Wasserreiche Feste und Traditionen in Baden-Württemberg

Wasser übt seit jeher eine magische Anziehungskraft auf die Menschen aus und liefert Stoff für Sagen, Mythen und Rituale. Das Reinigen, Schmücken und Segnen von Brunnen und Quellen ist auch heute noch in vielen Gemeinden Baden-Württembergs verbreitet. Aber es gibt noch viele andere Bräuche, Traditionen und Feste rund ums Wasser. Sieben wasserreiche Feste und Traditionen in Baden-Württemberg stellen wir Ihnen heute vor:

Sieden und Schießen: Schwäbisch Haller Kuchen- und Brunnenfest

Die Geschichte der Haller Salzsieder reicht weit in die Vergangenheit zurück. Schon die Kelten gewannen Salz aus der Salzquelle am Kocher. Im Mittelalter brachte der Handel mit dem „weißen Gold“ Schwäbisch Hall großen Reichtum. Aus dieser Zeit ist auch das Salzsiederfest überliefert, dessen Ursprung in der Reinigung der Salzquelle vermutet wird. Eine schwere Arbeit, die mit dem Fest belohnt wurde. Ablauf, Kleidung und Tanzformation unterlagen jedoch strengen Vorschriften. Heute gilt das „Kuchen- und Brunnenfest“ zu Ehren der Sieder als eines der schönsten Heimatfeste im Süden, das traditionell mit Salutschüssen endet.

Kuchen- und Brunnenfest Schwäbisch Hall - Sieden und Schießen: Schwäbisch Haller Kuchen- und Brunnenfest

Drehen und mahlen: Deutscher Mühlentag

Jedes Jahr am Pfingstmontag drehen sich in ganz Deutschland die Wasserräder zum Deutschen Mühlentag. Damit soll an die Bedeutung des Müllerhandwerks erinnert werden. Auch in Baden-Württemberg nehmen an diesem Tag zahlreiche alte Mühlen ihren Betrieb wieder auf und öffnen ihre Tore für Besucher. Die Region Stuttgart bietet vielfältige Möglichkeiten für einen Mühlenausflug: vom Siebenmühlental am Rande des Naturparks Schönbuch über den abwechslungsreichen „Mühlenwanderweg“ im Schwäbischen Wald bis hin zum bei Radfahrern beliebten „Glemsmühlenweg“. In Oberschwaben lohnt sich ein Besuch der „Mühlenstraße“ mit über 100 Stationen.

Deutscher Mühlentag in Oberschwaben - Drehen und mahlen: Deutscher Mühlentag

Hauen und Stechen: Tübinger Stocherkahnrennen

„Die Stange bleibt am Mann“: Wer sich nicht an dieses Motto hält, folgt dem Holzstocher in den Neckar. Das gilt spätestens, seit die Tübinger Stocherkahnrennen von den Studentenverbindungen übernommen wurden. Zuvor waren vor allem Neckarfischer in den flachbodigen Booten unterwegs. Noch heute sind die meisten der über 100 Stocherkähne in Tübingen im Besitz von Studentenverbindungen, aber es gibt auch geprüfte „Stocherer“, die mit Gästen auf dem Neckar stechen. Selten kommen sich die Kähne in die Quere. Nur wenn an Fronleichnam das alljährliche Stocherkahnrennen um die Neckarinsel stattfindet, wird es eng auf dem Fluss. Bei diesem kostümierten Rennen geht es nicht gerade zimperlich zu. Kein Wunder, denn auf das Siegerteam wartet Bier, auf die Verlierer ein halber Liter Lebertran.

Tübinger Stocherkahnrennen - Hauen und Stechen: Tübinger Stocherkahnrennen

Kostenlose Kataloge für Deinen nächsten Urlaub

Wähle aus Hunderten von Katalogen und Informationsbroschüren Dein nächstes Urlaubsziel. Die Prospekte kommen gratis und versandkostenfrei per Post frei Haus!

