Weltkulturerbe Völklinger Hütte verlängert Buddhismus-Ausstellung des Magnum-Fotografen Steve McCurry bis Sonntag, den 5. März 2017

Er ist einer der bedeutendsten Fotografen der Welt: Nun hat Steve McCurry der Verlängerung seiner Ausstellung im Weltkulturerbe Völklinger Hütte zugestimmt. Der Grund: seine Begeisterung für den Ort der Ausstellung und die Präsentation seiner Werke. Nach der Zusage von Steve McCurry verlängert das Weltkulturerbe Völklinger Hütte die Ausstellung "Steve McCurry. Buddhismus – Fotografien 1985 bis 2013" bis Sonntag, den 5. März 2017. Damit ist es möglich, die Fotografien von Steve McCurry während der gesamten Laufzeit von "Buddha. Sammler öffnen ihre Schatzkammern – 232 Meisterwerke buddhistischer Kunst aus 2.000 Jahren" im Weltkulturerbe Völklinger Hütte zu zeigen. Das große Thema Buddhismus ist so weiterhin in allen Facetten im Weltkulturerbe Völklinger Hütte zu erleben. Ursprünglich sollte die Ausstellung "Steve McCurry. Buddhismus – Fotografien 1985 bis 2013" im November 2016 enden.

"Wir sind äußerst glücklich, dass wir die herausragenden Foto-Arbeiten von Steve McCurry weiterhin im Weltkulturerbe Völklinger Hütte zeigen können. Seine Fotos geben einen lebendigen Eindruck von der Kultur der buddhistischen Länder. Nicht selten glaubt man den von Steve McCurry fotografisch festgehaltenen Augenblick gerade jetzt selbst zu erleben. Besonders freut uns, dass Steve McCurry der Verlängerung der Foto-Ausstellung im Weltkulturerbe Völklinger Hütte ohne zu zögern sofort zugestimmt hat", sagt Meinrad Maria Grewenig, Generaldirektor des Weltkulturerbes Völklinger Hütte.

Die Ausstellung "Steve McCurry. Buddhismus – Fotografien 1985 bis 2013" zeigt die Foto-Arbeiten des berühmten Magnum-Fotografen zur Kultur des Buddhismus. Zu sehen sind 40 großformatige Fotos, die Steve McCurry auf seinen zahlreichen Reisen nach Tibet, Indien, Sri Lanka, Myanmar, China, Japan, Thailand und Kambodscha aufgenommen hat. Steve McCurrys Fotografien changieren zwischen Spiritualität und Alltag. Er fotografiert nicht nur das Leben in den Klöstern oder einen Zen-Garten als Ort buddhistischer Meditation. Sondern entdeckt auch den Buddha im Großstadtleben von Bangkok und zeigt buddhistische Mönche, die Fußball spielen. Alltag, Religion und generell die Aufmerksamkeit für das Leben vermischen sich in Steve McCurrys ‚buddhistischen‘ Fotografien.

Steve McCurry ist einer der bekanntesten internationalen Fotografen. Sein Porträt des afghanischen Flüchtlingsmädchens Sharbat Gula ist eine der Ikonen des 20. Jahrhunderts. Die ausdrucksstarken grünen Augen und der eindrückliche Blick dieses Mädchens sind Teil unseres kollektiven Gedächtnisses. Für seine Fotografien aus den Krisenregionen der Welt wurde Steve McCurry berühmt. Kennzeichen seiner Kunst sind seine eindrucksvollen menschlichen Porträts und die intensive, ausdrucksstarke Farbigkeit seiner Arbeiten. Steve McCurry ist Mitglied der berühmten Fotografenagentur "Magnum Photos", der das Weltkulturerbe Völklinger Hütte 2003 eine eigene Ausstellung widmete. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter die "Robert Capa Gold Medaille", vier erste Preise zum "Pressefoto des Jahres" und die Auszeichnung zum "Magazine Photographer of the Year" der National Press Photographer’s Association.

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist weltweit das einzige Eisenwerk aus der Blütezeit der Industrialisierung, das vollständig erhalten ist. Es bewahrt das Erbe der Industrialisierung für kommende Generationen. Regelmäßig bietet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte auch anderen Welt-Kulturen ein Forum und schafft so einen Raum für einen Dialog zwischen den Kulturen. 2016/2017 öffnet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte ein großes Portal zur buddhistischen Kultur Asiens. Die Großausstellung "Buddha. Sammler öffnen ihre Schatzkammern – 232 Meisterwerke buddhistischer Kunst aus 2.000 Jahren" bietet einen einzigartigen Überblick über die buddhistische Kunst Asiens vom 1. Jahrhundert vor Christus bis zum Ende des 18. Jahrhunderts. Die Foto-Arbeiten von Steve McCurry zeigen den Alltag und das religiöse Leben in buddhistischen Ländern des 20. und 21. Jahrhunderts. Die Ausstellungen werden von einem ausführlichen Begleitprogramm flankiert. Meditationen mit buddhistischen Mönchen, Themenführungen und Kinderführungen lenken den Blick und die Sinne auf das Thema Buddhismus. Auf dem 600.000 Quadratmeter großen Gelände hat das Weltkulturerbe Völklinger Hütte einen "Pfad der Erkenntnis" mit acht Meditationsstationen eingerichtet.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie unter der Adresse www.voelklinger-huette.org

