Genussradeln rund um Rothenburg ob der Tauber - Tour 5

Kirche St. Peter und Paul (Detwang) - Genussradeln rund um Rothenburg ob der Tauber - Tour 5

Über die Münsterseen nach Creglingen

Die fordernde Tour über Münsterseen nach Creglingen wartet mit kulturellen Höhepunkten und einer perfekten Bademöglichkeit auf. Wer mit kleinen Kindern unterwegs ist, folgt dem Klassiker »Taubertal-Radweg« an Tauberzell (siehe Tour 1) vorbei bis Creglingen. Die Runde geht über die Hohenloher Ebene und durch das Münstertal vorbei an einem Badesee und endet beim Riemenschneider-Altar in Creglingen. Rückwärts radelt man entgegen der Tauber nach Rothenburg.

Die sportive Variante des Taubertal-Radwegs heißt nicht umsonst so, bewegt man sich bei ihr doch oberhalb des Taubertals und bewältigt damit zunächst am Start der Tour den Aufstieg durch das Vorbach-Tal bei der Bronnenmühle. Das Gute daran: das ist die verkehrsärmste Variante aus dem Taubertal mit dem leichtesten Anstieg auf die Hohenloher Ebene. Wenn wir diese erreicht haben, geht es erst einmal flach dahin über die Felder und entlang der Waldstücke der einstigen Rothenburger Landwehr. Schon bald treffen wir auf Wolfsbuch und den Hof von "Taubertal Wagyu", wo eine japanische Rinderrasse ein Zuhause gefunden hat. Alle Rinder leben zur Untermiete auf dem landwirtschaftlichen Hof von Familie Richter, alle Tiere sind »extrem liebesbedürftig« wie Herr Richter im Gespräch betont. Wagyu-Rinder züchtet die Familie im Taubertal seit dem Jahr 2014 - und zwar Fullblood Wagyu und keine Kreuzungen mit anderen Rinderrassen. Die Tiere werden im Sommer auf Weiden gehalten: zum Beispiel am Taubertalradweg bei Bettwar und unter der Burg Seldeneck. Eine Bitte hat Richter: Anschauen gern, aber streicheln oder gar füttern bitte nicht: "Wir füttern den Tieren mittlerweile 85 Prozent Bionahrung wie Gerste, Kleegrass und Mais aus dem biologischen Anbau meines Bruders zu. Alles läuft antibiotika und genfrei ab. Unser Ziel: 100 Prozent Bio und das Label Bio-Wagyu. Nicht nur aus diesem Grund wäre das ständige Füttern durch Passanten kontraproduktiv."

Kostenlosen Urlaubskatalog bestellen
Rothenburg ob der Tauber - Hotels und mehr

Rothenburg ob der Tauber - Hotels und mehr

Liebliches Taubertal | Bayern | Deutschland

Rothenburg liegt im Naturpark Frankenhöhe und thront majestätisch über dem „Lieblichen Taubertal“, das hier beginnt und bis nach Wertheim reicht. Eine einzigartige Natur, malerische Täler, kleine Bäche und die Tauber, Höhenzüge mit herrlichen Ausblicken ins Land, Mühlen, kleine Seen, Wälder und kleine fränkische Ortschaften prägen das Landschaftsbild und machen Lust, die Umgebung Rothenburgs zu erkunden. Ob Rundwanderung oder Radtour - die Auswahl ist groß und bietet für jeden Geschmack die richtige Route.