Alle ansehen

Baden und Balancieren: Ulmer Schwörwoche

Am vorletzten Montag im Juli herrscht in Ulm Ausnahmezustand. Hintergrund ist ein Schwur aus dem 14. Jahrhundert, mit dem der Bürgermeister an jedem „Schwörmontag“ feierlich gelobt, für Arm und Reich gleichermaßen einzustehen. Es folgt das „Nabada“, bei dem sich Bürgerinnen und Bürger mit Schlauchbooten, Flößen und den als „Ulmer Schachteln“ bekannten Flachbooten auf der Donau treiben lassen. Alle vier Jahre findet in der Schwörwoche auch das historisch belegte Fischerstechen statt. Dabei zielen die Stecher, die auf dem Heck des Bootes stehen, mit ihren ledergepolsterten Speerspitzen auf die Brust des Gegners. Wer stehen bleibt, gewinnt. Wer ins Wasser fällt oder ins Boot tritt, gilt als „nass“ und scheidet aus. Seit 1967 ist auch die „Lichterserenade“ fester Bestandteil der Festwoche. Dabei werden rund 12.000 schwimmende Kerzen aus den „Ulmer Schachteln“ zu Wasser gelassen und verwandeln die Donau in ein Lichtermeer.

Nabada am Schwörmontag Ulm - Baden und Balancieren: Ulmer Schwörwoche

Possen reißen und posieren: Schramberger Da-Bach-na-Fahrt

„Kanal voll“, „Batsch nass“ und „Furz trocken“ - das sind die Schlachtrufe, die man am Rosenmontag in Schramberg unbedingt beherrschen sollte. Sonst macht das Zuschauen bei der „Bach-na-Fahrt“ nur halb so viel Spaß. Nach dem Umzug der Mannschaften mit ihren geschmückten Holzzubern durch die Innenstadt folgt das eigentliche Spektakel auf der Schiltach. Die rund 500 Meter lange Wasserstrecke hält mit teilweise begrenzter Breite und Höhe sowie tückischen Stromschnellen einige Herausforderungen für Mensch und Material bereit. Drei Wochen haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Vorfeld Zeit, ihren zugelosten Kübel für die abenteuerliche Flussfahrt fahrtüchtig zu machen und zu gestalten. Spätestens am Ziel zeigt sich, wer sein Handwerk beherrscht oder wer für zwei linke Hände bestraft wird.

 

Neue Beiträge sofort lesen? Folgen Sie dem Tambiente Urlaubsmagazin bei Google News.

Treideln und Staken: Flößerei im Schwarzwald

Die Flößerei hat eine jahrhundertealte Tradition und gehört seit Dezember 2022 zum „Immateriellen Kulturerbe der Menschheit“. Auch im Schwarzwald wurden bis ins 19. Jahrhundert Tausende von Tannenbäumen auf Bächen und Flüssen transportiert und gelangten über den Rhein bis nach Holland. Im Kinzigtal und Nagoldtal wird die Tradition gepflegt und ist in Museen, auf Themenwegen und bei Festen erlebbar. Das Internationale Flößerfest an der Monhardter Wasserstube in Altensteig gibt Einblicke in historische Waldberufe und Handwerkskünste wie das Wiedendrehen. Die Mitglieder der Flößerzunft Oberes Nagoldtal zeigen ihr Können bei einer Fahrt durch die "Wassergasse" der Wasserstube.

Floß zum Festplatz Schiltach - Treideln und Staken: Flößerei im Schwarzwald

Rudern und Beten: Allensbacher Seeprozession

Den heiligen Nikolaus kennt jedes Kind. Dass der Heilige aber auch der Schutzpatron der Seefahrer ist, wissen heute nur noch wenige. In Allensbach am Bodensee wurde dem Märtyrer um 1300 eine kleine Kirche geweiht. Da die Gemeinde zum Kloster Reichenau gehörte, mussten die Gläubigen zum Gottesdienst und an hohen Feiertagen mit dem Schiff über den Gnadensee zur Inselkirche St. Peter und Paul nach Niederzell übersetzen. Heute führt die Seeprozession am ersten Sonntag im Juli zum Reichenauer Münster St. Maria und Markus in Mittelzell, erinnert aber immer noch an die Zusammengehörigkeit von Allensbach und Reichenau. Eine theologische Aufwertung erfuhr das Fest durch die Verbindung mit dem religiösen Brauch der Verehrung der Heilig-Blut-Reliquie. Seit den 1970er Jahren wird sie am „Monatssonntag“ im Münster ausgestellt.

