Das grüne Gold 2017 hautnah erleben

Kutscher Albert Wilhelm lädt zu einer Planwagenfahrt entlang idyllischer Hopfengärten ein. - Das grüne Gold 2017 hautnah erleben

Wenn die bis zu acht Meter hohen Hopfenpflanzen in den Himmel ragen ist es wieder soweit: Es ist Hopfenzeit! Eine Vielzahl an Veranstaltungen lädt dazu ein, das „grüne Gold“ auf unterschiedliche Art und Weise zu erleben. Abgerundet wird das Erlebnis Hopfen kulinarisch mit den Hallertauer Hopfen- und Bierwochen und leckeren Gerichten aus und mit Bier.

Lange Zeit war die Hopfenernte reine Handarbeit und viele Menschen – nach dem zweiten Weltkrieg waren es vor allem die Heimatvertriebenen und Flüchtlinge – sind in die Anbaugebiete geströmt, um sich in den Erntewochen etwas Geld zu verdienen. Seit dem Jahr 1991 gedenkt der Hopfazupfa-Jahrtag der Tradition, den Hopfen mit der Hand zu zupfen. Als eines der größten Vereinsfeste im Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm wird am 15. August 2017 ab 10 Uhr im Scheyerer Prielhof gefeiert. Neben dem traditionellen Prominenten-Zupfen dürfen auch die Gäste ihr Geschick unter Beweis stellen. Mehr Informationen unter www.brauch-volksmusik.de.

Auch die Kleinsten kommen in der Hopfenzeit nicht zu kurz: Kinder im Alter von acht bis elf Jahren erwartet eine spannende Reise in die Hopfenzupferzeit. „24 Stunden leben wie ein Hopfenzupfer“ heißt es am 16. August 2017 in Wolnzach. Die Kinder erwartet unter anderem Hopfenzupfen, Übernachten im Stroh und das berühmte Hopfenmahl. Eine Voranmeldung beim Hopfenmuseum unter 08442-7574 ist erforderlich! Live dabei sein können dann nicht nur die Kleinsten, wenn der Verein des deutschen Hopfenmuseums e.V. am 20. August 2017 im Bürgerpark Pfaffenhofen zur Ernte ruft. Passend zum Ende der Gartenschau wird ab 13 Uhr gezupft.

Kulturbegeisterte kommen am 22. und 29. August sowie am 5. September 2017 im Deutschen Hopfenmuseum in Wolnzach, jeweils um 18 Uhr, auf ihre Kosten. Bei einer Mischung aus Lesung und Musik beantwortet Ritsch Ermeier, Hallertauer Rundfunkredakteur, Musikant, und Autor in amüsanter Weise Fragen rund um das größte zusammenhängende Hopfenanbaugebiet der Welt. Heißt das jetzt Hallertau, Holledau, Hollerdau, oder gar Halledau? Wo genau liegen die Grenzen? Wie war das mit der Hopfenernte früher, was hat sich geändert? Der Eintritt beträgt sechs Euro.

Am Sonntag, 27. August 2017, nimmt Kutscher Albert Wilhelm die Besucher im Planwagen mit auf eine Erkundungstour durch die einmalige Landschaft der Hallertau. Während der Fahrt erläutert eine Hopfenbotschafterin allerlei Spannendes und Wissenswertes rund um die heimische Pflanzenwelt und den Hopfen. Start- und Zielpunkt der Fahrten ist das Deutsche Hopfenmuseum in Wolnzach, die Abfahrtszeiten sind 14 und 16 Uhr. Interessierte werden gebeten, sich vorab unter der Telefonnummer 08441 9511 anzumelden.

„Nutzen Sie die Zeit und informieren Sie sich bei einer der zahlreichen Hopfenhofführungen über den Anbau und die Ernte des Hopfens“, rät Johannes Hofner, Vorstand im Kommunalunternehmen Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm (KUS). Einen Einblick in das Leben einer Hopfenbauernfamilie gewähren unter anderem die Hopfenhöfe Thalmeier in Pfaffenhofen, Turber in Ilmendorf, Stanglmayr in Jebertshausen, Fuß in Egg, Bauer in Hüll sowie der Erlebnisbauernhof Lehner in Wolnzach. Termine und Kontaktdaten sind in der Broschüre „Schmecken & Entdecken im Hopfenland Hallertau 2017“ und online unter www.hopfenland-hallertau.de vermerkt.

