Kulturweg der Vögte - das historische Vogtland neu entdecken

Burg Mylau / Foto: © TVV - Sebastian Theilig
Eger - Doppelkapelle / Foto: © TVV - Janett Schindler
Burg Seeberg / Foto: © Städtisches Museum Franzensbad
Orangerie Gera / Foto: © TVV - Marcus Dassler
Greiz - Schlossmuseum / Foto: © TVV - Tino Peisker
St. Johanniskirche mit Konventsgebäude in Plauen / Foto: © TVV - Sebastian Theilig
Kloster Mildenfurth / Foto: © TVV - Sebastian Theilig
Weida - Osterburg / Foto: © TVV - Sebastian Theilig
Kulturweg der Vögte - Entdeckungsreisen durch das historische Vogtland
Weida - Osterburg

Der Kulturweg der Vögte lädt ein zu Entdeckungsreisen in das historische Vogtland. Kirchen, Burgen und Schlösser, Wehranlagen, Marktplätze und Stadtmauern künden von einer mittelalterlichen Glanzzeit, in der die Vögte von Weida, Plauen und Gera hier das Sagen hatten. Sie begründeten vor etwa 900 Jahren als Dienstleute des deutschen Kaisers das Vogtland.

Für eine 3-4 tägige Kurzreise empfiehlt sich die Hauptroute von Gera nach Eger, die sich sowohl mit dem Auto als auch mit der Vogtlandbahn unternehmen lässt. So lernen Sie herausragende bauliche Zeugnisse des Mittelalters kennen und entdecken außerdem die Schönheiten der vogtländischen Landschaft. Unterwegs können Sie in ausgewählten Hotels, Gasthöfen und Cafés die typisch vogtländische Gastfreundlichkeit kennenlernen.

Ihre Entdeckungsreise beginnt im nördlichen Teil des Vogtlands in Gera. Bei einem Besuch der Marienkirche mit ihrem berühmten Flügelaltar tauchen Sie ein in die Vergangenheit. Ein Spaziergang durch den Stadtteil Untermhaus führt zur Orangerie mit den Kunstsammlungen und zum Theater.

Anschließend geht es in die Wiege des Vogtlandes nach Weida und Wünschendorf. Hier begründeten die Vögte mit der Osterburg und dem Kloster Mildenfurth im 12. Jahrhundert ihre Landesherrschaft. In Wünschendorf befindet sich zudem mit St. Veit die älteste Kirche des Vogtlands. Heute ist die Region ein beliebtes Wanderziel. Über den Elsterperlenweg gelangen Sie auch auf Wunsch zu Fuß entlang der Weißen Elster nach Greiz.

Als Wahrzeichen der einstigen Residenzstadt Greiz gibt das Obere Schloss dem reizvollen Landschaftsbild ein charakteristisches Gepräge. Eine spannende Ausstellung im Inneren des Schlosses bringt dem Besucher die historischen Ursprünge näher. Bei archäologischen Ausgrabungen legte man vor einigen Jahren mit der romanischen Doppelkapelle ein eindrucksvolles Standessymbol der Vögte frei. Von Greiz aus lohnt ein Abstecher entlang der Göltzsch nach Mylau. Hier steht die am besten erhaltene mittelalterliche Burg im sächsischen Vogtland.

Heute befindet sich hier das Informations- und Begegnungszentrum für den Kulturweg der Vögte und eine sehenswerte kulturgeschichtliche Ausstellung.

Über Elsterberg mit seiner mächtigen Burgruine geht die Reise nach Plauen, dem kulturellen Zentrum des Vogtlands. Das ehemalige Konventsgebäude des Deutschen Ordens zählt zu den ältesten Mauern der Stadt. In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich die Johanniskirche, deren Bau 1122 auch die Stadtgründung von Plauen markiert. Das historische Stadtzentrum mit seinen Cafés, Restaurants, Museen und Geschäften lädt zum Verweilen ein.

Auf dem Kulturweg gelangen wir in Richtung Süden nun in Oelsnitz zum Schloss Voigtsberg. Es bietet seinen Besuchern in drei Museen wechselnde Ausstellungen und regelmäßige Veranstaltungen. Hinter der deutsch-tschechischen Grenze treffen wir auf die Burg Seeberg. Die kleine Burg wurde von getreuen Vasallen der Vögte bewohnt, welche halfen, das Umland der Stadt Eger vor Übergriffen zu schützen. Das Burgmuseum erzählt viel über das Leben der Menschen im einstigen Egerland.

Auf der Kaiserpfalz in Eger (heute: Cheb) endet Ihre Reise auf den Spuren der Vögte. Die mächtige Burganlage, deren Wurzeln im 13. Jahrhundert zu finden sind, besitzt eine bestens erhaltene Doppelkapelle. Ein Rundgang durch die ehemalige freie Reichsstadt ist wie eine Zeitreise in längst vergangene Zeiten. Mit der Galerie der Bildenden Künste, dem ehemaligen Franziskanerkloster oder den historischen Dachstühlen bietet Eger eine Vielzahl weiterer kulturhistorischer Sehenswürdigkeiten, die sich zu besichtigen lohnen.

Kostenlosen Urlaubskatalog bestellen
Kulturweg der Vögte - Entdeckungsreisen durch das historische Vogtland

Kulturweg der Vögte - Entdeckungsreisen durch das historische Vogtland

Vogtland | Sachsen | Deutschland

Das 2016 begonnene, mit EU-Mitteln geförderte Projekt »Kulturweg der Vögte« lädt zu einer grenzüberschreitenden Entdeckungsreise ein, die durch Thüringen, Sachsen, Oberfranken und Böhmen führt. Kirchen, Burgen und Schlösser, Wehranlagen, Marktplätze und Stadtmauern – ein lebendiges Mosaik historischer Stätten an der Weißen Elster und an Eger, Saale und Göltzsch erinnert noch heute an die Vögte und ihre Leistungen im Mittelalter. Von der »Wiege des Vogtlands«, der Osterburg in Weida bis zum Kloster Mildenfurth, von den Greizer Schlössern bis zur Johanniskirche in Plauen, von Barbarossas Kaiserpfalz in Eger bis zum Schloss Burgk ergeben sich vielfältige Möglichkeiten, das Vogtland neu zu entdecken – für Kultur- und Geschichtsinteressierte, Wanderer und Radfahrer, Familien mit Kindern, Gruppen und Alleinreisende. Dabei gibt es keine festgelegten Routen. Man folgt einfach seinen Neigungen und Interessen – auf dem »Kulturweg der Vögte«.

Kulturwege der Vögte c/o Tourismusverband Vogtland e.V.
Göltzschtalstraße 16, 08209 Auerbach / Vogtland zur Routenplanung

Kostenlose Kataloge für Deinen nächsten Urlaub

Wähle aus Hunderten von Katalogen und Informationsbroschüren Dein nächstes Urlaubsziel. Die Prospekte kommen gratis und versandkostenfrei per Post frei Haus!

Alle ansehen
Traumurlaube - jetzt planen