Quelle: Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg

Das Duo Graceland tritt am 31.05.24 in Bad Mergentheim auf / Foto: © Richard Dannenmann
28.02.2024

MUSIK IM PARK 2024 im Kurpark Bad Mergentheim am 31. Mai und 1. Juni

Die Kurverwaltung Bad Mergentheim präsentiert am 31. Mai und 1. Juni 2024 die Open-Air-Reihe MUSIK IM PARK 2024.
mehr erfahren
Zu Ehren Wolfgang Amadeus Mozarts findet vom 17. März bis zum 12. Mai 2024 das 27. Bad Krozinger Mozartfest statt. / Foto: © Kur und Bäder GmbH Bad Krozingen
28.02.2024

27. Bad Krozinger Mozartfest

Zu Ehren Wolfgang Amadeus Mozarts findet vom 17. März bis zum 12. Mai 2024 das 27. Bad Krozinger Mozartfest statt.
mehr erfahren
In der Markgräflichen Residenz arbeitete Simon Marius als Hofastronom. / Foto: © djd/Stadt Ansbach/Florian Trykowski
21.02.2024

Auf den Spuren von Simon Marius in Ansbach, dem Konkurrenten von Galileo Galilei

Zum 400. Todestag feiert Ansbach ein großes Jubiläumsjahr. Zu erleben sind Ausstellungen über die Astronomie früher und heute, Konzerte, Lesungen und eine Kindererlebnisführung als poetische Reise zu den Sternen.
mehr erfahren
Stadtgrabenfest 2018 / Foto: © Anna Meurer
20.02.2024

Lessingstadt Wolfenbüttel: Jetzt Städtetour 2024 planen

Die Lessingstadt Wolfenbüttel ist ein echter Geheimtipp für alle, die 2024 eine Städtereise abseits der großen Metropolen wie Berlin oder Hamburg unternehmen möchten.
mehr erfahren
Der Frühling am Bodensee erweckt auch bei Radfahrern und Wanderern die Lebensgeister. / Foto: © djd/Echt Bodensee/Florian Trykowski
20.02.2024

Blütenmeer am Bodensee - der Frühlingszauber hat 2024 begonnen

Das milde Klima rund um den Bodensee verwandelt die Kirsch- und Apfelbäume spätestens im April in ein rosa-weißes Meer.
mehr erfahren
Begleiten Sie den Nachtwächter auf seinem abendlichen Rundgang durch die Schweinfurter Altstadt. / Foto: © Frank auf Pixabay
19.02.2024

Interessante Themen-Führungen im März 2024 in Schweinfurt Stadt und Land

Die Tourist-Information Schweinfurt 360° lädt auch im März 2024 zu vielen interessanten öffentlichen Gästeführungen ein. Eine Übersicht stellen wir Ihnen vor.
mehr erfahren
Sorgt seit 1924 für Strom: Das Walchenseekraftwerk am Kochelsee. / Foto: © Tourist Information Kochel a. See, Thomas Kujat
19.02.2024

100 Jahre Walchenseekraftwerk

100 Jahre und kein bisschen müde: Am 26. Januar 1924 ging das imposante Walchenseekraftwerk ans Netz. Im Jubiläumsjahr wird es mit Vorträgen, Sonderausstellungen, zwei Tagen der offenen Tür und Konzerten gebührend gefeiert.
mehr erfahren
Badewannenmeister / Foto: © Teun de Wijs
19.02.2024

Vom Badewannenmeister bis zum Mittelalterhafen - LEGO®-Fanausstellung phaenoBricks mit einmaligen Unikaten

Wie daraus ein mittelalterlicher Hafen oder eine Filmszene aus Harry Potter und vieles mehr entsteht, davon können sich die Besucher der LEGO® Fan-Ausstellung phaenoBRICKS in Wolfsburg überzeugen.
mehr erfahren
Neu erschienen: die Broschüre Leipzig und Region barrierefrei erleben / Foto: © Elli Flint
16.02.2024

Leipzig und Region barrierefrei erleben

Zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele in Leipzig und der Region bieten vielfältige Angebote für einen barrierefreien Besuch und die neue Broschüre Leipzig und Region barrierefrei erleben dient als erste Inspiration für einen Besuch.
mehr erfahren
Soweit das Auge reicht kann man die Landschaft auf den EifelSpuren genießen / Foto: © Eifel Tourismus GmbH, Dominik Ketz
16.02.2024

Wenn Sie eine Auszeit vom Alltag benötigen, dann sind Sie #eifelreif

Unweit der großen Städte im Rheinland können Sie in der Nordeifel in eine andere Welt mit unberührte Natur, besondere Schätze, ein oftmals funkelnder Sternenhimmel und die deutschlandweit sauberste Luft eintauchen.
mehr erfahren