Auch das Binden von Hopfenkränzen kann passend zur Erntezeit erlernt werden. In der Hallertau gehören Hopfenkränze traditionell zum Schmuck vieler Häuser und Höfe. Drei Bäuerinnen aus dem Landkreis Pfaffenhofen zeigen, wie das Binden der Kränze funktioniert. Dabei dürfen die Teilnehmer selbst einen Kranz anfertigen – ein nettes Andenken, ideales Mitbringsel oder eine besondere Dekoration für Zuhause. Am 26. August beweist Gerda Hörmann aus Tegernbach, Telefon 08443 8486, dass das Binden des Schmucks gar nicht so schwer ist. Die Floristin Rita Sedlmayr aus Weichenried, Telefon 08443 919776, bietet am 2. September einen Kurs im Hopfenkranzbinden an und auch die Wolnzacherin Annemarie Randelzhofer, Telefon 08442 2331, führt am 2. September in die Kunst des Hopfenkranzbinden ein. Um eine Anmeldung bei den Bäuerinnen unter den angegebenen Telefonnummern wird gebeten.

Weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt, findet das Hallertauer Hopfakranzlfest dieses Jahr am 10. September 2017 in Pfaffenhofen erstmals in Kombination mit dem bekannten Hopfensiegelfest statt. Um die hervorragende Qualität des Hallertauer Hopfens in der ganzen Welt bekannt zu machen, wurde der Hopfen in der Hallertau erstmals 1834 gesiegelt und mit Begleiturkunden auf den Markt gebracht. Seither kann die Rückverfolgbarkeit einer Hopfenpartie bis zum Pflanzer lückenlos gewährleistet werden. Neben der offiziellen Eröffnung gibt es einen großen Hopfenmarkt mit zahlreichen Ständen, an denen Dekoratives, Handwerkliches und Kunstvolles aus und mit Hopfen angeboten wird. Außerdem gibt es ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm mit Tanzaufführungen, Präsentationen sowie abwechslungsreicher musikalischer Unterhaltung. Einer der Höhepunkt wird unter anderem das Gastspiel der Band „The Heimatdamisch“ sein.

Wer den Hopfen nicht nur erleben, sondern auch einmal verkosten möchte, ist bei der Bierverkostung am 26. September um 19 Uhr im Deutschen Hopfenmuseum willkommen. Biersommelier Dr. Christoph Pinzl informiert über die tiefdunklen Biere Porter und Stout. Um eine Anmeldung unter 08442 7574 wird gebeten.

Weitere Informationen zu Veranstaltungen im Landkreis Pfaffenhofen und Informationsmaterial gibt es beim Kommunalunternehmen Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm (KUS), Tel. 08441 40074-40 oder online unter www.kus-pfaffenhofen.de.

Quelle: Kommunalunternehmen Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm (KUS)

Urkundenübergabe an das Romantik Hotel I Restaurant Hirsch: v.l.n.r. Sarah Reinhardt, Gerd Windhösel, Silke Windhösel, Ulrike Müller / Foto: © Mythos-Schwäbische-Alb
17.05.2024

Romantik Hotel | Restaurant Hirsch erneut als Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland rezertifiziert

Das Romantik Hotel | Restaurant Hirsch in Sonnenbühl-Erpfingen wurde erneut als Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland zertifiziert.
mehr erfahren
Die EifelSpur „Soweit das Auge reicht“  ist Wanderweg des Jahres 2024 / Foto: © Nordeifel Tourismus GmbH
15.05.2024

