorher schon ein Fahrzeug zum Ziel, dem Rothaarsteig, gebracht haben, um dann zeitlich unabhängig wieder den Heimweg antreten zu können.

Viele Gastgeber in Hilchenbach sind auch gerne bereit, ihre Gäste zu einem Startpunkt zu bringen oder von einem Treffpunkt abzuholen.

Und noch ein kleiner Tipp: auch in umgekehrter Richtung ist eine Wanderung auf dem Zubringerweg vom Rothaarsteig bis nach Müsen wunderschön.

Quelle: Stadt Hilchenbach

XXL-Bank auf der Eifelspur Toskana der Eifel / Foto: © Eifel Tourismus GmbH, Dominik Ketz
25.11.2022

Gästemagazin der Nordeifel 2023 ab sofort erhältlich

Zur Einstimmung auf die Urlaubssaison 2023 hat die Nordeifel Tourismus GmbH jetzt das 72-seitige Gästemagazin Nordeifel veröffentlicht und dieses ist ab sofort erhältlich.
mehr erfahren
Éislek Pad Boulaide, Houfëls / Foto: © Visit Éislek
03.11.2022

Region Éislek erhält Prädikat Leading Quality Region – Best of Europe

Region Éislek erhält Prädikat Leading Quality Region – Best of Europe für 1.900 km hochqualitative Wanderwege in der luxemburgischen Region.
mehr erfahren
Im historischen Gebäude Kesslerstadel in Matrei in Osttirol wird Denkmalpflege und Beherbergung sanft miteinander verbunden. / Foto: © Gertraud Brugger/Miriam Raneburger
21.10.2022

Außen voller Geschichten, innen voller Leben - der Kesslerstadel in Matrei in Osttirol

Die Historie des traditionsreichen Osttiroler Anwesens Kesslerstadel im Ortskern von Matrei in Österreich reicht bis ins 16. Jahrhundert zurück.
mehr erfahren
Wandern bei Altdorf im Nürnberger Land / Foto: © Nürnberger Land Tourismus/Thomas Geiger
17.10.2022

Langstrecke für Genießer - Der Frankenweg – vom Rennsteig zur Schwäbischen Alb

Der 520 Kilometer lange Frankenweg – vom Rennsteig zur Schwäbischen Alb ist eine Einladung an alle, die das Reiseland auf entspannte Art erkunden möchten.
mehr erfahren
Am Fränkischen Gebirgsweg bei Betzenstein in der Fränkischen Schweiz / Foto: © FrankenTourismus/FRS/Hub
17.10.2022

Eine Tour voller Höhepunkte - Unterwegs auf dem Fränkischen Gebirgsweg

Der Fränkische Gebirgsweg verbindet zahlreiche Höhepunkte in vier unterschiedlichen Urlaubslandschaften in Franken und beginnt ebenfalls wie der Frankenweg in Untereichenstein im Frankenwald.
mehr erfahren
Entlang der Premiumwanderwege hochgehberge bieten sich herrliche Fernsichten wie hier am Aussichtsturm Rossberg / Foto: © hochgehberge, Angela Hammer
10.10.2022

Sieben Wandertouren der hochgehberge erneut ausgezeichnet

Sieben Wanderwege der hochgehberge wurden erneut mit dem Wandersiegel Premiumwanderweg des Deutschen Wanderinstituts ausgezeichnet und damit erfolgreich rezertifiziert.
mehr erfahren
Wanderin im herbstlichen DonAUwald / Foto: © Beate Wand
04.10.2022

Herbstwandern 2022 auf dem DonAUwald-Wanderweg

Noch bis zum 31. Oktober 2022 können Wanderbegeisterte den Premiumweg DonAUwald-Wanderweg zwischen Günzburg und Schwenningen unter die Sohlen nehmen.
mehr erfahren
Auf dem SeeGang öffnen sich immer wieder sagenhafte Ausblicke auf das weite Blau des Bodensees. / Foto: © Ulrike Klumpp
21.09.2022

Premiumwanderweg SeeGang lädt zum Genusswandern mit Bodenseeblick ein

Beim Genusswandern auf dem SeeGang am 16. Oktober 2022 treffen atemberaubende Blicke über den Bodensee auf herzhaft-feine Kostproben.
mehr erfahren
Roßköpfleweiher bei Monheim im Altmühltal / Foto: © Tourismusverband Naturpark Altmühltal
15.09.2022

Wegevielfalt für Wanderer im Naturpark Altmühltal

Im Naturpark Altmühltal findet sich eine Vielfalt an spannenden Routen, das Angebot reicht vom kurzen Nachmittagsspaziergang über Tages- und Halbtagestouren bis hin zu mehrtägigen Mikroabenteuern.
mehr erfahren
Eichstätt im Herbst / Foto: © Stefan Schramm
15.09.2022

Eichstätter Wanderwochen 2022 mit geführten Touren

Wenn die Blätter sich rot und golden färben und die säulenartigen Büsche auf den Wacholderheiden lange Schatten im milden Sonnenschein werfen, gehen Wanderer im Naturpark Altmühltal besonders gern auf Tour.
mehr erfahren