Verdiente Pause für Körper, Geist und Seele

Winterwandern in der Winterlandschaft Kaisertal - Verdiente Pause für Körper, Geist und Seele

Gesundheit ist unser größter Reichtum. Und gerade jetzt tut es gut, auf unser körperliches und seelisches Wohlbefinden zu achten, den Alltag weit hinter uns zu lassen und neue Balance zu finden. Die friedliche Natur des winterlichen Kufsteinerlandes mit seinen Dörfern rund um die imposante Festungsstadt Kufstein ist dafür eine wunderbare Kulisse: mit Tai-Chi- und Qi-Gong-Wanderungen entlang uralter Kraftplätze, wertvollem Heilkräuterwissen und Urlaubstagen in den Wellnesshotels der Region voller Entspannung und Harmonie.

Wenn im Winter Schnee und Eis die Natur zum Rückzug bewegen, ist stets eine ganz besondere Energie wahrnehmbar. Auch im Kufsteinerland ist dann die Zeit, um den inneren Fokus auf die eigene Gesundheit und das Wohlbefinden zu richten und neue Kraft zu schöpfen. Eine Zeit der Ruhe, der Achtsamkeit und der tiefen Verbundenheit mit der Natur. Zwischen dem Naturschutzgebiet Kaisergebirge im Osten und einer reizvollen Seenlandschaft im Westen erstreckt sich das Kufsteinerland als Tor zu den Tiroler Alpen. Rings um die mittelalterliche Festungsstadt Kufstein liegen wie hin gewürfelt die 8 malerischen Orte Bad Häring, Ebbs, Erl, Langkampfen, Niederndorf, Niederndorferberg, Schwoich und Thiersee. Seine erdgeschichtlich-geographische Beschaffenheit mit den vielfältigen Landschaftsformen machen das Kufsteinerland zu einem kraftvollen Ort für Körper, Geist und Seele.

Kraftplätze als Tankstelle für die Seele

An einigen Kraftplätzen ist dieser Einklang mit der Natur besonders spürbar, zum Beispiel unter dem uralten Ahornbaum in Erl. Seit hunderten von Jahren Wind und Wetter ausgesetzt, steht er am Waldrand des Erlerberges und gewährt Besuchern an seinem mächtigen Stamm Geborgenheit und Ruhe. Beim Rasten unter der majestätischen Baumkrone genießen Wanderer und Spaziergänger den weiten Blick auf die bayerische Seite des oberen Inntals vom Wendelstein bis Kaisergebirge. Ein herrlicher Ort, um in der kalten, klaren Bergluft die Gedanken neu zu ordnen. In Riedenberg-Thiersee soll das Verweilen am keltischen Steinkreis dazu beitragen, neue Lebensenergie zu tanken und wieder in die eigene Mitte zu kommen. Spirituelle Energie tanken Gäste in der 1300 Jahre alten Antoniuskapelle, der ganz im Rokoko-Stil gestalteten Thierberg-Kapelle oder der St. Nikolaus Kapelle in Ebbs. Letztere gilt als besonderer Kraftort, wie ein Waldpädagoge herausfand: Geht man im Uhrzeigersinn um die Kirche, so kann man Energie abbauen, zum Beispiel wenn man zornig oder rasend ist. Wechselt man die Richtung, wird man bei Krankheit oder Kraftlosigkeit mit Energie versorgt.

Festung Kufstein im Winter

Fernöstliche Bewegungslehre am Thiersee

Mit guter Energie kennt sich auch Harald Löffel aus. Der gebürtige Kufsteiner ist ausgebildeter Wanderführer und praktiziert und lehrt Tai-Chi und Qi Gong – am liebsten an einem der ältesten Kraftplätze im Kufsteinerland, dem Thiersee. „Tai-Chi am winterlichen Seeufer auszuüben, an einem Platz zwischen hoch aufragendem Berg und dem stillen See, ist einmalig schön. Gut, um nicht nur in die äußere, sondern auch in die innere Balance zu kommen“, schwärmt Harald. Tai-Chi (wörtlich: höchstes Prinzip) ist eine alte chinesische Kampf- und Bewegungskunst, deren Bewegungen über Jahrhunderte für die Selbstverteidigung, Gesundheit, ein langes Leben und Spiritualität entwickelt wurden. Es besteht aus harmonisch fließenden Ganzkörper-Bewegungen, die entspannt und wie in Zeitlupe ausgeführt werden.

Durch Qi Gong versuchen Übende, das „Qi“ durch Bewegung und Konzentration zu harmonisieren und es (wieder) zum Fließen zu bringen. Bei einem Rundgang um den Thiersee führt Harald die Teilnehmer mit verschiedenen Übungen behutsam an die Kunst der uralten chinesischen Bewegungslehren heran. Berührungsängste brauche man keine zu haben: „Diese Übungen sind nichts Exotisches. Es geht um die Weisheit deiner Sinne, deines Geistes und deines Körpers, gemeinsam als ein Prozess."

