Zum 50. Todestag - Ewald Mataré und sein malerisches Werk

Ewald Mataré ist ein bedeutender Vertreter der klassischen Moderne, dessen Tierskulpturen international bekannt sind. Aus Anlass des 50. Todestages des Künstlers, der am 28. März 1965 in Meerbusch gestorben ist, widmet ihm das Museum Kurhaus Kleve vom 29. März bis 28. Juni 2015 eine Einzelausstellung, die Leihgaben aus ganz Deutschland beinhaltet. Unter der Überschrift „Ewald Mataré – Die Berliner Jahre“ dokumentiert sie zum allerersten Mal das weitgehend unbekannte malerische Frühwerk Matarés. So sind neben Skulpturen auch Zeichnungen, Holzschnitte, Aquarelle und noch nie gezeigte Gemälde zu sehen. Zeitlich setzt die Ausstellung 1907 bei Matarés Umzug von Aachen nach Berlin ein und führt bis zu seiner Rückkehr in das Rheinland 1932, als er auf Drängen von Paul Klee zum Professor für Bildhauerei an der Düsseldorfer Akademie berufen wurde.

Neben der Ausstellung ist auch eine künstlerische Auseinandersetzung mit Matarés Werk im öffentlichen Raum von Kleve geplant. Als Hommage an eine Skulptur, die zur Zeit des Nationalsozialismus in Kleve zerstört worden war, soll am ursprünglichen Standort eine begehbare Installation gestaltet werden. Die Original-Skulptur „Toter Krieger“ war nach ihrer Zerstörung 1977 in den Trümmern wieder aufgefunden, anschließend restauriert und 1981 vor der Klever Stiftskirche ein zweites Mal aufgestellt worden. Zu weiteren öffentlichen Arbeiten außerhalb Kleves gehören die Bronzetüren am Südportal des Kölner Doms, die Portale am Salzburger Dom und das Westfenster am Aachener Dom.

Das Museum Kurhaus Kleve ist untergebracht in den ehemaligen Badebauten Kleves nahe den barocken Gartenanlagen des Johann Moritz von Nassau-Siegen und widmet sich hauptsächlich der modernen und zeitgenössischen Kunst. Neben dem Nachlass von Ewald Mataré, der ein zentrales Fundament der Sammlung bildet, ist ein ehemaliges Atelier von Joseph Beuys zu sehen, in dem dieser die Grundlagen für seinen revolutionären Kunstbegriff schuf. Zudem umfasst die Sammlung zeitgenössischer Kunst Meisterwerke von den 1950er und 1960er Jahren bis heute, etwa von Lothar Baumgarten, Tacita Dean, Andreas Gursky, Thomas Ruff und Jeff Wall. Hervorzuheben sind außerdem die einzigartige Kollektion mittelalterlicher Holzskulpturen vom Niederrhein und das Graphikkabinett Robert Angerhausen.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie unter der Adresse www.museumkurhaus.de

Quelle: Museum Kurhaus Kleve

Besucherweg im Weltkulturerbe Völklinger Hütte / Foto: © Oliver Dietze / Weltkulturerbe Völklinger Hütte
23.05.2024

2. Juni: UNESCO-Welterbetag 2024 in Deutschland

Am 2. Juni 2024 laden die Deutsche UNESCO-Kommission und der Verein UNESCO-Welterbestätten Deutschland dazu ein, das Welterbe im ganzen Land vor Ort und digital zu erkunden.
mehr erfahren
Besucherweg im Weltkulturerbe Völklinger Hütte / Foto: © Oliver Dietze / Weltkulturerbe Völklinger Hütte
23.05.2024

UNESCO-Welterbetag und Festwochenende 30 Jahre Welterbe Völklinger Hütte

Als Höhepunkt des Jubiläumsjahres 30 Jahre Weltkulturerbe Völklinger Hütte feiert das ehemalige Eisenwerk um den UNESCO-Welterbetag mit zahlreichen Gästen am 1. und 2. Juni 2024 ein großes Festwochenende.
mehr erfahren
Bad Kösen feiert sein Brunnenfest mit einem großen historischen Festumzug / Foto: © T.Biel
23.05.2024