Lassen Sie die Versorgungssemmel im Rucksack und radeln weiter zum kleinen Karoth-See auf der Hohenloher Ebene. Der bietet eine gute Gelegenheit zur Pause, auch baden kann man hier kurz. Wer auf das kühle Nass setzt, dem werden die Münsterseen im nahen Herrgottstal ans Herz gelegt. Das Herrgottstal erreicht man über kleine Landstraßen via Schmerbach, Oberrimbach und Lichtel. Wer bei Lichtel einen kurzen Abstecher einlegt, sieht schon bald den Landturm bei Lichtel - ein Überbleibsel der historischen Rothenburger Landwehr. Bei Lichtel hält man sich am besten aber bergab auf der Landstraße und radelt zurück in das Herrgottstal, das entlang des Herrgottsbachs vorbei an den Münsterseen zur Herrgottskirche bei Creglingen führt. Diese Bergab-Passage auf einer Landstraße ist kurz etwas verkehrsreicher. Richtig hektisch wird es auf der Nebenstraße aber nicht. In der Herrgottskirche kann man ein Meisterwerk des Bildhauers Tilman Riemenschneider bestaunen. Der Altar in Creglingen ist wie der Heilig-Blut-Altar in Rothenburgs Kirche St. Jakob ein Meisterwerk des Würzburger Künstlers.

Das gilt für Creglingen generell, in das man danach in der Folge auf einem Forstweg einrollt. Neben dem Romschlösslegarten mit seinen herrlichen Ruheplätzen inmitten von Kräutern und Rosen über den Dächern Creglingens trifft man in der historischen Altstadt auf Türme der einstigen Stadtbefestigung. Ein kleiner Rundgang vom Stadtzentrum aus lohnt sicher. Zumal man hier in den Metzgereien Naser und Schmidt im Ortskern den Rucksack mit Vorräten auffüllen kann. Den Lindleinturm kann man über die Sommermonate am Wochenende besuchen und staunen über die Einrichtung, welche die letzte Bewohnerin Margarete Böttiger hier hinterließ.

St. Peter und Paul ist eine evangelisch-lutherische romanische Kirche im Stadtteil Detwang von Rothenburg ob der Tauber im Taubertal.

Mit der Gaststätte "Zum Hirschen" und dem Restaurant "Blockhaus" finden sich in Creglingen auch zwei schöne Genusswirtschaften zur Einkehr: Im "Hirschen" präsentiert die Eigentümerin ihre Liebe zu Salvador Dali im Gastraum in Form von Repliken bekannter Werke. Das ist aber kein Hinweis auf die Küche, denn die ist nicht katalanisch sondern fränkisch-württembergisch geprägt. nicht "abgehoben", sondern "gutbürgerlich". Ein Klassiker auf der Karte: die Rinderroulade Haus-frauenart. Einen modernen Ansatz verfolgt das "Blockhaus". Lecker: die Burger und Tauberfränkische Spezialitäten. Fantastisch: die Kuchen, die es von Freitag bis Sonntag hier gibt. Das macht Lust auf ein Dessert und gibt Energie zur Heimkehr.

Rückwärts geht es auf dem Radweg des Lieblichen Taubertals gegen den Lauf der Tauber und vorbei an den Weinhängen von Archshofen und Tauberzell mit dem Genussort "Zum Falken" (siehe Tour 1) stetig auf dem gemütlichen Radweg nach Rothenburg zurück. Hier beweist das Taubertal, warum es sich das Prädikat "lieblich!" verdient.

Für Familien ist dies, wie beschrieben, auch schon die richtige Option auf dem Hinweg, fährt man hier doch fernab von Landstraßen auf einem geteerten Radweg mit nur wenigen Steigungen dahin. Schattig ist es an heißen Sommertagen zudem. Und die Erfrischung mit der gemütlichen Tauber nie weit.

Informationen zur Tour

  • Fahrstrecke: 43,6 Kilometer
  • Fahrzeit: 3,5 Stunden

Quelle: Rothenburg Tourismus Service

Burgruine Wegelnburg / Foto: © Kurt Groß
21.02.2024

Dahner Felsenland veröffentlicht neues Gastgeberverzeichnis 2024-2025

Das Dahner Felsenland, die Premium Wanderregion der Pfalz, zeigt sich gedruckt von seinen besten Seiten: Das neue Gastgeberverzeichnis für 2024/2025 ist erschienen.
mehr erfahren
Radfahrer vor dem Denkmal des Ludwig-Donau-Main-Kanals in Neumarkt / Foto: © Thomas Linkel
20.02.2024