Die Apotheke aus Wald und Wiese

Liebevoll gestaltete Kräutergärten mit hunderten verschiedenen Pflanzen-, und Kräuterarten schlagen im Kufsteinerland eine Brücke zwischen Natur und Gesundheit, wie der Kräutergarten in Langkampfen oder die Kräuterwelt Thierseetal von Christine Kirchmair. In Kursen und Workshops gibt die Heilkräuterexpertin ihr breites Wissen an Gäste der Region Kuftsteinerland weiter. Auch die uralte Kunst des Räucherns mit exotischen Räucherharzen, -kräutern,-hölzern und -wurzeln kann man bei ihr erlernen: „Durch das Räuchern können die Pflanzen ihre Wirkung richtig entfalten und auf uns lösend wirken“, erklärt Christine.

Auch Maria Bachmann weiß genau, wofür welches Kraut gewachsen ist. Im Frühling, Sommer und Herbst war die ausgebildete Phytotherapeutin oft in den Wäldern und Wiesen des Kufsteinerlandes unterwegs, um Beeren, Blätter und Heilkräuter zu sammeln. Interessierten Urlaubern hat sie auf Kräuterwanderungen die Geheimnisse dieser Naturapotheke nähergebracht. In ihrer hauseigenen Kräuterwerkstatt wurden die kostbaren Schätze aus der Natur in den vergangenen Monaten getrocknet oder in Essig, Öl oder Alkohol haltbar gemacht. Jetzt im Winter liegt alles griffbereit, um gut durch die kalte Jahreszeit zu kommen und gegen Erkältungen und Infekte gewappnet zu sein. Bei hartnäckigem Husten empfiehlt Maria Tees aus Huflattich, Spitzwegerich, Lungenkraut, Thymian oder Quendel. „Eine anbahnende Grippe kann man noch abfangen, indem man sich beim ersten Frösteln einen Teeaufguss mit Linden- und Holunderblüten zubereitet. Die schweißtreibende Wirkung befreit den Organismus von den eindringenden Viren.“ Marias Tipps für die körpereigenen Abwehrkräfte: „Hagebuttentee! Der hat das meiste Vitamin C. Und versuchen Sie in der eigenen Mitte zu bleiben! Denn Stress ist schlecht für unser Immunsystem.“ ​

Heilsamer Urlaub mit Mehrwert

Auf die Kraft der prachtvollen Kufsteiner Natur setzt man auch in den örtlichen Wellnesshotels. Ebenso auf einen hohen Qualitätsanspruch, herzliche Gastfreundschaft und Liebe zum Detail, die auf vielen Ebenen spürbar werden: In geradliniger Architektur zum Wohlfühlen, die Klarheit in den Räumen und in den Gedanken schafft. In regionaler Küche, die gleichermaßen für Genuss, Gesundheit und Wohlbefinden sorgt. Oder in großzügigen Wellnessbereichen voller Ruhe, Harmonie und mit viel Fürsorge, in denen Urlauber neue Kraft tanken und sich selbst wieder spüren können. Das Beste aus beiden Welten vereinen einige der Wellness-Hotels in Ayurveda-Angeboten, die die fernöstliche Lebensphilosophie mit ganzheitlichem Fokus (Ernährung, Diagnose und Behandlung, Yoga) und nach europäischen Bedürfnissen ausrichten.

Aber nicht nur die Wellnesshotels bieten Wohlfühlurlaub. Das Angebot an Unterkünften im Kufsteinerland ist vielfältig und hält für jeden Geschmack etwas bereit. So sind zum Beispiel in der Pauschale „Sanfter Winter im Kufsteinerland“ 4 Nächte für 2 Personen im Doppelzimmer mit Frühstück, täglich wechselnde Aktivitäten im Rahmen des Winter-Erlebnisprogrammes und die KufsteinerlandCard ab 269,00 Euro buchbar. Weitere Informationen unter www.kufstein.com

Quelle: Tourismusverband Kufsteinerland c/o FEUER & FLAMME. DIE AGENTUR

Enstpannung an der Isar und dabei Aufatmen, Runterkommen und Genießen: Urlaub in Bad Tölz. / Foto: © Stadt Bad Tölz
17.06.2024

Gesunde Lifestyle-Angebote aus Bad Tölz

Rein in die Turnschuhe statt aufs Sofa: Mit ausgebildeten Trainern und neuen Fitnesserlebnissen will Bad Tölz Gäste und Einheimische zu einem gesünderen Lebensstil animieren.
mehr erfahren
Yoga im Park: Yoga stärkt die Koordinationsfähigkeit, die Flexibilität, die Kraft und Ausdauer, bringt den Stoffwechsel in Schwung. / Foto: © Kur- & GästeService Bad Füssing/Leonie Lorenz
11.06.2024

