Flüssige Schätze aus Baden-Württemberg

Rothaus Single Malt der Badische Staatsbrauerei Rothaus - Flüssige Schätze aus Baden-Württemberg

Brände, Destillate und andere edle Tropfen

Die Kunst des Brennens und Destillierens hat in Süddeutschland mit seinen vielen Streuobstwiesen, Obsthöfen und Weingütern eine lange Tradition. Mehr als die Hälfte der rund 24.000 deutschen Kleinbrennereien hat ihren Sitz in Baden-Württemberg. Zu den Schnäpsen und Edelbränden aus heimischen Früchten gesellten sich in den letzten Jahren einige preisgekrönte Gins. Weniger bekannt ist, dass im Land auch erstklassige Whiskys, Bierbrände und Wodkas hergestellt werden. Bei dieser Vielfalt fällt die Auswahl schwer.

Birnen-Aperitif Birnoh

"Die Vielfalt der Birnenaromen in einzigartiger Kraft", so lautet das Versprechen des Birnen-Aperitifs Birnoh". Um es einzulösen, werden ausschließlich alte Birnensorten verarbeitet. Hinter dem aromatischen Getränk steht aber nicht eine einzelne Brennerei, sondern die „Birnoh-Gilde“, ein Zusammenschluss baden-württembergischer Moster und Brenner. Die Mitglieder der Gilde haben sich zu einem gemeinsamen Herstellungsverfahren, einheitlichen Qualitätskriterien und zur Verschwiegenheit über die Details der Herstellung verpflichtet. Für ihr gemeinsames Engagement wurden sie 2016 mit dem baden-württembergischen Landwirtschaftspreis für unternehmerische Innovationen ausgezeichnet.

Schwäbischer Whisky von der Alb

Nicht nur in den schottischen Highlands wird erstklassiger Whisky hergestellt, sondern auch im Mittelgebirge Schwäbische Alb. Da es dort inzwischen zahlreiche Brennereien gibt, kann man diese auf dem Schwäbischen Whisky-Walk durch die abwechslungsreiche Landschaft des Lautertals entdecken - Whiskyverkostung inklusive. Auch in der Umgebung von Owen unterhalb der Burg Teck und darüber hinaus gibt es viele Möglichkeiten, die besondere Spirituose zu verkosten. So lädt die schwäbische Whisky-Botschafterin und Edelbrand-Sommelière Angela Weis regelmäßig zu Verkostungen in den Tübinger Laden „Silberburg am Markt“ ein. Noch geselliger wird es beim Schwäbischen Whiskytag, der traditionell am 1. Oktober in Tübingen stattfindet.

Josefslust und Goldelse

Nach einem deftigen Essen braucht man oft einen wohltuenden Digestif. Ein altes, gut gehütetes Rezept aus über 40 erlesenen Kräutern, Wurzeln und Waldbeeren verleiht dem Kräuterlikör „Josefslust“ aus Sigmaringendorf seinen fruchtig-harmonischen Geschmack. Benannt ist der hochprozentige Likör nach dem gleichnamigen Wildpark des Fürstenhauses Hohenzollern-Sigmaringen. Wer es etwas milder mag, greift zum Dessert zu einem echten Klassiker, der nicht nur zu Ostern schmeckt: Der Stuttgarter Eierlikör „Goldelse“ erhält sein intensives Aroma durch frische Eier aus Ostfildern, Sahne aus Schwäbisch Hall und echte Bourbon-Vanille. Auf Schnickschnack und Experimente wird verzichtet, damit er schmeckt wie bei Oma.

Goldelse Eierlikör

Stilvol Fichtengeist und Rosmarin

Lust auf einen Waldspaziergang oder Kräutergarten im Mund? Dann empfehlen sich die Schnäpse „Nadelwald Fichtengeist“ und „Gartenkräuter Rosmaringeist“ aus dem Sortiment von „Stilvol“ aus dem oberschwäbischen Laupheim. Die vier Freunde und selbsternannten Dorfkinder Danny, Markus, Jessi und Markus haben die Marke gegründet, um die Tradition ihrer Heimat zu bewahren und neu zu gestalten. Die Brände werden in verschiedenen ländlichen Kleinbrennereien in Handarbeit hergestellt. Das Design und die Vermarktung übernimmt das Quartett selbst. Mit stylischem Flaschendesign und einem Online-Tasting, das auch als Trinkspiel funktioniert.

