Das Winterthurer Kunstjahr 2012

Acht Kunstmuseen setzen sich in Winterthur regelmässig mit spezifischen Themen auseinander und zeigen weltberühmte Werke in ihren Sammlungen. In diesem Frühjahr schenkt das Kunstmuseum Winterthur mit Willi Baumeister der Moderne besondere Aufmerksamkeit. Das international bekannte Fotomuseum hinterfragt im Sommer den Status dokumentarischer Bilder. Und zum Jahresende hin präsentiert die Villa Flora den eigenständigen französischen Maler und Grafiker Georges Rouault in ungewohnt privater Atmosphäre. Die Kunststadt Winterthur zeigt darüber hinaus diverse weitere sehenswerte Ausstellungen und offeriert seinen Wochenendgästen auf Hotelübernachtungen eine Preisreduktion von 25 Prozent.

Willi Baumeister - Vertreter der historischen Avantgarde Deutschlands
Das Kunstmuseum Winterthur setzt sich mit der Kunst der Moderne auseinander und zeigt mit Willi Baumeister (1889–1955) einen Künstler, der in der deutschen und europäischen Kunstentwicklung des 20. Jahrhunderts eine wichtige Rolle gespielt hat.

Der aus Stuttgart stammende Baumeister zählte zu den Künstlern in Deutschland, die früh den Anschluss an den Kubismus und andere Strömungen der Moderne fanden und diese Neuerungen selbstständig weiterentwickelten. Mit seiner Konzeption des Wandbildes suchte Baumeister die Verbindung zur Architektur. Trotz des nationalsozialistischen Regimes gelang es ihm, das Gedankengut der Moderne über die Zeit der politischen Unterdrückung und des Zweiten Weltkriegs hinwegzuretten.

Während der Isolation der Kriegsjahre fand er seine Inspiration in den Mythen der Urgeschichte und in der Höhlenmalerei. Diese Erfahrungen führten Baumeister nach Kriegsende zu neuen Maltechniken und gestischen Gestaltungen. Mit diesen zukunftsweisenden, zu neuen Gehalten und Formen führenden Schritten legte Baumeister den Grundstein für den Neubeginn. Als Wortführer der Moderne und Verfechter der abstrakten Malerei wurde er hochgeschätzt, wie auch heftig attackiert. Da er sich noch im Alter immer wieder erneuerte, entfaltete er als Lehrer starke Wirkung auf die nachfolgende Generation. Willi Baumeister gilt heute als einer der bedeutendsten Vertreter der historischen Avantgarde in Deutschland.

Mit je fünfzig Gemälden und Zeichnungen aus dem Besitz der Familie des Künstlers bietet das Kunstmuseum Winterthur einen reichen Überblick über Baumeisters Schaffen von 1914 bis zu seinem Tod.

Willi Baumeister: Gemälde und Zeichnungen
28. Januar bis 22. April 2012, Kunstmuseum Winterthur, Winterthur

Status - Die Rolle des dokumentarischen Bildes in der analogen und digitalen Welt
Wenige Jahre nach dem Wechsel von der analogen zur digitalen Fotografie befasst sich das Fotomuseum Winterthur in der Ausstellung «STATUS - 24 Dokumente von heute» mit der aktuellen Bedeutung des fotografischen Dokuments.

Der Begriff Status war einst selbstbewusste Zurschaustellung des eigenen Standes und der persönlichen Befindlichkeit. Heute ist er undeutlicher denn je und stets in Veränderung. Diese Dynamik zeigt sich auch in der Fotografie.

Die durch die Digitalisierung schnelle Distribution und Verfügbarkeit von Stand- und Bewegtbildern, haben zu neuen Formen der Kommunikation mit dokumentarischen Aufnahmen geführt. Die Autoren sind oft unbekannt, genauso wie der Weg, der ein Bild bis zum Nutzer zurückgelegt hat. Wie können diese fotografischen Dokumente verstanden werden, wie funktioniert das Schema des Sehens, Verstehens, Verwerfens oder Speicherns in unserem heutigen, multimedialen Umfeld?

STATUS, 24 Dokumente von heute
9. Juni bis 26. August 2012, Fotomuseum Winterthur, Winterthur

Georges Rouault - Einzigartige Kollektion des eigenständigen Künstlers
Ende Jahr macht die Villa Flora auf einen einmaligen französischen Künstler aufmerksam. Die Werke des Malers und Grafikers Georges Rouault (1871-1958) waren in seiner Zeit eine singuläre Erscheinung und sind keiner Stilrichtung zuzuordnen.

In jungen Jahren absolvierte Georges Rouault eine Glasmalerlehre bei einem Restaurator für Kirchenfenster. Dabei entdeckte er für sich die Möglichkeit, das Künstlerische mit seinem tiefen christlichen Glauben zu verbinden. Auch die spätromantische Malweise seines späteren Lehrers Gustave Moreau prägte ihn nachhaltig. Seine eigene Ausdruckssprache fand Rouault jedoch erst, nachdem er sich aus dem Einflussbereich Moureaus gelöst hatte. Die nervös hingeworfenen Strichbahnen entwickelten sich mehr und mehr zu Figuren, deren Umriss oft schemenhaft bleibt. Seine Werke zeichnen sich dadurch aus, dass sich das Formale und Inhaltliche stets die Waage hält.

Früh zeigt sich in seinem Schaffen die Figur des Clowns. Sie steht symbolisch für das einsame und schwache Individuum in einer immer anonymer werdenden Gesellschaft. Emphatisch versetzte sich Rouault in das Leiden seiner Mitmenschen und legte davon in seinen Werken Zeugnis ab.

