Wander- und Radurlaub in der Zugspitz Region

Der Spitzenwanderweg verbindet die einzigartigen Natur- und Kulturlandschaften der Zugspitz Region - Wander- und Radurlaub in der Zugspitz Region

Die Zugspitz Region ist ein touristischer Zusammenschluss des Landkreises Garmisch-Partenkirchen, dem sechs Destinationen angehören: das ZugspitzLand, die Alpenwelt Karwendel, das Blaue Land, der Naturpark Ammergauer Alpen sowie Garmisch-Partenkirchen und Grainau.

Wo könnte man den Alltag besser hinter sich lassen als inmitten der vielfältigen Landschaften der Zugspitz Region. Von sanften Hügeln wie den Ammergauer Wiesmahdhügeln über spiegelnde Seen wie dem Staffelsee bis hin zur ungebändigten Alpsitze ist alles geboten. Da die Region bestens mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar und auch vor Ort gut vernetzt ist, kann man hier einfach mal das Auto stehen lassen und ein Wochenende lang näher an der Natur sein. Das schont nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel. Denn hier genießen Übernachtungsgäste mit (elektronischer) Gästekarte, die sie in vielen Orten automatisch beim Check-In erhalten, kostenlose Fahrten mit ausgewählten Zügen und Bussen.

On- und offline

Die Natur erwacht aus dem Winterschlaf, die Wanderstiefel werden aus dem Keller geholt und die Planung der ersten Touren kann beginnen. Dank des neuen Online-Angebots der Zugspitz Region bleiben Wander- und Radkarten ab diesem Jahr in der Schublade. Die Zugspitz Region-App sorgt dafür, dass Tourentipps, Kartenmaterial und die gesamte Community immer und überall mit dabei sind. Und im Offlinemodus findet man selbst auf den entlegensten Gipfeln den richtigen Weg. Auch wer lieber sein Handy ausgeschaltet lässt, hat die Qual der Touren-Wahl: von entspannten Wanderungen bis hin zu traumhaften Radtouren in den Bergen oder am Wasser im Tal. Viel Spaß beim entdecken der Zugspitz Region.

Einfach Spitze – der neue Rundwanderweg verbindet die Destinationen der Zugspitz Region.

200 km lang und insgesamt mehr als 6.800 Höhenmeter im Gepäck: Der Spitzenwanderweg verbindet die einzigartigen Natur- und Kulturlandschaften der Zugspitz Region wie Murnauer Moos, Schloss Linderhof, Königshaus am Schachen, Höllentalklamm, Kuhfluchtwasserfälle sowie die Geigenbaumetropole Mittenwald in der Alpenwelt Karwendel.

„Wir wollen touristisch neue Wege gehen, bleiben dabei aber auf schon bestehenden Pfaden“, erklärt Philipp Holz, Tourismusmanager der Zugspitz Region. Die abwechslungsreiche Route begeistert sowohl Kultur- als auch Naturliebhaber und verbindet die einzelnen Destinationen der Zugspitz Region: Sie führt an Badeseen genauso vorbei wie an Königsschlössern und Wasserfällen, durch wilde Schluchten und hochalpine Kulisse, auf Voralpengipfel und in Bilderbuch-Orte sowie Museen. „Der Clou ist, dass man die Runde von jedem Ort der Zugspitz Region, der auf dem Weg liegt, aus starten kann.“

Wählt man zum Beispiel als Start- und Zielpunkt den Künstlerort Murnau aus, geht es erst durchs liebliche Loisachtal über Eschenlohe, Oberau und Farchant bis zur Skisprungschanze von Garmisch-Partenkirchen, dann durch die Partnachklamm und über die Elmauer Alm ins Isartal. Von dort führt der Weg über Krün und Wallgau in das Karwendelgebirge hinein. Hier biegt man auf den Königsweg ab und wandert zum Soiernhaus, dann durchs Karwendel und über Buckelwiesen zum Geigenbauort Mittenwald. Vorbei an Lautersee und Ferchensee geht es bald alpin weiter zum Königshaus am Schachen, dann in Richtung Reintal zum Kreuzeck und weiter über die Höllentalangerhütte nach Grainau. Schließlich führt die Route durchs Graswangtal nach Unterammergau und zurück zum Staffelsee.

