Wander- und Radurlaub in der Zugspitz Region

Der Spitzenwanderweg verbindet die einzigartigen Natur- und Kulturlandschaften der Zugspitz Region - Wander- und Radurlaub in der Zugspitz Region

Die Zugspitz Region ist ein touristischer Zusammenschluss des Landkreises Garmisch-Partenkirchen, dem sechs Destinationen angehören: das ZugspitzLand, die Alpenwelt Karwendel, das Blaue Land, der Naturpark Ammergauer Alpen sowie Garmisch-Partenkirchen und Grainau.

Wo könnte man den Alltag besser hinter sich lassen als inmitten der vielfältigen Landschaften der Zugspitz Region. Von sanften Hügeln wie den Ammergauer Wiesmahdhügeln über spiegelnde Seen wie dem Staffelsee bis hin zur ungebändigten Alpsitze ist alles geboten. Da die Region bestens mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar und auch vor Ort gut vernetzt ist, kann man hier einfach mal das Auto stehen lassen und ein Wochenende lang näher an der Natur sein. Das schont nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel. Denn hier genießen Übernachtungsgäste mit (elektronischer) Gästekarte, die sie in vielen Orten automatisch beim Check-In erhalten, kostenlose Fahrten mit ausgewählten Zügen und Bussen.

On- und offline

Die Natur erwacht aus dem Winterschlaf, die Wanderstiefel werden aus dem Keller geholt und die Planung der ersten Touren kann beginnen. Dank des neuen Online-Angebots der Zugspitz Region bleiben Wander- und Radkarten ab diesem Jahr in der Schublade. Die Zugspitz Region-App sorgt dafür, dass Tourentipps, Kartenmaterial und die gesamte Community immer und überall mit dabei sind. Und im Offlinemodus findet man selbst auf den entlegensten Gipfeln den richtigen Weg. Auch wer lieber sein Handy ausgeschaltet lässt, hat die Qual der Touren-Wahl: von entspannten Wanderungen bis hin zu traumhaften Radtouren in den Bergen oder am Wasser im Tal. Viel Spaß beim entdecken der Zugspitz Region.

Einfach Spitze – der neue Rundwanderweg verbindet die Destinationen der Zugspitz Region.

200 km lang und insgesamt mehr als 6.800 Höhenmeter im Gepäck: Der Spitzenwanderweg verbindet die einzigartigen Natur- und Kulturlandschaften der Zugspitz Region wie Murnauer Moos, Schloss Linderhof, Königshaus am Schachen, Höllentalklamm, Kuhfluchtwasserfälle sowie die Geigenbaumetropole Mittenwald in der Alpenwelt Karwendel.

„Wir wollen touristisch neue Wege gehen, bleiben dabei aber auf schon bestehenden Pfaden“, erklärt Philipp Holz, Tourismusmanager der Zugspitz Region. Die abwechslungsreiche Route begeistert sowohl Kultur- als auch Naturliebhaber und verbindet die einzelnen Destinationen der Zugspitz Region: Sie führt an Badeseen genauso vorbei wie an Königsschlössern und Wasserfällen, durch wilde Schluchten und hochalpine Kulisse, auf Voralpengipfel und in Bilderbuch-Orte sowie Museen. „Der Clou ist, dass man die Runde von jedem Ort der Zugspitz Region, der auf dem Weg liegt, aus starten kann.“

Wählt man zum Beispiel als Start- und Zielpunkt den Künstlerort Murnau aus, geht es erst durchs liebliche Loisachtal über Eschenlohe, Oberau und Farchant bis zur Skisprungschanze von Garmisch-Partenkirchen, dann durch die Partnachklamm und über die Elmauer Alm ins Isartal. Von dort führt der Weg über Krün und Wallgau in das Karwendelgebirge hinein. Hier biegt man auf den Königsweg ab und wandert zum Soiernhaus, dann durchs Karwendel und über Buckelwiesen zum Geigenbauort Mittenwald. Vorbei an Lautersee und Ferchensee geht es bald alpin weiter zum Königshaus am Schachen, dann in Richtung Reintal zum Kreuzeck und weiter über die Höllentalangerhütte nach Grainau. Schließlich führt die Route durchs Graswangtal nach Unterammergau und zurück zum Staffelsee.

