Bauernherbst 2021 im Salzburger Land im Zeichen der Natur

Almabtrieb im Salzburger Land - Bauernherbst 2021 im Salzburger Land im Zeichen der Natur

Von 21. August bis 31. Oktober 2021 wird in 72 Orten der Salzburger Bauernherbst gefeiert. Die Besonderheiten des bäuerlichen Lebens, die Zutaten und Gerichte der bäuerlichen Küche sowie altüberlieferte Bräuche rücken in den Mittelpunkt und werden im Rahmen von Hof- oder Erntedankfesten, Musikantentreffen und Almabtrieben, Märkten, Wanderungen sowie Koch- und Handwerkskursen erlebbar gemacht. Unter dem Motto „Daußen im Bauerngartl“ wird im diesjährigen Bauernherbst ein besonderes Augenmerk auf die grünen, von Leben strotzenden Paradiese gelegt, die Bäuerinnen und Bauern mit viel Liebe, Geschick und handwerklichem Können erschaffen haben.

Mit dem Salzburger Bauernherbst vom 21. August bis 31. Oktober 2021 würdigt man die vielleicht schönste Zeit im Jahr auf besonders gesellige Art und Weise: In allen Salzburger Regionen, in 72 Bauernherbst-Orten und mit allen Einheimischen und Gästen.

Gefeiert wird auf den Dorfplätzen, in den Straßen und bei den Bauernherbst-Wirten. Der aktuellen Situation geschuldet wird auf große Ortsfeste verzichtet, aber unter Berücksichtigung der 3-G-Regel werden kleine, feine Veranstaltungen in stimmungsvollem Rahmen stattfinden. Dazu gehören Bauernmärkte, Handwerks- und Brauchtumsvorführungen, Workshops, geführte Wanderungen oder Hofführungen gleichermaßen.

Motto 2021: „Draussen im Bauerngartl - Bunter Genuss, magische Vielfalt“

Der Bauernherbst ist die Zeit, in der Salzburgs Bauerngärten in herrlicher Pracht erstrahlen. Es sind zauberhafte Naturoasen, die zum Genießen und Staunen, zum Ernten und Verkosten einladen. Was im Bauerngartl auf den ersten Blick ungeordnet erscheinen mag, ist gut durchdacht und hat System: Hinter der farbenfrohen Vielfalt steckt ein vollendeter Plan. Jeder Garten trägt die Handschrift dessen und derer, die sie rund ums Jahr pflegen. Und während das klassische Bauerngartl oftmals die Angelegenheit der Bäuerin ist, zählt der Obstgarten mit alten Apfel- und Birnensorten, Streuobstwiesen, Nistkästen und Insektenhotels zu jenen Aufgaben, die die ganze Familie übernimmt.

Das Bauerngartl liefert mit seiner ganzen Vielfalt zahlreiche Zutaten für köstliche Gerichte, die bei keinem Fest fehlen dürfen. Nun ist die Zeit, in der man sich bei den Bauernherbst-Wirten kulinarisch verwöhnen lässt und für den Winter vorsorgt: Zwetschkenmarmelade wird eingekocht, Äpfel werden eingelagert und Birnen gedörrt – ganz nach alter, überlieferter Tradition.

Bei zahlreichen Bauerngartenführungen, Kräuterkursen und Workshops wird verraten, was so alles im „Bauerngartl“ wächst und was daraus gezaubert werden kann. Denn die Geheimnisse rund ums Bauerngartl sind so vielfältig wie die Pflanzen, die dort wachsen.

Ein Kräutergarten gehört zu jedem Bauernhof.

Bauernherbst machte echte Traditionen und bäuerliche Kultur erlebbar

Das bäuerliche Jahr hat seinen eigenen Rhythmus, der eng mit der Natur, den Jahreszeiten und der Arbeit am Hof und auf den Feldern zusammenhängt. Schon immer markierten Kirtage und Erntedankfeste das Ende des Sommers. Seit dem ersten Salzburger Bauernherbst 1996 wird diese ganz besondere Zeit auch für Besucher erfahr- und erlebbar. Im Rahmen von Erntedankfesten, Almabtrieben, Handwerksvorführungen oder Bauernmärkten lernen sie Bräuche, Traditionen und Festivitäten kennen, die schon seit Jahrhunderten Bestandteil der bäuerlichen Kultur im SalzburgerLand sind: Musik, Tanz, gutes Essen, Tracht, Vereinsleben und Handwerk sind wichtige Bestandteile der Identität und Volkskultur. Bei all dem wird größter Wert auf Echtheit und Authentizität gelegt.

Einheimische, Landwirte und Gäste feiern gemeinsam

Für den Salzburger Bauernherbst wird nichts erfunden oder inszeniert. Alles, was in dieser Zeit schon lange Tradition hat, trägt zur bunten Vielfalt des Angebotes und der Veranstaltungen bei. In einer urigen Mühle Mehl mahlen, der Bäuerin beim Brotbacken zur Hand gehen oder historischen Geschichten in den Heimatmuseen lauschen: Ausprobieren und Mitmachen ist nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht. Auch uralte Handwerkstechniken wie etwa Schindelmachen oder Drechseln werden noch heute im SalzburgerLand mit viel Geschick, Können und Geduld ausgeübt und im Rahmen von Bauernherbst-Veranstaltungen gezeigt. Und so macht der Bauernherbst das traditionelle, bäuerliche Leben sichtbar.