Edelbrände vom Burgunderhof am Bodensee

Seine Brände reifen mehrere Jahre in Holzfässern und gehören zu den besten Edelbränden, die es in Baden-Württemberg gibt. Heiner Renn ist einer der experimentierfreudigsten Obstbauern am Bodensee. Als Sohn einer Winzerfamilie mit über 300-jähriger Erfahrung hat sich der Bio-Obstbauer und Brenner aus Hagnau schon früh den Traditionen seines Berufs verschrieben. Zwischen November und Dezember zieht er sich in sein Brennstüble zurück und experimentiert mit seinen Produkten. Das Schnapsbrennen und das nötige Fingerspitzengefühl scheinen ihm in die Wiege gelegt worden zu sein, denn mit seinen Kreationen sticht er regelmäßig große Konkurrenten aus.

Rothaus Black Forest Single Malt und Hopfentraum

Die Biere der Badischen Staatsbrauerei Rothaus sind nicht nur in Baden-Württemberg regelmäßig in aller Munde. Vor allem das legendäre Tannenzäpfle erfreut sich weit über die Landesgrenzen hinaus großer Beliebtheit. Doch aus den Bieren und Zutaten der höchstgelegenen Brauerei Deutschlands entsteht noch viel mehr: Unter der Regie der Destillerie Kammer-Kirsch zum Beispiel der Rothaus Black Forest Single Malt, dessen ausgewogener Geschmack dem Kornbrand bereits zahlreiche Auszeichnungen eingebracht hat. Oder der „Hopfentraum“. Ein Destillat aus Pils und Märzen, abgerundet mit Hopfenöl.

Kaiserstuhl Wudka

Wudka vom Kaiserstuhl

Aus viel Trauben und ein wenig Kartoffeln entsteht auf dem Weingut Arndt Köbelin am Kaiserstuhl eine besondere Spirituose: der zwölffach destillierte Kaiserstuhl „Wudka“. Da die Inspiration für das ungewöhnliche Nebenprodukt aus Polen kam, steht das „u“ in „Wudka“ für das gesprochene „ó“ im polnischen Äquivalent und auch die Flaschenform ist nach polnischem Vorbild an alte Apothekerflaschen angelehnt. Der klare Schnaps schmeckt traditionell am besten in Gesellschaft und darf deshalb auf keiner Feier fehlen. Wer es herzhaft mag oder eine Grundlage braucht, kann ihn auch in Form von luftgetrockneten „Wudka-Beißern“ oder „Wudka-Schinken“ genießen.

Wildschweinschnaps aus dem Schwarzwald

Einst weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt, dann in Vergessenheit geraten: Die Rede ist vom Schwarzwälder Burgundertrüffel. Auf der Suche nach einer unverwechselbaren Note für ihr Destillat stießen die Macher des „Boar Gin“ aus Bad Peterstal-Griesbach auf dieses Relikt aus alten Zeiten. Heute beziehen sie ihn von den Trüffelplantagen des Schwarzwaldes und geben ihrem mit Schwarzwälder Tiefenquellwasser gebrannten Gin damit das charakteristische Aroma. Zahlreiche Jurys haben den Gin mit dem mächtigen Wildschwein auf dem Etikett bereits für seine Einzigartigkeit ausgezeichnet. 2022 war er nicht nur „Gin of the Year“, sondern auch „Spirit of the Year“ und damit der höchstprämierte Gin der Welt.

