Schuhe aus und rein ins Vergnügen

Spätestens ab 1. Mai diesen Jahres heißt es wieder: Schuhe aus und rein ins Vergnügen. Dann öffnet das Original unter den Barfußpfaden in Bad Sobernheim seine Pforten und lädt zu einem Naturerlebnis der ganz besonderen Art ein.

Auf einem Rundweg von 3,5 Kilometern entlang der Nahe haben die Schuhe Pause. Die Sinne dagegen arbeiten auf Hochtouren. Ab geht es durch kniehohen Lehm, über groben Rinden-Mulch, durch bunt blühende Wiesen, über Kieselsteine, Holz und Sand. Dazu warten kleinere Hindernisse, die das Gleichgewicht herausfordern und die Geschicklichkeit trainieren. Der Boden ist mal warm, mal kalt, mal weich, mal hart. Richtig, auf dem Barfußpfad wird man schon einmal nass und ja, auch mal schmutzig. Aber das angenehme Kribbeln an den Füßen sorgt für Entspannung bis in die Haarspitzen, für ausgelassene Fröhlichkeit und einfach jede Menge Spaß. Die Lungen voller Frischluft, die Füße geerdet und die Laune auf dem Höhepunkt – das ist Erholung pur auf dem Barfußpfad. Hier erlebt man die Natur unberührt und mit nachhaltiger Wirkung. Gelb-blühender Raps im Sommer, weiß-blaue Wolkenbilder, felsige Steilhänge und gold-leuchtende Felder umgeben die Strecke, die immer wieder Überraschungen bereithält: An einer Furt hangelt man sich mithilfe von zwei Seilen durch die Strömung der Nahe, überquert den Fluss über eine Hängebrücke oder mit einem Nachen, den man selbst von einem zum anderen Nahe-Ufer ziehen muss. Rast und Ruhe findet man auf einem der zahlreichen Picknick-Plätze am Wegesrand.

Kostenlose Urlaubskataloge für einen Urlaub in Rheinland-Pfalz alle ansehen

Erlebnisregion Nürburgring

Erlebnisregion Nürburgring

Eifel

Traumpfade im Rhein-Mosel-Eifel-Land

Traumpfade im Rhein-Mosel-Eifel-Land

Ahr Rhein Eifel

EdelSteinLand aktiv erleben – Erleben-Magazin

EdelSteinLand aktiv erleben – Erleben-Magazin

Hunsrück

Mit dem Bad Sobernheimer Barfußpfad erinnert die Ferienregion Bad Sobernheim auch an eine berühmte Persönlichkeitin der Stadtgeschichte: Der bekannte „Lehmpfarrer“ Emanuel Felke (1856-1926), der eine ganzheitliche Heilmethode mit dem Elementen Licht, Luft, Erde und Wasser propagierte, empfahl seinen Patienten das Barfußlaufen. Naheliegend, dass sich das Felke-Heilbad und die Ferienregion Bad Sobernheim seit 1992 mit der Eröffnung des Pfadesdem Thema intensiv annimmt. Felke wusste, dass das regelmäßige Barfußlaufen die gesunde Entwicklung der Füße fördert. In den Fußsohlen enden rund 70.000 Nervenbahnen, die durch den ständig wechselnden Untergrund bei jedem Schritt in ganz unterschiedlichen Kombinationen angeregt werden. Jede Bodenunebenheit muss beim Laufen ohne Schuhe und Strümpfe unmittelbar von Muskeln und Bändern ausgeglichen werden. Vielfache Reize werden gesetzt und Glückshormone ausgeschüttet. Wer sich regelmäßig barfuß auf dem Pfad tummelt, kann Fehlstellungen der Füße verbessern oder vorbeugen. Weit über drei Millionen Füße haben sich in den vergangenen Jahren auf dieses Abenteuer eingelassen.

Der Barfußpfad in Bad Sobernheim am 22. April 2011

Wissen und Wohlergehen – das liegt auf dem Barfußpfad übrigens ganz nah beieinander. In den Rundweg entlang der Nahe ist ein geologischer Lehrpfad integriert. Auf anschaulichen Infotafeln erfährt man viel über die 300 Millionen Jahre alte Geschichte der Erde, die man gerade barfuß erobert, über die Topographie, die Geologie und das Klima des Nahetals. In Kooperation mit der Technischen Universität Darmstadt werden auf Anfrage naturkundliche Führungen entlang des Lehrpfades angeboten.

Noch ein paar nützliche Hinweise: Der Barfußpfad ist nur bedingt für Kinderwagen geeignet; die ganz Kleinen am besten in der Rückentrage oder dem Tragetuch mitnehmen. Hunde und andere Tiere dürfen den Barfußpfad nicht benutzen. Für den Rundweg sollte man in etwa eineinhalb Stunden Zeit einplanen. Diabetikern wird empfohlen, vor der Nutzung des Barfußpfades mit dem Hausarzt Rücksprache zu halten, da bei dieser Erkrankung die Sinneswahrnehmung in den Füßen eingeschränkt sein kann.

Die Saisoneröffnung erfolgt 2014 spätestens am 1. Mai. Geöffnet bleibt der Pfad täglich bis mindestens 3. Oktober, bei guter Wetterlage auch länger.

Öffnungszeiten
Der Barfußpfad ist bei geeignetem Wetter täglich von 9.00 Uhr bis 20.00 Uhr (Ferienzeit bis ca. 21.00 Uhr) geöffnet.