„Den Spitzenwanderweg bewältigt man entweder an einem Stück in vierzehn Tagen oder in einzelnen Etappen, die man gut auf ein Wochenende oder auch einzelne Tage aufteilen kann“, so Philipp Holz. „Da die Strecken sowohl durchs liebliche Voralpenland führen als auch durch alpines Gelände, kann sich auch jeder seinen Lieblingsabschnitt heraussuchen.“ Damit ist der Weg sowohl für Freunde von Mehrtagestouren als auch für Familien und Genusswanderer geeignet.

„Bei der Ausschilderung haben wir darauf geachtet, dass die Wanderer an 16 Bahnhöfen und mehrere Bushaltestellen vorbeikommen.“ So wird eine bequeme Anreise bzw. Rückkehr zum Ausgangsort mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ermöglicht. Die Abschnitte im Karwendel- und im Wettersteingebirge setzen eine Hüttenübernachtung voraus, ansonsten schläft es sich gut im Tal.

Die Berge bieten die atemberaubende Kulisse

Einsame Spitze – Radeln rund um Deutschlands höchsten Berg

Die Zugspitz Region, die sich zu Füßen von Deutschlands höchstem Berg ausbreitet, ist eine riesige Spielwiese für Radler. Die 450 km neu ausgeschilderten Radwege ziehen sich kreuz und quer durch die abwechslungsreiche Region mit ihren Alpengipfeln, Flüssen und sanften Hügeln. Durch die wunderschöne Natur der bayerischen Alpen führt ein abwechslungsreiches Radwegenetz.

Entweder durch die Berge – oder am Wasser entlang? Beim Radeln durch die Zugspitz Region muss man sich gar nicht entscheiden, denn nicht nur die imposanten Felsmassive der Alpen, auch unzählige Seen und Flüsse prägen das Gesicht der Region. Um die Landschaft auf zwei Rädern zu erkunden, braucht es nicht unbedingt ein Mountainbike: Die Berge bieten die atemberaubende Kulisse, geradelt werden viele Touren aber im entspannten Auf und Ab durch sanfte Täler oder entlang an unzähligen Gewässern.

Zudem bieten sich viele der Touren in der Zugspitz Region als Mikro- Abenteuer für ein Wochenende an – mit minimalem Gepäck, einfach mal für ein paar Tage raus in die Natur. Beim Radeln in der Zugspitz Region steht der Genuss im Vordergrund, auch kulinarisch, denn fast überall findet man die traditionelle bayerische Gastfreundschaft und einen lauschigen Biergarten.

Rundtouren in der Zugspitz Region

Die Moosrunde mit Start und Ziel in Murnau führt in rund zwei Stunden über 31 km und 180 Höhenmeter entlang der Loisach und quer durch das Naturschutzgebiet Murnauer Moos.

Auf der Tour „Isarspuren, Buckelwiesen und Seen“ zwischen Zugspitze und Karwendel begleiten Radler in ein- bis zwei Tagesetappen die junge Isar, vom Quellgebiet im Karwendelgebirge durch den Geigenbauerort Mittenwald, die Ortschaften Krün und Wallgau, bis hin nach Scharnitz.

Ganz im Zeichen des Wassers stehen mehrere Fernradwege, die in ihrem Etappen-Verlauf auch durch die Zugspitz Region führen: der Ammer-Amper-Radweg, der Bodensee-Königssee Radweg, der Isarradweg, der Loisachradweg und die Wasserradl-Wege Oberbayern. Mit ihrer guten Infrastruktur sind sie ideal für Bike- Packer, die mit möglichst wenig Gepäck einfach für ein paar Tage raus in die Natur wollen.

Vom Künstlerort Murnau führt die Spitzenblicktour vorbei am Staffelsee, entlang der Loisach und durch das Murnauer Moos. Immer im Blick sind die mächtigen Gipfel des Wettersteingebirges rund um die Zug- und die Alpspitze.