„Den Spitzenwanderweg bewältigt man entweder an einem Stück in vierzehn Tagen oder in einzelnen Etappen, die man gut auf ein Wochenende oder auch einzelne Tage aufteilen kann“, so Philipp Holz. „Da die Strecken sowohl durchs liebliche Voralpenland führen als auch durch alpines Gelände, kann sich auch jeder seinen Lieblingsabschnitt heraussuchen.“ Damit ist der Weg sowohl für Freunde von Mehrtagestouren als auch für Familien und Genusswanderer geeignet.

„Bei der Ausschilderung haben wir darauf geachtet, dass die Wanderer an 16 Bahnhöfen und mehrere Bushaltestellen vorbeikommen.“ So wird eine bequeme Anreise bzw. Rückkehr zum Ausgangsort mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ermöglicht. Die Abschnitte im Karwendel- und im Wettersteingebirge setzen eine Hüttenübernachtung voraus, ansonsten schläft es sich gut im Tal.

Die Berge bieten die atemberaubende Kulisse

Einsame Spitze – Radeln rund um Deutschlands höchsten Berg

Die Zugspitz Region, die sich zu Füßen von Deutschlands höchstem Berg ausbreitet, ist eine riesige Spielwiese für Radler. Die 450 km neu ausgeschilderten Radwege ziehen sich kreuz und quer durch die abwechslungsreiche Region mit ihren Alpengipfeln, Flüssen und sanften Hügeln. Durch die wunderschöne Natur der bayerischen Alpen führt ein abwechslungsreiches Radwegenetz.

Entweder durch die Berge – oder am Wasser entlang? Beim Radeln durch die Zugspitz Region muss man sich gar nicht entscheiden, denn nicht nur die imposanten Felsmassive der Alpen, auch unzählige Seen und Flüsse prägen das Gesicht der Region. Um die Landschaft auf zwei Rädern zu erkunden, braucht es nicht unbedingt ein Mountainbike: Die Berge bieten die atemberaubende Kulisse, geradelt werden viele Touren aber im entspannten Auf und Ab durch sanfte Täler oder entlang an unzähligen Gewässern.

Zudem bieten sich viele der Touren in der Zugspitz Region als Mikro- Abenteuer für ein Wochenende an – mit minimalem Gepäck, einfach mal für ein paar Tage raus in die Natur. Beim Radeln in der Zugspitz Region steht der Genuss im Vordergrund, auch kulinarisch, denn fast überall findet man die traditionelle bayerische Gastfreundschaft und einen lauschigen Biergarten.

Rundtouren in der Zugspitz Region

Die Moosrunde mit Start und Ziel in Murnau führt in rund zwei Stunden über 31 km und 180 Höhenmeter entlang der Loisach und quer durch das Naturschutzgebiet Murnauer Moos.

Auf der Tour „Isarspuren, Buckelwiesen und Seen“ zwischen Zugspitze und Karwendel begleiten Radler in ein- bis zwei Tagesetappen die junge Isar, vom Quellgebiet im Karwendelgebirge durch den Geigenbauerort Mittenwald, die Ortschaften Krün und Wallgau, bis hin nach Scharnitz.

Ganz im Zeichen des Wassers stehen mehrere Fernradwege, die in ihrem Etappen-Verlauf auch durch die Zugspitz Region führen: der Ammer-Amper-Radweg, der Bodensee-Königssee Radweg, der Isarradweg, der Loisachradweg und die Wasserradl-Wege Oberbayern. Mit ihrer guten Infrastruktur sind sie ideal für Bike- Packer, die mit möglichst wenig Gepäck einfach für ein paar Tage raus in die Natur wollen.

Vom Künstlerort Murnau führt die Spitzenblicktour vorbei am Staffelsee, entlang der Loisach und durch das Murnauer Moos. Immer im Blick sind die mächtigen Gipfel des Wettersteingebirges rund um die Zug- und die Alpspitze.