EifelSpur Soweit das Auge reicht zum beliebtesten Wanderweg 2024 gewählt

Beliebtester Wanderweg 2024 in der Nordeifel ist mit über 18% aller Stimmen die EifelSpur Soweit das Auge reicht in Mechernich.
mehr erfahren
Robert Kürzinger (Geschäftsführer der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald), Elke Ohland (Nationalpark Bayerischer Wald), Alois Grobauer (Vorsitzender der Nationalpark-Partner) und Josef Wanninger (Nationalpark Bayerischer Wald) präsentieren das neue Erlebnisangebot mit zahlreichen Führungen für die Sommersaison sowie die Gutscheine der Nationalpark-Partnerbetriebe, welche an Gäste und Kunden der Partnerbetriebe ausgegeben werden. / Foto: © FNBW, Lisa Schuster
14.05.2024

Start in die Sommersaison 2024 in der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald

Gäste und Kunden der Nationalpark-Partner erhalten in diesem Sommer Gutscheine für kostenlose Führungen aus dem Erlebnisprogramm des Nationalparks Bayerischer Wald.
mehr erfahren
Gruppenwanderung in Oberwiesenthal / Foto: © TVE, Dirk Rueckschloss
07.05.2024

Zum Tag des Wanderns am 14. Mai 2024 im Erzgebirge unterwegs

Zum Tag des Wanderns am 14. Mai 2024 laden neun geführte Touren im Erzgebirge dazu ein, die Wanderschuhe zu schnüren und die herrliche Natur im Frühling zu erkunden.
mehr erfahren
Schluchting im Murgtal / Foto: © TMBW / Lengler
06.05.2024

Wildes Wasserreich: Erfrischende Mikroabenteuer in Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg ist es nie weit zum nächsten Wassererlebnis. Ob Flusshöhlenexpedition auf der Schwäbischen Alb, Canyoning im Schwarzwald oder SUP-Yoga am Bodensee.
mehr erfahren
Von Kartitsch in Osttirol/Österreich aus laufen Wanderer über einen Grat bis zur Öfenspitze. / Foto: © TVB Osttirol/Elias Bachmann
06.05.2024

Raus, rauf, glücklich: Wandern in Osttirol

Osttirol zieht mit seiner Ursprünglichkeit Familien, Abenteurer und Erholungssuchende gleichermaßen an und liegt inmitten der markanten Gipfel südlich des Alpenhauptkammes.
mehr erfahren
Sieben Hütten gibt es am Sattel vor dem Roß- und Buchstein. / Foto: © Lenggries Tourismus, Adrian Greiter
29.04.2024

Geführte Almwanderungen und Kulinarische Vielfalt: Der Sommer 2024 in Lenggries

Bei den geführten Almwanderungen zur Seiboldsalm und Feichtenalm ist dies vom 19. Juni bis 11. September 2024 jeden Mittwoch in Lenggries im Tölzer Land möglich.
mehr erfahren
An den Weihern im Romantischen Franken lässt es sich auch gut rasten. / Foto: © djd/Touristinformation Feuchtwangen/Andreas Strunz
25.04.2024

Per Rad und zu Fuß durch eines der Teichparadiese Deutschlands

Südwestlich von Nürnberg hat sich das Romantische Franken ganz den Süßwasserfischen verschrieben. Wie Perlenketten ziehen sich die Teiche durch die Region und prägen seit Jahrhunderten das Landschaftsbild.
mehr erfahren
Unterwegs auf dem Kammweg Erzgebirge-Vogtland im Frühling / Foto: © TVE I Dirk Rückschloss
24.04.2024

Kammweg Erzgebirge-Vogtland: Offizielle Saisoneröffnung und Anwandern am 1. Mai 2024

Der Kammweg Erzgebirge-Vogtland gilt als einer der schönsten Fernwanderwege Deutschlands und traditionell wird am 1. Mai an verschiedenen Orten im Erzgebirge das Anwandern am Kammweg gefeiert.
mehr erfahren
Die Verantwortlichen der Qualitätswanderregion präsentieren die neue Wanderbroschüre am Aussichtspunkt Fünfseenblick in Edertal-Bringhausen und Kellerwald-Juwel Daudenberg-Route. / Foto: © Edersee Marketing GmbH
23.04.2024

Kellerwald-Juwelen in der Qualitätswanderregion Edersee

Die Qualitätswanderregion Edersee entwickelt sich weiter: 16 Kellerwald-Kleinodien bieten ein besonderes Wandererlebnis und eine neue Wanderbroschüre ist erschienen.
mehr erfahren