Neumarkt in der Oberpfalz - ein bunter Erlebnismix

Starke Kultur und überraschende Geschichte(n) erwarten Sie in Neumarkt, der Pfalzgrafenstadt zwischen Nürnberg und Regensburg im Bayerischen Jura.
mehr erfahren
Blick vom Seekarkreuz / Foto: © Tourismus Lenggries, A. Greiter
20.02.2024

Sport, Spaß und Erholung im Outdoor-Paradies Lenggries

Erleben Sie Ihren Urlaub beim Wandern, Bergsteigen und Radfahren im Tölzer Land. Auch Urlaub mit der Familie wird in Lenggries ganz Groß geschrieben.
mehr erfahren
Auf dem DonAUwald-Wanderweg das blaue Band der Donau entdecken / Foto: © Thorsten Günthert
20.02.2024

Dillinger Land - eine Auszeit zwischen Donautal und Alb

Fernab von Stress und Großstadthektik genießen Sie in der einzigartigen Naturlandschaft rund um das blaue Band der Donau Bewegung an der frischen Luft, intensives Naturerlebnis, innere Ruhe und Entspannung.
mehr erfahren
Hedwigsturm bei Bad Marienberg im Westerwald. / Foto: © Tourist-Information Bad Marienberg
16.02.2024

Im Westerwald ganz oben - Bad Marienberg

Bad Marienberg ist eine kleine Stadt mit großem Charme, mitten im Westerwald, und mitten durch die Innenstadt verläuft der WesterwaldSteig.
mehr erfahren
Der Frühling verzaubert das Landschaft in der Region Rhein-Voreifel in ein buntes Blumenmeer. / Foto: © Rhein-Voreifel Touristik e.V.
16.02.2024

Der Frühling lockt 2024 in die Region Rhein-Voreifel

Der Frühling verwandelt die Landschaft der Region Rhein-Voreifel in ein buntes Blumenmeer und lässt die Herzen der Menschen höher schlagen.
mehr erfahren
Vom 28. Februar bis 3. März 2024 wird die Messe Essen erneut zum Hotspot für Reiselustige und Campingfreundinnen und Campingfreunde. / Foto: © Schuchrat Kurbanov/MESSE ESSEN
13.02.2024

Reise + Camping 2024 lockt mit neuen Trends und Zielen

Vom 28. Februar bis 3. März 2024 wird die Messe Essen erneut zum Hotspot für Reiselustige und Campingfreundinnen und Campingfreunde.
mehr erfahren
Die charakteristischen Klappbrücken gehören zur Landschaft entlang der Fehnroute einfach dazu - wie hier am Schöpfwerk Holterfehn. / Foto: © djd/Touristik GmbH Südliches Ostfriesland/Ostfriesland.travel
06.02.2024

Das südliche Ostfriesland erradeln und auf eigene Faust entdecken

Ostfriesland ist mit seiner weiten, flachen Landschaft zwischen Moor und Meer wie geschaffen für entspannte Radtouren.
mehr erfahren
Der Naturpark Südschwarzwald lässt sich wunderbar auf dem Südschwarzwald-Radweg erkunden / Foto: © Chris Keller, Schwarzwald Tourismus
18.01.2024

Radfahren im Schwarzwald: von gemütlich bis sportlich

In der Ferienregion Schwarzwald ist all das problemlos möglich: Hier ist das Fahrrad ideales Fortbewegungsmittel und Sportgerät zugleich - und lockt auch Profis zu zahlreichen Wettkämpfen.
mehr erfahren
Vom 29. Februar bis 3. März 2024 öffnet die Fahrrad Essen in der Messe Essen ihre Tore / Foto: © Schuchrat Kurbanov/MESSE ESSEN
12.01.2024

Ticketstart der Reise + Camping und Fahrrad Essen 2024

Auf der Reise + Camping und der Fahrrad Essen 2024 öffnet sich Besuchern in der Messe Essen die weite Welt des Urlaubs und Zweirads. Eintrittskarten für die beliebten Veranstaltungen sind ab sofort online erhältlich.
mehr erfahren