Palastrevolution beim Kissinger Sommer 2017

Kurgarten mit Arkadenbau in Bad Kissingen - Palastrevolution beim Kissinger Sommer 2017

Für Liebhaber klassischer Musik zählt der KISSINGER SOMMER zu den Highlights des Jahres. „1830 – Romantische Revolution“ ist das Motto der diesjährigen Veranstaltungsreihe, die vom 16. Juni bis zum 16. Juli 2017 in den historischen Spielstätten von Deutschlands bekanntestem Kurort stattfindet. Erstmals seit 30 Jahren hat das renommierte Festival 2017 einen neuen Intendanten: Tilman Schlömp gestaltet als künstlerischer Leiter die Festivals 2017 bis 2021.

Neu ist auch die auf fünf Jahre angelegte Partnerschaft mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen. Diese eröffnet den 32. KISSINGER SOMMER gemeinsam mit der Geigerin Hilary Hahn. Unter der Leitung von Chefdirigent Paavo Järvi präsentiert das Festivalorchester jedes Jahr eine speziell für den KISSINGER SOMMER konzipierte Eigenproduktion. 2017 ist dies die komplette Schauspielmusik zu Shakespeares „Sommernachtstraum“ von Felix Mendelssohn Bartholdy mit von Katja Riemann gelesenen Texten. Als „Artists in Residence“ stellen sich in diesem Jahr zwei herausragende Musikpersönlichkeiten dem Kissinger Publikum vor: die Geigerin Patricia Kopatchinskaja und die Mezzosopranistin Vesselina Kasarova.

Exklusive Programme internationaler Künstler

Das Aufgebot des diesjährigen Kissinger Sommers umfasst sowohl etablierte als auch neue Stars der internationalen Musikszene: Der englische Geiger Nigel Kennedy, die kanadische Sopranistin Measha Brueggergosman, der deutsche Bariton Christian Gerhaher und der finnische Geiger Pekka Kuusisto ziehen in diesem Jahr das Publikum in ihren Bann; Mirga Gražinytė-Tyla, die junge neue Chefdirigentin des City of Birmingham Symphonie Orchestra (CBSO), hat Bad Kissingen für den Auftakt ihrer ersten Tournee mit dem Orchester gewählt. Gleich zwei große Konzerte und eine Schüleraufführung präsentiert das BBC Symphony Orchestra. Zum Abschluss dirigiert Kent Nagano das Deutsche Symphonieorchester Berlin. Viele der Programme sind eigens für den Kissinger Sommer 2017 entstanden und in dieser Form nur während des KISSINGER SOMMERS zu hören.

Revolution im Regentenbau – neue Formate in historischem Ambiente

Kurtheater Veranstaltung

Das Konzertprogramm wird in diesem Jahr durch ein innovatives Format ergänzt, das den genius loci der historischen Spielstätten in den Fokus rückt: Schlömp ruft für den 8. Juli 2017 die „Palastrevolution“ aus. Von 11 Uhr morgens bis um Mitternacht füllt sich die ehrwürdige Weltbad-Architektur Max Littmanns und Friedrich von Gärtners mit revolutionärer Musik des 18. bis 21. Jahrhunderts. Dabei wird das Ensemble aus Regenten- und Arkadenbau sowie Wandelhalle mit insgesamt zwölf vernetzten Konzerten bespielt. Vom Solo bis zum Orchesterkonzert ist alles vertreten, wenn internationale Stars wie Ute Lemper und das Turtle Island Quartet seinerzeit unerhörte Klänge von Johann Sebastian Bach bis György Ligeti und von Kurt Weill bis Rio Reiser interpretieren.

Das ausführliche Konzertprogramm und weitere Informationen zum KISSINGER SOMMER gibt es unter www.kissingersommer.de.

Übernachtungsarrangement zum Konzertbesuch

Ein Besuch des KISSINGER SOMMERS lässt sich ideal mit dem Arrangement „Bad Kissingen kulturell“ verbinden: Das Pauschalangebot umfasst zwei Übernachtungen mit Frühstück und eine Veranstaltungskarte nach Wahl samt einem Getränk und Programmheft. Ebenfalls im Paket enthalten sind der Eintritt für die KissSalis Therme mit SaunaPark für vier Stunden, ein Besuch der Spielbank inklusive einer Tasse Kaffee sowie eine Willkommens-Tasche mit Informationsmaterial. Das Arrangement kostet pro Person im Doppelzimmer ab 132 Euro.

Weitere Informationen dazu gibt es unter der kostenfreien Servicetelefon-Nummer 0800 9768800 oder unter www.badkissingen.de.

