Winter-Urlaub am Bauernhof

„Nach einem arbeitsreichen Jahr kommt nun die ruhige, besinnliche Zeit“, freut sich Bäuerin Anneliese Stockinger vom Bauernhof Braus im Mühlviertel (Oberösterreich). „Jene Zeit am Hof, wo die Vorbereitungen für das große Weihnachtsfest ganz wichtig sind!“ Und diese Vorbereitungen beginnen der Kinder wegen vor allem mit Keksbacken. Die Produkte für die süßen Naschereien kommen natürlich vom Bauernhof oder aus der Region. Gemeinsam mit den kleinen Gästen entsteht ein buntes Lebkuchenhaus, das darauf wartet, verspeist zu werden. Neben den Bäckereien in der Vorweihnachtszeit ist das „Räuchern“ ein besonderer Brauch, der noch heute von den Bauern gepflegt wird. Das „Räuchern“ von Stall und Stube soll reinigen, aber auch Glück bringen. Und in jedem Fall riecht es wohltuend gut. Ebenso wie der Glühmost und die Bratäpfel, die sich Groß und Klein nach dem „Räuchergang“ schmecken lassen.

Wie man richtige Adventstimmung zaubert, weiß man auch am Bauernhof Christa am Schweizersberg (Oberösterreich). Dort greift die Bauersfamilie zu Gitarre, Kontrabass und anderen Instrumenten und macht ihre eigene Hausmusik. Diese adventlichen Klänge locken nicht nur den Nikolaus ins Haus.

Verführerisch sind auch die Düfte von geriebenen Äpfeln, getrockneten Früchten und weihnachtlichen Gewürzen, wenn das traditionelle Apfelbrot vom Kinderbauernhof Haberle (Kärnten) frisch aus dem Backofen verkostet wird. Eine ideale Stärkung beim Adventkranzbinden!

Neben kulinarischen Köstlichkeiten und verschiedenen Bräuchen stimmen außerdem Fackelwanderungen, Pferdeschlittenfahrten und Adventmärkte auf Weihnachten ein. Gerade diese Zeit ist auf den Urlaubsbauernhöfen von Urlaub am Bauernhof ein besonderes Erlebnis für alle Sinne: vom herrlich duftenden Tannenbaum direkt aus dem Wald, dem selbstgemachten Punsch und den Keksen bis zum traditionellen Weihnachtssingen.

Ski ab Hof - vom Stall auf die Piste: Echter Skispaß bei Urlaub am Bauernhof

Rein in die Skischuhe und raus auf die Piste! Urlaub am Bauernhof bietet mit seinen romantischen Bergbauernhöfen in den schönsten Wintersportregionen Österreichs „Ski ab Hof“. Doch bevor es ans Kalorienverbrennen geht, sorgen die Bäuerinnen mit hausgemachten Frühstücks-Schmankerln für Energie. Abseits der Pisten gibt es viel zu erleben: etwa im Stall bei den Tieren oder beim Brotbacken mit der Bäuerin. Und nach einem ereignisreichen Skitag genießt man die herzliche Gastfreundschaft der Bauersfamilie beim geselligen Beisammensein in der gemütlichen Stube. Kachelofenwärme und Punsch inklusive. Ein paar Beispiele gewünscht?

„Ladies Week“
Wedelbegeisterte sind etwa im bekannten Ski-Eldorado Ski amadé mit über 860 Pistenkilometern richtig: Die Skiabfahrt geht direkt zum Seiterhof in Rohrmoos-Schladming (Steiermark), der sich als Kinderparadies einen Namen gemacht hat. Rund um den Bauernhof heißt es nämlich „Autofreie Zone“, was zum Rodeln und Schneemannbauen einlädt. Verlockend sind auch die kostenlosen 6-Tagesskipässe für Kinder bis 15 Jahre zu bestimmten Terminen. Im März stehen die skibegeisterten Damen bei der „Ladies Week“ im Mittelpunkt. Zum geselligen Einkehrschwung lädt die hauseigene „Seiterhütte“.

Ebenfalls mitten im Wintergeschehen befindet sich das Haus Albrecht in Schoppernau im Bregenzerwald (Vorarlberg). Nur wenige Meter sind es bis zur Talstation der Bergbahnen Diedamskopf. Die Skiabfahrt führt direkt am Bauernhof vorbei. Ideal für Kinder ist der Übungslift samt Skischule neben dem Haus.