Die 26-jährige Erfolgsgeschichte der „fünften Jahreszeit“ im SalzburgerLand basiert auf einem harmonischen Miteinander von Landwirten, Orten, Vereinen und der Tourismuswirtschaft. Der Salzburger Bauernherbst gilt als Vorzeigebeispiel dafür, was möglich ist, wenn alle an einem Strang ziehen. Und er zeigt, dass sich Einheimische für eine Sache genauso begeistern lassen wie Gäste aus aller Welt.

Bauernherbst im SalzburgerLand

Alpine Küche im Salzburger Bauernherbst und bei den Bauernherbst-Wirten

Dem regionalen Genuss aus der bäuerlichen Küche kommt beim Bauernherbst eine besondere Bedeutung zu, denn das SalzburgerLand ist ein Land der Milchwirtschaft, der Almen und Wälder: Spezialitäten aus Milchprodukten haben eine ebenso lange Tradition wie Fleisch- oder Mehlspeisen. Viele alte Rezepte werden innerhalb der Familie weitergegeben. So werden Gäste im Salzburger Bauernherbst mit Köstlichkeiten wie „Pofesen“ oder „Bauernkrapfen“ verwöhnt. Auch das Selchen („Räuchern“) und Schnapsbrennen wird noch auf vielen Bauernhöfen praktiziert und so ein Bauerngeselchtes samt Vogelbeerschnaps sind auch ideale Mitbringsel aus dem SalzburgerLand.

Vor Ort veredeln über 300 Bauernherbst-Wirte die zahlreichen bäuerlichen Produkte zu herrlichen Gaumenfreuden. Die Zutaten dafür stammen aus der Region: Aus den glasklaren Seen und Bächen, aus den Wäldern und Bauerngärten. Kräuter, Gemüse, Obst, Beeren und Pilze waren schon immer wichtiger Bestandteil der bäuerlichen Küche. Zu den besonders edlen Zutaten zählen Wildfleisch, Fisch wie Bachforelle, Reinanke oder Saibling, aber auch Fleisch vom Tennengauer Berglamm oder vom Pinzgauer Rind.

So schmeckt die Heimat: Bäuerliche Produkte in Hofläden und auf Wochenmärkten

Salzburgs Landwirte – die Gemüsebauern ebenso wie die Milchbauern – sind die Hüter eines echten kulinarischen Schatzes: Ihnen ist es zu verdanken, dass das SalzburgerLand als Feinkostladen Europas gilt. Zugleich sorgen sie für den Erhalt einer unvergleichlich schönen Naturlandschaft. Es ist ihre Liebe zur Tradition und zu ihrem Erbe, mit der sie täglich an die Arbeit gehen. Felder und Äcker werden achtsam bewirtschaftet, Tiere nach höchsten Standards gezüchtet und gehalten, Hofläden und ländliche Spezialitätenläden mit viel Sinn für Details bestückt. Auch sind viele Bauern mit ihren Ständen auf Wochenmärkten anzutreffen.

Urlaubskataloge aus dem Salzburger Land alle ansehen

Sankt Veit-Schwarzach – Salzburger Sonnenterrassen

Sankt Veit-Schwarzach – Salzburger Sonnenterrassen

SalzburgerLand

Familienurlaub in St. Johann in Salzburg

Familienurlaub in St. Johann in Salzburg

SalzburgerLand

Embach – Urlaub im Bauernhofdorf

Embach – Urlaub im Bauernhofdorf

SalzburgerLand

Familienurlaub im Bauernhofdorf Embach

Familienurlaub im Bauernhofdorf Embach

SalzburgerLand

Mittersill im Nationalpark Hohe Tauern

Mittersill im Nationalpark Hohe Tauern

SalzburgerLand

Urlaubsfreude-Magazin von Wald-Königsleiten

Urlaubsfreude-Magazin von Wald-Königsleiten

Pinzgau

Das SalzburgerLand Herkunfts-Zertifikat macht die bäuerliche Arbeit sichtbar

Nirgendwo in Europa ist der Anteil der Bio-Landwirtschaft höher als im SalzburgerLand, nirgendwo arbeitet man nachhaltiger und umsichtiger. Im Jahr 2019 wurde das SalzburgerLand Herkunfts-Zertifikat ins Leben gerufen: Alle Produkte, die dieses Siegel tragen, sind streng kontrolliert und stammen aus dem SalzburgerLand. Mehr als 150 Salzburger Genuss-Handwerker – vom Lebensmittelproduzenten über Metzgereien bis hin zu Direktvermarktern – haben ihre Spezialitäten bereits zertifizieren lassen. Mittlerweile tragen mehr als 900 Lebensmittel dieses Siegel. Neben Lebensmitteln kann auch Gerichten das Gütesiegel verliehen werden. In Gastronomie und Hotellerie verweist das Zertifikat auf die regionale Herkunft der Zutaten. www.garantiert-regional.at

Viele weitere spannende Infos zum Salzburger Bauernherbst, zu stimmungsvollen Veranstaltungen, Workshops und attraktiven Urlaubspackages finden Sie unter www.bauernherbst.com.