Die Ausstellung basiert auf der persönlichen Sammlung der einstigen Villabesitzer Arthur und Hedy Hahnloser. Die Kollektion mit hervorragenden Werken aus der früheren Schaffensphase wird durch Arbeiten aus weiteren Sammlungen ergänzt. Damit zeigt die Villa Flora seit zehn Jahren erstmalig wieder Werke des einzigartigen Künstlers Georges Rouault in der Schweiz.

Georges Rouault, Der Künstler als trauriger Clown
16. November 2012 bis 18. August 2013, Villa Flora, Winterthur

Tipp: Günstig logieren mit WinterthurWEEKEND-SPECIAL
Am Wochenende profitieren Kunstinteressierte von besonders günstigen Übernachtungspreisen. Auserlesene Winterthurer Hotels offerieren ihren Gästen einen Preiserlass von 25 Prozent auf Übernachtungen zwischen Freitag und Sonntag. Mit WinterthurWEEKEND-SPECIAL zu Sonderpreisen logieren und Zeit haben für Kunst und Erholung.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie unter der Adresse www.winterthur-tourismus.ch/weekend

Quelle: Winterthur Tourismus

In der Markgräflichen Residenz arbeitete Simon Marius als Hofastronom. / Foto: © djd/Stadt Ansbach/Florian Trykowski
21.02.2024

Auf den Spuren von Simon Marius in Ansbach, dem Konkurrenten von Galileo Galilei

Zum 400. Todestag feiert Ansbach ein großes Jubiläumsjahr. Zu erleben sind Ausstellungen über die Astronomie früher und heute, Konzerte, Lesungen und eine Kindererlebnisführung als poetische Reise zu den Sternen.
mehr erfahren
Stadtgrabenfest 2018 / Foto: © Anna Meurer
20.02.2024

Lessingstadt Wolfenbüttel: Jetzt Städtetour 2024 planen

Die Lessingstadt Wolfenbüttel ist ein echter Geheimtipp für alle, die 2024 eine Städtereise abseits der großen Metropolen wie Berlin oder Hamburg unternehmen möchten.
mehr erfahren
Der Frühling am Bodensee erweckt auch bei Radfahrern und Wanderern die Lebensgeister. / Foto: © djd/Echt Bodensee/Florian Trykowski
20.02.2024

Blütenmeer am Bodensee - der Frühlingszauber hat 2024 begonnen

Das milde Klima rund um den Bodensee verwandelt die Kirsch- und Apfelbäume spätestens im April in ein rosa-weißes Meer.
mehr erfahren
Begleiten Sie den Nachtwächter auf seinem abendlichen Rundgang durch die Schweinfurter Altstadt. / Foto: © Frank auf Pixabay
19.02.2024

Interessante Themen-Führungen im März 2024 in Schweinfurt Stadt und Land

Die Tourist-Information Schweinfurt 360° lädt auch im März 2024 zu vielen interessanten öffentlichen Gästeführungen ein. Eine Übersicht stellen wir Ihnen vor.
mehr erfahren
Sorgt seit 1924 für Strom: Das Walchenseekraftwerk am Kochelsee. / Foto: © Tourist Information Kochel a. See, Thomas Kujat
19.02.2024

100 Jahre Walchenseekraftwerk

100 Jahre und kein bisschen müde: Am 26. Januar 1924 ging das imposante Walchenseekraftwerk ans Netz. Im Jubiläumsjahr wird es mit Vorträgen, Sonderausstellungen, zwei Tagen der offenen Tür und Konzerten gebührend gefeiert.
mehr erfahren
Badewannenmeister / Foto: © Teun de Wijs
19.02.2024

Vom Badewannenmeister bis zum Mittelalterhafen - LEGO®-Fanausstellung phaenoBricks mit einmaligen Unikaten

Wie daraus ein mittelalterlicher Hafen oder eine Filmszene aus Harry Potter und vieles mehr entsteht, davon können sich die Besucher der LEGO® Fan-Ausstellung phaenoBRICKS in Wolfsburg überzeugen.
mehr erfahren
Neu erschienen: die Broschüre Leipzig und Region barrierefrei erleben / Foto: © Elli Flint
16.02.2024

Leipzig und Region barrierefrei erleben

Zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele in Leipzig und der Region bieten vielfältige Angebote für einen barrierefreien Besuch und die neue Broschüre Leipzig und Region barrierefrei erleben dient als erste Inspiration für einen Besuch.
mehr erfahren
Soweit das Auge reicht kann man die Landschaft auf den EifelSpuren genießen / Foto: © Eifel Tourismus GmbH, Dominik Ketz
16.02.2024

Wenn Sie eine Auszeit vom Alltag benötigen, dann sind Sie #eifelreif

Unweit der großen Städte im Rheinland können Sie in der Nordeifel in eine andere Welt mit unberührte Natur, besondere Schätze, ein oftmals funkelnder Sternenhimmel und die deutschlandweit sauberste Luft eintauchen.
mehr erfahren
Der Frühling verzaubert das Landschaft in der Region Rhein-Voreifel in ein buntes Blumenmeer. / Foto: © Rhein-Voreifel Touristik e.V.
16.02.2024

Der Frühling lockt 2024 in die Region Rhein-Voreifel

Der Frühling verwandelt die Landschaft der Region Rhein-Voreifel in ein buntes Blumenmeer und lässt die Herzen der Menschen höher schlagen.
mehr erfahren
Chiemgau: Winter in der Natur / Foto: © Chiemgau GmbH Tourismus
15.02.2024

Winterliche Erlebnisse & Genuss im Chiemgau

Der Winter 2024 im Chiemgau hält eine Reihe von spannenden und genussvollen Veranstaltungen bereit - mit Fondue, Alpakas oder einem mysteriösen Mordfall.
mehr erfahren