Vom Zwischenahner Meer um die ganze Welt

Vom Zwischenahner Meer um die Welt (v.l.): Bürgermeister Dr. Arno Schilling, Wilfried Schomäker, 1. Vorsitzender des ZSK, und Geschäftsführer und Kurdirektor Dr. Norbert Hemken sind stolz auf die prominenten Fußstapfen in Bad Zwischenahn. - Vom Zwischenahner Meer um die ganze Welt

Mit dem Fahrrad von Oldenburg nach Bad Zwischenahn: In der Zeit vor dem Führerschein war das für den erfolgreichen Teilnehmer der Vendée Globe 2020, Boris Herrmann, wöchentliche Routine. Im Alter von 15 Jahren hat der Weltumsegler seine Wurzeln im Zwischenahner Segelclub (ZSK) gesucht und gefunden. „Sein Wille war damals schon unbändig und er war unglaublich zielstrebig. Das hat viele bei uns im Verein beeindruckt“, erinnert sich Wilfried Schomäker, 1. Vorsitzender des ZSK. Schnell hat Boris Herrmann im Kreis des Clubs seine ersten Unterstützer gefunden, die seinen Weg prägend beeinflusst haben. Zunächst segelte Boris Herrmann die 420er-Segelklasse. Die 505er-Bootsklasse gab dann den Einstieg zur internationalen Ebene und er bekam erste Einblicke in den Profisport. Auch als Jugendtrainer hat er sein Wissen und seine Begeisterung für den Segelsport in der Zeit von 1996 bis 2000 in Bad Zwischenahn eingesetzt. Mit Erfolg. Seine Segelschülerin Meike Schomäker wurde später mehrmals Deutsche Meisterin und sogar Europameisterin.

„Eine grandiose Leistung, die Boris Herrmann in gut 80 Tagen Hochleistungssport vollbracht hat und die wir aus der Ferne verfolgen konnten“, sagt Dr. Arno Schilling, Bürgermeister in Bad Zwischenahn. Und auch Geschäftsführer und Kurdirektor Dr. Norbert Hemken freut sich über die prominenten Fußstapfen im Kurort: „Der Segelsport hat für uns am Zwischenahner Meer eine sehr große Bedeutung. Boris Herrmann hat dem Sport insgesamt einen großartigen Imagegewinn verschafft.“

Gemeinsam ist geplant, Boris Herrmann nach Bad Zwischenahn einzuladen und ihn vor Ort zu ehren. Auch einen Vortrag über seine Weltumsegelung können sich Wilfried Schomäker, Dr. Arno Schilling und Dr. Norbert Hemken vorstellen. „Unseren privaten Kontakt haben wir über die Jahre immer gehalten“, sagt Wilfried Schomäker. Daher sei die Chance, auch bei einem vollen Terminkalender, gut, dass Boris Herrmann schon bald den Weg nach Bad Zwischenahn finden wird. Dann sicherlich nicht mit dem Fahrrad.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie unter der Adresse www.rehazentrum-am-meer.de

Quelle: Bad Zwischenahner Touristik GmbH