Vom Kinder- ins Kräuterparadies
Der Bio- und Kräuterbauernhof Leitenbauer liegt auf 900 m Seehöhe auf der Sonnenseite von Hollersbach (Salzburg). Von dort geht es ins Skizentrum Kitzbüheler Alpen, wo mit Snowpark und Nachtskifahren keine Sportlerwünsche offen bleiben. Wer es gemütlicher mag, macht eine Mondscheinrodelpartie oder eine Pferdeschlittenfahrt. Langlaufen und Schneeschuhwandern sind ebenfalls möglich. Und es wäre kein Kräuterbauernhof, könnten sich die Gäste nicht gleich ihre eigene Kräutermischung zusammenstellen, damit die Urlaubsentspannung garantiert noch lange anhält.

Unweit davon im Tiroler Going steigen Wintersportler vorm „Wolfseggstall“ in die Loipe ein oder entdecken auf über 250 Pistenkilometern das Skigebiet Wilder Kaiser-Brixental.

Für Himmelstürmer
Wer Abgeschiedenheit und Ruhe inmitten der Natur schätzt, ist auf der „Seppenalm“ (Kärnten) auf 2.200 Metern Seehöhe richtig. Die komfortable Sennhütte für sechs Personen liegt in Heiligenblut am Großglockner, Österreichs höchstem Berg. Die Zufahrt erfolgt im Winter mit der Gondelbahn, die Abfahrt ins Tal auf Skiern. Das Gepäck liefert der Seppenbauer mit seinem Motorschlitten.

Und abseits der Piste? Echte Winterfreuden bei Urlaub am Bauernhof

Es muss nicht immer Skifahren sein. Der Winter bietet so viele Möglichkeiten, ihn auf sanfte Weise zu erleben: etwa beim Schneeschuhwandern, Rodeln, Eislaufen, zu Pferde oder im Pferdeschlitten, beim Langlaufen oder Eisstockschießen und vielen anderen Aktivitäten …

Ein Urlaub am Bauernhof ist immer auch ein kulinarisches Erlebnis. Foto: © Urlaub am Bauernhof

Die Urlaubsbauernhöfe von Urlaub am Bauernhof bieten dazu die ideale Lage inmitten unberührter Natur, viel Platz zum Austoben in der weißen Winterlandschaft, kuschelige Ofenplätze in der gemütlichen Stube, hofeigene Leckerbissen und herzliche Gastfreundschaft. Ein kleiner Vorgeschmack gefällig?

Ein Hof mit herrlichem Panoramablick ist der Gleinserhof im Tiroler Stubaital. Er liegt auf 1.420 Metern Höhe und ist nicht nur wegen der beleuchteten Naturrodelbahn einen Besuch wert. Nach der Rodelgaudi steht hier noch traditionelle Hausmusik auf dem Programm.

Wie wäre es mit einer Schneeballschlacht oder lieber einen Schneemann bauen? Auf dem Familienbauernhof Bereuter in Alberschwende (Vorarlberg) ist man ganz auf die kleinen Urlaubsgäste eingestellt. Hier gibt es noch die „grenzenlose“ Winterlandschaft vor der Haustür, die zum Herumtoben einlädt.

Am Leitenhof in Werfenweng (Salzburg) genießt man nicht nur bei Pferdeschlittenfahrten die Winterlandschaft sondern auch beim Lama-Trekking oder bei geführten Schneeschuhwanderungen. Zusätzlich setzt man bei der Troadkastn Hütte in Bad Kleinkirchheim (Kärnten) auf Fackelwanderungen. Beim Bambichlhof in Fuschl am See (Salzburg) testen Groß und Klein ihr Können im Schlauchrutschen oder besuchen die Hirschfütterung mit Jäger Josef, bevor ein stoffwechselanregendes Heublumenbad auf dem Programm steht.

Es darf auch etwas mehr Muskeleinsatz sein? Wie wäre es mit Langlaufen? Wiaz‘ Haus Orthofer in St. Jakob im Walde (Steiermark) hat ideale Bedingungen auf der Joglland-Loipe, wo Interessierte in wenigen Stunden in die Kunst des Langlaufens eingeführt werden.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie unter der Adresse www.UrlaubamBauernhof.at

Quelle: Österreich Werbung