Quelle: Zugspitz Region GmbH

Benediktusweg im Tölzer Land / Foto: © Gästeinformation Benediktbeuern
01.07.2022

Pilgern im Tölzer Land

Eine kurze Auszeit finden, über das Leben nachdenken oder neue Impulse bekommen.
mehr erfahren
Wassertretbecken Pappenheim im Naturpark Altmühltal / Foto: © Naturpark Altmühltal/Dietmar Denger
17.06.2022

Reben, Kneipp und Kräuter - Exkursionen im Jahr 2022 im Naturpark Altmühltal

Mitten auf der sonnigen Jurahochebene bei Greding mit ihren steinigen Äckern liegen die Weinberge des Wein- und Sektguts Bleimer Schloß im Naturpark Altmühltal.
mehr erfahren
Gschlösstal in Osttirol / Foto: © Österreich Werbung, Julius Silver
17.06.2022

Sommer 2022 in Osttirol: Ganzheitliche Verantwortung

Nachhaltigkeit steht in Osttirol auf drei Säulen: auf der ökologischen, ökonomischen und sozialen. Wie dieser Dreiklang zur Harmonie wird, zeigt Osttirol seit Jahren.
mehr erfahren
E-Biken am Kapall in St. Anton am Arlberg / Foto: © TVB St. Anton am Arlberg, Patrick Baetz
17.06.2022

Sommer 2022 in St. Anton am Arlberg: Aus Liebe zum Berg(-Sport)

Sattes Grün, wohin man sieht, berauschende Momente in der Natur, vitalisierende Höhenluft und weite Panoramablicke, die es anderswo nicht gibt: Am 18. Juni 2022 erwacht der Bergsommer in St. Anton am Arlberg.
mehr erfahren
Entlang des Pilgerweges gibt es einiges zu entdecken. Wie diese Kapelle und direkt daneben eine natürliche Schwefelquelle. / Foto: © TI Bad Gögging, Foto Mayer
13.06.2022

Schnupperpilgern in Bad Gögging

Pilgern für Einsteiger: In Bad Gögging nimmt der zertifizierte Pilgerbegleiter Franz Rösch Teilnehmer mit auf eine spirituelle Wanderung mit historischen und manchmal auch gruseligen Geschichten.
mehr erfahren
Entlang der mittleren Elbe können sich Naturbegeisterte auf die Spuren von Seeadler und Biber begeben. / Foto: © djd/www.wwf.de/Ralph Frank
09.06.2022

Von Wildflüssen bis Wattenmeer

Der Naturraum Wasser fasziniert. Ob Seen oder Flüsse mit ihren Auen und Mooren oder das Wattenmeer: der WWF Deutschland bietet spannende Erlebnistouren am Wasser an.
mehr erfahren
Wenn Mitte Juni der Bergsommer in St. Anton am Arlberg/Tirol erwacht, dürfen sich Urlauber auf alpines Naturkino und authentische Bergsporterlebnisse freuen. / Foto: © TVB St. Anton am Arlberg/Fotograf Patrick Bätz
03.06.2022

Aus Liebe zum Berg(-Sport) - Sommerüberblick 2022 in St. Anton am Arlberg

Im Sommer verwandelt sich das ganzjährig sportliche St. Anton am Arlberg vom weißen Ski-Mekka in ein buntes Bergdorf voller Möglichkeiten.
mehr erfahren
An schönen Plätzen mehr Bewusstsein schaffen: die yoga.tage / Foto: © Florian Egger
01.06.2022

Der Sommer 2022 wird besonders sportlich im Kufsteinerland

Das Kufsteinerland mit dem Kaisergebirge ist wie geschaffen für hochkarätige Sportevents. Und davon gibt es 2022 mehr als genug vom legendären Koasamarsch bis zu den yoga.tagen.
mehr erfahren
Die Erlebnistour Die Rückkehr des Luchses in den Pfälzerwald. / Foto: © djd/www.wwf.de/Robert Günther
25.05.2022

Große und kleine Schätze der Natur mit dem WWF Deutschland entdecken

Auch 2022 führen die Erlebnistouren wie des WWF Deutschland zu den schönsten Naturschätzen vor der eigenen Haustür. Angeboten werden 21 Touren in ganz Deutschland und Österreich.
mehr erfahren
Ausblick über den Kalvarienberg / Foto: © Nordeifel Tourismus GmbH, Paul Meixner
24.05.2022

echt.gut.wandern! heißt es auf insgesamt 95 EifelSchleifen & 18 EifelSpuren in der Nordeifel

Lernen Sie die Nordeifel bei ausgewählten EifelSchleifen & EifelSpuren bei einer geführten Erlebniswanderung kennen.
mehr erfahren