Quelle: Zugspitz Region GmbH

Blick auf den Gipfel der Kampenwand / Foto: © Thomas Kujat, Chiemsee Alpenland Tourismus
02.02.2023

Verliebt sein im Chiemsee-Alpenland - eine romantische Auszeit am Valentinstag 2023

Verliebt sein im Chiemsee-Alpenland und dazu gehört Wellness, gemeinsame Abenteuer und Alpenpanorama – eine romantische Auszeit am Valentinstag.
mehr erfahren
Reklassifizierung Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland für das Gasthaus Zum Jossatal, v.l.n.r.: Stefan Ziegler (Bad Soden-Salmünster), Egon und Sabine mit Sebastian Kröckel (Gasthaus „Zum Jossatal“) Bernhard Mosbacher (Spessart Tourismus und Marketing GmbH), Die Aufnahme erfolgte im Dezember 2022. / Foto: © Spessart Tourismus und Marketing GmbH
30.01.2023

Gasthaus Zum Jossatal in Mernes wird 2023 mit dem Siegel Wanderbares Deutschland rezertifiziert

Gasthaus Zum Jossatal in Mernes im Spessart wurde im Dezember 2022 wird mit dem Siegel Wanderbares Deutschland rezertifiziert.
mehr erfahren
Moselschleife in Kröv / Foto: © Dominik Ketz, Mosellandtouristik GmbH
26.01.2023

Mosel Reisebroschüren neu im Jahr 2023 aufgelegt

Antikes Weltkulturerbe, erhabene Burgen, moderne Weinarchitektur und genussvolle Weinkultur erwarten die Besucher an der Mosel.
mehr erfahren
Mit Alpakas im Schwarzwald unterwegs / Foto: © Wolftal Tourismus
20.01.2023

Mit Alpakas im Schwarzwald und dem Wolftal wandern

Das Wolftal In der Nationalparkregion Schwarzwald ist gleich mit mehreren, zündenden Ideen für seine Gäste ins neue Jahr 2023 gestartet, um diese erstmals auf der Urlaubsmesse CMT zu präsentieren.
mehr erfahren
One Night Camps im Schwarzwald / Foto: © MyCabin
19.01.2023

Neuigkeiten 2023 im Wanderparadies Schwarzwald

One-Night-Camps, neue Mehrtagestour im Albtal, prämierte Genießerpfade und der Westweg als Kinofilm erwarten die Besucher im Wanderparadies Schwarzwald.
mehr erfahren
CMT 2023: Der Deutsche Wanderverband (DWV) zeichnete die Qualitätswege und Qualitätsregionen Wanderbares Deutschland aus. / Foto: © Landesmesse Stuttgart GmbH
18.01.2023

Qualitätswege und Wanderregionen auf der CMT 2023 in Stuttgart ausgezeichnet

Deutscher Wanderverband vergibt auf der CMT 2023 allein 26 Urkunden für Wanderstrecken innerhalb Baden-Württembergs.
mehr erfahren
Burgruine Altenstein in den Haßbergen / Foto: © Folker Bergmann
16.01.2023

Erkundungstour 2023 auf Burgen, Schlösser und Ruinen in den Haßbergen

Für Wanderer und Radfahrer gibt es in den Haßbergen und der Tourismusregion Coburg.Rennsteig zahlreiche historische Sehenswürdigkeiten zu entdecken.
mehr erfahren
Wahl zum Wanderweg des Jahres 2023 in der Nordeifel / Foto: © Paul Meixner
10.01.2023

Wahl Wanderweg des Jahres 2023 in der Nordeifel

Die Nordeifel ist wunderbar, wanderbar mit den Wanderwegen EifelSchleifen sowie EifelSpuren – und das im Frühling, Sommer, Herbst und Winter.
mehr erfahren
Weite atmen auf dem Trekkingplatz am Döbraberg / Foto: © Frankenwald Tourismus / Faltenbacher
21.12.2022

Vielfalt auf Fränkisch: Kultur, Natur und Genuss 2023 im Urlaubsland Franken

Vielfalt zeichnet das Reiseland Franken im Norden Bayerns mit seinen 16 unterschiedliche Ferienlandschaften mit seiner köstlicher Küche, Bier- und Weinspezialitäten, Sehenswürdigkeiten und lebendiger Kultur aus.
mehr erfahren
Die Burgruine Altenstein von oben gesehen / Foto: © Folker Bergmann, Haßberge Tourismus e.V.
16.12.2022

Von Burg zu Burg in den Haßberge bis ins Coburger Land

Die Haßberge bis ins Coburger Land sind als Land der Burgen, Schlösser und Ruinen bekannt und die Faltkarte Burgen erkunden & erleben ist nun neu erschienen.
mehr erfahren