Quelle: SalzburgerLand Tourismus GmbH

Horváth, Bruder Lajos und Mutter Maria vor Murnauer Villa, um 1925 / Foto: © Schlossmuseum Murnau, Bildarchiv
29.09.2022

Trau! Schau! Wem?: Die 9. Murnauer Horváth-Tage

Namhafte Künstler, Wissenschaftler und Kunstliebhaber beleuchten das Leben, Schaffen und Denken des Weltliteraten Ödön von Horváth in 12 hochkarätigen Veranstaltungen in Murnau am Staffelsee.
mehr erfahren
Herbst in Leutasch - Luftaufnahme mit der Hohen Munde und goldenen Bäumen / Foto: © Region Seefeld – Tirols Hochplateau
23.09.2022

24. Ganghofer Hubertuswoche von 2. bis 8. Oktober 2022 in Leutasch

Hans und Monika Bantl laden zur 24. Ganghofer Hubertuswoche ins Leutaschtal in der Region Seefeld ein und rücken den Schutz von Wild und Natur in den Fokus.
mehr erfahren
Dresden gehört zu den Top drei Städten in Sachsen neben Torgau und Görlitz / Foto: © Pozhidaeva auf Pixabay
19.09.2022

Ferienunterkünfte in Deutschland und Österreich: Das waren die beliebtesten Orte im Sommer 2022

Kurz nach dem Ende des Hochsommers 2022 hat Destination Solutions analysiert, welche Orte in Deutschland und Österreich in der Gunst der Urlauber am höchsten standen.
mehr erfahren
Chocolaterie-Führung in Schweinfurt / Foto: © Tourist-Information Schweinfurt 360°, Florian Trykowski
19.09.2022

Die öffentlichen Gästeführungen der Tourist-Information Schweinfurt 360° Oktober 2022

Die öffentlichen Gästeführungen der Tourist-Information Schweinfurt 360° laden im Oktober 2022 wieder zu außergewöhnlichen Stadtrundgängen ein.
mehr erfahren
Erntedankfest am Altmühlsee im Fränkischen Seenland / Foto: © TV Fränkisches Seenland und Partner/A. Stieglitz
15.09.2022

Mit dem Traktorshuttle zum Künstlermarkt

Am Altmühlsee wird vom 1. bis 3. Oktober 2022 am Seezentrum Wald in Gunzenhausen am Gelände des großen Erlebnisspielplatzes das Erntedankfest gefeiert.
mehr erfahren
Zwiebelmarkt Beilngries im Naturpark Altmühltal / Foto: © Stadt Beilngries / Tourismusverband Beilngries e.V.
15.09.2022

Herbstliche Genussvielfalt 2022 mit kulinarischen Angeboten im Naturpark Altmühltal

Die Herbstlandschaft im Naturpark Altmühltal macht Appetit – und die Küchenchefs stillen ihn gern mit saisonalen Kreationen bei vielen kulinarischen Veranstaltungen im Herbst 2022.
mehr erfahren
Erst wird das Heu aus dem Schober geholt, dann gebastelt – auf vielen Südtiroler Höfen der Marke Roter Hahn bieten Bauern und Bäuerinnen Kreativkurse für ihre Gäste an. / Foto: © Roter Hahn/Frieder Blickle
14.09.2022

Handwerk und Kunst selbst gemacht bei den Roter Hahn-Bauernhöfen

Seiner Kreativität kann man auf Südtirols Höfen der Marke Roter Hahn freien Lauf lassen und seine Kunstfertigkeit im Rahmen von Kursen gern mit großen und kleinen teilen.
mehr erfahren
Auf dem Vulkanpfad rund um den Hontes kann man sich nun von einem Audioguide begleiten lassen und einiges über die charaktervolle Landschaft des Hegaus lernen: Sie wurde einst von Vulkanen und Gletschern geformt. / Foto: © Achim Mende
14.09.2022

WildeWochen am westlichen Bodensee vom 10.10. bis 28.11.2022

Vom 10. Oktober bis 28. November 2022 zelebrieren WildeWochen am westlichen Bodensee die Fülle des Herbstes und 15 Restaurants beglücken ihre Gäste mit seelenwärmenden Wildmenüs.
mehr erfahren
Langlaufen in Dreisessel im Bayerischen Wald / Foto: © Woidlife, Michael Rackl
14.09.2022

Zwölf Bucket-List-Momente im Bayerischen Wald

Wenn der Schnee auf Wiesen und Wälder rieselt – Diese zwölf Bucket-List-Momente im Bayerischen Wald sorgen für winterliche Stimmung.
mehr erfahren
Wie geht Wetzsteinmachen? In Ohlstadts Schleifmühle wird es gezeigt. / Foto: © Das Blaue Land
12.09.2022

Altes Wissen schärfen im Blauen Land

mehr erfahren