Quelle: Weltkulturerbe Völklinger Hütte - Europäisches Zentrum für Kunst und Industriekultur

17.05.2024

17 Millionen Gäste in den Swarovski Kristallwelten und Re-Zertifizierung als Green Museum

Der 17-millionste Besucher seit der Eröffnung im Oktober 1995 wurde am 16. Mai 2024 in den Swarovski Kristallwelten begrüßt.
mehr erfahren
Schloss Sanssouci in Potsdam / Foto: © neufal54 auf Pixabay
16.05.2024

Wolle, Wein, Visionen – eine Reise durch Europas Handwerk in Potsdam

Wer Potsdam besucht, begibt sich auf eine Reise durch Europa. Die Schlösser und Gärten erzählen von der Sehnsucht ihrer Erbauer – nach italienischer Leichtigkeit, französischer Eleganz und englischer Erhabenheit.
mehr erfahren
Die Rottalbahn fährt ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2024 barrierefrei, klimatisiert und künftig auch mit modernen elektronischen Informationsanzeigen. / Foto: © Siemens AG
16.05.2024

Rottalbahn mit modernen Zügen

Ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2024 fährt die Rottalbahn barrierefrei, klimatisiert und künftig auch mit modernen elektronischen Informationsanzeigen.
mehr erfahren
Das Rathaus der oberschwäbischen Stadt Memmingen ist ein mehrstöckiger Renaissancebau aus dem 16. Jahrhundert. / Foto: © Hans auf Pixabay
16.05.2024

Memmingen im Allgäu - Stadt der Freiheitsrechte

Auf zwei sehr gut beschilderten Rundwegen kann man die zahlreichen Sehenswürdigkeiten in Memmingen entdecken.
mehr erfahren
Familie Forstnig / Foto: © Hotel GUT Trattlerhof & Chalets**** I Gert Perauer
16.05.2024

Hotel GUT Trattlerhof in Bad Kleinkirchheim in den Kärntner Nockbergen feiert 140 Jahre Gastlichkeit

Der Trattlerhof, ein historisches Juwel im UNESCO-Biosphärenpark Kärntner Nockberge, feiert heuer sein beeindruckendes 140-jähriges Gastgeberjubiläum.
mehr erfahren
Nostalgiezug mit der legendären Kult-Lokomotive Krokodil Ge 6/6 414/415 aus dem Jahr 1929 bei Davos / Foto: © Rhätische Bahn
16.05.2024

Auf den Spuren der Bahnpioniere zwischen Davos Platz und Filisur

Auf eine Zeitreise in die 1920er-Jahre entführt die Rhätische Bahn ihre Fahrgäste vom 11. Mai bis 27. Oktober 2024 in historischen Zugkompositionen von Davos Platz nach Filisur.
mehr erfahren
Einbecker Instawalks / Foto: © Einbeck Tourismus
16.05.2024

InstaWalk 2024 von Einbeck Tourismus - Jetzt bewerben

In jeder Stadt gibt es Ecken und Plätze, die als besonders typisch gelten. Um diese geht es beim diesjährigen InstaWalk, einem Fotospaziergang in 17 niedersächsischen Städten und auch Einbeck ist 2024 dabei.
mehr erfahren
Festspielbesucher in der Hofstallgasse in Salzburg während der Salzburger Festspiele / Foto: © Tourismus Salzburg GmbH I B. Reinhart
14.05.2024

Salzburg feiert seine Geschichte und das Erbe seiner Fürsterzbischöfe

Mit attraktiven Angeboten und Programmen feiern die Salzburger Museen im Sommer 2024 ihre Jubiläen. Dazu kommen bemerkenswerte museale Entwicklungen und neue Inszenierungen der Salzburger Festspiele.
mehr erfahren
Fischerei Dittmar in Schweinfurt / Foto: © Tourist-Information Schweinfurt 360° I F. Trykowski
14.05.2024

Öffentlichen Gästeführungen der Tourist-Information Schweinfurt 360 ° im Juni 2024

Die Tourist-Information Schweinfurt 360° lädt auch im Juni 2024 zu vielen interessanten öffentlichen Führungen ein.
mehr erfahren
Rothenburg ob der Tauber - Mittelalterstadt im Grünen / Foto: © Manuel auf Pixabay
14.05.2024

Rothenburg ob der Tauber - Mittelalter im Grünen erleben

Romantiker wie Mittelalterfans kommen in Rothenburg ob der Tauber in der Ferienregion Liebliches Taubertal ebenso auf ihre Kosten wie Freunde der Natur.
mehr erfahren