Hier liegt Salz in der Luft - Brunnenfest 2024 in Bad Kösen

Bad Kösen feiert die Entdeckung seiner Solequellen, die die Flößerstadt zum beliebten Kur- und Badeort machten, vom 31. Mai bis 2. Juni 2024.
mehr erfahren
v.l.n.r: Andreas Bilo, Geschäftsführer Kassel Marketing GmbH Hubert Henselmann, Bereichsleiter Tourist Service Kassel Marketing GmbH Dr. Norbert Wett, Tourismusdezernent und Aufsichtsratsvorsitzender der Kassel Marketing GmbH / Foto: © Kassel Marketing GmbH, Foto: Mario Zgoll
23.05.2024

Erfolgreicher Saisonstart 2024 auf dem Kasseler Camping- und Wohnmobilplatz

Auf sonnige Tage an der Fulda können sich die Gäste des Camping- und Reisemobilstellplatzes Kassel freuen - und auf attraktive Neuerungen
mehr erfahren
Markgräfliches Opernhaus in Bayreuth / Foto: Michael Sander [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons
22.05.2024

Markgräfliches Opernhaus in Bayreuth: Welterbe & Museum

Das Markgräfliche Opernhaus in Bayreuth, seit 2012 UNESCO-Weltkulturerbe, ist das bedeutendste und besterhaltene Beispiel barocker Theaterkultur.
mehr erfahren
Saarschleife im Nebel / Foto: © Günther Schneider auf Pixabay
21.05.2024

Genuss und Kultur im Saarschleifenland

Das Saarschleifenland ist ein Genießerland. Die Nähe zu Frankreich und Luxemburg beeinflusst seit Generationen die Küche und schafft in Kombination mit den zahlreichen regionalen Produkten spannende kulinarische Kreationen.
mehr erfahren
Die weitläufige Gartenanlage des ehemaligen Kartäuserklosters Kartause Ittingen ist frei zugänglich. Dort findet sich unter anderem die umfangreichste Sammlung historischer Rosensorten in der Schweiz. / Foto: © Kartause Ittingen
21.05.2024

SinnesImpulse beim Grenzenlosen GartenRendezvous 2024 am westlichen Bodensee

Es grünt und blüht in den Gärten und Parks am westlichen Bodensee. 69 dieser üppigen Paradiese können im Rahmen des Grenzenlosen GartenRendezvous 2024 besucht werden.
mehr erfahren
Am Freitag, den 17. Mai 2024, wurde die Ausstellung im Rathaus eröffnet. / Foto: © Stadt Freudenberg
21.05.2024

Kunstausstellung Menschenbilder- eine Reise durch die Vielfalt der Portraitmalerei in Freudenberg

Die Freudenberger Kunstausstellung Menschenbilder wurde am Freitag, 17.05.2024 von Bürgermeisterin Nicole Reschke eröffnet und ist vom 20.05. bis 21.06.2024 zu den Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen.
mehr erfahren
17.05.2024

17 Millionen Gäste in den Swarovski Kristallwelten und Re-Zertifizierung als Green Museum

Der 17-millionste Besucher seit der Eröffnung im Oktober 1995 wurde am 16. Mai 2024 in den Swarovski Kristallwelten begrüßt.
mehr erfahren
Schloss Sanssouci in Potsdam / Foto: © neufal54 auf Pixabay
16.05.2024

Wolle, Wein, Visionen – eine Reise durch Europas Handwerk in Potsdam

Wer Potsdam besucht, begibt sich auf eine Reise durch Europa. Die Schlösser und Gärten erzählen von der Sehnsucht ihrer Erbauer – nach italienischer Leichtigkeit, französischer Eleganz und englischer Erhabenheit.
mehr erfahren