Wohlfühl- und Aktivsommer 2024 zwischen den Thermen in Bad Füssing

Bad Füssing in Niederbayern, mit zwei Millionen Übernachtungen pro Jahr Deutschlands beliebtester Gesundheitsurlaubsort, hat auch in den warmen Sommermonaten Hochsaison und begeistert mit einer großen Urlaubsvielfalt.
mehr erfahren
Klang und Meditation: Neue Workshops in Lenggries. / Foto: © Barbara Gerg
10.06.2024

Waldwandern, Klangreise und Kreativworkshop: Entspannte Momente in Lenggries

Mit drei neuen Angeboten zum Thema Klang & Meditation bietet Lenggries Tourismus 2024 seinen Gästen entspannende Urlaubspausen.
mehr erfahren
v.l.: Christel Bücker, Michael Hoeper, Ingrid Mathis, Boris Machiedo und Rolf Rubsamen vor der Vitrine für das Johann-Strauß-Ensemble / Foto: © Kur und Bäder GmbH Bad Krozingen
24.05.2024

Wandeln und Lächeln in der Wandelhalle der Vita Classica

Im Wandelgang der Vita Classica gibt es dank vieler Helfer einige Neuerungen zu entdecken. Neben zwei neuen Aquarien wurde die Vitrine für das Johann-Strauß-Ensemble fertiggestellt und eine Fotoserie zeigt Bad Krozingen im Wandel der Jahrhunderte.
mehr erfahren
Bestnoten für die Luft in Bad Füssing / Foto: © Kur- & GästeService Bad Füssing
21.05.2024

Bestnoten für die Luft in Bad Füssing

Bürger und Gäste können sich freuen: Messungen des Deutschen Wetterdienstes bestätigen eine hervorragende Luftqualität mit geringen Schadstoff- und Feinstaubwerten im Zentrum von Bad Füssing.
mehr erfahren
Einen energiereichen Start in den Tag bietet Ramona Mühlbacher beim Morgenyoga im Strandbad Tengling. / Foto: © djd/Waging am See/Axel Effner
21.05.2024

Rund um den Waginger See sorgen Natur und Mensch für Wohlbefinden und Entspannung

Wie geschaffen, um den Geist zur Ruhe und den Körper sanft in Bewegung zu bringen, scheint die sanft hügelige Bilderbuchlandschaft rund um den oberbayerischen Waginger See.
mehr erfahren
Beflügelt von der heilkräftigen Wirkung des Thermalwassers haben sich die fünf Orte Bad Füssing, Bad Griesbach, Bad Birnbach, Bad Gögging und Bad Abbach in den vergangenen Jahrzehnten zu vielfach ausgezeichneten Zentren der Spitzen-Balneologie entwickelt. / Foto: © Tourismusverband Ostbayern
16.05.2024

Bayerisches Staatsbad: Wie Versicherte von ihrem Recht auf Kur Gebrauch machen

Deutsche Heilbäder und Kurorte, wie die fünf Heilbäder des Bayerischen Thermenlandes, sind für die Gesundheitsvorsorge eine hervorragende Anlaufstelle.
mehr erfahren
Höchste Gesundheitskompetenz in bayerischer Urlaubsqualität bieten die bayerischen Heilbäder und Kurorte / Foto: © gesundes-bayern.de I Jan Greune
25.04.2024

Atemwegserkrankungen in Bayern auskurieren

Besonders rein, d.h. pollen-, feinstaub- und allergenarm, ist die Luft in den heilklimatischen Kurorten Bayerns.
mehr erfahren
Ein Wochenende im Moor zur inneren Balance / Foto: © AIB-KUR GmbH & Co. KG, Andreas Jacob
10.04.2024

Gesund und voller Energie: Ganzheitliche Gesundheitsprogramme im Bayerischen Voralpenland

Gesundheit wird in Bad Aibling groß geschrieben. Der malerische Kurort hat sich auf Gesundheitsprogramme spezialisiert, die helfen, das Wohlbefinden zu steigern.
mehr erfahren
Biken im Tölzer Land / Foto: © Tölzer Land Tourismus, Bernd Ritschel
04.04.2024

Neue Energie tanken zwischen Moorsee, Höhenweg und Flowerpower im Tölzer Land

Die grüne Kraft der Kräuter entdecken, mit dem Rad oder zu Fuß durch die Voralpenlandschaft streifen - Angebote und Tipps zum Entschlacken und Krafttanken im Frühling 2024.
mehr erfahren