Entdecke die Zeit – in Bad Kissingen

In Deutschlands bekanntestem Kurort, südöstlich der Bayerischen Rhön, steht der moderne Mensch mit seiner Sehnsucht nach Erholung und Entspannung im Mittelpunkt. Denn Zeit ist hier überall zu spüren: in den allgegenwärtigen Gärten und Grünanlagen, im ewigen Sprudeln der heilenden Quellen, in der eindrucksvollen Geschichte und Architektur – und den vielen saisonalen Festen und Veranstaltungen. Im Bad Kissingen von heute verbinden sich Tradition und Gegenwart, altbewährte Bäderkultur mit neuen Ritualen, historisches Ambiente mit den Angeboten eines zeitgemäßen Tourismus-, Kultur- und Gesundheitsstandortes. Ob Kur oder Wellness, Kongress oder Tagung: Hier in Unterfranken gelangen Körper, Geist und Seele zu neuer Kraft – und einem neuen Umgang mit der Zeit.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie unter der Adresse www.badkissingen.de

Quelle: Bayer. Staatsbad Bad Kissingen GmbH c/o BZ.COMM GmbH

Seen, Berge und unberührte Natur, soweit das Auge reicht: Im österreichischen Osttirol brauchen Liebhaber des Authentischen und Ursprünglichen nicht mehr zum Glücklichsein. / Foto: © TVB Osttirol/Philipp Eder
19.04.2024

Sommer 2024 in Osttirol: Ankommen, abschalten und auftanken in der Natur

Osttirol ist ursprünglich und beschaulich. Die Region südlich des Alpenhauptkammes, eingebettet zwischen den Lienzer Dolomiten und den Hohen Tauern, vereint vieles auf kleinstem Raum.
mehr erfahren
Gewandführung Hugo von Trimberg / Foto: © Tourist Information Schweinfurt 360° I Bettina Beuerlein
19.04.2024

Interessante Themen-Führungen im Mai 2024 in Schweinfurt Stadt und Land

Die Tourist-Information Schweinfurt 360° lädt im Mai 2024 zu interessanten öffentlichen Gästeführungen ein.
mehr erfahren
Die Nordeifel feiert, feiern Sie mit! / Foto: © Nordeifel Tourismus GmbH
18.04.2024

Die Nordeifel feiert ihren zehnten Erlebnistag Zu Gast in der eigenen Heimat!

Am 4. und 5. Mai 2024 lädt die Nordeifel Tourismus GmbH (NeT) gemeinsam mit 30 Ausflugszielen und regionalen Unternehmen zum zehnten Erlebnistag Zu Gast in der eigenen Heimat ein.
mehr erfahren
Freeway Dance - Ayaka Nakama / Foto: © Hideto Maezawa
18.04.2024

St. Pölten 2024: Eine Kulturstadt im Aufbruch

Im Herzen Niederösterreichs, eingebettet in die vielfältige Natur- und Kulturlandschaft des Alpenvorlandes, entwickelt sich die Landeshauptstadt St. Pölten zu einem kulturellen Hotspot.
mehr erfahren
DAS FEST in Karlsruhe / Foto: © Andrea Fabry I KTG Karlsruhe Tourismus GmbH
17.04.2024

Hier spielt die Musik: Festivals im Schwarzwald

So vielfältig wie die Naturlandschaften des Schwarzwalds sind auch die Konzerterlebnisse in der Region: Das gilt für die Musikrichtungen von Klassik bis Elektro ebenso wie für die Veranstaltungsorte und einige Festivals im Jahr 2024.
mehr erfahren
Die St.Galler Bratwurst gehört zu den populärsten der Schweiz. (Hier von der Bechinger Spezialitäten-Metzgerei) / Foto: © Gabriele Griessenböck
16.04.2024

St.Gallen ist die kulinarische Genussregion der Schweiz

Die kulinarischen Genussorte bieten Feinschmeckern die Möglichkeit, eine authentische Schweiz abseits der üblichen Klischees zu entdecken und seit 2024 darf sich St.Gallen auch Kulinarischer Genussort der Schweiz nennen.
mehr erfahren
Neustädter Havelbucht / Foto: © PMSG I Andre Stiebitz
16.04.2024

Stadtteilführungen in Potsdam - unterwegs in den Kiezen

Potsdam steht nicht nur für Schlösser und Gärten, sondern auch für spannende Architektur und Filmgeschichte. Bei den Stadtteilführungen entdecken Gäste und Potsdamer die Stadt neu. Neue Termine für das Jahr 2024.
mehr erfahren
Oberes Belvedere in Wien / Foto: © Leonhard Niederwimmer auf Pixabay
15.04.2024

Aufblühen in Wien: 5 Tipps, wie Sie den Frühling in der österreichischen Metropole am besten genießen können

In Wien, mit einem Naturflächenanteil von fast 50 Prozent eine der grünsten Städte der Welt, zeigt sich der Frühling ab April von seiner schönsten Seite.
mehr erfahren
Inszenierung Upside Down vom Theater Titanick / Foto: © metaorange, Luca Migliore
12.04.2024

12. Naumburger Straßentheatertage vom 10. bis 12.05.2024

Naumburgs historische Straßen und Plätze verwandeln sich vom 10. bis 12. Mai 2024 im Rahmen der Straßentheatertage in bunte Bühnen.
mehr erfahren
Der Reinhold-Forster-Erbstolln in Siegen ist ein eindrucksvolles Denkmal der regionalen Bergbaugeschichte. / Foto: © djd/Touristikverband Siegen-Wittgenstein/Achim Meurer
12.04.2024

In Siegen-Wittgenstein hat der Bergbau eine lange Geschichte

Bergbausiedlung, Wodanstollen, Stahlbergmuseum und EisenZeitReiseWeg - das ist nur eine kleine Auswahl der Möglichkeiten, die sich in Siegen-Wittgenstein für eine spannende Zeitreise in die jahrtausendealte Bergbaugeschichte bieten.
mehr erfahren