Eintrittskarten Barfußpfad
Jahreseinzelkarte € 10,–
Familienjahreskarte (2 Erwachsene, 2 Kinder) € 20,–

Kombikarte: 1 x Barfußpfad und 1 x Erlebnisfreibad in der laufenden Saison
Erwachsene: € 6,–
Kinder: € 3,–

Erlebniskarte 1 x Barfußpfad, 1 x Freilichtmuseum und 1 x Erlebnisfreibad in der laufenden Saison
Erwachsene: € 9,50
Kinder: € 4,50

Quelle: Kur- und Touristinformation Bad Sobernheim

Wandern im Landschaftspark Bettenburg in Hofheim im Naturpark Haßberge / Foto: © Andrea Gaspar-Klein/VGN GmbH
19.05.2022

Unterwegs mit der Rangerin im Naturpark Haßberge

Spannende Tierbegegnungen, faszinierende Blütenvielfalt, atemberaubende Ausblicke, geheimnisvolle Sagenorte, artenreiche Streuobstwiesen und vieles mehr gibt es im Naturpark Haßberge in Franken zu entdecken.
mehr erfahren
An der Donau rund um Passau kommen Radurlauber und Wanderer Natur und Kultur ganz nah. / Foto: © djd/Tourismus Passauer Land/Maximilian Semsch
16.05.2022

Wandern und Radeln am Donaulimes

Im Passauer Land bewegen sich Wanderer und Radfahrer auf Schritt und Tritt in einer artenreichen Naturlandschaft und zugleich auf geschichtsträchtigem Boden.
mehr erfahren
Auf Nepomuk's Weg der Sinne kommt man dem tosenden Hirzbach Wasserfall ganz nahe. / Foto: © djd/TVB Bruck Fusch/Matthias Kendler
12.05.2022

Aufregend, erfrischend und belebend

Die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern in Österreich mit dem knapp 3.800 Meter hohen Großglockner, dem höchsten Berg Österreichs, steht für unberührte Natur und viel Platz fernab vom Massentourismus.
mehr erfahren
Auf dem Badeplatz in Bad Bibra können sich Wanderer im Kneippbecken abkühlen. / Foto: © Saale-Unstrut-Tourismus e.V., Transmedial
11.05.2022

Wandern mit Kneipp Effekt in der Wein- und Kulturregion Saale Unstrut

Am 17. Mai jährt sich Sebastian Kneipps Geburtstag zum 201. Mal. Saale-Unstrut präsentiert zum Anlass wohltuende Kneipp-Spaziergänge und Wanderungen zu kühlen Quellen.
mehr erfahren
Am Hübichenstein über Bad Grund erwartet die Wanderer eine atemberaubende Aussicht. / Foto: © djd/TOURISTAG Bad Grund/Fotoweberei/Luca Weber
10.05.2022

Nachhaltige Wandertouren im Harz

Die Harzer Bergstadt Bad Grund wurde als nachhaltiges Reiseziel ausgezeichnet, denn die schönsten Wanderwege starten hier direkt vor der Tür.
mehr erfahren
Auf dem Trekkingplatz Döbraberg im Frankenwald / Foto: © Frankenwald Tourismus / Faltenbacher / Tourismusverband Franken e.V.
06.05.2022

Aktive Freiheit für den Frühling 2022 in Franken

Gerade jetzt im Frühling ist die ideale Zeit, um die einzigartigen Landschaften im Urlaubsland Franken in Bayern beim Wandern und Radeln zu entdecken.
mehr erfahren
Eine fordernde Bergtour, die Schwindelfreiheit und Trittsicherheit voraussetzt, führt Bergsportler hinauf auf den Bettelwurf. / Foto: © djd/Tourismusverband Region Hall-Wattens/Moritz Klee
06.05.2022

Vielseitige Wandererlebnisse in Tirol

Die Ferienregion Hall-Wattens im Herzen Tirols glänzt im Sommer wie Herbst mit einem Wanderparadies am Berg und im Tal.
mehr erfahren
Trailrunning in Mittersill / Foto: © Trailrun Austria, Mittersill Plus GmbH
06.05.2022

Über Stock und Stein laufen in der Region Mittersill-Hollersbach-Stuhlfelden

Im Laufschritt erkunden Trailrunner*innen, ausgehend von Mittersill im SalzburgerLand, die Hohen Tauern und die Kitzbüheler Alpen.
mehr erfahren
Sound of Seefeld - Echt weitläufig - Seefelder Spitze im Herbst / Foto: © Region Seefeld, Mathias Obmascher
05.05.2022

Griass di, Tirols Hochplateau

Seefelds langjähriger Vorname Olympiaregion ist ab sofort Schnee von gestern. Die Vielfalt auf 1.200 Metern zu jeder Jahreszeit sowie die besondere Lage zwischen Berg und Tal bestimmen die Identität der Region. Deshalb trägt sie ab sofort einen neuen Namen: Region Seefeld – Tirols Hochplateau.
mehr erfahren
Der Bayerische Wald lockt mit einer Vielzahl von Lieblingsplätzen, die dazu einladen, zu verweilen und neue Energie zu sammeln / Foto: © Woidlife, Tourismusverband Ostbayern
05.05.2022

Weite Blicke über das Grüne Dach Europas

Der Bayerische Wald lockt mit einer Vielzahl von Lieblingsplätzen, die dazu einladen, zu verweilen und neue Energie zu sammeln.
mehr erfahren