Quelle: Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg

17.05.2024

17 Millionen Gäste in den Swarovski Kristallwelten und Re-Zertifizierung als Green Museum

Der 17-millionste Besucher seit der Eröffnung im Oktober 1995 wurde am 16. Mai 2024 in den Swarovski Kristallwelten begrüßt.
mehr erfahren
Schloss Sanssouci in Potsdam / Foto: © neufal54 auf Pixabay
16.05.2024

Wolle, Wein, Visionen – eine Reise durch Europas Handwerk in Potsdam

Wer Potsdam besucht, begibt sich auf eine Reise durch Europa. Die Schlösser und Gärten erzählen von der Sehnsucht ihrer Erbauer – nach italienischer Leichtigkeit, französischer Eleganz und englischer Erhabenheit.
mehr erfahren
Die Rottalbahn fährt ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2024 barrierefrei, klimatisiert und künftig auch mit modernen elektronischen Informationsanzeigen. / Foto: © Siemens AG
16.05.2024

Rottalbahn mit modernen Zügen

Ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2024 fährt die Rottalbahn barrierefrei, klimatisiert und künftig auch mit modernen elektronischen Informationsanzeigen.
mehr erfahren
Das Rathaus der oberschwäbischen Stadt Memmingen ist ein mehrstöckiger Renaissancebau aus dem 16. Jahrhundert. / Foto: © Hans auf Pixabay
16.05.2024

Memmingen im Allgäu - Stadt der Freiheitsrechte

Auf zwei sehr gut beschilderten Rundwegen kann man die zahlreichen Sehenswürdigkeiten in Memmingen entdecken.
mehr erfahren
Familie Forstnig / Foto: © Hotel GUT Trattlerhof & Chalets**** I Gert Perauer
16.05.2024

Hotel GUT Trattlerhof in Bad Kleinkirchheim in den Kärntner Nockbergen feiert 140 Jahre Gastlichkeit

Der Trattlerhof, ein historisches Juwel im UNESCO-Biosphärenpark Kärntner Nockberge, feiert heuer sein beeindruckendes 140-jähriges Gastgeberjubiläum.
mehr erfahren
Nostalgiezug mit der legendären Kult-Lokomotive Krokodil Ge 6/6 414/415 aus dem Jahr 1929 bei Davos / Foto: © Rhätische Bahn
16.05.2024

Auf den Spuren der Bahnpioniere zwischen Davos Platz und Filisur

Auf eine Zeitreise in die 1920er-Jahre entführt die Rhätische Bahn ihre Fahrgäste vom 11. Mai bis 27. Oktober 2024 in historischen Zugkompositionen von Davos Platz nach Filisur.
mehr erfahren
Einbecker Instawalks / Foto: © Einbeck Tourismus
16.05.2024

InstaWalk 2024 von Einbeck Tourismus - Jetzt bewerben

In jeder Stadt gibt es Ecken und Plätze, die als besonders typisch gelten. Um diese geht es beim diesjährigen InstaWalk, einem Fotospaziergang in 17 niedersächsischen Städten und auch Einbeck ist 2024 dabei.
mehr erfahren
Festspielbesucher in der Hofstallgasse in Salzburg während der Salzburger Festspiele / Foto: © Tourismus Salzburg GmbH I B. Reinhart
14.05.2024

Salzburg feiert seine Geschichte und das Erbe seiner Fürsterzbischöfe

Mit attraktiven Angeboten und Programmen feiern die Salzburger Museen im Sommer 2024 ihre Jubiläen. Dazu kommen bemerkenswerte museale Entwicklungen und neue Inszenierungen der Salzburger Festspiele.
mehr erfahren
Fischerei Dittmar in Schweinfurt / Foto: © Tourist-Information Schweinfurt 360° I F. Trykowski
14.05.2024

Öffentlichen Gästeführungen der Tourist-Information Schweinfurt 360 ° im Juni 2024

Die Tourist-Information Schweinfurt 360° lädt auch im Juni 2024 zu vielen interessanten öffentlichen Führungen ein.
mehr erfahren
Rothenburg ob der Tauber - Mittelalterstadt im Grünen / Foto: © Manuel auf Pixabay
14.05.2024

Rothenburg ob der Tauber - Mittelalter im Grünen erleben

Romantiker wie Mittelalterfans kommen in Rothenburg ob der Tauber in der Ferienregion Liebliches Taubertal ebenso auf ihre Kosten wie Freunde der Natur.
mehr erfahren